1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Canon i-Sensys MF267dw II, MF264dw II, MF275dw, MF272dw & LBP122dw

Canon i-Sensys MF267dw II, MF264dw II, MF275dw, MF272dw & LBP122dw: Monolaser-Einstiegsklasse neu aufgestellt

von Ronny Budzinske

Canon fasst die MF100er- und MF200er-Monolaser zusammen und spendiert der neuen Einstiegsserie generell den Duplexdruck. Die Modelle mit ADF scannen jedoch weiterhin nur in Simplex. Immerhin ist die Unterstützung von aktuellen Protokollen sowie für "Microsoft Universal Print" dabei. Die Folgekosten gehen noch in Ordnung.

Nachdem Canon im Sommer 2022 die gesamte S/W-Laserdrucker-Mittelklasse aktualisiert hat, folgt nun die (nahezu) komplette Einstiegsklasse, die durchgehend im schwarzen Gehäusedesign gehalten ist. Abseits der Neuvorstellungen bleiben nur die einfachen USB-"Uraltgeräte" i-Sensys LBP6030B (ohne Scanfunktion) und MF3010 (mit Flachbettscanner) erhalten.

Canon i-Sensys MF267dw II und MF264dw II

Am oberen Ende der "neuen" Einstiegsklasse gibt es den i-Sensys MF267dw II (rund 450 Euro) und den etwas einfacheren MF264dw II (380 Euro), die auf die Modelle MF267dw und MF264dw folgen.

Die angefügte römische Zwei signalisiert schon, dass sich die Unterschiede zur Vorgängerserie jeweils in Grenzen halten. Es handelt sich um das gleiche Gehäuse mit dem weitgehend gleichen Funktionsumfang und sogar den gleichen Tonerkartuschen. Der größte Unterschied besteht in aktualisierten Sicherheitsstandards.

Druckwerk

Beide Geräte verwenden eine semi-permanente (separate) Bildtrommel, die mit einem Laser und einer nativen Auflösung von 1.200 dpi abgetastet wird.

Das nominale A4-Drucktempo gibt Canon mit 28 ppm an. Das entspricht genau dem, was die Vorgängerserie geboten hat. Vergleichsweise rasant geht es auch beim automatischen Duplexdruck einher: 17,8 ipm oder fast neun beidseitige Drucke erreicht diese Serie je Minute.

Papierzuführungen und Formate

Die recht kompakten Multifunktionsdrucker haben eine große Klappe, hinter der sich die Papierzuführungen befinden. Von Papier im Format bis zu A4 können maximal 250 Blatt gleichzeitig verstaut werden. Die Klappe lässt sich anschließend problemlos schließen - es guckt kein Papier aus dem Drucker heraus.

Die Zuführung nimmt Papier ab 76x127 mm auf, wodurch Standardformate ab DIN A6 kein Problem darstellen. Beim Duplexdruck ist man jedoch auf DIN A4 und einer Grammatur von bis zu 105 g/m² beschränkt. Einseitig zu bedruckendes Papier kann über beide Zuführungen bis zu 163 g/m² schwer sein.

Für den spontanen Druck auf Spezialpapier gibt es zudem einen frontal angebrachten Schlitz für ein Blatt (Bypass) - somit muss man die Kassette nicht zunächst entleeren, wenn der Druck von z.B. einem Umschlag oder Präsentationspapier ansteht. Die Spezifikationen entsprechen im puncto Format und Grammatur den Werten, die für die Kassette gelten.

Erweiterungsmöglichkeiten um weitere Kasseten gibt es nicht. Die Papierablage nimmt bedrucktes Papier in Stapeln bis zu 50 Blatt mit der bedruckten Seite nach unten auf.

Scanner und ADF

Zum Digitalisieren von Vorlagen ist ein Flachbettmodul mit einem 600-dpi-Sensor bis A4 verbaut. Mehrseitige Vorlagen können vollautomatisch im Stapel bis zu 35 Blatt über den ADF eingezogen werden. Zulässig sind Originale ab DIN A5 und einer Grammatur bis höchstens 105 g/m². Eingelesen wird dabei jedoch generell nur die Vorderseite. Eine Duplexeinheit oder eine zweite Scanzeile ist in dieser Geräteklasse nicht vorgesehen.

Beim Stapelscan erreichen die beiden Drucker ein Höchsttempo von 15 ipm in Farbe und 20 ipm im reinen S/W-Modus.


Bedienung und Scanziele

An den Bedienpanels selbst hat sich nichts getan. An dieser Stelle trennen sich daher weiterhin die Wege der beiden Schwestermodelle. Während der MF267dw II ein 6-zeiliges-Textdisplay mit Hintergrundbeleuchtung und Touch-Bedienung besitzt, erfolgt die Navigation beim MF264dw II über ein Steuerkreuz samt etwas kleinerem 5-Zeilen-Display. Obwohl der kleinere Drucker zudem keine Faxfunktion aufweist fehlt es auch hier nicht an einem "echten" Nummernfeld zur Eingabe der Kopienanzahl. Das Bedienpanel lässt sich jeweils um fast 90 Grad nach oben klappen.

Scans können vom Gerät selbst zu einem angeschlossenen Computer oder auch direkt ins Netzwerk (SMBv3) geschickt oder aber als E-Mail (SMTP-Server) versendet werden. Letzteres funktioniert nun auch über den aktuellen Verschlüsselungsstandard TLS 1.3. Neu hinzugekommen ist zudem eine Cloud-Anbindung, die jedoch zunächst eingerichtet werden muss. Hat man dies erledigt, können Scans direkt bei Onedrive und Co. abgelegt werden.

Eine integrierte OCR-Funktion zur Erzeugung von durchsuchbaren PDF-Dokumenten, die man bei den meisten gehobenen Canon-Laserdruckern findet, gibt es in der "schwarzen" Einstiegsklasse nicht. Wie bei fast allen Druckern lässt sich dies jedoch über eine Software umsetzen.

Schnittstellen, Kompatibilität und Sprachen

Bei der Anschlussvielfalt gibt es immerhin die übliche Kost. Neben einem lokalen USB-Anschluss kann die MF260er-Serie auch über Wlan (nur 2,4 GHz) oder 10/100-MBit-Ethernet ins Netzwerk eingebunden werden. Zudem wird Wifi-Direkt, jedoch keine NFC-Schnellverbindung, unterstützt. Alle gängigen Standards von Mopria bis Airprint und auch die Einbindung in Chrome-OS gehören zum Standard.

Gegenüber der Vorgängerserie kommt "Mopria Scan" und eine native Unterstützung von "Microsoft Universal Print" über die Cloud hinzu.

Neben der hauseigenen Sprache UFRII verstehen die beiden Drucker auch die Standardsprachen PCL 5e, PCL 6. Dem Einsatz über exotische Betriebssysteme oder Anwendungen mit Direktdruckfunktion steht daher nichts mehr im Weg.


Canon i-Sensys MF275dw

Auch wenn die höhere Modellnummer beim i-Sensys MF275dw etwas anderes impliziert, handelt es sich bei diesem 350-Euro-Modell um eine einfachere Version der zuvor genannten Neuvorstellungen. Der Nachfolger vom i-Sensys MF237w hat nun aber immerhin eine automatische Duplex-Druckeinheit von Canon spendiert bekommen.

Interessanterweise ist das Druckwerk minimal flinker und erreicht sogar bis zu 29 ipm in Simplex und ordentliche 18,5 ipm beim automatischen Duplexdruck. Einschränkungen gibt es jedoch nach wie vor bei der Papierzuführung. Der MF275dw ist etwas weniger tief, hat dafür aber im Gerät selbst nicht ausreichend Platz Papier zu verstauen. Die bis zu 150 Blatt Normalpapier, die eingelegt werden können, gucken stets etwas aus dem Gehäuse heraus, sind dann aber immer von oben abdeckt. Einen vollständigen Staubschutz bietet diese Lösung allerdings nicht.

Das etwas größere Display hat das Modell vom MF267dw II geerbt. Es fehlt jedoch die Möglichkeit zum Weiterleiten von Scans in Netzwerkfreigaben oder zu E-Mail-Adressen. Weiterhin handelt es sich um ein reines GDI-Gerät - PCL-Standardtreiber werden nicht unterstützt.


Canon i-Sensys MF272dw

Mit rund 320 Euro geht es beim i-Sensys MF272dw nochmals etwas günstiger. Das schlanke Multifunktionsgerät entspricht vom Druckwerk her dem MF275dw und gilt als Nachfolger von MF113w und MF112.

Gegenüber dem MF275dw fehlt zudem die Fax-Funktion und offensichtlich auch der Mehrfacheinzug. Das Display ist zudem etwas kleiner und nicht berührungsempfindlich. Bei der Hintergrundbeleuchtung bleibt es jedoch. Das nicht klappbare Bedienpanel verzichtet zudem auf das Nummernfeld. Sowohl die Navigation als auch die Eingabe erfolgt über ein Steuerkreuz.


Canon i-Sensy LBP122dw (ohne Scanner)

Für Einsatzzwecke, die keine Scan-, Kopier- oder Faxfunktionalität benötigen bietet Canon weiterhin reine Druckermodelle an. Zum verbleibenden LBP6030B wird sich der neue i-Sensys LBP122dw für günstige 210 Euro gesellen. Dieser ersetzt die bisherigen Einstiegsgeräte i-Sensys LBP162, LBP113w und LBP112.

Wie schon bei den neuen Multifunktionsgeräten gehört der Duplexdruck nun auch beim "LBP" zum Standard. Entsprechend den beiden anderen MF270er-Modellen gibt es keinen "echten" Staubschutz. Der Papiervorrat schaut generell ein wenig aus dem Gerät heraus.

Canon-S/W-Laser Einstiegsklasse 2023
Canon i-Sensys MF267dw II

i-Sensys MF267dw II

Canon i-Sensys MF264dw II

i-Sensys MF264dw II

Canon i-Sensys MF275dw

i-Sensys MF275dw

Canon i-Sensys MF272dw

i-Sensys MF272dw

Canon i-Sensys LBP122dw

i-Sensy LBP122dw

Preisca. 450 Euro
UVP 449 €*1
ca. 380 Euro
ab 339 €*1
ca. 350 Euro
ab 294 €*1
ca. 320 Euro
ab 255 €*1
ca. 210 Euro
ab 169 €*1
Format/
Funktionen
A4 / Drucken, Scannen, Kopieren, FaxenA4 / Drucken, Scannen, Kopieren
(ohne Faxen)
A4 / Drucken, Scannen, Kopieren, FaxenA4 / Drucken, Scannen, Kopieren
(ohne Faxen)
nur Drucken
Ergänzendes
Einstiegsmodell
(Simplex, nur USB)
Canon i-Sensys MF3010

MF3010
ab 300 €*1

Canon i-Sensys LBP6030B

LBP6030B
ab 149 €*1

Vorgängeri-Sensys MF267dwi-Sensys MF264dwi-Sensys MF237wi-Sensys MF113w / MF112 /i-Sensys LBP162 / LBP113w / LBP112
S/W-Drucktempo
Simplex/ Duplex
28 ppm / 17,8 ipm (knapp 9 ppm)29 ppm / 18,5 ipm (rund 9 ppm)
Druckauflösung1.200 dpi (nativ)600 dpi (nativ)
PapierzuführungKassette (geschlossen): 1x 250 Blatt
Bypass: 1 Blatt
(jeweils 60 bis 163 g/m²)
Mindestformat: 76 x 127 mm
Kassette (halboffen, einklappbar): 1x 150 Blatt
Bypass: 1 Blatt
(jeweils 60 bis 163 g/m²)
Mindestformat: 76 x 127 mm
Kassette (halboffen, einklappbar): 1x 150 Blatt
(jeweils 60 bis 163 g/m²)
Mindestformat: 76 x 127 mm
Papierzuführung
optional
keine Optionen
Papierausgabe50 Blatt
Face-Down
Duplexdruck /
Randlosdruck
ja, A4 (bis 105 g/m²) /
nein (5 mm an allen Seiten, 10 mm bei Umschlägen)
ScannerFlachbett mit 600 dpi, CIS
ADF-ScannerSimplex-ADF
35 Blatt
(bis zu 105 g/m², A4, A5)
nur Flachbett
ADF-Tempo
S/W / Farbe
15 ppm / 20 ppmnur Flachbett
ScanzielePC, Cloud, SMBv3, E-MailPC (WSD), Cloud
ScannertreiberTWAIN, WIA (Microsoft), ICA (Apple)TWAIN, WIA (Microsoft)
Display6-Zeilen
Textdisplay mit Beleuchtung und Touch
5-Zeilen
Textdisplay mit Beleuchtung
6-Zeilen
Textdisplay mit Beleuchtung und Touch
5-Zeilen
Textdisplay mit Beleuchtung
CPU, SpeicherDual-Core 1,2 GHz CPU
1 GByte (nicht erweiterbar)
Dual-Core 1,2 GHz CPU
256 MByte (nicht erweiterbar)
DruckersprachenUFRII, PCL 5e, PCL6UFRII (GDI)
AnschlüsseUSB, 10/100 Ethernet, Wlan (nur 2,4, WPA 1/2)
StandardsWifi-Direkt, Mopria, Airprint, Microsoft Universal Print (Cloud)
TonerserieSerie 051Serie 071
Toner im Lieferumfang1.700 Seiten700 Seiten
TonergrößenStandard: 1.700 Seiten (ca. 75 Euro)
"H": 4.100 Seiten (ca. 110 Euro)
Standard: 1.200 Seiten (ca. 65 Euro)
"H": 2.500 Seiten (ca. 90 Euro)
Bildtrommel051 (23.000 Seiten)
ca. 90 Euro
in der Tonerkartusche
monatliches Druckvolumen250 bis 2.500 Seiten
(einmalig maximal 30.000 Seiten)
150 bis 1.500 Seiten
(einmalig maximal 20.000 Seiten)
Alle Datentechnische Daten
Copyright Druckerchannel.de

Verbrauchsmaterial und Folgekosten

Die fünf neuen S/W-Geräte verwenden zwei verschiedene "Gruppen" von Verbrauchsmaterialien. Die günstigsten Konditionen gelten für die oberen beiden Modelle MF267dw II und MF264dw II. Erhältlich sind die "bekannten" Tonerkartuschen der Serie 051, die es als Standard für 1.700 Seiten (ca. 75 Euro) und in der "H"-Version für 4.100 Seiten (ca. 110 Euro) gibt. Zum Lieferumfang gehört eine volle Standardkartusche.

Interessant ist, dass bei dieser Serie die Bildtrommel separat erhältlich und nicht fest mit der Tonerkartusche verbunden ist. Ein Austausch ist erst nach rund 23.000 Seiten vorgesehen, was nach rund fünf "H"-Kartuschen der Fall sein sollte.

Für die verbleibenden drei günstigeren Modelle sind kleinere Tonerkartuschen mit einer integrierten Einweg-Bildtrommel vorgesehen. Diese gehören zur neuen Serie 071 und sollen für rund 1.200 Seiten (65 Euro) in der Standardausführung und bis zu 2.500 (ca. 90 Euro) in der "H"-Ausführung mit hoher Kapazität reichen. Der Lieferumfang fällt mit Toner für nur noch 700 Seiten allerdings deutlich magerer aus.

Für alle Canon-Tonerkartuschen gibt es zwar ein Recycling, für das man die leeren Kartuschen kostenfrei einschicken kann - eine Aufbereitung (wie z.B. bei HP Evocycle oder durch Drittanbieter) bietet Canon derzeit jedoch nicht an.

Die Folgekosten der beiden Druckerserien lassen sich noch als moderat bezeichnen. Die hochwertigeren Modelle liegen aktuell bei knapp unter drei Cent, für die günstigeren Druckermodelle sollte man schon nahezu mit vier Cent je gedruckter Seite rechnen. Die Angaben gelten nur im Schnitt, wenn man sich für die hochvolumigen "H"-Kartuschen entscheidet. Der gemittelte Preis je Seite ist mit den Standardkartuschen deutlich teurer, was Wenigdrucker jedoch nicht unbedingt stören sollte, da man so weniger in "Vorleistung gehen muss.

Verfügbarkeit und Garantie

Die MF260-II-er-Serie ist bereits im Handel erhältlich. Die MF270er-Modelle sowie der LBP122dw folgen April bis Mai 2023. Canon gewährt eine Garantie von zwei Jahren ab dem Kauf. Im Fehlerfall ist die Einsendung zum Hersteller notwendig.

*1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Textdokument (ISO 19752): A4-Textdokument (nur schwarz) auf Normalpapier in Standardqualität.
04.08.23 12:05 (letzte Änderung)
Technische Daten

1 Wertungen

 
1

Offenlegung - Provisionslinks

Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf oder direkt beim Klick eine Provision vom Anbieter.

Alle Preise enthalten die derzeit gültige MwSt. und verstehen sich zzgl. Versandkosten. Der Preis sowie die Verfügbarkeit können sich mittlerweile geändert haben. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Gerät. Alle Angaben ohne Gewähr.

Forum Aktuell
10:10
09:59
09:18
07:08
06:42
26.5.
Artikel
29.05. Canon Pixma TS9550a und TS9551Ca: A3-​Multifunktions-​Pixmas für Fotos und einfache Büroaufgaben
16.05. HP SecuReuse: Chip-​Reset für Originalpatronen soll ermöglicht werden
15.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2024: Gesättigter Druckermarkt sackt um 20,6 Prozent ein
15.05. Canon i-​Sensys MF842Cdw, LBP732Cdw, X C1530iF-​II-​ und X C1530P-​II-​Serie: Farblaserdrucker mit (und ohne) schnellem Duplex-​Scanner
12.05. Brother Quartalsbilanz FJ 2023: Mehr Kundenbindung und Drucker-​Aufbereitung direkt in Europa
08.05. Canon Maxify: Firmwareupdate für viele Canon-​Tintendrucker
05.05. HP Laserjet Cashback 2024/05: Geld zurück für viele S/W-​ und zwei Farb-​Laserjets von HP
27.04. Brother L5000-​ und L6000er-​Serie: Gehobene Monolaser mit und ohne Scanner
24.04. Epson Readyprint Ecotank: Größere Druckerauswahl fürs Tintenabo mit Leihdrucker
23.04. Epson ReadyPrint Flex: Neue Vieldrucker-​Tarife fürs Tintenabo
18.04. The Recycler Live 2024: HP will wohl Chip-​Reset für professionelle Aufbereiter ermöglichen
17.04. Xerox Laserdrucker-​Cashback 2024/04: Bis zu 300 Euro zurück beim Kauf eines Laserdruckers mit Toner
Themen des Tages
Beliebte Drucker
  Oki C5600n

Drucker (Laser/LED)

ab 164,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 348,99 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 228,90 €1 Epson Ecotank ET-2850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 725,00 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 302,13 €1 Canon Pixma TS9550a

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 452,18 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 630,70 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 175,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 321,99 €1 Canon Maxify GX2050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen