1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für Zuhause
  5. Multifunktion
  6. Kodak ESP 7 Dauertest: Text & Dokumentdruck (Woche 2)

Kodak ESP 7 Dauertest: Text & Dokumentdruck (Woche 2): Testprotokoll Leser #10

Seite « Erste« vorherigenächste »

Vergleichsdrucker dieses DC-Lesers: Epson Stylus Color 880

Positiv

Positiv fällt auf, dass der Kodak Schrift sehr ansprechend druckt. Die gedruckten Seiten sehen klar aus, die Zeichen sind scharf umrissen. So sieht man bei normaler Betrachtung kaum Ausrisse.

Schön ist auch, dass Foto- und normales Druckerpapier in separaten Druckkassetten sind. So muss man sich keine Gedanken machen, was denn nun im Drucker liegt. Zudem zeigt der Drucker den Ladezustand der Papierkassetten während des Drucks an. Zusammen mit der schönen Übersicht über den Tintenstand.

Negativ

Die Farben der Grafiken sind im Dokumentendruck recht dunkel und nicht so schön strahlend, wie im Original. Auch reißen dunkle Linien im Grafikdruck etwas aus. Richtig nervenaufreibend war das Verfassen eines Briefes mit zugehörigem Umschlag. Es ist mir nicht gelungen, einen DinA-lang-Umschlag im ESP 7 zu verwenden. Obwohl ich den Anleitungen im Handbuch gefolgt bin, quittierte der Drucker Druckversuche immer mit einer Meldung, es sei kein Papier eingelegt.

Etwas nervend ist auch die lange Zeit bis zur Bereitschaft. Will man nur eine einzige Textseite ausdrucken und der Drucker ist aus, so muss man ab dem Einschalten knapp über 70 Sekunden warten, bis der Kodak endlich die Seite ausdruckt. Das ist mir deutlich zu lang, denn da war mein uralter Drucker schneller.

Ist der Kodak erstmal in Bereitschaft, so ist er aber wieder schneller als mein alter Drucker.

Etwas seltsam mutet die Wahl der Druckqualität an. Wählt man statt „Normal“ die Stufe „Entwurf“, so braucht der Drucker ähnlich lang. Andere Drucker zeichnen sich bei „Entwurf“ vor allem durch blitzschnelles Drucken aus. Dem Kodak scheint das egal zu sein.

Auch bei Wahl der Qualitätsstufe „Optimal“ kann man kaum Unterschiede zu den anderen Qualitätsstufen erkennen. Die Schrift ist kaum merklich feiner und die Druckgeschwindigkeit scheint unbeeindruckt ähnlich zu bleiben.

Ausführliche Erfahrungen

Die Papierzuführung des Kodak ist recht selbsterklärend, auch wenn die Schieberegler leider nicht wirklich einrasten, um die korrekte Einstellung zu finden. Auch die Beschriftung in den Schubladen ist leider nicht wirklich hilfreich. Bei DinA4 und Fotopapier kommt man aber mit Try & Error recht gut zurecht.

Ärgerlich sind nur „Sonderformate“ wie Briefumschläge, die ich einfach nicht zur Zufriedenheit des Druckers einlegen konnte.

Die Druckgeschwindigkeit ist für meine Belange okay, allerdings hatte ich mir mehr erwartet. Beworben wird der Kodak mit um die 32 Seiten pro Minute im Textdruck. Da er für die erste Seite nach dem Start über 70 Sekunden benötigt und auch in Bereitschaft nicht aufregend schnell ist, kann ich die Herstellerwerte nicht ganz nachvollziehen.

Die Ergebnisse können sich allerdings durchaus sehen lassen, besonders Text wird klar gedruckt. Nicht sonderlich gut gelingen hingegen Grafiken, deren Farben einfach zu flau bzw. zu dunkel erscheinen.

Die Einstellungen zum Dokumentendruck sind im Treiber verständlich und übersichtlich angebracht. Lediglich bei der Druckqualität wundert man sich über die geringen Unterschiede in Druckgeschwindigkeit und –qualität.

Der Duplexdruck funktioniert problemlos und die Einstellungen hierfür sind im Treiber recht gut gelöst. So zeigt ein kleines Vorschaupiktogramm an, was die gewählte Einstellung bewirkt.

Kurios erscheint mir dennoch die Bezeichnung „Nummer“ für eine Option im doppelseitigen Druck. Die dedizierte Hilfe per „?“ klärt auf, dass bei dieser Option nur eine Seite bedruckt wird. Was das mit „Nummer“ zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht.

Schade ist, dass man aufgrund der Gerätebauform nicht sehen kann, was der Drucker gerade zu bedrucken anfängt. Hat man die falsche Papierlade gewählt, so merkt man dies erst, wenn der Druck bereits sehr weit fortgeschritten ist.

Die Papierlade ist mir übrigens noch immer ein Rätsel. Wer konzipiert eine große, glatte Fläche als Papierlade? Mir kommt es vor, als würfe der Kodak seine Ausdrucke einfach auf den Tisch. Vergisst man, die klapprige Erweiterung des Papierauswurfs auszuziehen, so kann ein Ausdruck auch mal unter dem Tisch landen.

11.08.09 09:04 (letzte Änderung)
1Exakt dokumentiert
2Testprotokoll Leser #1
3Testprotokoll Leser #2
4Testprotokoll Leser #3
5Testprotokoll Leser #4
6Testprotokoll Leser #5
7Testprotokoll Leser #6
8Testprotokoll Leser #7
9Testprotokoll Leser #8
10Testprotokoll Leser #9
11Testprotokoll Leser #10
Technische Daten & Testergebnisse

3 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:35
12:38
12:04
11:37
11:02
Advertorial
Online Shops
Artikel
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 157,83 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,36 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 347,94 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,00 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 344,00 €1 Xerox Workcentre 6515DN

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 137,89 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,15 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 435,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen