1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Leserartikel: Epson-Drucker schmiert

Leserartikel Epson-Drucker schmiert: Wenn ein Epson-Drucker schmiert ...

von Frank Frommer

Bei intensiver Nutzung kann es bei Epson-Druckern nach einiger Zeit vorkommen, dass der Drucker irgendwann anfängt, unschöne Schmierflecken und –streifen auf dem Papier zu hinterlassen.


Ich möchte hier am Beispiel des Epson Stylus Color 900 zeigen, wie man dieses Schmieren bei Epson-Druckern meist recht einfach beseitigen kann.

Diese Anleitung ist auch auf andere Drucker-Hersteller übertragbar (meistens sind die Druckköpfe dann einfach herausnehmbar), allerdings ist mir das Problem bislang nur bei Epson untergekommen.

2 Arten von Schmieren unterscheiden ...

Zunächst sollte man wissen, woher das Schmieren kommt. Dabei kommen eigentlich nur 2 Quellen in Frage.

Entweder der Drucker schmiert, weil sich Dreck unter dem Druckkopf angesammelt hat, der dann beim Drucken auf die Papierrollen und somit auf das Papier übertragen wird, oder er schmiert, weil der Drucker die Position des Druckkopfes nicht mehr einwandfrei feststellen kann.

Ist letzteres der Fall, werden ganze Zeilen völlig verzerrt und an der falschen Position gedruckt. In diesem Fall muss man das transparente Band im inneren des Druckers, an dem der Drucker die Position des Druckkopfes erkennt, vorsichtig reinigen.

Ich möchte hier auf die erste Art des Schmierens genauer eingehen. Ein Beispiel dafür ist auf dem obigen Scan zu sehen. Natürlich kann das Ganze noch deutlich heftiger werden und auch die Form der Schmierflecken ist unterschiedlich.


Für diese Art des Schmierens ist ein verschmutzter Druckkopf meist die Ursache. Angesammelter Papierstaub und sonstiger Dreck klebt am Druckkopf und überträgt die Tinte beim Drucken auf die Papierrollen, die wiederum hässliche Abdrücke auf dem Papier hinterlassen.

Was tun?

Mit der automatischen Druckkopfreinigung erreicht man hier nichts. Man muss also selbst Hand anlegen.

ACHTUNG: Unbedingt darauf achten, dass keine Tinte auf Kleidung, Teppich, Möbel, usw. kommt. Tintenflecken sind ziemlich übel und können oftmals nicht mehr entfernt werden.

Damit man den Drucker von innen reinigen kann, muss man zunächst den Druckkopf aus der Parkposition holen – nur dann ist der Druckkopf frei bewegbar. Dazu drückt man entweder 3 Sekunden die Papiervorschubtaste oder gibt dem Drucker eine entsprechende Aufgabe (zum Beispiel Reinigen) und zieht den Stromstecker, sobald der Druckkopf aus der Parkposition gefahren ist.

Man nimmt ein Papiertuch (zum Beispiel ein Tempo-Taschentuch) und legt dieses in den Bereich, über den der Druckkopf fährt. Je nach Druckermodell muss man das Papier zurechtfalten bzw. zurechtschneiden, damit man daraufhin den Druckkopf vorsichtig auf das Papier fahren kann. Nun fährt man mit dem Druckkopf vorsichtig mehrmals über das Papier und wiederholt dies ggf. mit frischem Papier. Wenn man den Druckkopf so richtig sauber kriegen will, sollte man vielleicht etwas Isopropyl-Alkohol auf das Papier tröpfeln.

Nun sollte man auch die Papierrollen so gut wie möglich mit Isopropyl-Alkohol oder Wasser reinigen.


Befindet sich auch in der Reinigungseinheit (rechts) viel Dreck, so kann es auch nicht schaden, diese vorsichtig mit Papiertüchern zu reinigen. Leider kommt man mit Papiertüchern nicht in die letzten Winkel des Druckers. Etwas besser klappt es mit Wattestäbchen. Alternativ kann man auch das Druckergehäuse aufschrauben, was allerdings etwas aufwändig ist.

Nun sollte das Schmieren für einige Zeit beseitigt sein.

28.10.04 18:47 (letzte Änderung)

154 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:12
08:11
07:54
07:48
07:32
20:43
21.6.
Advertorials
Artikel
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
26.05. #LongLiveThePrinter: Initiative fordert EU-​Regulierung für das "Recht auf Reparatur" bei Druckern
21.05. IDC Drucker-​Marktanteile Q1/2021: HP fulminant, auch der Gesamtmarkt wächst stark
14.05. Brother DCP-​T420W und DCP-​T220: Kompakte Tintentankdrucker
11.05. HP Laserjet MFP M234-​, MFP M234e, M209-​ und M209e-​Serie: Einfache Duplex-​Monolaser mit Preisnachlass für HP+
07.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2021: Fast 20 Prozent mehr Drucker verkauft
04.05. Printergate Euroconsumers: Verbraucherschützer fordern bis zu 150 € Entschädigung für Käufer von HP-​Druckern
03.05. HP Officejet 8010e-​, Pro 8020e-​, 9010e-​ und 9020e-​Serie: Büro-​Tintendrucker mit "HP+"-​Option
29.04. HP Deskjet 2700e-​, 4100e-​ sowie Envy 6000e-​ und 6400e-​Serie: Einfache Tintendrucker mit "HP+"-​Option
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Canon i-Sensys LBP722Cdw

Drucker (Laser/LED)

Neu   Canon i-Sensys X C1533P

Drucker (Laser/LED)

Neu   Canon i-Sensys X C1538P

Drucker (Laser/LED)

ab 224,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 394,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,99 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 2.849,00 €1 Kyocera Ecosys M3860idnf

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 649,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 196,00 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 279,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen