1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Multifunktion
  6. Lesertest: Canon Pixma MX925

Lesertest: Canon Pixma MX925: Schriftliche Prüfung (2. Woche)

In der zweiten Woche soll es um die Druckqualität und um das Tempo von Dokumenten auf Normalpapier gehen. Dabei haben unsere zehn Tester Texte und Grafiken gedruckt und auch mit der integrierten Duplexeinheit des Canon Pixma MX925 gearbeitet.

S/W-Textdruckqualität

Bei der reinen Textqualität mit schwarzer Tinte sind unsere Tester durchweg zufrieden und vergeben ein "Gut" bis "Sehr gut". Gegenüber den zehn bisher genutzten Druckermodellen gibt es keine Verschlechterung und gemittelt eine Qualität, die "Besser" ausfällt.

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
5 Tester
 
Gut
5 Tester
 
Durchschnittlich
 
0 Tester
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
3 Tester
 
Besser
2 Tester
 
Vergleichbar
5 Tester
 
Schlechter
 
0 Tester
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

S/W-Textdruckgeschwindigkeit

Das Drucktempo im Monochrom-Betrieb wird von fünf Testern mit der Bestnote eingeordnet. Erneut ohne negative Stimmen gibt es ein "Gut" im Mittel.

Zum Vergleich: Lediglich der Epson BX635 und der HP Photosmart C5280 können diese Disziplin besser. Aufgrund der starken Mitbewerber erreicht der Pixma hier eine knapp positive Wertung zwischen "Vergleichbar" bis "Besser".

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
5 Tester
 
Gut
2 Tester
 
Durchschnittlich
3 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
2 Tester
 
Besser
3 Tester
 
Vergleichbar
3 Tester
 
Schlechter
2 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Mischdokument-Druckqualität (Text & Grafik)

Die Mehrheit ist mit der Qualität von Dokumenten mit zusätzlichen Grafiken uneingeschränkt zufrieden. Bei nur einer verhalteneren Stimme kommt der Canon auf ein "Gut" bis "Sehr gut".

Während es gegenüber den drei Epson-Druckern und dem Brother Verbesserungen gibt, fällt die Einschätzung gegenüber bisher genutzten Canon und HP-Tintendruckern ausgeglichen aus. Alles in allem überzeugt der Canon im Vergleich mit einem "Besser".

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
6 Tester
 
Gut
3 Tester
 
Durchschnittlich
1 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
4 Tester
 
Besser
2 Tester
 
Vergleichbar
4 Tester
 
Schlechter
 
0 Tester
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Mischdokument-Druckgeschwindigkeit (Text & Grafik)

Acht von zehn empfinden das Drucktempo als überdurchschnittlich hoch. Generell gibt es keine negative Bewertung, was zu einem gemittelten "Gut" führt, was im Vergleich auch "Besser" als die Referenzgeräte ausfällt. Hier schneiden der BX635 von Epson und der Canon MP600 besser ab. Das ganze ist insbesondere der längeren Aufbereitungszeit geschuldet.

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
4 Tester
 
Gut
4 Tester
 
Durchschnittlich
2 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
4 Tester
 
Besser
3 Tester
 
Vergleichbar
1 Tester
 
Schlechter
2 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Duplex-Druckqualität

Aufgrund einer nicht immer schnelltrocknenden Tinten müssen einige Drucker Abstriche bei Qualität und Tempo im doppelseitigen Duplexbetrieb machen. In puncto Qualität bekommt der Pixma dabei überdurchschnittliche Noten, was sich in einem klaren "Gut" widerspiegelt.

Auch der Vergleich mit den eigenen Druckern fällt "Besser" aus. Dabei gehen nur vier Noten in den Vergleich ein, weil nur vier von den zehn Terstern einen Vergleichsdrucker mit Duplexer haben. Gelobt haben die Tester die bessere Deckung, die bei früheren Canon-Geräten klar schwächer ausfiel.

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
3 Tester
 
Gut
6 Tester
 
Durchschnittlich
1 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
1 Tester
 
Besser
2 Tester
 
Vergleichbar
1 Tester
 
Schlechter
 
0 Tester
Deutlich schlechter
 
0 Tester
Mein Drucker hat diese Funktion nicht
6 Tester
 
© Druckerchannel (DC)

Duplex-Druckgeschwindigkeit

Das Tempo beim Duplexdruck gehört nicht zu den Stärken des Büro-Tintendruckers Canon Pixma MX925. Aufgrund der nicht vollständig wischfesten Textschwarz-Tinte benötigt der Canon hier etwas Trocknungszeit vor dem Wenden. Dennoch schätzt die Hälfte der Tester diesen Punkt als positiv ein. Summa summarum liegt die Mitte hier zwischen "Durchschnittlich" bis "Gut".

Im Schnitt ist dies für unsere vier "Duplex-Vergleicher" insgesamt noch "Besser" als bisher. Lediglich der Epson mit wischfester Tinte ist erwartungsgemäß besser.

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
2 Tester
 
Gut
3 Tester
 
Durchschnittlich
5 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
2 Tester
 
Besser
 
0 Tester
Vergleichbar
1 Tester
 
Schlechter
1 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
Mein Drucker hat diese Funktion nicht
6 Tester
 
© Druckerchannel (DC)

Papierverarbeitung

Zur Papierverarbeitung zählt neben der Zuverlässigkeit des Einzugs auch die Vielfalt und die Bedienung der Zuführungen. Canon geht traditionell mit gutem Beispiel voran. Neben einer vierfachen Bestwertung gibt es keine negativen Stimmen, was ein "Gut" ergibt.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell MX895 besitzt der MX925 lediglich eine Papierzufuhr. Zugunsten einer spürbar reduzierten Tiefe hat Canon auf den hinteren Papiereinzug, der insbesondere für Fotopapier sinnvoll ist, verzichtet. Diese Fakt spiegelt sich jedoch in der Bewertung wider. Zwei Tester, die bisher auf einen Canon mit doppelter Zuführung gedruckt haben, bemängeln diesen Punkt beim neuen Modell. Insgesamt kann sich der MX925, vor allem aufgrund einer Bestnote auf "Vergleichbar" retten.

Wie bewerten Sie diesen Punkt beim Canon PIXMA MX925?
Sehr gut
4 Tester
 
Gut
4 Tester
 
Durchschnittlich
2 Tester
 
Schlecht
 
0 Tester
Sehr schlecht
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)
Wie schlägt sich der Canon PIXMA MX925 im Vergleich mit dem bisherigen Drucker?
Deutlich besser
1 Tester
 
Besser
1 Tester
 
Vergleichbar
6 Tester
 
Schlechter
2 Tester
 
Deutlich schlechter
 
0 Tester
© Druckerchannel (DC)

Das ist positiv aufgefallen

  • hohes Drucktempo im Simplexmodus
  • gute Druckqualität schon im Standardmodus bei Text und Grafik
  • gute Druckqualität auch im Duplexmodus
  • gute Papierverarbeitung
  • leise während des Druckens
  • schnelle Umstellmöglichkeit im Treiber

Das ist negativ aufgefallen

  • leichte Geschwindigkeitsdefizite im Duplexmodus
  • teilweise längere Druckaufbereitungszeit (vor allem bei Grafiken)
  • Tinte neigt zum Verschmieren (Markerfestigkeit)
  • laut bei der Druckaufbereitung (Papierzuführung)
  • gegenüber älteren Canon-Druckern fehlt die hintere Papierzuführung


Christian Adler: Meine Meinung

Der MX925 macht insgesamt einen soliden und guten "Druck"-Eindruck.

Zunächst gehe ich hier näher auf den Druck auf eine Seite ein:

Bei der Druck-Qualität und der Geschwindigkeit habe ich definitiv keine Kritikpunkte. Die Druck-Qualität ist gut bis sehr gut - teilweise fransen die Buchstaben leicht aus, das liegt aber eher am Papier. Auf einem hochauflösenden Papier treten diese Fransen nicht auf. Die Qualität ist hier gleich zu meinem Canon iP4500.

Was mich etwas verwundert ist der Umgang mit dem Papier beim Auswerfen. Bei einem längeren Druckjob kommt es immer wieder vor, dass ein Papier so fest ausgeworfen wird, dass es fast vom Stapel fällt. Es ist wohl dem schnellen Tempo geschuldet.

Anschließend wird der Duplex-Druck betrachtet:

Das beste vorweg: Wie ich das sehe, wird beim MX925 auch bei Canon endlich die Pigment-Tinte für den Duplex-Druck verwendet. Ich habe Ausdrucke im Normal- und Duplex-Modus verglichen und konnte keinen Unterschied feststellen. Das ist beim iP4500 noch anders.

Die Textdruck-Qualität ist beim Duplex-Druck in Standard-Qualität besser als beim einseitigen Druck. Hier fielen mir keine Fransen auf. Was mir hier nicht gefällt, ist die doch recht langsame Druckgeschwindigkeit. Drucke ich die beiden Seiten einzeln, ist der Druck schneller als über den Duplex-Modus, jedoch nicht so komfortabel. Nachdem die Tinte kein KO-Kriterium für den Duplex-Modus ist, werde ich ihn wieder mehr nutzen.

Weitere Punkte zusammengefasst: Die Papierhandhabung ist leider etwas schlechter geworden im Vergleich zum iP4500. Die Papierkassette ist an sich besser zu handhaben (keine Abdeckung, da nicht überstehend), jedoch ist sie schwerer herauszunehmen. Die zweite Papierkassette für das kleine Photopapier hätte sich Canon wegen mir sparen und stattdessen einen Einzelblatt-Einzug spendieren können. Diesen vermisse ich schon sehr im Vergleich zum iP4500. So muss ich immer die untere Kassette herausnehmen, um anderes Papier einzulegen.

Leider wurde das Papier aus der Kassette manchmal leicht an der rechten unteren Ecke geknickt. Hier ist der iP4500 schonender, jedoch auch langsamer in der Verarbeitung / beim Druck.

Sehr auffällig ist, dass der Drucker öfters lange Vorbereitungen braucht, bis er zu drucken beginnt. Man kann aber kein Muster ausmachen, wann er das macht. Das kann dann schon fast 2 Minuten dauern, bis er dann druckt.

Fazit: Die Druckqualität beim MX925 ist wie von Canon seit Jahren gewohnt sehr gut. Endlich verwendet Canon nun auch beim Duplex-Druck die Pigment-Tinte (auch wenn diese nicht so wischfest ist wie bei Epson-Geräten). Defizite gibt es bei der fehlenden Einzelblatt-Zufuhr und der etwas groben Behandlung des Papiers. Es sei aber gesagt: Benutzt man Fotopapier und wählt dieses im Treiber aus, dann behandelt der Canon das Papier pfleglich! Ich kann den Canon in Bezug auf Text und Dokumentdruck empfehlen, manchmal muss man etwas länger warten.

vollständiges Testprotokoll



Heiko Bothin: Meine Meinung

Der Canon PIXMA MX925 druckt sehr schnell und hochwertig, sicher besser als mein Vergleichsmodell. Insbesondere das Ausdrucken von umfangreichen PDF-Dokumenten geht mit dem Canon PIXMA MX925 sehr viel schneller.

Weiterhin ist mit dem Canon PIXMA MX925 beidseitiger Druck mgl. und farbige Ausdrucke, beides kann mein Vergleichsmodell leider nicht. Ich kann daher mit dem Canon PIXMA MX925 auch farbige Dokumente wie Grußkarten, Poster oder einfach nur bunte Bilder im Text sehr gut ausdrucken. Mein Vergleichsmodell produzierte hingegen S/W-Bilder, wo man mitunter dann nicht alles gut erkennen kann.

Der Canon PIXMA MX925 druckt in hoher Qualität in s/w und in Farbe. Auch beim Duplex-Druck ist die Geschwindigkeit noch schnell, der Drucker bedruckt zuerst Seite 1 und wirft sie aus, dann zieht er das Blatt automatisch erneut ein und druckt Seite 2. Echt toll und man hat nicht mehr das Problem, dass verkehrt herum auf Seite 2 gedruckt wird, weil man die zu bedruckende Rückseite bei nur einseitigem Druck verkehrt herum eingelegt hatte.

Das Einlegen des Papiers geht schnell, einfach und unkompliziert. Beim ersten Einlegen hatte ich zwar kurz gesucht, wo das Fach ist, aber nun weiß ich Bescheid und Papier ist schnell nachgelegt. Der Drucker hat ja ein Fach A4 unten und weiter oben ein weiteres Fach, wo kleine Fotos hinein kommen (und in dieses kann man kein A4 Papier einlegen).

Papierstau oder andere Probleme sind bisher bei mir noch nicht aufgetreten. Mein Vergleichsmodell war da etwas anfälliger.

Fazit: Ich bin zufrieden mit der Text-Druck-Qualität und -geschwindigkeit des Canon PIXMA MX925 und finde auch die Papierverarbeitung in Ordnung! Der Canon PIXMA MX925 überzeugt in diesem Themenkomplex und ist viel besser als mein Vergleichsmodell.

vollständiges Testprotokoll



Hans Krabbenhöft: Meine Meinung

Alle Druckmöglichkeiten durchprobiert um auch auszuprobieren, wo man einsparen kann. Wenn es darum geht, einen "Vorabtext" zu drucken, um zu sehen wie er in das Layout paßt, bietet sich der Schnelldruck an. Ausreichend gut lesbarer Text und dadurch weniger Kosten durch geringeren Tintenverbrauch sind die Folge.

Papier ein- und nachlegen ist sehr einfach. Klappe öffnen und nachlegen. Sie ist gut zu erreichen, am Boden des Druckers.

Beim Papiereinzug wurde nichts störendes bemerkt. Der Text kam gerade und je nach Einstellung, gut lesbar auf das Blatt. Bei mehreren Blättern empfiehlt es sich den Zusatz am Halter heraus zu ziehen. Papier bis zu 180 g wurde ohne komplikation eingezogen und bedruckt.

Fazit: Leise und schnell macht der Drucker seine Arbeit. Die Blätter kommen gerade heraus und das Schriftbild ist ansprechend. Auch mit Bildern oder Skizzen. Fehler kann man eigentlich keine machen, wenn man sich an die Richtlinien von Canon hält.

Im Verhältnis zu meinen vorherigen Drucker EPSON Stylus SX 218 ist ein grosser Unterschied festzustellen. Farben werden so gedruckt wie sie auf dem Bildschirm erscheinen, was beim Stylus 218 nie der Fall war. Hinzu kommt die schnellere Druckweise. Auch die Druckgeräusche sind recht verschieden. Der MX 925 flüstert im Verhältnis zum Stylus SX 218. Ich möchte die zwei Drucker nicht tauschen,.

vollständiges Testprotokoll



Juliana Lindenfelser: Meine Meinung

Im Allgemeinen bin ich mit dem Drucken sehr zufrieden.

Am Anfang braucht der Drucker einige Zeit, bis er druckt. Sobald aber das erste Blatt gedruckt ist, kommen andere recht schnell hinterher. Sowohl bei einem reinen Textdokument, als auch bei einem Mischdokument mit Farbgrafiken bin ich mit der Druckgeschwindigkeit sehr zufrieden. Wenn man nur Text druckt, ist er minimal schneller als bei einem Dokument mit Grafiken. Der Duplex-Druck dauert logischerweise länger, aber auch hier war ich überrascht als ich mein erstes Dokument gedruckt habe, wie schnell 10 Seiten fertig waren.

Die Qualität bei Duplex und bei Simplex-Drucken sind gleich gut. Grafiken und Texte kommen sehr gut raus, verlaufen nicht und haben keine Streifen. Natürlich erkennt man bei genauem Hinsehen immer noch, dass es sich um einen Tintenstrahldrucker handelt, dass die Buchstaben also nicht so perfekt sind wie bei einem Laserdrucker. Das stört mich allerdings nicht im Geringsten, da man hier wirklich sehr genau und konzentriert hinsehen muss. Im Vergleich zu meinem alten Drucker macht es jedoch schon einen größeren Unterschied und ich bin mit dem Pixma sehr zufrieden.

Allerdings macht der Drucker beim Drucken etwas lautere Geräusche und wackelt stark. Man kann zwar einen Geräuscharmen Modus einstellen, der auch etwas leiser ist, aber auch hier sind noch laute Knackgeräusche zu hören.

Das Papier liegt in einer Kassette und wird gut verarbeitet, also nicht schräg eingezogen oder zerknittert. Sobald es leer ist, wird man durch einen Ton und eine Anzeige am Drucker darüber informiert. Das ist ein kleiner Nachteil an Kassetten, das man nicht sieht, wie viel Papier noch vorhanden ist. Doch sobald wieder Papier nachgefüllt wurde, bringt der Drucker den Auftrag ohne Probleme zu Ende.

Insgesamt bin ich wirklich zufrieden mit Drucktempo und Druckqualität. Der Drucker hat zwei negative Aspekte gegenüber zahlreichen positiven Aspekten, die auch bedeutender sind.

Mittlerweile habe ich schon einige Texte mit Grafiken gedruckt und muss sagen, der Drucker arbeitet schnell, präzise und mit guter Qualität.

vollständiges Testprotokoll



Ute Rühl: Meine Meinung

Je nach gewählter Druckqualität entspricht die Umrissschärfe der Buchstaben und Grafiken dem Üblichen eines guten Druckers. In jedem Fall: auch bei Schnelldruck sind auch Feinheiten noch gut zu erkennen.

Der Einzug funktioniert einwandfrei. keine Schieflage, keine Papierstaus. Zum Papiernachlegen muss immer erst die Auswurfklappe geschlossen werden, das ist gewöhnungsbedürftig. Letztlich aber kein Problem, weil sich die Klappe ja bei einem Druck wieder selbst öffnet.

Die Duplex-Funktion finde ich sehr gut gegenüber dem HP Photosmart C3180. Das Überlegen wie denn der Stapel richtig von Hand gewendet werden muss hat ein Ende. Besonders bei größeren Dateien eine echte Erleichterung. Das der Druck dann etwas länger dauert als bei mehreren einseitig bedruckten Blättern kann ich gut akzeptieren.

Die Druckgeschwindigkeiten sind generell nicht wesentlich besser gegenüber dem Photosmart, also etwa gleich.

Die Vorlaufzeit bis der eigentliche Druck anfängt finde ich etwas lang, nichts für Ungeduldige und Eilige.

Beim Ausschalten ist der Drucker einmal nicht heruntergefahren. Er ging erst mit der Unterbrechung der Stromversorgung aus. Der Fehler ist nicht reproduzierbar. Danach hat auch das Ausschalten wieder problemlos funktioniert.

vollständiges Testprotokoll



Sascha Michael Seeliger: Meine Meinung

Hier nun meine Bewertung zum Text und Dokumentendruck.

Schaltet man den Drucker An bzw Aus so macht dieser ziemlich komische Geräusche als wen ein Zahnrad nicht richtig greifen könnte. Diese Geräusche finde ich persönlich etwas nervig jedoch hält es sich in Grenzen. Sobald der Drucker aber die Tinte auf das Papier druckt ist er recht leise.

Ich habe mit dem Drucker nun einige Dokumente wie Bewerbungen etc. gedruckt. Meiner Meinung nach tut der Drucker das was er verspricht. Texte und Grafiken kann der Drucker im sparsamen Schnelldruck sowie auch im Qualitätsdruck sehr gut auf verschiedene Papiere bringen.

Die integrierte Duplexeinheit macht ihre Arbeit auch sehr gut der Druck hiermit funktioniert einwandfrei und die Qualität stimmt.

Die Fotos in hoher Qualität auf dem Fotopapier haben eine sehr gute Qualität.

So macht das Drucken spaß.

Bisher hatte ich bereits leider jedoch schon einmal das Problem das die Blätter nicht eingezogen wurden da er diese nicht greifen konnte.

Derzeit jedoch gibt es keine Probleme.

vollständiges Testprotokoll



Michael Seuling: Meine Meinung

An die Papierkassette kommt man vor allem bei ausgeklapptem Ausgabefach schlecht ran. Um mal Papier nachzulegen, oder bestimmte, einzelne Blätter einzulegen, schließe ich die Klappe vorher. Ich fände einen zusätzlichen Einzug besser, vor allem da ich oft "Schmierpapier" für weniger wichtiges verwende. Da kann man das weiße Papier unten einlegen, und bei Bedarf 'gebrauchtes' über den Einzug verwenden - oder umgekehrt. Der MX925 hat aber keinen Einzug mehr, dafür eine zweite Kassette für Photopapier 10x15 oder 13x18.

Bei meinen ersten paar A4-Ausdrucken hat der MX925 jeweils zwei Blätter zusammen eingezogen. Das kann aber daran liegen, dass ich hier schon, wie oben erwähnt, 'gebrauchtes' und bereits einseitig bedrucktes Papier verwendet habe, das schon länger lag. Danach kam's nicht mehr vor.

Etwa eine Minute nach dem Einschalten, wo schon für ca. 15 s die Mechanik zu hören ist, beginnt der Drucker immer nochmal 50 s zu 'arbeiten'. Dabei rattert er auch kurz, so dass man sich fragt, ob er fest und eben steht, und auch sonst alles in Ordnung ist mit den Motoren, dem Papiereinzug usw. Das gleich dann nochmal nach dem Drucker oder Kopieren, wieder 1 min. später und genauso lang.

Der Canon Pixma iP3000 ist da leiser, nach 15 Sekunden wieder still, und geht in Standby (0,0 Watt) über. Bei MX925 messe ich ebenfalls 0,0 W im Standby mit dem Energy Check 3000, wenn LAN/WLAN deaktiviert ist. Mit LAN hat er noch 0,2 W, bei WLAN-Betrieb 1,5 Watt.

Mich wunderte, dass mir das Ergebnis beim Duplexdruck in "standard"-Qualität besser vorkommt als in "hoch". Insgesamt sieht sonst alles sehr gut aus. Mein alter Pixma iP3000 ist zwar im Textdruck auch noch ganz ansehnlich, aber Farben sind schon sehr blass und grau, und Grafiken auch nicht mehr so scharf und präzise.

Ein paar Ergebnisse von der Uhr (in Klammern der Pixma iP3000):

Windows-Testseite [Windows 7 64 Bit] standard/hoch: 10 s/55 s (10 s/65 s)

Grafikdruck A4 [dc_grafiktest.pdf] standard/hoch: 20 s/85 s (35 s/100 s)

10 S. Dokument duplex [dc_gilbert.rtf] schnell/std./hoch: 2,0/2,4/9,6 min. (--/5,0/15,4 min.).

vollständiges Testprotokoll



Camillo Spöri: Meine Meinung

Beim Testen fiel mir mehrfach auf, dass der Canon relativ lange braucht um nach einer längeren Standby-Phase wieder aufzuwachen und mit dem Druck zu beginnen. Die Canon-Software gab dabei einmal auch den Fehler "Keine Verbindung zum Drucker" aus, bis der Druck dann doch startete und die Fehlermeldung verschwand.

Der reine SW-Textdruck erfolgt bei beiden Druckern ohne Probleme und in den Qualitätseinstellungen "Normal" und "Hoch" schneiden beide sehr gut ab, allerdings ist der Canon qualitativ jeweils etwas besser; die Schrift wirkt deutlicher. Dafür ist der Epson in jeder Qualitätseinstellung etwas schneller als der Canon, was bei größeren Dokumenten durchaus zum Tragen kommen kann.

In der Qualitätseinstellung "Schnell" leistet sich der Epson größere Patzer. Die Schrift ist so grobkörnig, dass sie an manchen Stellen kaum lesbar ist. Der Geschwindigkeitsvorsprung hilft hier wenig und der Canon ist klar besser.

Die Unterschiede in Qualität und Geschwindigkeit wiederholen sich beim Misch- und ebenso beim Duplexdruck. Insbesondere Grafiken erscheinen beim Canon schärfer.

Der Textmarkertest (jeweils eine komplette Zeile 5 min nach Druck markieren) zeigt, dass die Tinte beim Canon bei hoher Qualität etwas mehr Zeit zum Trocknen benötigt; hier verschmiert der Text etwas, bleibt aber dennoch lesbar. Der Epson überzeugt dabei in allen Qualitätsstufen.

Zur Papierverarbeitung lässt sich bisher nur sagen, dass es nichts auszusetzen gibt. Der Canon funktioniert super, Papier unterschiedlichsten Formats einzulegen ist auch kein Problem und Papierstaus gab es bis jetzt keine. Letztere kamen beim Epson in den letzten 2 Jahren in seltenen Fällen vor. Ein endgültiger Vergleich im letzten Punkt lässt sich zwischen beiden Druckern daher nicht ziehen.

Fazit: Für beide Drucker gilt, dass es im Textdruck kaum Unterschiede zwischen hoher und normaler Qualität gibt und der Normaldruck durch den geringeren Tintenverbrauch teilweise sogar besser aussieht, da die Buchstaben schärfer wirken (nebenbei wird Tinte gespart). Für maximalen Kontrast ist dann wiederum die hohe Qualitätsstufe zu empfehlen. Die Text- und insbesondere Grafikqualität ist beim Canon immernoch eine Stufe besser als beim Epson, geht allerdings mit einer geringeren Druckgeschindigkeit einher.

vollständiges Testprotokoll



Ali Temur: Meine Meinung

Der Canon PIXMA MX925 druckt sehr schnell, leise und eignet sich daher um Dokumente nochmal "eben schnell" auszudrucken.

Die Buchstaben bei Textdruck wirken sehr klar und deutlich. Mischdokumente aus Texte und Bildern sind ebenso klar und auch kräftig im Farbbild. Bei mir ist der Canon auf einen Automatik Modus eingestellt, der selbsttätig erkennt, ob es sich um reine Textdokumente, Mischdokumente usw. handelt.

Bei meinem bisherigen Heimdrucker ist dieses angenehme Druckbild einfach nicht der Fall gewesen. Hier merke ich einen enormen Qualitätsunterschied zugunsten des Canon. Buchstaben wirken beim Canon rund, nicht ausgefranzt und sind sehr hochaufgelöst. Meine schriftlichen Arbeiten wirken damit um einiges professioneller, was ich erst im Vergleich mit meinem alten Drucker sehe.

Papiereinlegen will geübt sein. Das liegt daran, dass es zwei Fächer für die Einlage von Materialien gibt, und man zunächst intuitiv das erste Fach wählt, welche aber nicht für das reguläre Papier gedacht ist, sondern für z.B. Briefumschläge. Weiter klappt das Papiereinlegen von DIN A4 Papier erst nach einer Weile flüssig und somit zügig. Man muss das Fach am Anfang mehrfach rausziehen um dann zu wissen, wie man konkret das Papier einlegen kann. Nach paar Tagen klappt das jedoch auf Anhieb. Es gab bisher keinen Papierstau und der Papiereinzug zieht stets gerade und gleichmäßig das Papier ein, selbst dann, wenn mal ein Blatt etwas ungerade im Papierfach liegen sollte.

Ich freue mich sehr über die "echte" Duplex-Druckfunktion. "Echt", da der Drucker ohne mein zutun Duplex drucken kann. Dieses funktioniert auch gut, dauert jedoch teilweise erheblich länger, da der Drucker das Eintrocknen der Tinte auf der bereits bedruckten Papierseite abwartet.

Ärgerlich: der Text auf den Dokumenten verschmiert bei Textmarkereinsatz. Allerdings erst wenn man zum zweiten oder dritten Male eine Textpassage markiert und nicht direkt beim ersten Mal. Damit kann ich umgehen.

Ich freue mich schon darauf mit diesem Drucker meine Abschlussarbeit auszudrucken.

Fazit: Druckt sehr zügig und klar. Eine derart gute Optik von schriftlichen Dokumenten aus einem Drucker kannte ich bisher nicht und ich habe auch über die Universität Zugang zu High-End-Druckern, die an diese Optik nicht aus meiner Sicht herankommen.

vollständiges Testprotokoll



Alexander Urmann: Meine Meinung

SW Textdruckqualität: Die Textdruckqualität auf Normalpapier 80g/m2 ist in allen Einstellungen (Schnell-Standart-Hoch) sehr gut. Ich habe hierbei im Treiber jeweils "Graustufendruck" angewählt. Die schwarze Schrift ist sehr scharf und nicht ausgefranst dargestellt. Sogar bei der Treibereinstellung "Schnell" ist der Ausdruck fast so gut wie bei "Standart" nur etwas grauer aber auch hier keineswegs ausgefranst.

Verwendet wurde eine Vorlage nur mit Schwarztext der ca. 5-6 % Deckungsgrad des DinA4 Blattes beträgt.

Mein Vergleichsdrucker Canon Pixma MP600 ist hier aber genau so gut.

SW Textdruckgeschwindigkeit: Ich habe dafür das gleiche Dokument wie für die Textdruckqualität verwendet und davon jeweils 5 Kopien zum Drucker gesendet.

Die Druckzeiten bei Schnell/Standart/Hoch:30/37/110 Sekunden.

Bei der Einstellung "Hoch" braucht der Drucker fast 3x so lange obwohl die Qualität kaum besser als bei "Standart" ist.

Der Drucker braucht immer ca.10 Sekunden bist die erste Seite eingezogen wird, was natürlich nicht berechnet werden darf.

Mischdokument-Druckqualität (Text & Grafik):

Hierfür habe ich selber ein 4 Seitiges Dokument mit schwarzen Text und darin 4 Grafiken/Bilder eingefügt. Auch bei dieser Aufgabe schlägt sich der MX 925 sehr gut. Bei der schwarzen Schrift kann ich bei der Druckqualitätseinstellung im Treiber zwischen "Standart" und "Hoch" fast keinen Unterschied feststellen,

nur die Farbgrafiken werden nochmals feiner dargestellt.

Die Schwarze Schrift die auf Gelben Hintergrund gedruckt wurde, ist bei der Standarteinstellung etwas verlaufen, was mir beim MP600 nicht aufgefallen ist.

Die Farb-Grafik Ausdrucke werden auf Normalpapier nicht schlecht gedruckt, würden aber mit beschichtetem Papier viel besser dargestellt.

Mischdokument-Druckgeschwindigkeit (Text & Grafik):

Meine gemessenen Zeiten sind für das 4 Seitige Text und Grafik Dokument

bei Schnell/Standart/Hoch:35/40/180 Sekunden

Auch in diesem Punkt fällt die lange Druckzeit von 3 Minuten bei Einstellung "Hoch" auf, wobei hier auch nur die Bilder/Grafiken besser sind,

beim Textdruck fast kein Unterschied.

Im Vergleich zum MP 600 hat sich der MX925 fast 45 Sekunden mehr Zeit gelassen, in den anderen Einstellungen sind sie ziemlich gleich schnell.

Duplex-Druckqualität: Auch für diesen Test habe ich das 4 Seitige Text/Grafik Dokument verwendet und mit meinen beiden Druckern gedruckt und verglichen.

Der MX 925 hat gegenüber der früheren Canon Drucker bei der Qualität im Duplexdruck deutlich aufgeholt wie bei der Einstellung "Schnell" im Ausdruck deutlich zu sehen ist. Für normale Email Ausdrucke oder wo es nicht auf beste Qualität ankommt reicht der Schnelle Duplexdruck meiner Meinung nach vollkommen aus. Der Schwarztext und Grafikdruck ist kaum schlechter als ohne Duplexdruck bei gleichen Einstellungen.

Duplex-Druckgeschwindigkeit: Auch bei der Duplexdruckgeschwindigkeit hat Canon deutlich aufgeholt, hier meine gemessenen Zeiten bei den verschiedenen Treibereinstellungen:

schnell/standart/hoch:35/50/190 Sekunden

Hier ist der Drucker fast so schnell wie ohne Duplexdruckfunktion und meinem Vergleichsdrucker MP600 um einiges voraus.

Papierverarbeitung: Der Papiereinzug funktionierte bis jetzt einwandfrei, die Blätter wurden gerade eingezogen und es gab noch keinen Papierstau.

Das Papier ist leicht nachzufüllen und ist mit 250Blatt Füllmenge bei 80g/m² Normalpapier völlig ausreichend.

Aber gegenüber meines Canon Vergleichsdruckers MP600 fehlt mir der hintere Papiereinzug stark.

Wenn ich schnell etwas ausdrucken möchte z.b. auf ein vorbedrucktes Blatt um Papier zu sparen müsste ich immer die Papierkassette rausziehen um das Blatt einzulegen. Beim MP600 habe ich das Papier kurz hinten im Einzug eingelegt und schon konnte ich losdrucken.

Beim Druck z.b. von beidseitigen Bildern oder DVD Cover die genau an der gleichen Druckposition wie auf der anderen Seite sein sollen ist der untere Einzug nicht so toll, weil der nicht so genau einzieht wie der von der Rückseite.

Für mich ein klarer Nachteil.

Fazit: Auch bei diesem Abschnitt des Testes zeigte sich der Canon Pixma MX925 von seiner besten Seite.

Sehr positiv für mich ist die gute Druckqualität - auch beim Duplexdruck der auch noch schnell ausgeführt wird.

Bei der Duplexdruckgeschwindigkeit und Duplexdruckqualität ist er meinem Vergleichsdrucker Pixma MP600 um einiges voraus.

vollständiges Testprotokoll

07.06.13 12:00 (letzte Änderung)
1[Aktualisiert] Leser testen Canon - Woche 6
2Aufgetischt (1. Woche)
3Schriftliche Prüfung (2. Woche)
4Foto, DVD & App (3. Woche)
5Alles auf einmal (4. Woche)
6Zu Ende gedacht (Woche 6)

72 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
02:46
01:16
23:08
22:48
20:43
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück bei für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 211,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 106,52 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 132,49 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 191,99 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 141,36 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 151,90 €1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen