1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Epson Ecotank ET-2870- und ET-2860-Serie

Epson Ecotank ET-2870- und ET-2860-Serie: Ein großer Sprung - in der Nummerierung

von Ronny Budzinske

Epson ordnet seine Ecotank-Einstiegsdrucker um. Trotz mächtigem Aufstieg bei der Modellnummer sind diese komplett baugleich zu den Vorgängern. Viel kann man für weit unter 300 Euro ohnehin nicht erwarten. Es gibt weiterhin weder pigmentiertes Schwarz, Duplexdruck, noch einen wechselbaren Resttintenbehälter und bei der ET-2860-Serie fehlen sogar Mopria und Airprint. Bei lahmem Tempo bleibt die Druckqualität aber gut.

Am unteren Ende der Ecotank-Serie tut sich was. Insgesamt neun neue Modellvarianten in zwei Serien gibt es. Mittlerweile ist es ja durchaus nicht seltene Praxis, dass die alljährliche Modellpflege kaum etwas Neues bringt und man Unterschiede nur unter der Lupe erkennen kann. In diesem Fall ist es aber etwas anders: Es handelt sich um reine Umbenennungen.


Unverständlich ist, dass damit das Gefüge nicht mehr so recht stimmen mag. Die zum Jahreswechsel 2022/23 vorgestellten und etwas verbesserten Drucker um den Ecotank ET-2840 und ET-2830 sowie der ET-2850 mit schmierfestem Pigmentschwarz und Duplexdruck scheinen bei Betrachtung der Modellnummern nun eine Klasse unter der jetzt in Ecotank ET-2860 und ET-2870 umgetauften Serie.

In der Realität sieht das anders aus - womöglich ändert sich das aber noch im Verlauf des Jahres mit einer kommenden ET-2900er-Serie, die dann die Neulinge bei den ET-2800ern zurücklässt. Der Ecotank ET-2850 bleibt bis dahin das "Topmodell" im Einstiegssegment.

Epson Ecotank ET-2870-Serie

Stellen wir sie einfach trotzdem vor, die "Neuen": Den Anfang macht der Ecotank ET-2870 für rund 270 Euro mit seinen baugleichen Modellvariationen ET-2871, ET-2875 sowie der ET-2876 - als einziger im weißen Gewand. Technische Unterschiede zu den etwas teureren Vorgängern aus der ET-2820er-Serie gibt es nicht. Alt und Neu teilen sich sogar ein Handbuch, in dem sich nun beide Serien sowie Varianten für andere europäische Märkte wiederfinden.

Unter der Haube werkelt ein "Micro Piezo"-Druckkopf mit 180 Düsen für Dyeschwarz und jeweils 59 für die drei Grundfarben. Das ISO-Drucktempo gibt Epson mit 10,5 ipm beim S/W- und glatten 5-ipm beim Farbdruck an. Rekorde wird man damit also nicht aufstellen, jedoch bieten die konkurrierenden Systeme in der Klasse, wie der Canon Pixma G3570 oder der HP Smart Tank 5105 auch kaum mehr.

Auffallend gegenüber der Konkurrenz (und auch gegenüber fast allen anderen Druckern am Markt) ist der Fakt, dass kein pigmentiertes Schwarz Verwendung findet. In der Praxis resultiert dies auf Normalpapier mit einem eher dunkelgrau statt tiefschwarz wirkenden Textdruck. Die Schmierfestigkeit sollte somit aber sogar etwas besser ausfallen. Wischfeste Tinte bietet Epson erst mit dem ET-2850.

Ansonsten gibt es wenig Überraschendes, was die Konkurrenz in der 200-Euro-Klasse (Straßenpreis) nicht auch mehr oder weniger genau so bietet.

Papierverarbeitung

Papiere sämtlicher Sorten (Normalpapier, Glanzpapier, Umschläge, ...) können ausschließlich über eine hintere Zuführung in offener Bauweise eingelegt werden. Die Kapazität umfasst dabei bis zu 100 Blatt mit einfacher Grammatur. Schweres Fotopapier (bevorzugt Original Epson) ist mit einem Flächengewicht von bis zu 300 g/m² möglich. Immerhin können auch kleine Formate ab 54 x 86 mm (z.B. ab Din A7) verarbeitet werden. Größere Medien können bis zur A4-Breite und auf Wunsch sogar auf einer Länge von bis zu 1,2 Meter (Banner) bedruckt werden.

Eine automatische Wendeeinheit für den Duplexdruck gibt es nicht, jedoch kann bei der Nutzung über einen Windows-Computer ein Assistent mit passender Aufforderung zum Drehen des Papierstapels aktiviert werden. Etwas besser sieht es beim randlosen Druck aus. Dieser ist aber ausschließlich im kleinen Foto-Standardformat 10x15 cm möglich - Canon und HP erledigen das in der Klasse auch in A4.

Scanner

Keine Auffälligkeiten gibt es beim verwendeten Scanner. Zur Digitalisierung von Originalen oder für Kopien direkt am Gerät steht ein Flachbettmodul mit einer optischen Auflösung von immerhin 1.200 dpi (CIS-Sensor) zur Verfügung. In der Praxis dürfte man für das Einlesen von Dokumenten kaum mehr als 300 dpi einstellen - selbst für Fotos reichen in der Regel 600 dpi.

Display, Bedienung und Scanziele

Die Bedienung des Ecotanks erfolgt, wenn nicht vom Computer oder einem Mobilgerät ausgehend, auf Wunsch auch direkt am Bedienpanel. Dieses lässt sich im Winkel anpassen und beinhaltet ein kleines 3,7-cm-Farbdisplay mit separaten Sensor-Pfeiltasten zur Navigation. Für den schnellen Start einer Kopie und auch den Abbruch der laufenden Aktion gibt es zusätzliche Schaltflächen.

Aufgrund der technischen Gleichheit zum Ecotank ET-2820 gibt es somit leider auch nicht die neue farbenfrohe Bedienoberfläche, wie beim ET-2840 oder auch den aktuellen Patronendruckern, wie dem (in Verbindung mit "ReadyPrint Flex" als "gut" getesteten) Expression Home XP-3200.

Neben der Kopierfunktion lassen sich auch Wartungsaufgaben, zu dieser gehören die Kalibrierung oder der Düsentest, sowie Statusinformationen (z.B. zur Verbindung), am Drucker selbst starten oder abrufen. Nicht selbstverständlich in dieser Klasse ist, dass man per Knopfdruck Scans an einen Computer mit installiertem "Epson ScanSmart" schicken kann.

Ein autarker Scan in Netzwerkfreigaben, zu E-Mail-Adressen (SMTP) oder in die Cloud ist mit dieser Modellreihe direkt vom Gerät aus nicht möglich.

Anschlüsse und Treiber

Per USB-Kabel (Standard 2.0, Typ B) kann man den Drucker mit einem "lokalen" Computer in Verbindung bringen. Idealerweise bindet man den Ecotank über WLAN ins heimische Netzwerk ein und kann dann auch von integrierten mobilen Endgeräten (Smartphone oder Tablets) drucken und auch scannen. Ohne Umweg kann der Drucker zudem über Wifi-Direkt genutzt werden. Dazu wird dann ein direktes Netz zwischen einem Endgerät und dem Drucker gespannt - das Heimnetzwerk bleibt dann außen vor.

Leider wird lediglich das 2,4-GHz-Drahtlosband genutzt, welches insbesondere in größeren Siedlungsgebieten recht stark ausgelastet ist. Auch beim Verschlüsselungsstandard hängt man bei maximal WPA 2, dem Standard von vorgestern, fest.

Treiber bietet Epson für Windows, und das sogar ab der stark veralteten Version XP, sowie für MacOS ab "OS X 10.6.8" an. Mobilsysteme mit Mopria (Druck und Scan) oder iOS (Airprint und "Airscan") werden direkt unterstützt. Chromebooks von Google aber wohl nicht.

Gedruckt und gescannt werden kann zudem auch über die offizielle App "Epson Smart Panel". Diese ist ausschließlich für die mobilen Betriebssysteme Android oder iOS erhältlich.

Epson Ecotank ET-2860-Serie

Ebenfalls "neu" ist die Druckerserie um den Ecotank ET-2860 für rund 250 Euro, zu der auch die baugleichen Varianten ET-2861, ET-2862, ET-2864 und ET-2865 gehören. Unterschiede gibt es lediglich in einem blauen Akzentstreifen bei einigen Versionen. Diese Druckerserie ist komplett baugleich zu den Geräten um den auslaufenden Ecotank ET-2810.

Wie bereits bislang sind die tatsächlichen Unterschiede, zu den nur marginal teureren Geräten um den Ecotank ET-2870, etwas gravierender, als man es auf den ersten Blick erahnt.

Man bekommt zwar das gleiche Druckwerk, den gleichen Scanner und die gleiche Papierzuführung über ein hinteres 100-Blatt-Fach, jedoch fehlt neben dem Farbdisplay auch die Unterstützung für Airprint und Mopria.

Was unter Android (dank Epson Druck-Plugin) und Windows durch einen eigenen Treiber derzeit kein Problem darstellt, sieht unter iOS anders aus. Sowohl vom iPhone als auch vom iPad kann ein ET-2860 daher nur über die "Smart Panel"-App drucken. Die native Druckfunktion über Airprint bleibt außen vor. Für Mac OS bietet Epson immerhin einen dezidierten Treiber, der funktional keine weiteren Einschränkungen mit sich bringen sollte.

Auch in Anbetracht der zukünftigen Änderungen unter Windows beim Treiber-System für Drucker sollte man für eine Zukunftssicherheit eher dieses Basismodell meiden und besser zum ET-2870 greifen.

Epson Tintentankdrucker (ET-2800er-Serie)
Epson Ecotank ET-2850

ab 227 €*1

Ecotank ET-2850

Epson Ecotank ET-2840

ab 235 €*1

Ecotank ET-2840

Epson Ecotank ET-2830

ab 223 €*1

Ecotank ET-2830

Epson Ecotank ET-2870Neu

ab 220 €*1

Ecotank ET-2870-Serie

Epson Ecotank ET-2860Neu

ab 212 €*1

Ecotank ET-2860-Serie

Preis (UVP)ca. 350 Euroca. 320 Euroca. 290 Euroca. 270 Euroca. 250 Euro
VorstellungVorstellungVorstellung(dieser Artikel)
GrundfunktionenDrucken, Scannen, Kopieren, (kein Fax)
alles bis A4
baugleiche VersionenET-2851ET-2871, ET-2875, ET-2876ET-2861, ET-2862, ET-2864, ET-2865,
VorgängerET-2750-SerieNeuET-2820-Serie
(baugleich)
ET-2810-Serie
(baugleich)
Version im weißen
Gehäuse
Epson Ecotank ET-2856

ET-2856
ab 241 €*1

Epson Ecotank ET-2876Neu

ET-2876
ab 249 €*1

Version mit Fax und Simplex-ADFEpson Ecotank ET-4850

ET-4850
ab 350 €*1

Epson Ecotank ET-4810

ET-4810
ab 281 €*1

Epson Ecotank ET-4800

ET-4800
ab 265 €*1

vergleichbarer
Canon Megatank
Maxify GX1050
ab 303 €*1
Pixma G3570
ab 179 €*1
vergleichbarer
HP Smart Tank
Smart Tank 7005
ab 237 €*1
Smart Tank 5105
ab 177 €*1
Drucktempo
S/W / Farbe
11,0 / 5,0 ipm15,0 / 8,0 ipm
(nur Simplex)
10,5 / 5,0 ipm
(nur Simplex)
DruckkopfMicro-Piezo
357 Düsen, 3 Pl
Precisioncore (Piezo)
784 Düsen, 3,3 Pl
Micro-Piezo
357 Düsen, 3 Pl
Papierzufuhr100 Blatt offene Zuführung
Mindestformat54 x 86 mm
(z.B. ab Din A7)
Höchstformat
(Banner)
215,9 x 1.200 mm (A4-Breite, max. 1 Blatt)
Randlosdruckja (u.A. Din A4 und 10x15 cm)ja, nur 10x15 cm
Duplexdruckja (A4)nein
(nur manuell über Treiber)
ScannerCIS-Sensor, 1.200 dpi
nur Flachbett, ohne ADF
Bedienung / Display3,8 cm
Farbdisplay
ohne Display3,8 cm
Farbdisplay
ohne Display
Scanziel
vom Panel
zum Computer
(WLAN oder USB)
zum Computer
(nur über USB)
zum Computer
(WLAN oder USB)
zum Computer
(nur über USB)
VerbindungWLAN (nur 2,4 GHz, WPA2/3), USB
Airprint / Mopriaja / ja
(Druck und Scan)
nein / nein
TintenserieSerie 102Serie 104Serie 104
Tintenreichweite7.500 Seiten S/W (15 Euro)
3 x 6.000 Seiten Farbe (je 9 Euro)
4.300 Seiten S/W (10 Euro)
3 x 7.300 Seiten Farbe (je 10 Euro)
4.500 Seiten S/W (10 Euro)
3 x 7.500 Seiten Farbe (je 10 Euro)
wischfeste Tintenur schwarz
(pigmentiert)
nein
Wechselbarer Resttintenbehälterneinja, ca. 8 Euro
C9344
nein
Standard-Garantie1 Jahr (Einsendung)
Erweiterte Garantie
nach Registrierung
3 Jahre (Einsendung, max. 30.000 Seiten)3 Jahre (Einsendung, max. 50.000 Seiten)3 Jahre (Einsendung, max. 30.000 Seiten)
Alle Datentechnische Daten
Copyright Druckerchannel.de

Verbrauchsmaterialien, Ersatzteile und Reichweiten

Erwartungsgemäß bleibt auch bei der Verwendung der Tintenflaschen der Serie 104 alles beim Alten. Epson wirbt neuerdings damit, dass der Drucker mit Tinte für "bis zu drei Jahre" Nutzung geliefert wird.


Jede Flasche aus dem Lieferumfang und für den Nachkauf (10 Euro einzeln oder 40 Euro im Set) hat eine Füllmenge von 65 Milliliter, die dann für 4.500 S/W-Seiten und üppigen7.500 Farbseiten reichen soll. Bei der einmaligen Initialisierung und Befüllung des Drucksystems reduziert sich die nutzbare Tinte aus dem Lieferumfang auf 3.600 Seiten für S/W oder 6.500 Seiten in Farbe.

Um auf das "Versprechen" (natürlich mit Fußnote) zu kommen, darf man somit nicht mehr als 100 Farbdokumente im Monat drucken und dabei so wenig wie möglich Reinigungen anstoßen - in der Theorie. In der Praxis erreicht man das mit diesem Druckvolumen wohl kaum. Dennoch ist diese Nutzungszeit ohne Nachkauf von Tinte für ein niedriges Druckaufkommen durchaus möglich.

Der nicht ohne Weiteres wechselbare Piezo-Druckkopf ist weitgehend frei von Verschleiß und soll dauerhaft im Drucker verbleiben. Ein Wechsel ist über den Ersatzteilversand möglich, aber aufgrund hohem Arbeits- und Kostenaufwand wirtschaftlich kaum lohnenswert.

Restintenbehälter nicht wechselbar

Ärgerlich ist, für einen Epson-Drucker im Jahr 2024, dass sich der integrierte Resttintenbehälter nicht vom Benutzer wechseln lässt. In diesem wird überschüssige Tinte "gespeichert", die sich bei automatischen oder selbst angestoßenen Reinigungen oder auch der Initialisierung ansammelt. Schon wenige Intensivreinigungen können durchaus dazu führen, dass der Drucker zum Service muss. Innerhalb der Garantie sollte dieser Fall jedoch abgedeckt sein.

Folgekosten im Vergleich

Die ermittelten Druckkosten sind erwartungsgemäß äußerst niedrig. Gegenüber einem vergleichbar einfachen Tintendrucker mit Patronen, der um den Faktor zwei bis drei günstiger ist, spart man problemlos 90 Prozent an Folgekosten.

Druckkostenanalyse 02/2024*2
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*3 (30.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*4 (30.000 Seiten)
   
HP Smart Tank 7605, 7305 und 7005
 
 
0,5 ct
 
 
0,1 ct
Epson Ecotank ET-2870- und ET-2860-Serie
 
 
0,5 ct
 
 
0,2 ct
Epson Ecotank ET-2840 und ET-2830
 
 
0,5 ct
 
 
0,2 ct
HP Smart Tank 5105
 
 
0,6 ct
 
 
0,2 ct
Brother MFC-J4540DW, MFC-J4340DW und MFC-J4335DW (Patronen)
 
 
4,8 ct
 
 
0,9 ct
Brother DCP-J1200W (Patronen)
 
 
11,4 ct
 
 
3,5 ct
Canon Pixma TR4750i- und TS3550i-Serie (Patronen)
 
 
17,4 ct
 
 
7,5 ct
HP Envy 6420e- und 6020e-Serie (Patronen)
 
 
19,7 ct
 
 
7,7 ct
Canon Pixma TS7650i- und TS7750i-Serie (Patronen)
 
 
21,5 ct
 
 
9,9 ct
HP Deskjet 4220e- und 2820e-Serie (Patronen)
 
 
22,7 ct
 
10,8 ct
Epson Workforce WF-2900er und Expression Home XP-4200-,XP-3200-, XP-2200-Serie (Patronen)
 
23,0 ct
 
 
6,8 ct
Copyright Druckerchannel.de

Verfügbarkeit und Garantie

Die ersten Modellvarianten sind bereits im Handel. Eine größere Verbreitung, und somit die endgültige Ablöse für die ET-2810- und ET-2820-Serie, wird ab Februar 2024 erwartet.

Epson bietet, ohne dazutun, eine Garantie von lediglich 12 Monaten oder maximal 30.000 gedruckten Seiten an. Bei einer speziellen Registrierung kurz nach dem Kauf lässt sich der Zeitraum kostenfrei auf drei Jahre erweitern. Noch sind die Neulinge auf dieser Seite nicht gelistet. Im Fehlerfall müssen die Ecotanks zu Epson eingeschickt werden - die Einsendung zum Service ist in der Garantiezeit dann aber kostenfrei.

*1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*4
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
29.01.24 07:33 (letzte Änderung)
Technische Daten

3 Wertungen

 
1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
02:54
02:36
01:11
23:53
23:36
23.2.
Artikel
23.02. HP Laserjet, Pagewide und Scanjet: Schwachstelle bei Druckern und Scannern mit "FutureSmart"-​Firmware sowie der neuen 4202/4302-​Serie
19.02. Brother DCP-​C1210N "Picocharge": Tintendrucker mit Vorausbezahlung der Seiten
15.02. HP Officejet Pro 9730e und 9720e: Erste A3-​Bürotintendrucker von HP mit Abo-​Option
07.02. Lexmark, Ricoh: Vier "kritische" Sicherheitslücken in über 150 Druckern vieler Modellreihen
07.02. Canon CP2024-​001: Sieben "kritische" Sicherheitslücken in aktuellen i-​Sensys-​Druckern
07.02. Epson Bridge x Microsoft Universal Print: Brückenschlag zum universellen Drucken
05.02. Epson Ecotank: Weltweite Tintentank-​Verkäufe beim Primus nur noch "stabil"
01.02. HP ThinkJet (Modell 2225): Erster thermischer Tintendrucker in Serie wird 40
01.02. Brother EcoPro Cashback 2024: Bis zu 75 Euro Cashback auf Farb-​LED-​ und S/W-​Laser-​Drucker
31.01. HP Laserjet Cashback 2024: Cashback auf viele HP-​Laserjet-​Monochromdrucker
26.01. HP Officejet Pro 9130e-​, 9120e-​, 8130e-​ und 8120e-​Serie: Business-​Inkjets von der Ober-​ bis zur Einstiegsklasse
24.01. Enrique Lores in Davos: Drucker-​Kartuschen als Sicherheitsrisiko?
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 349,98 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 162,97 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 184,95 €1 Epson Ecotank ET-2811

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 759,98 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 582,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 638,89 €1 Epson Ecotank ET-8550

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 226,72 €1 Epson Ecotank ET-2850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,99 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 309,10 €1 HP Smart Tank 7305

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 395,99 €1 Canon Maxify GX4050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen