1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: HP Photosmart D7360

Lesertest: HP Photosmart D7360: HP Photosmart D7360

Der HP Photosmart D7360 ist das Nochfolgemodell zum Photosmart 8250. Auch beim D7360er kommt die „neue“ HP Single-Ink Technologie zum Einsatz, das heißt, jede der 6 Farben wird einzeln ausgetauscht und die beim Reinigen des Druckkopfes verwendete Tinte landet nicht wie bei der Konkurrenz im Resttintenbehälter, sondern wird in die Tintenkammern „zurückgepumpt“.


Der HP Photosmart D7360 ist, wie bereits erwähnt, ein 6-Farb-Drucker. Neben den drei Standard Farben, kommen noch Fotoschwarz, Hellmagenta und Hellcyan hinzu. Die Kombination reicht aus, um gute Fotos ohne sichtbare Rasterung zu erstellen. Leider hat HP bis jetzt darauf verzichtet, einen „SingleInk-Photosmart“ mit 2 zusätzlichen Grautinten anzubieten, um in den Genuss von 8-Farb-Drucken (z.B. für gute s/w Fotos) zu kommen. Der letzte HP-Drucker welcher einen 8-Farb-Druck beherrschte, war der Photosmart 8450, welcher allerdings mit Kombipatronen arbeitet und nicht mehr hergestellt wird. Der ebenfalls neue Photosmart Pro B9180 beherrscht war den 8-Farb-Druck (mit einer Graupatrone), spielt aber mit einem Anschaffungspreis von über EUR 700,00 wohl in einer ganz anderen Liga.


Alternativ zum D7360 hat HP auch günstigere Drucker, mit dem gleichen Druckwerk, aber mit weniger Funktionsumfang im Angebot: Photosmart D7160 (identisch mit dem D7360 nur keine Touchscreen-Funktion, Display ist auch kleiner, für EUR 149,00) und den Photosmart D6160 (ohne Display und ohne Direktdruck-Funktion, EUR 99,00).

Im Lieferumfang des rund EUR 200,00 teueren HP Fotodruckers befindet sich neben dem Drucker selbst, natürlich das Netzkabel, ein Komplettsatz Tintenpatronen (6 Stück), der Treiber und HP Fotosoftware für Windows und Mac auf CD ROM, Testmuster HP Advanced Fotopapier und CD Label Aufkleber und natürlich das einfache Handbuch in Papierformat welches die wichtigen Fragen und Probleme erklären soll. Eine ausführlichere Version befindet sich auf der CD ROM.


Neben den beiden Standard-Formaten A4 und 10 x 15 cm, kann der neue Photosmart auch selbst definierte Papierformate (inkl. Panorama-Formate) Randlos bedrucken.

Gründlich überarbeitet hat HP das Gehäuse-Design: Der neue Photosmart strahlt weiß/grau und von der Bauform macht das Gerät einen sehr „abgerundeten“ Eindruck. Daher passt der Drucker auch gut zur der aktuellen Apple Produktpalette. Mein Geschmack ist es aber leider nicht (der Photosmart 8250 sieht da wesentlich besser aus).


Gut finde ich, dass der Drucker generell leicht zu handhaben ist. Das Einsetzen der Druckpatronen gestaltet sich als sehr einfach und auch das installieren der Software ist keine Rede wert (auch wenn sich die Installationsdauer etwas hinzieht). Darüber hinaus ist der D7360 grundsolide verarbeitet. Nach dem ersten Einsetzen der Druckpatronen startet der Drucker einen Wartungsvorgang, welcher ungefähr 4 Minuten dauert. In dieser Zeit holt sich der Drucker Tinte aus jeder Patrone und pumpt diese in den „Tintenkreislauf“ des Druckers.

Zum ersten Mal bei einen Fotodrucker (für den Hausgebrauch) gibt es bei diesem Modell ein Touchscreen: fast alle Einstellungen für den Direktdruck lassen sich jetzt am LCD Monitor „eintippen“. HP hat dies gut gelöst, da der Touchscreen sehr berührungsempfindlich ist und so z.B. Fingerabdrücke nur dann auf dem Monitor zurückbleiben, wenn diese wirklich „fettig“ sind. Dazu wird jede Eingabe durch ein kurzes Tonsignal bestätigt. So gestaltet sich der Direktdruck von der Speicherkarte allgemein auch als relativ einfach: Das Bildschirmmenü „begleitet“ einem bei einer eventuellen Nachbearbeitung des zu druckenden Bildes.


Auch dieser Photosmart bietet wieder ein separates Fach für 10 x 15 cm Fotopapier. Dieses kann jetzt sogar nach vorne ausgezogen werden, so dass beim Nachfüllen von Fotopapier, das entfernen der Papierablage, wie noch beim Photosmart 8250, entfällt. Im Übrigen wird das Fotofach vom Drucker automatisch angesteuert, wenn ein 10 x 15 cm Foto gedruckt werden soll. Das A4 Fach lässt sich ebenfalls nach vorne rausziehen und nimmt ungefähr 100 Blatt Normalpapier auf.

HP verspricht bei diesem Drucker eine Druckgeschwindigkeit von 32 Seiten/Minute beim Textdruck und satte 31 Seiten/Minute bei farbigen Dokumenten. Jeder der sich in bisschen mit Druckern auskennt und um die Versprechen der Druckerhersteller weiß, wird wissen, dass Drucker nur mit realitätsfernen Vorlagen die angepriesenen Geschwindigkeiten erreichen können.


Dennoch, die Druckleistung vom D7360er kann man durchaus als sehr schnell Bezeichnen, sowohl bei reinen Textdokumenten und auch bei Dokumenten mit Grafiken mit normaler Druckqualität.

Beim Fotodruck hingegen habe ich den Eindruck, dass der Drucker nur minimal schneller als die älteren Photosmarts. Gerade beim Druck auf HP Premium Plus Fotopapieren und mit der maximalen Auflösung ist eigentlich kein Unterschied in der Druckgeschwindigkeit zwischen dem D7360 und dem Photosmart 8450 zu bemerken. Beim Advenced Fotopapieren ist das Foto zwar schneller im Ausgabefach, dafür kann hier die Fotodruckqualität nicht wirklich überzeugen.


Die allgemeine Fotodruckqualität hinterlässt bei mir einen ehr einen zwiespältigen Eindruck: Landschaftsaufnahmen wirken farblich immer intensiv, ohne dabei zu bunt zu wirken. Auch ein Farbstich ist in keinsterweise sichtbar. Feine Objekte, wie zum Beispiel einen blauen Himmel, druckt der D7360 (mit der maximalen Auflösung) sehr fein und kann hier sogar mit dem Photosmart 8450 mithalten: Es ist kein Raster und auch keine einzelnen Druckpunkte sichtbar. Bei Hauttönen kommt der Drucker aber meiner Meinung nach immer etwas ins „schleudern“. Diese wirken auf meinen Testfotos immer zu Hell und etwas zu rosafarbig. Hier sind (auch bei maximaler Auflösung) einzelne Druckpunkte sichtbar. Der Photosmart 8450 macht hier zum Beispiel einen wesentlich besseren Job. Dennoch kann man meiner Meinung mit der gebotenen Leistung durchaus noch zufrieden sein.

Der Textdruck, erfolgt nicht wie bei HP sonst üblich, mit pigmentierter Tinte, sondern mit schwarzer Tinte auf Dye-Basis (welche eigentlich für den Fotodruck verwendet wird). Daher ist der Textdruck auch nicht wirklich Tiefschwarz, sondern dunkel grau. An der Schärfe der Buchstaben gibt es hingegen nichts auszusetzen (selbst auf normalen Kopierpapier nicht).


Bezüglich des Fotoschwarz ist mir auch aufgefallen, dass größere schwarze Flächen, auf das von mir, für den Druck von CD Cover, verwendete 150g/m² schwere seidenmatte Fotopapier (kein HP Produkt), ebenfalls nicht richtig schwarz sind, sondern wie schon beim Textdruck, ehr dunkelgrau mit einem leichten bläulichen schimmern. Beim Ausdruck der gleichen Vorlage mit dem Photosmart 8450, welcher dieses Problem nicht hat, fällt dies sofort ins Auge. Bei Glossy-Fotopapieren tritt dieses Problem nicht auf.


Die Druckkosten sind für mich bei einem Fotodrucker immer zweitrangig. Da es für die HP Patronen Nr. 363 auch noch keine Refillpatronen oder ähnliches gibt, ist man hier auf die Original Tinte von HP angewiesen (es sollte sowieso, gerade bei einem Fotodrucker mit festem Druckkopf, immer die Originaltinte verwendet werden). Jede der 6 Patronen kostet ungefähr EUR 10,00. Inzwischen ist bereits auch eine Komplettset von HP erhältlich, welches die 6 Patronen und 150 Blatt 10 x 15 cm HP Advenced Fotopapier vereinigt. Dieses Set ist für EUR 40,00 erhältlich. Über die letztendlichen Druckkosten kann ich noch keine Auskunft geben, da ich den Drucker noch nicht entsprechend lange im Einsatz habe. Dennoch dürften die Druckkosten deutlich unter denen der alten Photosmarts mit Kombipatronen liegen.

29.10.06 17:32 (letzte Änderung)
Technische Daten

55 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:25
19:00
17:54
15:03
14:08
09:23
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 157,84 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,35 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 347,99 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 122,56 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 344,00 €1 Xerox Workcentre 6515DN

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 137,89 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 141,50 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 89,89 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 435,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen