1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: Brother DCP-185C

Lesertest: Brother DCP-185C: Brother DCP-185C - Ein guter Bruder

Die Suche nach einem guten und günstigen Multifunktionsgerät hat sich als nicht ganz so leicht herausgestellt, da der Markt regelrecht überschwemmt wird mit verschiedenen Geräten. Die Bedingungen waren ein Preis von unter 100 Euro und eine gute Ausstattung. Im Endeffekt war der automatische Vorlageneinzug ausschlaggebend für den Kauf.


Lieferumfang

  • Brother DCP-185C
  • 1 Set Tintenpatronen (besteht aus 4 separat auswechselbaren Tintenpatronen)
  • Netzkabel
  • Handbuch/CD
  • Fotopapier

Scannen

Scannen kann das Gerät auf zwei verschiedene Arten. Die erste Möglichkeit ist die selbe, wie bei herkömmlichen Scannern. Das Dokument wird auf das Vorlagenglas gelegt und gescannt. Die zweite Möglichkeit ist die Nutzung des automatischen Vorlageneinzugs (ADF, Automatic Document Feeder). Hierbei können bis zu 15 Seiten in den Vorlageneinzug gelegt werden, die anschließend vollautomatisch einzeln vom Scanner eingezogen und eingescannt werden. Das funktioniert auch ganz gut, solange die Dokumente nicht sonderlich geknickt sind. Bei Briefen hat man meist das Problem, dass dann mehrere Blätter eingezogen werden und nicht nur eins. Der Vorlageneinzug ist Nichtsdestotrotz ein sehr gutes Feature dieses Gerätes, da es nicht nur komfortabler ist, sondern auch noch viel Zeit spart, als jedes Blatt einzeln auf das Vorlagenglas zu legen. Was auch ganz praktisch ist, dass das Geräte hintereinander eingescannte Dokumente direkt zu einer PDF zusammenfassen kann. Der Scanvorgang kann entweder durch Tastendruck am Gerät oder über die mitgelieferte Software gestartet werden. Am Gerät kann man zwar weniger Einstellungen vornehmen, jedoch reichen diese in der Regel vollkommen aus. Zum Speichern der Scans stehen drei Dateiformate zur Verfügung: PDF, JPEG und TIFF. Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit die Scans direkt auf einen USB-Stick oder auf eine Speicherkarte zu speichern, die man an den Brother anschließen kann und trotzdem ganz normal am Computer zur Datenverwaltung nutzen kann. Dadurch kann man Dokumente auch einscannen ohne den Computer anschalten zu müssen.

Kopieren

Die Kopierfunktion kann durch das Vorlagenglas oder den automatischen Vorlageneinzug (ADF) genutzt werden. Unter den Kopieroptionen kann man Helligkeit, Kontrast, Papierformat und Papiersorte einstellen. Des Weiteren kann man die Qualität und die Anzahl einstellen und zudem die Kopie noch vergrößern oder verkleinern. Als Besonderheit hat Brother in Verbindung mit dem Vorlageneinzug, das Feature eingebaut, mehrseitige schwarzweiß Kopien sortiert auszugeben. Negativ anmerken muss ich, dass ein Tastenfeld fehlt und man die Kopienanzahl nur um eins nach oben oder unten verändern kann, aber das ist wohl nur den Geräten mit Fax vorbehalten. Die maximale Anzahl an Kopien ist 99. Kopieren kann man ebenfalls ohne den PC eingeschaltet zu haben.


Drucken

Ich benutze den Drucker zum größten Teil für Textausdrucke in SW und bin mit der Druckqualität, dem Drucktempo und der Lautstärke sehr zufrieden. Aber auch mit Farbausdrucken hat der Drucker keine Probleme. Ich habe mal den Grafiktest von Druckerchannel.de ausgedruckt und wieder eingescannt und finde das Ergebnis für einen Multifunktionsgerät in der Preisklasse von etwa 90 Euro sehr gut. Das beiliegende Fotopapier habe ich ebenfalls bedruckt und finde, dass sich der Drucker für gelegentliche Fotoausdrucke eignet. Man kann auch über die Speicherkarten bzw. USB-Schnittstelle Fotos direkt ausdrucken (ohne den PC angeschaltet zu haben), vorab muss man sich jedoch erst ein sogenanntes "Index Sheet" ausdrucken, um zu wissen, welches Bild welche Bildnummer hat. Zu den Druckkosten kann ich leider noch nichts sagen, da ich noch keinen Patronenwechsel vornehmen musste. Ein Set Original-Tintenpatronen kostet etwa 40 Euro, dabei wird für schwarz eine Reichweite von 450 Seiten und für Farbe von 325 Seiten angegeben.

Bedienung/Software

Die Bedienung des Druckers ist zum größten Teil selbsterklärend, aber ein Blick in das Handbuch schadet nicht, da man hier einige gute Tipps erhält. Ich benutze hauptsächlich die Tasten am Drucker selbst um zu scannen oder zu kopieren. Man wird schrittweise durch das Menü geführt und kann, wie schon beschrieben, die Qualität, Anzahl usw. der Scans/der Kopien einstellen. Aber auch die Drucksoftware ist sehr übersichtlich aufgebaut und leicht zu verstehen, diese beinhaltet noch weitere Formate und Qualitätseinstellungen, welche ich selbst jedoch nicht nutze, da mir die Standardeinstellungen vollkommen ausreichen.


Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass der Brother DCP-185C seine Aufgaben wirklich souverän meistert und besonders mit dem Vorlageneinzug in dieser Preisklasse glänzt. Ein weiteres großes Plus hat sich die Nutzung von USB-Stick und Speicherkarte verdient, da diese weiterhin normal am PC genutzt werden können und zusätzlich dafür sorgen, dass man auch ohne PC scannen kann. Alles in allem kann ich den Brother DCP-185C uneingeschränkt weiterempfehlen.

30.07.09 23:50 (letzte Änderung)
Technische Daten

20 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:25
20:59
20:57
20:39
18:53
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 124,98 €1 Epson Workforce Pro WF-3725DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 155,43 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,89 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 193,44 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,88 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 144,88 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen