1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Lesertest: Kyocera FS-C5300DN

Lesertest: Kyocera FS-C5300DN: Die Wahrheit über den FS-C5300DN

Hinweis: Für mindestens einen in diesem Artikel erwähnten Drucker ist der ausführliche Testbericht "Farblaser-Profis aus der Business-Klasse" (Mrz. 2009) verfügbar.

Fast hätte ich dieses Gerät auf Grund der Beispielausdrucke und der "Fragen" hier zu diesem Gerät nicht gekauft... aber glücklicher Weise habe ich es dennoch getan... denn dieses Gerät steht nicht umsonst auf allen Bestenlisten!

Derzeit ist dieses Gerät ziemlich günstig zu bekommen und es gibt ja noch die kleineren und günstigeren Modelle FS-C5100DN etc. Die Entscheidung für das "große" Modell viel mir relativ leicht denn rechnet man den Toner mal ein, dann ist es 1. günstiger und 2. bekommt man die bessere Hardware geschenkt.

Ebenfalls zu berücksichten ist, das wohl alle Laserdrucker "sich erst mal" intern füllen d.h. Start-Toner für 2000 Seiten sind dann ratz-fatz weg.

Gefallen an diesem Gerät hat mir der Testausdruck hier bei druckerchannel und insbesondere die Vergrößerung des Auges vom Papagei... genial: nur Grautöne. Weniger gefallen haben mir die Streifen auf dem Papageibild... wäre fast ein Ausschlusskriterium gewesen. Allerdings sind die Streifen ganz klar bei einem Ausdruck nicht visuell sichtbar! In einer Vergrößerung sieht man sie zwar... aber unwesentlich. Eventuell wurde das Gerät nicht korrekt registriert?

Ansonsten kann ich eigentlich hier nur alles widerlegen was hier so bei den Fragen zu lesen ist. Aus dem Ruhezustand liegen die Testbilder hier in 10 Sekunden im Ausgabefach... in astreiner Qualität und ja: Da können sich die Tintenstrahl-Fotodrucker warm anziehen... für mich ist es Fotoqualität!

Der Drucker besitzt einen Http-Server zum Einstellen das Kennwort hierfür ist übrigens "admin00". Ebenfalls können Rechte auf Benutzerebene vergeben werden: Du darfst in Farbe und Du nicht .-) Ebenfalls ist ein Smtp-Server vorhanden sodass man Meldungen des Druckers per Mail erhalten kann.

Was die Software und Treiber angeht: gewaltig! Hier hat sich einer wirklich Gedanken gemacht! Und ja, nach der Installation ist ebenfalls ein ICM-Profil für diesen Drucker vorhanden... aber was nützt das? Generell ist es doch so, dass der Ausdruck möglichst dem Bild auf dem Monitor entsprechen sollte und dies setzt vorraus, das der Bildschirm kallibriert ist! Aber auch wenn der Bildschirm kalibriert sein sollte: Was hat dieser mit dem Drucker zu tun? Nichts! Ergo folgt, dass der Drucker auf den Bildschirm kalibriert sein muss denn nur so bekomme ich ja auch einen Ausdruck der meiner Bearbeitung auf dem Bildschirm entspricht. Und hier hilft es auch nicht sich ein ICM-Profil erstellen zu lassen.. denn die haben keine Ahnung wie es auf dem Bildschirm aussieht ;-) Ok, für einen späteren Druck in der Druckerei mag es anders aussehen. Lösung?

Wie kann ich meinen Drucker farblich anpassen?

Hierfür gibt es in der Treibersoftware sogenannte Benutzerdefinierte Farbprofile, insgesamt 4 Stück so kann man auch verschiedenen Papiersorten Rechnung tragen. Im Setup der Profile wird der Farbraum ausgewählt: RGB oder FSH(Farbton, Sättigung, Helligkeit). Anhand von Beispielbildern ist man nun in der Lage die Schieberegler anzupassen... nur schade, das man kein eigenes Bild einblenden kann. Also eine Anpassung an den eigenen Geschmack ist möglich!

Profile

Sämtliche Einstellungen wie Papiergröße, verwendetes Papier etc. lassen sich ebenfalls als beliebig viele Profile definieren sodass es leicht ist später beim Ausdruck z.Bsp das verwendete Papier festzulegen und damit auch das zu verwendete Farb-Profil... ich sage es ja: Die Treiber sind mächtig, aber einarbeiten muss man sich!

Stand heute würde ich sagen es gibt nichts was das Gerät nicht kann!


Damit sich alle mal ein Bild über die Qualität des Druckers machen kann hier mal ein eingescannter Ausdruck des Testbildes welches hier verwendet wird. Auf meinem Eizo erscheint das Bild einen hauch "wärmer" als auf dem Ausdruck "ein wenig kühler". Letztendlich ist es ja auch Geschmackssache! Als Papier habe ich Lasercolorpapier verwendet: Sehr fein und rein weiß... tja da hat der Eizo dann doch Probleme :-)

Dieses Bild wurde ohne jeglichen Farbanpassungen ausgedruckt! Ein sauberes Ergebnis wie ich meine!

Wo kaufen?

Ich habe mein Gerät bei einem Händler in Wehrheim um die Ecke gekauft. 1. Hatte er es da und ich bin von: "Haben will!" und 2. war er genauso teuer wie hier angegeben. Auch wenn es "nur" 750 Euro sind kann ich jedem nur raten einen lokalen Händler aufzusuchen und dort dann auch zu kaufen! Mal abgesehen davon, das im Fall eines defektes keine Portogebühren anfallen wird sich dieser bereit erklären im Notfall zu helfen!

Rat meines Händlers

Registrieren, Registrieren, Registrieren! Hierbei versteht man wohl, das neben der Kalibrierung auch die Ansteuerung der Farben auf dem Papier angepasst werden können. Hierfür können mehrere Testblätter ausgedruckt werden worauf man auf Pixelebene sieht wo genau die Farben liegen... denn im schlimmsten Fall müssen ja alle Farben exakt übereinander liegen!

Ich habe mir die Blätter mal ausgedruck.... ufff... das hat man nun davon, das alles einstellbar ist! Es gibt wohl um die 42 Einstellungen... oh Gott! Letztendlich sollte idealerweise max. ein Versatz von 1 Printpunkt sein und dies ist glücklicherweise bei Auslieferungszustand gegeben. Ich denke spätestens hier ist ein guter Händlerkontakt sinnvoll, auch wenn er es nicht kostenlos macht: Für schlappe 20 Euro dürfte der Drucker im Falle von Streifen etc. wieder perfekt arbeiten.

Sparen, Sparen

Bei der Evaluierung des richtigen Druckers für mich, gerade im Hinblick auf den Starttoner ist mir aufgefallen, dass sich viele Leute egal bei welchem Modell beschwert haben, dass der Toner nach 100 Ausdrucken schon so ziemlich weg ist! Ok, ich hatte ja eingangs erwähnt, dass am Anfang eines Druckerlebens wohl interne Kammern gefüllt werden bei Starttoner von 2000 Seiten bleibt nicht mehr viel drin! Da ja Geiz geil ist, gerade bei einem Druckerhersteller wo dann der Service leidet, wird die Kundschaft natürlich auch Strom sparen und den Drucker nach Gebrauch ausschalten.

Egal ob Tintenstrahl oder Laser, gleich welchen Herstellers, beim Aus- und Einschalten geht Tinte bzw. Toner flöten und schnell ist dann der Restebehälter voller als die Laserkartuschen! Hier muss halt jeder selber überlegen was günstiger ist: Dieses Gerät im Standby mit 12 Euro ist wohl günstiger aus Ein und Ausschalten da ja Toner doch schon erheblich kostet.

Fazit

Diese Gerät übertrifft für diesen Preis hauchhos meine Erwartungen!

Dies ist auch der Grund warum ich mir hier einen Wolf schreibe da ich selber fast zu einem Gerät gegriffen hätte welches mit nicht wirklich gefallen hätte. Ich bin im nachhinein froh, das ich hier zugegriffen habe, auch wenn es einen Schuß nach hinten hätte geben können. Nach dem Motto: No Risk no Fun bin ich echt froh, das ich so ein perfektes Gerät gefunden habe.

Anmerkung

Da ich das hier gerade alles prosa runter schreibe: Sorry wenn der Beitrag nicht perfekt ist! Bitte lest genau alles durch da ich manche Dinge nicht ausführlich geschrieben habe!

16.07.09 18:55 (letzte Änderung)
Technische Daten

47 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
22:55
22:29
20:59
20:54
20:51
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,95 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 215,90 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 417,11 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen