RegistrierenAnmelden

DC › Forum › Tintendrucker › Brother

MFC-490CW erkannte erste, nicht aber 2. schwarze Fremdpatrone

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

Antwortenletzte Antwort #6Neues Thema

Themavon oil-on-canvas003.11.2010, 10:58 Uhr

Der Titel sagt's: Nach Leerdrucken der mit dem Drucker gelieferten Brother-Patrone und *einer ersten schwarzen Fremdpatrone* bei meinem nagelneuen Brother ersetzte ich die schwarze durch eine vom selben Fremdhersteller, woraufhin nur die Farbanteile von Farbdokumentenn gedruckt wurden (alle anderen Farben vom selben Fremdhersteller funktionieren). Schwarz Kopieren oder reiner Schwarzdruck, egal aus welcher Anwendung heraus, geht auch nicht. Nachdem weitere 2 schwarze Patronen von diesem 1. Fremdhersteller nicht funktionierten, habe ich Schwarzpatronen bei einem anderen Fremdhersteller gekauft. Die sind dicker, es kommt aber ebenfalls eine leere Seite raus, obwohl man auch hier Druckgeräusche hört. Muss ich wirklich so weit gehen, den Sensor mit einem Q-Tipp zu reinigen, wie ich anderswo zum Brother DCP-130C las, weil die Fremdpatrone ihn so verschmutzt hat, dass der Wechsel nicht mehr erkannt wird (DC-Forum "Drucker erkennt Patrone nicht")? Die Frage, ob die Patrone ersetzt wurde, kam, was ich aber für normal hielt, und ich glaube, sie kam bei den anderen Farben auch. Witzig ist, als ich eine Testseite druckte, sah man feine unterbrochene Linien von Schwarz, dort wo wohl der Text sein sollte, und nach dem Reinigen kam die Testseite OHNE jegliches Schwarz raus!

1000 Dank!

Beitrag wurde am 03.11.10, 11:18 vom Autor geändert.

Antwort #1von Ede-Lingen43203.11.2010, 11:28 Uhr

wie sieht der Düsentest aus ? Wenn da die schwarzen Felder fehlen, dann ist das vielleicht nicht die Frage des Patronenerkennens, sondern eines fehlenden Tintenflusses. Bei manchen Fremdpatronen passiert es, daß die Patronenbelüftung nicht klappt, dann kommt auch keine Tinte, oder das die Tintenaufnahme aus der Patrone nicht in Ordnung ist. Das läßt sich vergleichen, wann man mit einer Originalpatrone testen könnte zum Vergleich. Daß es mit anderen Patronen des gleichen Lieferanten schon gedruckt hat, ist kein Grund, manchmal sind die Toleranzen der Patrone recht groß.

Antwort #2von oil-on-canvas003.11.2010, 12:01 Uhr

Heißt das, ich muss mich darauf einstellen, dass sowieso von diesen Patronen nur ca. jede 4. ok ist (ich habe noch 6 zum Testen ...)?

Was zeigt hier die Erfahrung im Durchschnitt?

Aus dem vergleichenden Testausdruck mit der Original-Patrone, die ich noch hier habe, wurde leider nichts, da völlig leer.
Ich lege mir aber dann eine neue Original-Patrone zu. Nur verstehe ich nicht ganz: Wenn die Originalpatrone im Testausdruck AUCH nicht druckt, heißt das dann, dass die Patronenbelüftung im Drucker AN SICH NIE klappt?
Wenn die Patronenbelüftung der Fremdpatrone gemeint war, kann ich doch durch Testdruck mit einem Original nicht beweisen, dass der Tintenfluss bei Schwarz generell oder bei Fremdpatronen nicht klappt?!

Danke nochmal!

Antwort #3von Ede-Lingen43203.11.2010, 12:15 Uhr

die Patrone muss belüftet werden, damit die Tinte rausfließen kann, das ist keine Sache im Drucker. Die Patrone hat meist oben hinten ein Ventil für die Luft, das mit einem kleinen Stift, der nach außen steht, beim Einsetzen in den Drucker geöffnet wird. Wenn nun die Toleranzen so sind, z.B. Stift zu kurz, Patronengehäuse zu kurz, dann läßt sich zwar die Patrone einsetzen, aber das Ventil öffnet nicht. Das kann man nicht so einfach sehen, weil das beim Einsetzen in die Kammer für die Patronen passiert. So ähnlich ist das auch mit der Tintenentnahme unten, da dringt ein Stift in die Patrone ein, und wenn das nicht gut klappt, dann fließt auch keine Tinte. Der Düsentest sollte zeigen, daß Schwarz fehlt, und wenn nach einer Düsenreinigung sich der Düsentest nicht verbessert, fehlt da wahrscheinlich die Tinte. Und bevor man mit einer anderen Fremdpatrone testet, sollte man mit einer Patrone vergleichen, von der man annehmen kann, daß es damit geht, mit einer Originalpatrone, die muss man ja nicht zu Ende drucken, sondern kann die beiseite legen. Leider ist das Druckwerk bei Brother nicht gut zugänglich, z.B. wie bei Canon, sodaß man da keine weiteren Reinigungen am Druckkopf selbst machen kann. Wenn der Druckkopf selbst betroffen ist, fehlen einige oder mehrere Felder im Düsentest, und druckt zumindest streifig. Wenn Schwarz quasi ganz fehlt, vermute ich daher eher eine Patronen/Belüftungsproblem. Wenn man mit Fremdpatronen drucken weill, sollte man die so schnell wie möglich einsetzen, und die originalen aufheben für solche Tests, oder als kurzfristige Reserve. Wenn das Ganze ein Sensorproblem wäre, dann käme die Meldung einer fehlenden Patrone, der Sensor kann den Typ nicht erkennen, die Codierung der Farbe erfolgt nur mechanisch, so daß man nicht die Farben vertauscht einsetzen kann.

Beitrag wurde am 03.11.10, 12:17 vom Autor geändert.

Antwort #4von oil-on-canvas003.11.2010, 13:13 Uhr

Ganz vielen Dank für diese detaillierte Erläuterung! Den Test hatte ich dann ja am Anfang schon gemacht: die originale Schwarzpatrone druckte (auch das Testmuster), und dass beim Druck mit den letzten Fremdpatronen genau nur Schwarz fehlt, kann man ja auch so sehen, wenn man das Originaldokument kennt.
Übrigens kommt nur bei Nr. 2 von 3 der neueren 6 Fremdpatronen die Meldung KEIN ERKENNEN MÖGLICH und die haben auch die Öffnung, von der ich den Schutz abziehe (ich nehme an, um das Vakuum aufzuheben, und nehme an, das ist NICHT identisch mit der Stelle, wo der Stift sein soll?), nach HINTEN zum Benutzer - die zuerst verwendeten Frempatronen OBEN.
Auch rastet der Hebel bei diesen neueren Patronen, die so breit sind wie die Originalpatronen, zwar ein, lässt sich dann aber im Gegensatz zu den Hebeln der Farbpatronen ohne Spannung runterdrücken, was bei den schmäleren Frempatronen, die ich gleich nach der einzigen Originalpatrone hatte u. von denen die Nr. 2 bis 4 von 4 nicht funktionierten, nicht so war. (Das Modell stimmt natürlich jeweils.)
WICHTIG: Wenn das so häufig vorkommt, kann man dann trotzdem jede Patrone, mit der es nicht funktioniert, an den Händler zurückgeben? Danke, gute Mittagspause :-)

Antwort #5von daongi003.11.2010, 13:32 Uhr

Hallo
ich besitze einen Brother MFC 5440 CN.
Mein Porblem ist die Farbqualität der Farbe Schwarz.
Orginale Patronen drucken ebenso wie die nichtoriginalen Patronen nur ein dunkles Grau (etwas dunkler als bei der Einstellung "Entwurf").
Ursprünglich vermutete ich die Ursache durch die Verwendung nicht orignaler Druckerpatronen, aber ein Ersetzen dieser durch eine Originale brachte keine Veränderung.
Der Testdruck zeigt alle anderen Farben optimal hinsichtlich Qualität des Druckes und des Farbtones an (es handelt sich hier nicht um Originalpatronen), nur die Farbe Schwarz wird in einem Grauton gedruckt.
Auch wenn ich den Drucker als Kopierer verwende bleibt die Farbe grau und nicht schwarz.

Was kann man da tun?

Danke.

MfG Markus

Beitrag wurde am 03.11.10, 13:43 vom Autor geändert.

Antwort #6von oil-on-canvas005.11.2010, 18:55 Uhr

Zu meinem ursprünglichen UND deinem Problem, Markus: Ich habe mir nun eine Originalpatrone gekauft, und als beim Druck mit dieser ein eine hellgraue, noch streifige Andeutung von Text zu sehen war, dachte ich mir, sicher hat die Fremdpatrone die Kanäle verstopft. Und siehe da, im Handbuch steht: Bei unzureichendem Schwarzdruck soll man *bis zu 5* Reinigungsvorgänge nacheinander ausführen, bevor man den Support bemüht. Ok: Nach meinem 2. Reinigungsversuch sah man dann schon mehr, aber jetzt ein eindeutiges GRAU. Da fiel mir auf, dass zusätzlich Schnelldruck und Graustufen eingestellt war. (Ich weiß nicht, ob Letzteres hier auch mitgespielt hat, denn ich dachte immer, das stellt man ein, um auch Farbiges mit der Schwarzpatrone zu drucken), und es sprang immer wieder zurück auf Schnelldruck, also bestand ich auf "Standard" + "Übernehmen". Mittlerweile, mit Druckqualität "normal" als Einstellung, zeigt die letzte Fremdpatrone auf der Testseite ein ebenso tiefes Schwarz wie die 20 x teurere Originalpatrone. Vielleicht hilft dir das weiter. (Die 7 geöffneten Fremdpatronen von 2 verschiednenen Händler traue ich mich nun nicht mehr zu verwenden, für den Fall, dass sie zum Zeitpunkt ihres Einsatzes eingetrocknet sind und dann erstrecht den Drucker versauen, aber ich werde es nach Leerdrucken der Brother-Patrone garantiert wieder versuchen...). Schönen Abend!

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen.
Forum Aktuell51015
Advertorial
Online Shops
ArtikelNewsTop
Themen des Tages
Newsletter
Anzeigen
Beliebte Drucker
Neu 1 Brother HL-3152CDW

Farb-Laserdrucker

Neu 1 Brother HL-3142CW

Farb-Laserdrucker

Neu 1 Brother HL-3172CDW

Farb-Laserdrucker

1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsgeräte (Tinte)

1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsgeräte (Tinte)

1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsgeräte (Tinte)

1 Epson Workforce WF-3520DWF

Multifunktionsgeräte (Tinte)

1 Brother MFC-J4410DW

Multifunktionsgeräte (Tinte)

1 HP Officejet Pro 8620

Multifunktionsgeräte (Tinte)

  Epson Ecotank L355

Multifunktionsgeräte (Tinte)

Sponsor Partner

IVW AGOF

Anzeigen-PreislisteImpressum

© 1998-2014 Druckerchannel.de - Alle Angaben ohne Gewähr.