1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Know-How
  4. Software: Nützliche Drucker-Tools

Software: Nützliche Drucker-Tools: PDFs selbst erzeugen per Druckertreiber

Wer eine PDF-Datei herstellen will, muss nicht unbedingt den teuren Adobe Acrobat verwenden. Die Software kostet je nach Version zwischen rund 415 und 1.700 Euro.

Es geht auch anders: So lässt sich aus jeder Anwendung mit einer Druckfunktion dank eines speziellen Druckertreibers eine PDF-Datei herstellen. Schließlich steckt hinter PDF nur ein Ableger der Seitenbeschreibungssprache Postscript.

Spezielle PDF-Druckertreiber leisten also nichts anderes als die Aufbereitung der zu druckenden Daten (zumeist über den mit eingebauten Open-Source-Postscript-Interpreter Ghostscript) mit der anschließenden Ausgabe in eine Datei anstelle eines Druckers.

Solche PDF-Druckertreiber gibt es in zahllosen Ausführungen sowohl als Bestandteil kostenpflichtiger PDF-Editoren und –Komplettpakete als auch als kostenlose Stand-Alone-Lösung. Einer der beliebtesten ist der PDF Creator von PDFForge. Dieser Klassenvertreter zeichnet sich zwar nicht gerade durch eine aufregende Bedienoberfläche aus, ist dafür aber extrem flexibel und anpassbar. Aber keine Sorge – das einfache Umsetzen der Ausgabe in eine PDF-Datei ohne Sonderwünsche wie Verschlüsselung oder eingebaute Wasserzeichen ist dennoch simpel und in Sekunden erledigt.

Nach der Installation des Tools kennt Windows einen weiteren (virtuellen) Drucker namens "PDFCreator". Genau der ist bei der Druckausgabe aus der jeweiligen Anwendung zu wählen – ganz gleich, ob es sich dabei um ein Grafikprogramm, einen Webbrowser oder eine Textverarbeitung handelt. Anstelle der tatsächlichen Ausgabe auf Papier erscheint nach dem Druckstart eine Dialogbox vom PDF Creator. Hier kommt in das oberste Eingabefeld ein Dokumententitel und falls gewünscht weitere Metadaten wie Erstellungsdatum und Autor. Wenn Sie das Häkchen unten bei "Nach dem Speichern…" nicht entfernen, wird die PDF-Datei im Anschluss an die Konvertierung zur Kontrolle im eingestellten Standard-PDF-Reader geöffnet – sofern einer installiert ist.

Zu optionalen Stellschrauben wie Auflösung, Kompression, Einbetten von Schriftarten oder Sicherheitsfeatures führt die Schaltfläche "Einstellungen". Ein Klick auf "Speichern" öffnet den normalen Windows-Dateidialog, wo Sie den eigentlichen Dateinamen (der zuvor eingegebene Dokumententitel ist schon vorgeschlagen) und Speicherort festlegen. Auch hier auf "Speichern" klicken – fertig ist das PDF-Dokument.

Download PDF Creator

Empfehlenswerte Alternativen mit derselben Grundfunktion sind der PDF24 Creator und der 7-PDF Printer.

PDFs lesen

Tools zum Öffnen und Nachbearbeiten von PDF-Dateien gibt es – abseits des kostenlosen Adobe Reader – eine ganze Reihe. Die empfehlenswertesten sind derzeit sicher der Foxit Reader und PDF X-Change.

26.04.11 14:11 (letzte Änderung)
1Top-Tools rund ums Drucken mit Windows
2Es geht ja doch: Ordner- und Laufwerksinhalte drucken
3PDFs selbst erzeugen per Druckertreiber
4Bücher, Broschüren und Flyer seitenrichtig ausdrucken
5Revival der PrtScr- oder Druck-Taste
6Schneller Druckerwechsel ohne Umwege
7Ecofont: Grüner drucken mit Löcher-Schriften
8Druckvorschau, Seitenlayout und mehr
9Drucker + Scanner = Fotokopierer

14 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:37
15:16
14:52
14:04
13:55
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 117,99 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen