1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Tintendrucker
  4. für das Büro
  5. Drucker
  6. Test: S/W-Laser gegen Farbtintendrucker
deen

Test: S/W-Laser gegen Farbtintendrucker: Die Druckqualität


Unser Testlabor verwendet für die Beurteilung und Messung der Druckqualität verschiedene Testdokumente:

  • Fotodruckqualität: DC_Fotoyield und das Fuji-Testbild
  • Grafikdruckqualität: DC_Grafiktest
  • Textdruckqualität: DC_Business-Brief
  • Bleeding-/Registrierungstest: DC_bleedtest

Der Fotodruck

Druckerchannel zeigt einen Ausschnitt des gelb-blauen Papageis und des kleinen Auges in der Bildmitte der DC_Fotoyield-Testseite und die beiden Damen des Fuji-Testbildes.

Das Testlabor prüft Farben, Kontrast und Bildschärfe. Dazu haben wir die Drucke mit einem professionellen Fotoscanner eingelesen.

Weil der HP Officejet Pro 8000 mit Tinte anstatt mit Tonerpulver druckt, ist die Druckqualität deutlich besser. Zudem arbeitet der HP mit vier Druckfarben. Brother druckt mit seinem S/W-Laser HL-2150N recht dunkel – die Rasterung ist zu grob. Im Kreis ist jeweils ein vergrößerter Ausschnitt der Pupille zu sehen.

Druckerchannel zeigt das Ergebnis des Brother im Vergleich zum HP im S/W-Modus. Im Treiber ist die S/W-Druckeinstellung "hohe Qualität" gewählt. Damit druckt der HP zwar in Graustufen, verwendet dazu aber die vier Farben. Das wird in der starken Vergrößerung der Pupille sichtbar. Dadurch ist die Auflösung des Bildes sehr gut, es kommt jedoch zu einem leichten Farbstich.

Wer mit dem HP Officejet Pro 8000 echte S/W-Bilder drucken will, kann dies im Treiber einstellen. "Nur schwarze Tinte" heißt der Befehl im Treiber. Das verhindert, dass es unschöne Farbstiche gibt, die Körnung ist dann jedoch gröber.

In der starken Vergrößerung der Pupille sieht man nochmals deutlich, wie unterschiedlich die beiden Geräte arbeiten. Der S/W-Laser Brother HL-2150N arbeitet mit einem 45-Grad-Raster und deutlich sichtbaren Rasterpunkten. Rechts im Bild ist das Ergebnis des HP-Officejet zu sehen. In der oberen Hälfte ist der Graustufendruck mit den Farbpatronen zu sehen. In der unteren Hälfte der Graustufendruck mit der Schwarzpatrone.

Um zu prüfen, wie gut die Geräte feine Details in Fotos darstellen können, scannt das Druckerchannel-Testlabor einen winzigen Ausschnitt des Fotos mit 1.250 dpi Auflösung. In dieser starken Vergrößerung sind beim Brother die Rasterpunkte deutlich zu sehen. Sogar mit bloßem Auge erkennt man sie auf dem Ausdruck. Beim HP sind die Farbpixel nur in der Vergörßerung erkennbar – mit bloßem Auge sind sie nicht zu sehen.

Der Ausdruck des Brother-Lasers ist für Fotos kaum zu gebrauchen. Er hat vertikale Streifen und ist zu grob gerastert. Streifen findet man im Graustufenbild ("hohe Qualität") des HP nicht, jedoch einen leichten Farbstich.

Der Grafikdruck

Druckerchannel zeigt Ausschnitte des Strahlenkranzes, der Graufläche und von winziger 2-Punkt-Schrift der Grafiktestseite dc_grafiktest.

  • Strahlenkranz: Dieser Test deckt auf, ob die Testgeräte feine Linien korrekt und ohne Moiré-Fehler darstellen können.
  • Graufläche: Dieser Test zeigt, ob die Farbdrucker Grauflächen homogen und ohne störenden Farbstich drucken können.
  • 2-Punkt-Schrift: Dieser Test zeigt, ob die Farbdrucker feinste Details noch gut lesbar wiedergeben können.

Der Brother-Laser schafft es nicht, die einzelnen Farbsegmente des Strahlenkranzes in unterschiedlichen Graustufen darzustellen. Zudem sieht man leichte Moiré-Fehler. Der HP kann das im Graustufenmodus wesentlich besser: Die Farbsegemente sind korrekt in unterschiedliche Graustufen umgesetzt, die Linien sind fein aufgelöst und es bilden sich keine Moiré-Fehler, die beim Rasterdruck typisch sind.

Der Grauflächen-Test ist besonders wichtig. Denn viele Flächen, wie zum Beispiel Balken- oder Kuchendiagramme, sind mit verschiedenen Farben gefüllt, die der Laser- oder Tintendrucker beim S/W-Druck dann in Graustufen umsetzen muss. Der Brother druckt trotz seiner recht groben Rasterung eine Graufläche ohne störende vertikale oder horizontale Linien – das Bild wirkt jedoch etwas fleckig. Beim Graustufen-Druck des HP ist die Fläche homogen, fein aufgelöst und ohne störende Linien – man erkennt jedoch einen leichten Farbstich.

Wer winzige Schriften zu Papier bringen muss, zum Beispiel auf Schalt- oder Bauplänen, sollte darauf achten, dass der Drucker das auch ordentlich darstellen kann. Das unten abgebildete, stark vergrößerte Wort "Druckerchannel" ist lediglich 2 Punkt groß (rund 0,5 Millimeter Buchstabenhöhe). Der HP druckt die Schrift noch gut lesbar – beim Brother erscheint die Schrift etwas verschwommen.

Druckt man Farben direkt nebeneinander, kann es bei Tintendruckern vorkommen, dass die Farben ineinander verlaufen (Bleeding) – ähnlich, wie man es vom Schreiben mit einem Füller auf Löschpapier kennt. Der HP-Officejet arbeitet mit pigmentierten Tinten, dadurch verlaufen die Farben nicht ineinander (auch beim Graustufendruck in "hoher Qualität" verwendet der HP die vier Druckfarben). Durch die Verwendung von Tonerpulver beim Brother-Laserdrucker kann die Farbe nicht verlaufen. Die in Graustufen umgewandelten vertikalen Farblinien sind jedoch wieder recht grob gerastert.

Der Textdruck

Beide Drucker können Text in tiefem, satten Schwarz ausgeben. In der starken Vergrößerung sieht man bei beiden Geräten leichten Tonernebel (Brother) oder Satellitentröpfchen (HP), die mit bloßem Auge aber kaum wahrnehmbar sind.

22.07.09 12:37 (letzte Änderung)
1Technologie-Vergleich: Tinte versus Laser
2Überblick: Die Hardware-Kosten
3Überblick: Die Verpackung
4Verbrauchsmaterial installieren
5Koronadraht = Ozon
6Ausstattung: Papierfach
7Ausstattung: Papierausgabe
8Ausstattung: Duplexeinheit
9Ausstattung: Schnittstellen
10Die Bedienung
11Druckeransicht: Vorne, hinten, seitlich und geöffnet
12Integrierter Webserver
13Energiehunger der Drucker
14Die Druckkosten
15Das Drucktempo
16Die Druckqualität
17Das Druckerchannel-Fazit
Technische Daten & Testergebnisse

156 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:44
19:11
15:53
13:20
11:45
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 709,00 €1 Kyocera Ecosys M6630cidn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 519,83 €1 Kyocera Ecosys P6235cdn

Drucker (Laser/LED)

Neu ab 929,00 €1 Kyocera Ecosys M6235cidn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 344,96 €1 Kyocera Ecosys P6230cdn

Drucker (Laser/LED)

ab 157,87 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 184,89 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 440,40 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 178,33 €1 HP Officejet Pro 7740

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 265,35 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen