1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. News
  4. News: HP Deskjet 3720

News: HP Deskjet 3720: HP stellt den (fast) kleinsten Multifunktionsdrucker mit den (fast) höchsten Folgekosten vor

HP bewirbt den Deskjet 3720 als den kleinsten All-in-One-Drucker der Welt. Der Drucker ist definitiv sehr platzsparend - der kleinste ist er aber nicht. Zweifelsohne rekordverdächtig sind allerdings die Folgekosten.

Auffallend klein ist er, der 80 Euro (UVP) teure Deskjet 3720. Druckerchannel hat genau hingeschaut, wie HP das mit dem (vermeintlich) kleinsten Multifunktionsdrucker der Welt hinbekommen hat.

Statt einem Flachbettscanner im A4-Format setzt HP auf eine einfache Scanzeile, an der Einzugsrollen das Papier wie bei einem automatischen Dokumenteneinzug (ADF) vorbeiziehen. Diese Art von Scanner gibt es derzeit fast ausschließlich in Faxgeräten oder auch im portablen Bürodrucker HP Officejet 150. Dieser ist nochmals kleiner und hat demnach eigentlich das Prädikat "kleinstes Multifunktionsgerät weltweit" verdient - ein Titel, der den meisten Nutzern allerdings nicht allzu wichtig sein dürfte.

Klein, kleiner, am kleinsten

Bei der Berechnung der Dimension multipliziert HP die größte Breite des Gerätes mit der Tiefe und der Höhe im eingeklappten Zustand (ohne aufklappbare Papierhalterung). Abgesehen von genanntem Mobildrucker Officejet 150 kann der Deskjet hier tatsächlich punkten. Die nächstgrößeren Geräte sind allesamt deutlich voluminöser.

Platzbedarf im eingeklappten Zustand
Grundfläche
(gerundet)
HöheAußenvolumenKassette/ Flachbettscanner
HP Officejet 150 Mobile600 cm²9 cm5,4 dm³Nein / Nein
HP Deskjet 3720720 cm²14 cm10,1 dm³Nein / Nein
HP Envy 1201.450 cm²11 cm15,9 dm³Nein / Ja
Epson Expression Home1.170 cm²15 cm17,0 dm³Nein / Ja
Epson Expression Premium XP-530/XP-6301.330 cm²14 cm18,1 dm³Ja / Ja
Canon Pixma MG29501.310 cm²15 cm18,9 dm³Nein / Ja
Brother DCP-J562DW1.370 cm²15 cm20,6 dm³Ja / Ja
© Druckerchannel (DC)

Etwas anders sieht es jedoch aus, wenn man das Papierfach aufklappt, die Ausgabe herauszieht und hinten auch noch das nötige Stromkabel ansteckt.


Durch eine deutlich größere Tiefe und Höhe benötigt der Deskjet 3720 hier viel mehr Raum als ein kompaktes Modell mit Flachbettscanner und integrierter Papierkassette. Beispiele dafür sind der Epson Expression Premium XP-530 oder auch der Brother DCP-J562DW - selbst wenn die Drucker hier ein kurzes, ausziehbares Ausgabefach aufweisen.

Funktionsweise des Einzugsscanners

Der verbaute Einzugsscanner heißt "HP Scroll Feed" und hat tatsächlich den Vorteil, dass er enorm Platz spart, wenn man die meiste Zeit nur druckt und wenig scannt. User müssen die Originale jedoch immer einzeln einfädeln und können die Dokumente nicht, wie etwa bei einem Vorlageneinzug (ADF), im Stapel einlegen.

Da der Einzug - wie üblich - keinen geraden Weg hat, gibt es für kleinere Objekte wie Kreditkarten, den EU-Führerschein und ähnliche Vorlagen bis zu 85 x 54 Millimeter Größe einen starren Einzug. Dicke Sachen, Bücher oder auch empfindliche Vorlagen kann man nicht scannen. Über die Smartphone (Android, iOS) und Tablet-App (auch Windows) soll es jedoch eine Möglichkeit geben, fotografierte Objekte vereinfacht auszugeben - das kann aber im Grunde jeder Drucker mit App-Zugriff.

Kein Randlosdruck

Erstaunlich für ein derart auf "Lifestyle" getrimmtes Gerät ist allerdings das Fehlen einer Funktion zum randlosen Drucken. Fotos im Postkartenformat belässt der Deskjet grundsätzlich mit einem weißen Trauerrand, den man eher in Geräten von vor 15 Jahren vermutet hätte. Die meisten modernen Tintendrucker schaffen den Randlosdruck problemlos.

Funktionen und Technik

Die restliche Ausstattung ist eher unspektakulär. Das Drucktempo liegt mit 8 ipm in S/W und 5,5 ipm in Farbe ziemlich niedrig, was für die angepeilte Zielgruppe wahrscheinlich kein großes Problem darstellt.


Für die Verbindung gibt es neben dem USB-Anschluss eine WiFi-Schnittstelle. Für die Konfiguration liefert der Hersteller ein USB-Kabel mit. Über das äußerst rudimentäre Bedienpanel in 80er-Jahre-Telespiel-Optik wäre die Konfiguration wohl nicht möglich. Wie bei aktuellen Druckern üblich, unterstützt das Gerät Apples Airprint-Standard und bietet zudem ein Google Service-Plugin sowie Windows-Mobile-10-Unterstützung.

Verzichtet hat HP auf einen Speicherkartenleser (z.B. SD-Karte) oder einen USB-Host-Anschluss. Auch eine Duplexeinheit zum beidseitigen Bedrucken von Dokumenten fehlt.

Verbrauchsmaterialien und Folgekosten

Für seine Gehäuse-Neuentwicklung hat HP sich erwartungsgemäß auch neue Tintenpatronen "ausgedacht". Es handelt sich dabei um je eine Schwarz- und eine Farb-Wegwerf-Kartusche der 304er-Serie, auf der der Hersteller die Düsen direkt aufklebt - der Drucker hat also keine Permanent-, sondern "Wegwerfdruckköpfe". Die Reichweite liegt in den XL-Ausführungen bei ausreichenden 300 Seiten nach ISO-Messung, allerdings kosten diese auch jeweils üppige 25 Euro. Im Lieferumfang sind sogar nur winzige Kartuschen mit je 100 Seiten Ausdauer beigelegt.

Bei den zu erwartenden Druckkosten von über 16 Cent für eine kombinierte Farbseite und rund 8 Cent für eine einfache S/W-Textseite kann man von diesem HP unter normalen Umständen nur abraten - mit günstigen Nachbauten ist aufgrund des verklebten Druckkopfes auch nicht zu rechnen.

Druckkostenanalyse 07/2018*1
Seitenpreis mit
'ISO-Farbdokument'*2 (5.000 Seiten)
Seitenpreis mit
'Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument'*3 (5.000 Seiten)
   
Canon Pixma MG3650
 
 
11,2 ct
 
 
4,5 ct
Brother MFC-J480DW
 
 
13,2 ct
 
 
4,4 ct
Canon Pixma MG2950
 
 
13,5 ct
 
 
5,8 ct
Epson Expression Home (2015/16)
 
 
15,6 ct
 
 
4,7 ct
HP Deskjet 2130
 
 
16,3 ct
 
 
6,6 ct
HP Deskjet 3720
 
18,3 ct
 
8,8 ct
© Druckerchannel (DC)

HP Instant Ink

Wer in Betracht zieht, sich diesen Deskjet anzuschaffen, sollte besser auf ein Instant-Ink-Abo setzen. Für aktuell rund 36 Euro lassen sich 600 Seiten im Jahr drucken, was bei hoher Auslastung einen vertretbaren Seitenpreis von mindestens 6 Cent ergibt. Für eine Textseite ist das zwar noch immer sehr teuer, jedoch reduziert das Abo die Kosten beim Farbdruck im Gegensatz zum Nachkauf erheblich. Wer deutlich unter 50 Seiten im Monat druckt, sollte jedoch auch davon Abstand nehmen. Für Wenigdrucker dürfte der besser ausgestattete Canon Pixma MG3650 hier ohnehin die empehlenswertere Alternative sein.

Verfügbarkeit und Garantie

Der Deskjet 3720 soll bereits seit Juni 2016 vorerst in Läden von Saturn und Mediamarkt für rund 80 Euro (UVP) erhältlich sein. HP gewährt dem Drucker eine Einsende-Garantie von 12 Monaten ab Kauf.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712): A4-Farbdokument (fünfseitig) auf Normalpapier in Standardqualität.
*3
Schwarzanteil aus ISO-Farbdokument (ISO/IEC 24712 (nur SW)): Mit diesem fünfseitigen Dokument sind Tintendrucker und Farblaser getestet.
07.07.16 10:49 (letzte Änderung)
Technische Daten

16 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:32
14:20
14:11
14:11
12:51
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 213,44 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,00 €1 Epson Workforce WF-3620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen