1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. ControlCenter 3
(aktual. am 21. Januar 2021)

ControlCenter 3: Brother-Tool CC3 streikt wegen Flash-Abschaltung

von Ronny Budzinske

Zum 12. Januar 2021 wurde der Flash-Player in Windows nach langer Ankündigung abgeschaltet. In der Folge funktioniert das für einige Brother-Drucker wichtige ControlCenter 3 (CC3) nicht mehr. Druckerchannel zeigt, wie man das Programm mit wenigen Schritten wieder lauffähig bekommt.


Seit dem 12.01.2021 hat Adobe "Flash" abgeschaltet. Und weil unter anderem das Dienstprogramm "ControlCenter 3.0" von Brother auf Flash basiert - funktioniert es seit diesem Datum nicht mehr. Diese Kommunikationszentrale für DCP- und MFC-Drucker ermöglicht das Scannen, Kopieren und Faxen.

Obwohl für den japanischen Druckerhersteller eigentlich genug Zeit war, hat Brother bisher kein Update zur Verfügung gestellt. Auch die neuere, nicht auf Flash basierende, Version 4.0 gibt es offiziell nicht zum Download.

Moderne und klassische Ansicht

Das Programm bietet eine (standardmäßig eingestellte) "moderne" Ansicht, sowie eine "klassische" Ansicht im normalen Windows-Design. Erstere basiert auf Flash und führt dazu, dass das Programm mit einem Fehler abbricht.

Ansicht mit kleinem Trick umstellen

Die Lösung klingt recht einfach: Man muss lediglich in den Einstellungen die Ansicht ändern. Jedoch kommt man aufgrund des nun nicht mehr funktionierenden Programms gar nicht mehr in die Einstellungen.

Das Problem lässt sich jedoch umgehen: ein installiertes Flash ist aktuell noch immer auf dem Rechner installiert, wurde jedoch zeigesteuert zum 12. Januar funktionsunfähig geschaltet.

Lösung von Brother (Aktualisierung vom 21.1.2021, 10:00 Uhr)

Mittlerweile hat Brother reagiert und stellt einen Patch zur Umstellung auf die "klassische Ansicht" zur Verfügung. Dieser muss lediglich heruntergeladen und installiert werden. Anschließend startet das Control-Center wieder ordnungsgemäß.

Support-Artikel auf brother.de Patch-Datei


Im Konfigurationsmenü ändern

Zur Lösung muss man daher einfach die Systemzeit auf einen vorherigen Zeitpunkt umstellen. Dazu einfach mit einem Rechtsklick auf die Uhr in der Taskleiste klicken, die Uhrzeit-Einstellungen ändern, den automatischen Abgleich abschalten und dann ändern.

Hat man dies getan, kann man das ControlCenter wie von Geisterhand wieder starten. Um nun die Designart zu wechseln, klickt man auf die Schaltfläche "Konfiguration", wählen Sie "Einstellungen und dann "Design auswählen.

Nach diesen Schritten sollte das Programm auf ohne Flash wieder starten. Man kann nun das Datum von Windows wieder auf aktuell setzen und das ControlCenter wieder normal nutzen.

Die Geschichte des Flash-Players

In Zeiten, in denen Internet-Seiten noch recht langweilig und ziemlich statisch aussahen, hat das Unternehmen "Macromedia" in 1996 das Format "Flash" entwickelt.

Damit war dann auch das einbinden von flüssigen und schön anzusehenden Animationen im Internet machbar. Seit 2007 wurde die Firma von Adobe übernommen und das Format stetig weiterentwickelt.

Leider haben sich aber auch ständig Sicherheitslücken aufgezeigt, die dann nicht nur Flash, sondern als Plugin den ganzen Internetbrowser und den Computer selbst kompromittieren können. Sicherheitsupdates werden aber bekanntlich immer erst verzögert - wenn überhaupt - eingespielt. Spätestens mit dem Webstandard HTML5 gibt es jedoch vergleichbare und sogar performantere Lösungen für Schönes und oder Animiertes im Netz. Als integraler Bestandteil im Browser ist es zudem deutlich einfacher hier für Sicherheit zu sorgen.

In der Zwischenzeit haben einige Drittanbieter auch Programme oder Apps entwickelt, die intern Flash verwenden. Das Format dient dann für die Bedienoberfläche. Unter anderem gehört das nun schon etwas ältere "ControlCenter" in der Version 3 zu dieser Gattung.

Unter anderem aufgrund der Sicherheitsprobleme aber auch mangels Performance hat sich bereits vor vielen Jahren der Gigant Apple dazu entschieden, Flash nicht weiter zu unterstützen. Auf das iPhone hat es der Standard nie geschafft. Im Grunde der Anfang vom Ende von Flash.

Aufgrund der immer geringeren Akzeptanz hat Flash-Inhaber Adobe in 2015 selbst die Reißleine gezogen und das Aus für Ende 2020 angekündigt. Nun, mit Wirkung zum 12.01.2021 hat Adobe noch aktive Installationen funktionsunfähig gemacht.

21.01.21 10:08 (letzte Änderung)

7 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
11:29
10:10
09:02
09:02
07:24
21.6.
Advertorials
Artikel
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
26.05. #LongLiveThePrinter: Initiative fordert EU-​Regulierung für das "Recht auf Reparatur" bei Druckern
21.05. IDC Drucker-​Marktanteile Q1/2021: HP fulminant, auch der Gesamtmarkt wächst stark
14.05. Brother DCP-​T420W und DCP-​T220: Kompakte Tintentankdrucker
11.05. HP Laserjet MFP M234-​, MFP M234e, M209-​ und M209e-​Serie: Einfache Duplex-​Monolaser mit Preisnachlass für HP+
07.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2021: Fast 20 Prozent mehr Drucker verkauft
04.05. Printergate Euroconsumers: Verbraucherschützer fordern bis zu 150 € Entschädigung für Käufer von HP-​Druckern
03.05. HP Officejet 8010e-​, Pro 8020e-​, 9010e-​ und 9020e-​Serie: Büro-​Tintendrucker mit "HP+"-​Option
29.04. HP Deskjet 2700e-​, 4100e-​ sowie Envy 6000e-​ und 6400e-​Serie: Einfache Tintendrucker mit "HP+"-​Option
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Canon i-Sensys LBP722Cdw

Drucker (Laser/LED)

Neu   Canon i-Sensys X C1533P

Drucker (Laser/LED)

Neu   Canon i-Sensys X C1538P

Drucker (Laser/LED)

ab 398,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 224,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,99 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 2.849,00 €1 Kyocera Ecosys M3860idnf

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 96,00 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 543,00 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 536,10 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen