1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. Canon Pixma G3560, G3520, G2560, G2520 und G1520

Canon Pixma G3560, G3520, G2560, G2520 und G1520: Wartungsfreundliche Megatanks

von Ronny Budzinske

Canon zeigt fünf neue Tintentankdrucker im Einstiegssegment. Drei davon ohne Wlan und Airprint. Es gibt jeweils eine Version mit gedrosseltem Tempo. Alle Drucker bekommen einen wechselbaren Wartungstank für Resttinte - das hat in der Klasse nicht einmal Epson.

Die bereits Ende Oktober in Asien gezeigten neuen Tintentankdrucker sind nun auch für Europa angekündigt worden. Vier neue Multifunktionsmodelle sowie ein reiner Drucker ohne Scanfunktion werden ab Februar 2021 die derzeitigen Tankdrucker der Einstiegsklasse ersetzen. Der ebenfalls einfache Pixma G4510 mit ADF und Fax bleibt erhalten. Die höherklassigen Geräte um den Pixma G6050 oder G7050 mit Duplexdruck und zwei Papierzuführungen bleiben ebenfalls unangetastet. Canon bezeichnet die Serie als "Megatank" - auch wenn der Begriff im Modellnamen nicht explizit aufgeführt ist.

Canon Pixma G3560 und G3520

Als Ersatz für den G3501 kommen gleich zwei Nachfolger. Der Pixma G3560 für rund 390 Euro, sowie der etwas langsamere aber sonst baugleiche G3520 für rund 360 Euro. Funktional hat sich dabei gar nicht viel getan. Die Neuerungen beziehen sich vor allem auf ein neues Tintensystem.

Dem Gehäuse hat man seine Kanten genommen und nun in eine überall etwas abgerundete Form gebracht. Aus einem schwarzen Anstrich wurde ein etwas eleganter wirkendes anthrazit. Das 60er Modell ist zudem mit einer silberfarbenen Zierleiste oberhalb der Papierausgabe versehen.

Durch einen neuen Druckkopf, der bereits im Pixma G6050 verwendet wird, konnte das Drucktempo um zwei ipm in S/W und ein ipm in Farbe auf 10,8 ipm und 6 ipm erhöht werden. Das etwas günstigere 20er Modell ist dagegen auf 9,1 ipm in S/W und 5 ipm in Farbe gedrosselt - bei gleicher Düsenanzahl. Ein Foto im Postkartenformat ohne Rand soll bei beiden Modellen 45 Sekunden beanspruchen.

Tintensystem

Die Druckköpfe des Pixmas sind in Farbe mit Dye-Tinte und Schwarz mit Pigmenttinte aufgeteilt. Letztere wird nur auf Normalpapier verwendet. Beim Fotodruck muss Schwarz gemischt werden. Das gilt so aber auch für den Großteil der Tankdrucker. Epsons ET-2710 verwendet zwar Dye-Schwarz, druckt damit aber auch nicht auf Glanzpapier.

Über die Tropfengröße gibt Canon keine Auskunft. Es ist wohl von zwei Pikolitern auszugehen.

Gegenüber den Vorgängern will Canon am Farbdruck auf Normalpapier geschraubt haben. Dieser soll mehr Details als bisher bieten und dem entsprechen, was der G6050 bietet. Der mit diesem Modell eingeführte tiefschwarze Schwarzdruck gibt es jedoch nicht, dafür verwendet die Oberklasse jedoch auch 25 Prozent mehr Tinte bei gleicher Reichweite. Im Vergleich mit den Vorgängern ändert sich hier also nichts. Schon beim Test des G4500 ist uns ein recht schwacher Textdruck aufgefallen. Ähnliches gilt für die günstigen Epsons mit Dye-Tinte. Erwartungsgemäß sollte ein HP Smart Tank Plus 555 in der gleichen Preisregion hier einen Vorteil haben.

Neu für Canon und in der Klasse derzeit einmalig ist jedoch der wechselbare Resttintenbehälter, der für unter 10 Euro erhältlich ist. In diesem sammelt sich überschüssige Tinte, die beim Randlosdruck oder auch bei Reinigungen anfällt. Fast alle Epson-Drucker haben diesen ebenfalls, bei den Tankdruckern jedoch erst ab dem deutlich teureren Ecotank ET-3700.

Papierzuführung

Wie bei allen derzeitigen Einstiegs-Tintentankdrucker gibt es als Papierzufuhr lediglich einen hinteren Einzug. Der fasst bis zu 100 Blatt Normalpapier oder entsprechend deutlich weniger Fotopapier.

Nicht vorhanden ist eine automatische Duplexeinheit, diese (und eine zusätzliche Papierkassette) bietet erst der G6050 oder der Epson Ecotank ET-2750, dann jedoch ebenfalls ohne Kassette. Dafür ist der randlose Druck in den Standardformaten 10x15 cm und A4 möglich. Das konkurrierende Einstiegsmodell ET-2710 schafft dies nur in Postkartengröße.

Neu für Canon in der Leistungsklasse ist der Bannerdruck für bis zu 120 cm lange Poster. Bei den meisten anderen Pixma-Druckern ist bei 59 cm Schluss. Randlos können diese allerdings nicht bedruckt werden.

Scanner

Für Kopien oder dem digitalisieren von Originalen können diese auf den Flachbettscanner gelegt werden. Der CIS-Sensor bietet eine optische Auflösung von 600 dpi. Scanziel vom Pixma selbst ist ausschließlich ein angeschlossener Computer.


Bedienung

Vorab: Ein Farbdisplay gibt es noch immer für keines der Neulinge. Statt einer bisherigen numerischen Anzeige für die Anzahl der zu druckenden Kopien gibt es nun immerhin das zweizeilige Textdisplay, welches man schon von den größeren Modellen her kennt. Angezeigt werden können damit auch Fehlerinformationen.

Am Bedienpanel gibt es zudem Tasten zur Navigation und Schnellwahl für einen Verbindungsaufbau ("Connect"), der Wartung, einer Kopie und dem Start eines Scans.

Anschlüsse und Treiber

Mit dem Drucker in Verbindung treten kann man über USB mit einem Computer (oder auch Google Chromebook) oder über Wlan. Die Integration ins Netzwerk erfolgt über den Standard 2,4 GHz. Eine sporadische Verbindung über Wifi-Direkt ist ebenfalls möglich.

Treiber und Software bietet Canon für Windows ab der Version 7 an. Für Mac-Betriebssysteme wird ausschließlich der Standard Airprint (und Airscan) verwendet. Dieser geht lokal auch bei Anschluss über USB.

Kabellos kann sonst auch von einem Android-Telefon mit Druck-Plugin oder vom iPhone/iPad über Airprint gedruckt werden. Mopria und ChromeOS werden ebenfalls unterstützt. Für die großen beiden Systeme gibt es zudem die Pixma/Selphy-App zum Drucken, Scannen und Warten des Pixmas.

Auf Zuruf soll zudem von "Amazon Alexa" und dem "Google Assistant" gedruckt werden können. Dabei entstehen dann "kreative" Ding wie ein Sudoku oder eine Ausmalseite.

Canon Pixma G2560 und G2520

Für Jemanden der im Alltag nicht im drahtlosen Netzwerk unterwegs ist, bietet Canon die um Wlan gekürzten Modelle Pixma G2560 und G2520. Ersetzt wird damit der G2501. Diese sind dann mit rund 320 Euro und 300 Euro deutlich günstiger, dürften aber für die hiesigen Markt eher uninteressant sein. Die Konkurrenten von HP und Epson (mit Ausnahme vom Sondermodell Ecotank L3110) bieten allesamt nur noch Wlan-Geräte an.

Abgesehen vom Wlan gibt es funktional keine Unterschiede zur G35er-Serie. Das 20er Modell ist ebenso leicht beim Tempo auf Normalpapier gedrosselt.

Mit der Wlan-Funktion entfällt generell der Druck vom Smartphone oder Tablet. Auch wenn Canon keine dezidierten Treiber für MacOS zur Verfügung stellt, gilt der Airprint-Standard auch beim Anschluss über USB. Nicht alle Notebooks von Apple bietet jedoch ab Werk (ohne Adapter) einen nötigen USB-A-Steckplatz.


Canon Pixma G1520

Nochmals etwas günstiger geht es mit dem Pixma G1520. Der 250 Euro teure Drucker hat zudem keinen Scanner und ist ebenfalls nur über USB zu erreichen. Er wird dem Pixma G1501 folgen.

Weitere "Einschränkungen" gibt es beim Bedienpanel. Ohne Scan- und Kopierfunktion bedarf es auch nicht zwingend ein Display. Dieses wurde komplett eingespart. Für grundlegende Funktionen, wie die Angabe des eingelegten Papiers (A4 oder 10x15) gibt es eine Taste, ebenso für das Ein/Ausschalten sowie dem Druckabbruch.

Reine Drucker in der Einstiegsklasse gibt es von der Konkurrenz so generell nicht.

Canons Einsteiger-Tintentankdrucker
G6050
(2019er Modell)
G3560 und G3520G2560 und G2520G1520
FunktionenDruck, Scan, KopieDruck
UVP (ca.)430 Euro
ab 300 €*1
390 Euro / 360 Euro
ab 310 €*1 / ab 290 €*1
320 Euro / 300 Euro
ab 280 €*1 / ab 270 €*1
250 Euro
ca. 250 €*1
Drucktempo13 ipm / 6,8 ipm60er Modelle: 10,8 ipm / 6,0 ipm
20er Modelle: 9,1 ipm / 5,0 ipm
9,1 ipm / 5,0 ipm
Papierzufuhr250 Blatt Kassette
100 Blatt offene Zuführung
100 Blatt offene Zuführung
Randlosdruckja (u.A. A4 und 10x15 cm)
Duplexdruckjanein
Scanner1.200 dpi
(ohne ADF)
600 dpi
(ohne ADF)
VerbindungEthernet, Wlan, USBWlan, USBUSB
Airprintjanein
Tintenreichweite6.000 Seiten S/W (18.000 im Lieferumfang)
3 x 7.700 Seiten Farbe
6.000 Seiten S/W (12.000 im Lieferumfang)
3 x 7.700 Seiten Farbe
Wechselbarer Resttintenbehälterneinja (9,50 Euro)
Alle Datentechnische Daten
© Druckerchannel (DC)

Verbrauchsmaterialien, Ersatzteile und Reichweiten

Für die neue Druckerserie bringt Canon neue Tintenflaschen heraus. Diese gehören zur Serie GI-51 und beinhalten 135 ml Schwarz (rund 15 Euro) sowie 70 ml je Farbe (10 Euro). Zum Einfüllen in den Tank müssen die Flaschen nicht mehr gedrückt werden. Die Tinte fließt automatisch ein und stoppt, wenn der Tank voll ist.

Gegenüber den Serie GI-50-Flaschen für den G6050 gibt es nun jedoch auch eine Kodierung mit Plastiknoppen, die das Einfüllen nur in den passenden Tank zulässt. Somit lässt sich der gelbe Tank nicht mehr mit schwarzer Tinte "versauen". Dieses System setzt Epson bereits seit längerem ein.


Die Reichweite nach ISO-Standard auf Normalpapier liegt bei 6.000 Seiten in S/W und 7.700 Seiten in Farbe. Mit einem speziellen Tintensparmodus sollen sich sogar 7.600 Textseiten drucken. Bei den ohnehin niedrigen Folgekosten sollte sich der Kostenvorteil in absoluten Zahlen stark in Grenzen halten.

Zum Lieferumfang gehören zwei Flaschen mit Schwarz und je eine Flasche jeder Farbe. Die installierten Druckköpfe sind bereits gefüllt - somit sollte für die erstmalige Initialisierung kaum weiter Tinte benötigt werden.

Für den Fotodruck gibt Canon eine Reichweite nach "ISO/IEC 29103" von 2.200 Fotos im Postkartenformat auf Glanzpapier an

Druckköpfe wechselbar

Canon verwendet bei der Pixma-Serie thermische Druckköpfe, die mit der Zeit verschleißen. Im Fehlerfall können diese problemlos getauscht werden. Der Schwarze Kopf QY6-8029 sowie der farbige Kopf QY6-8038 sollen im Ersatzteilhandel für jeweils 30,11 Euro erhältlich sein. Die Austauschprozedur kann über das Druckermenü angestossen werden.

Resttintenbehälter

Der bereits angesprochene Resttintenbehälter MC-G02 kostet lediglich 9,50 Euro und muss von Zeit zu Zeit gewechselt werden. Vor allem nach größeren Reinigungen oder langer Standzeit füllt sich dieser. Frühere Drucker mussten in dem Fall zum Service. Oftmals wird dabei eine Pauschale von weit über 100 Euro berechnet.

Folgekosten im Vergleich

Die Druckkosten auf Normalpapier liegen auf einem extrem niedrigen Level. Herkömmliche Patronendrucker kommen da mit Abstand nicht heran. Dies gilt selbst für hochwertige Bürotintendrucker, die dann jedoch auch deutlich mehr Funktionen und Komfort bieten.

Die etwas unterschiedlichen Kosten der Systeme von Canon, Epson und HP sind hauptsächlich durch den unterschiedlichen Lieferumfang begründet. So legt Canon und HP den Einstiegsdruckern zwei Schwarzflaschen bei, Epson nur noch eine.

Für ausschließlich Fotodrucke mit hoher Deckung können auch Tintenabos mit fixen Seitenpreisen mithalten. Diese gibt es vom Vorreiter HP sowie mittlerweile auch von Epson. "Instant Ink" und "Readyprint Flex" für Wenigdrucker haben wir bereits verglichen.

Wer etwas mehr Komfort möchte, kann zum Canon Pixma G6050 mit zwei Zuführungen und Duplexdruck greifen. Epson bietet ab dem Ecotank ET-2750 ein wischfestes Pigmentschwarz und Duplexdruck. Ab dem ET-3700 dann auch eine Papierkassette. Die Smart-Tank-Drucker von HP bietet aktuell keinen Duplexdruck.

Druckkostenanalyse 05/2021*2
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*3 (30.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*4 (30.000 Seiten)
   
Canon Pixma G7050, G6050 und G5050
 
 
0,4 ct
 
 
0,1 ct
Canon Pixma G3560, G3520, G2560, G2520 und G1520
 
 
0,4 ct
 
 
0,1 ct
HP Smart Tank Plus 555 und 559
 
 
0,5 ct
 
 
0,1 ct
Epson Ecotank ET-2720- und ET-2710-Serie
 
 
0,5 ct
 
 
0,2 ct
Brother DCP-J1100DW (Patronen)
 
 
2,7 ct
 
 
0,7 ct
Epson Workforce Pro WF-C5710DWF (Patronen)
 
 
5,9 ct
 
 
1,3 ct
Canon Maxify MB5150 (Patronen)
 
 
6,5 ct
 
 
1,4 ct
HP Officejet Pro 9010 (Patronen)
 
8,5 ct
 
2,4 ct
© Druckerchannel (DC)

Verfügbarkeit und Garantie

Alle Neuvorstellungen sollen erst ab Februar 2021 in den Handel kommen. Als Standard bietet Canon nur 12 Monate Garantie, die sich jedoch binnen kurzer Zeit nach dem Kauf durch eine Registrierung auf drei Jahre erweitern lässt. Nach mehr als 30.000 gedruckter Seiten gilt jedoch auch diese nicht mehr.

*1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
*2
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*3
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*4
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
12.11.20 23:01 (letzte Änderung)
Technische Daten

3 Wertungen

 
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:39
23:23
21:33
20:50
20:31
20:30
Fotos randlos drucken Gast_58619
13.5.
schwarz ist grau snapscan
13.5.
12.5.
Advertorials
Artikel
14.05. Brother DCP-​T420W und DCP-​T220: Kompakte Tintentankdrucker
11.05. HP Laserjet MFP M234-​, MFP M234e, M209-​ und M209e-​Serie: Einfache Duplex-​Monolaser mit Preisnachlass für HP+
07.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2021: Fast 20 Prozent mehr Drucker verkauft
04.05. Printergate Euroconsumers: Verbraucherschützer fordern bis zu 150 € Entschädigung für Käufer von HP-​Druckern
03.05. HP Officejet 8010e-​, Pro 8020e-​, 9010e-​ und 9020e-​Serie: Büro-​Tintendrucker mit "HP+"-​Option
29.04. HP Deskjet 2700e-​, 4100e-​ sowie Envy 6000e-​ und 6400e-​Serie: Einfache Tintendrucker mit "HP+"-​Option
28.04. HP+: Originalkartuschen-​Zwang auf "Wunsch"
27.04. HP Instant Ink für Laser: Toner-​Lieferdienst mit Seitenkontingenten
21.04. HP renewed: Aufbereitete Originalpatronen von HP ab Mai
20.04. Epson Workforce Pro WF-​C5710/90DWF und WF-​4740-​Serie: "Wichtiges Firmwareupdate" gegen Scannerfehler 100016?
14.04. Canon Pixma G650 und G550: Sechsfarb-​Megatanker für wenig Geld
09.04. Canon i-​Sensys MF832Cdw: Neue Farblaser-​Oberklasse
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 428,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 299,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,80 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,98 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 99,00 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 313,41 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 449,39 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 524,00 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 536,10 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 798,00 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen