1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Recht
  4. Urheberrechtsabgaben auf Drucker?

Urheberrechtsabgaben auf Drucker?: Die Argumente: Bitkom


Grundsätzlich hat der Bitkom nichts gegen Urheberrechtsabgaben. Streit gibt es jedoch über deren Höhe, die Art, wie sie erhoben werden, und auf welche Geräte sie erhoben werden. So sind die Abgaben auf Multifunktionsgeräte, die sich wie analoge Kopierer zum Vervielfältigen von Dokumenten einsetzen lassen, nach Ansicht der Bitkom gerechtfertigt. Allerdings ist die von der VG Wort geforderte Höhe dieser Gebühren nach Ansicht des Verbands nicht angemessen. Laut Bitkom orientieren sich die Forderungen der VG Wort noch an den Abgaben von Kopiergeräte, die in den 70er Jahren 5.000 Euro und mehr kosteten. Diese Gebühren zu übertragen auf Geräte, die bereits zu Preisen ab 50 Euro erhältlich sind, sei nicht angemessen. Die Geschäftsführerin der klagenden Firma HP, Regine Stachelhaus, befürchtet, dass sich Multifunktionsgeräte, die durch die Urheberrechtsabgaben entsprechend verteuert würden, in Deutschland nicht mehr verkaufen lassen.

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder wies darauf hin, dass es in den Nachbarländern wie etwa den Niederlanden entsprechende Gebühren nicht gebe und die Geräte daher deutlich billiger verkauft werden könnten. Aufgrund des Preisunterschieds würden die Kunden die Geräte daher zunehmend übers Ausland beziehen.


Im Falle von Druckern, Plottern und PCs argumentiert Bitkom, dass es sich bei diesen Geräten um keine Kopiergeräte handele. Bernhard Rohleder ist der Ansicht, dass es nicht sein könne, dass grundsätzlich alle Geräte, mit denen sich Kopien anlegen lassen, vergütungspflichtig sein sollen. Die Vereinigung lehnt daher Urheberrechtsabgaben für diese Geräte ab. Zudem präsentierten die Druckerhersteller Epson, Canon, Kyocera, HP und Xerox im Januar dieses Jahres die Ergebnisse einer von ihnen ebenfalls bei der GfK in Auftrag gegebenen Studie zur Nutzung von Druckern. Dabei wurden rund 1.000 Anwender an Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie in Privathaushalten zur Art der von ihnen ausgedruckten Dokumente befragt. Bei 39,6 Prozent der Ausdrucke in Betrieben und 35,8 Prozent der privaten Drucke war danach der Inhalt nicht selbst erstellt. Ob diese Dokumente jedoch urheberrechtlich geschützt waren oder nicht, bleibt in der Pressemitteilung offen. Leider wurde das bei der Untersuchung gesammelte Datenmaterial nicht en detail veröffentlicht.

30.01.06 18:32 (letzte Änderung)
1Urheberrechtsabgaben auf Drucker?
2Die Beteiligten: Die VG Wort
3Die Beteiligten: Der Bitkom
4Die Beteiligten: Das Bundesjustizministerium
5Der aktuelle Stand: CD- und DVD-Brenner
6Der aktuelle Stand: Computer
7Der aktuelle Stand: Drucker und Plotter
8Der aktuelle Stand: Multifunktionsgeräte
9Die Argumente: VG Wort
10Die Argumente: Bitkom
11Die Argumente: Bundesjustizministerium
12In eigener Sache

59 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:03
14:08
12:14
10:17
10:10
09:23
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 157,84 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 386,80 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 128,99 €1 Brother MFC-J5330DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 347,99 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 192,76 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 440,40 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,35 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen