1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: Samsung CLP-510

Lesertest: Samsung CLP-510: Samsung CLP-510 - Test

Hinweis: Für mindestens einen in diesem Artikel erwähnten Drucker ist der ausführliche Testbericht "Fortschritte bei Samsung" (Jun. 2005) verfügbar.

Ich habe heute einen CLP-510 einem ausführlichen Test unterzogen. Die Installation erfolgte problemlos. Lediglich eine in der Originalverpackung des Druckers gelbe Tonerkasette war defekt geliefert worden und musste ausgetauscht werden.


Laut Auskunft meines Händlers besteht Samsung zurzeit noch darauf, dass der Kunde die hierfür erforderlichen Versandkosten trägt. Dies findet jedoch auch der Händler nicht in Ordnung - hier wird wohl in einigen Tagen ein entscheidendes letztes Wort gesprochen werden.

Der Farbausdruck von Bildern ist insgesamt überzeugend und macht einen guten Eindruck. Der Tonerauftrag erzeugt ein jeweils mattes Bild, anders als dies bei früheren Farblaserdruckern und zurzeit zum Beispiel bei einigen Oki Druckern der Fall ist. Für Standard-Dokumente wird man einen matten Farbauftrag wohl vorziehen, während für Präsentationsmappen, Image Broschüren und Flyer manchmal ein eher glänzender Bildeindruck von Vorteil ist. Dies kann ein wichtiges Entscheidungskriterium für oder gegen einen Samsung Drucker sein.

Ein großes Problem hat der Samsung CLP-510 mit der Textdarstellung. Text erscheint im Allgemeinen viel zu fett gedruckt mit unscharfen Rändern. Insgesamt erscheint der Textdruck nicht besser als bei einem State-of-the-Art Inkjet Printer. Ohne einen Vergleichsausdruck eines anständigen s/w Laserdruckers wird man die schlechte Textqualität des Samsung CLP-510 vielleicht nicht einmal bemerken, kann man den Text doch sicherlich lesen, aber im direkten Vergleich sieht man *enorme* Qualitätsunterschiede. Dies kann ein wichtiger Grund sein, vom Kauf dieses Druckers Abstand zu nehmen.


Unter dem Auflichtmikroskop erkennt man klar, dass schwarzer Text ausschließlich mit schwarzem Toner generiert wird. Es sind keine farbigen Tonerbestandteile in den einzelnen schwarz gedruckten Buchstaben zu erkennen. Die Linien der Buchstaben sind im Allgemeinen kräftig ausgeführt. Im Mikroskop sind deutlich die in anderen Reviews erwähnten Satelliten-Tonerteilchen in der Umgebung der Buchstaben sichtbar (Tonernebel).


Der Drucker verfügt über eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten im nicht hintergrundbeleuchteten Druckermenü sowie über den Druckertreiber. Vielleicht lässt sich die Textdarstellung des Samsung CLP-510 ja noch über die eine oder andere Einstellung retten?

Die Tests wurden im 1200 dpi Modus ausgeführt. Zunächst habe ich sichergestellt, dass das Häkchen bei der Option Intensivdruck entfernt ist. Dann habe ich im Menü des Druckertreibers die Farben für einen möglichst hellen Ausdruck angepasst. Diese Anpassung macht sich jedoch lediglich bei Bildern bemerkbar, die Textdarstellung wird über diese Anpassung leider überhaupt nicht beeinflusst.

Es fällt an dieser Stelle auf, dass der Druckertreiber lediglich Farbanpassungen für Cyan, Magenta und Gelb unterstützt. Eine Anpassungsmöglichkeit für den schwarzen Toner fehlt völlig. Warum?

Über die Einstellung des Druckermenüs am Drucker lassen sich Farben kalibrieren auf einer Skala -2,-1,0,1,2. Hier habe ich verschiedene Experimente durchgeführt in der Annahme, dass eine Einstellung von -2 den Tonerauftrag reduziert. Auf die Textdarstellung des Druckers hatten diese Justagen jedoch praktisch keinen Einfluss. Lediglich bei Bildern sieht man einen ganz leichten Unterschied zwischen den Stufen -2 und +2.

Bleibt noch die Möglichkeit, verschiedene Einstellung des Papiertyps im Druckertreiber auszuprobieren. Hier zeigt sich, dass bei Verwendung von ‚Folie’ als Papiertyp die Textdarstellung auf Normalpapier in eine völlig andere Liga gerät. Die Buchstaben erscheinen feiner gezeichnet, Textausdruck wird wesentlich besser lesbar, der vorher sehr große Qualitätsunterschied zum Ausdruck eines s/w Laserdruckers verschwindet nahezu. Offenbar wird bei der Papiertyp-Einstellung ‚Folie’ insgesamt weniger Toner aufgetragen, was der Textdarstellung deutlich zugute kommt.

Dies gibt Anlass zu Hoffnung. Leider muss festgestellt werden, dass bei einer Einstellung ‚Folie’ im Druckertreiber jeder Farbausdruck vom Druckertreiber unterbunden wird. Es kann lediglich eine Graustufendarstellung gedruckt werden.

Dies ist aus zwei Gründen ärgerlich:

  • Eine Papiertyp-Einstellung ‚Folie’ erzeugt gestochen scharfen Textausdruck auf Normalpapier, leider wird der Farblaserdrucker jedoch zu einem s/w Drucker degradiert.
  • Ein wichtiger Einsatzbereich jedes Farblaserdruckers wird durch Samsung offenbar nicht unterstützt: der Ausdruck farbiger Präsentationsfolien. Dieser Umstand ist besonders ärgerlich, da der Kunde an keiner Stelle in den üblichen Verkaufsunterlagen auf dieses wichtige Manko des Samsung CLP-510 hingewiesen wird. Auch die Produktseiten der Samsung Homepage schweigen sich darüber aus. Warum?

Eine akzeptable Textdarstellung erreicht der Drucker offenbar durch geringeren Tonerauftrag. Der Druckertreiber unterstützt bei der Einstellung ‚Folie’, die einen geringeren Tonerauftrag ermöglicht, jedoch keine Einstellungen für einen Farbdruck. Dies wäre ein Grund, den Drucker schlicht zurückzusenden mit der Aufforderung, den Textdruck nachzubessern.

Es gibt jedoch für einen eingeschränkten Einsatzbereich eine Möglichkeit, scharfen Textausdruck bei farbigen Dokumenten zu erhalten. Bei selbst erstellten bzw. editierbaren Dokumenten, wie z.B. Word-Dokumenten, ist es möglich, die Farbe der verwendeten Fonttyps von ‚schwarz’ oder ‚automatisch’ auf ‚grau-80%’ zu formatieren. Dies bewirkt ebenfalls einen geringeren Tonerauftrag auf dem Papier. Die Textdarstellung erscheint immer noch schwarz, jedoch wesentlich feiner gezeichnet und insgesamt wesentlich besser und angenehmer lesbar als bei Verwendung von schwarzen Fonts im Dokument. Im Unterschied zur Papiertypeinstellung Folie macht die Darstellung einiger Linien in den Buchstaben gelegentlich einen rasterartigen Eindruck, die Linien bei Folieneinstellung sind im Mikroskop gerader dargestellt. Der optische Eindruck bei einem grau-80% Druck mit Normalpapier-Einstellung und einem Druck von schwarzen Fonts bei Folieneinstellung auf Normalpaier ist jedoch nahezu identisch und in jedem Falle um Klassen besser als beim Druck schwarzer Buchstaben auf Normalpapier mit Normalpaier-Einstellung. Im Auflichtmikroskop erscheinen die Linien der gedruckten Buchstaben feiner und es sind weniger Satelliten-Tonerteilchen in ihrer Umgebung.

Mit diesem Klimmzug lässt die Druckqualität des CLP-510 nahezu nichts mehr zu wünschen übrig.

Es erscheint jedoch unabdingbar, dass Samsung seinen Druckertreiber aktualisiert und den Farbauftrag für schwarzen Toner durch den Nutzer einstellen lässt. Es ist nicht zumutbar, dass der Kunde alle Textdokumente von schwarz auf grau-80% umformatiert. Dies muss durch eine globale Einstellung im Druckertreiber ermöglicht werden.

Des Weiteren sollte Samsung einen wichtigen Einsatzbereich eines Farblaserdruckers ermöglichen, der zurzeit *nicht* durch den Druckertreiber bzw. durch den Drucker unterstützt wird: Farbausdruck auf Folien.

Review Nachtrag

Recherchen ergeben eine interessante Übereinstimmung zum Testresultat des CLP-550 in der PC Professional 2/2005:

-- Zitat --

… Größtes Manko derzeit ist die Druckqualität des CLP-550N. Der Drucker trägt zuviel schwarzen Toner auf. Der Textdruck gerät sichtbar zu fett.

-- Zitat Ende --

Offenbar hat sich beim CLP-510 in dieser Hinsicht wenig getan. Die oben eingefügten Scans der Textausdrucke aus dem Testbericht der com! 7/05 wurden nachträglich in diesen Bericht eingefügt. Diese Scans standen leider noch nicht zur Verfügung zum Zeitpunkt unserer Entscheidung für einen Samsung CLP-510; im Gegenteil: in mehreren Berichten hatten wir gelesen, dass der Textausdruck einwandfrei sei.

Der Service von Samsung hat lediglich ein Drittel einer Email-Anfrage von mir beantwortet. Insbesondere wurden Fragen zur Textqualität und zum Tonerauftrag nicht beantwortet. Daraus muss geschlossen werden, dass eine Verbesserung des Tonerauftrags in absehbarer Zeit nicht vorgesehen ist.

Samsung Service teilt mit, dass der Drucker für Farbpräsentationen ungeeignet ist. Der Toner ist nicht lichtdurchlässig. Farbig bedruckte Folien werfen daher lediglich einen Schatten bei einer Projektion.

Es ist eine gravierende Unterlassung, in der Samsung Produktbeschreibung *nicht* auf diesen im Grunde einfachen Zusammenhang hinzuweisen. Dem Kunden wird somit ein wichtiges Entscheidungskriterium vorenthalten.

Aus den oben genannten Gründen wird der Drucker zurückgesendet.

06.06.05 14:35 (letzte Änderung)
Technische Daten

416 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:49
22:07
20:11
17:17
15:37
PapierstauHubi138
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen