1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Laserdrucker
  4. Monolaser
  5. Multifunktion
  6. Test: Ricoh SP 213w (Drucker) und Ricoh SP 213SFNw (MFP)

Test: Ricoh SP 213w (Drucker) und Ricoh SP 213SFNw (MFP): S/W-Laser für Gelegenheitsdrucker

In diesem Test hat Druckerchannel die neuen Ricoh-S/W-Laser der Serie 213 unter die Lupe genommen. Es handelt sich um einfache S/W-Geräte, die Ricoh als Single-Function-Drucker (Ricoh SP 213w) und als Multifunktionsgeräte anbietet, von denen wir den Ricoh SP 213SFNw im Test haben.

Ende 2014 hat Ricoh neue S/W-Laserdrucker und -Multifunktionsgeräte der SP 213- und SP 211-Serie vorgestellt, von denen Druckerchannel jeweils einen Drucker und ein Multifunktionsgerät unter die Lupe nimmt.

Die sieben Modelle unterscheiden sich in der Druckersprache (GDI/PCL), im Wlan-Modul, im Vorlageneinzug (ADF), im Fax und in der Ethernet-Schnittstelle. Die Druck-Engine ist bei allen Modellen gleich und arbeitet mit 22 Seiten pro Minute.

Ricoh-Drucker und -Multifunktionsgeräte im Überblick
Preis (UVP, ca)DruckerspracheWlan/EthernetADFFax
Ricoh SP 211 (Drucker)88 EuroGDInein/nein
Ricoh SP 213w (Drucker)100 EuroPCL6/XLja/nein
Ricoh SP 211SF (MFP)160 EuroGDInein/neinja (35 Seiten)ja
Ricoh SP 211SU (MFP)140 EuroGDInein/neinneinnein
Ricoh SP 213SFNw (MFP)200 EuroPCL6/XLja/jaja (35 Seiten)ja
Ricoh SP 213SFw (MFP)190 EuroPCL6/XLja/neinja (35 Seiten)ja
Ricoh SP 213SUw (MFP)165 EuroPCL6/XLja/neinneinnein
© Druckerchannel (DC)

Erklärung der Kürzel

S: weist darauf hin, dass es sich um ein "Multifunktionsgerät" handelt
U: Multifunktionsgeräte OHNE Dokumenteneinzug (ADF)
F: Fax
w: Wlan
N: Ethernet

Druckerchannel-Test

Im Testlabor haben wir den Single-Function-Drucker Ricoh SP 213w und das Multifunktionsgerät SP 213SFNw. Wie alle Geräte aus dieser Serie arbeiten sie mit der gleichen Druck-Engine, die bis zu 22 Seiten pro Minute zu Papier bringt. Auch der Toner und damit die Druckkosten sind bei allen Modellen gleich. Ausgestattet sind sie mit einem Startertoner, der ganze 700 Druckseiten durchhält - das ist zwar wenig, angesichts der sehr günstigen Gerätepreise aber akzeptabel. Die Tonerkartuschen zum Nachkaufen gibt es in zwei Füllmengen. Sie reichen für 1.500 oder 2.600 Normseiten. Daraus ergibt sich ein recht hoher Seitenpreis von 3,8 Cent pro S/W-Seite - da die Geräte aber sowieso nur für den sporadischen Druck ausgelegt sind, sollte der Seitenpreis nicht allzu schwer ins Gewicht fallen.

Ricoh SP 213SFNw - Verbrauchsmaterialien 04/2018*1
 Preis (UVP)
und Preisvergleich
Reichweite mit
'ISO-Textdokument'*2
Tonerkartusche, Schwarz
StarterLU
700 Seiten
SP 201HE129,00 €
ab 61,37 €1
2.600 Seiten
SP 201LE83,30 €
ab 46,49 €1
1.500 Seiten
© Druckerchannel (DC)

Vergleicht man die Druckkosten der Ricoh-Modelle mit anderen S/W-Druckern aus dieser Preisklasse, wird deutlich, dass es hier nur wenige Geräte gibt, die günstiger drucken.

Druckkostenanalyse 04/2018*1
Seitenpreis mit
'ISO-Textdokument'*2 (10.000 Seiten)
  
Canon i-Sensys MF4730
 
 
3,6 ct
Kyocera FS-1320MFP
 
 
4,1 ct
Brother MFC-1910W
 
 
4,6 ct
Ricoh SP 21x-Serie
 
 
4,6 ct
HP Laserjet Pro MFP M125-Serie
 
 
4,7 ct
Samsung Xpress M2070-Serie
 
5,4 ct
© Druckerchannel (DC)

In die Papierkassette passen 150 Blatt - weitere Papierkassetten für mehr Platzbedarf lassen sich nicht nachrüsten. In den manuellen Einzug passt lediglich ein Blatt. Beim Kopieren mit den Multifunktionsgeräten kann man aber kein Papier in den Einzelblatteinzug (Bypass) einlegen und auf "Kopieren" drücken. Man muss vor dem Kopiervorgang zunächst die Papierquelle wählen und kann erst dann Papier einlegen und den Kopiervorgang starten - das ist etwas umständlich. Der Vorlageneinzug (ADF) der Multifunktionsgeräte nimmt bis zu 35 Blatt auf. Eine Wendeeinheit (Duplexer) gibt es weder für den ADF noch für die Druckfunktion. Der Treiber unterstützt den User aber beim manuellen Wenden des Papiers, wenn dieses beidseitig bedruckt werden soll.

Einen Touchscreen bieten die Modelle nicht - dafür stehen zahlreiche Tasten zur Verfügung, deren Beschriftung nicht immer auf den ersten Blick verständlich ist. Bei der ein oder anderen Taste hilft nur ein Blick ins Handbuch, um deren Funktion zu verstehen. Hat man sich aber einmal an die Bedienung gewöhnt, geht die Arbeit mit den Geräten einfach von der Hand.

Alle Multifunktiongeräte aus dieser Modellreihe haben einen USB-Host-Anschluss, um dort einen USB-Stick anzuschließen. Ricoh bietet hier allerdings nur die Möglichkeit, auf den USB-Stick zu scannen (Scan-to-USB). Das Drucken von Daten vom USB-Stick ist nicht möglich.

Beim Drucktempo leisten sich die Ricoh-Modelle keine Ausreißer - sie sind in allen Disziplinen (Texte, Grafiken, einzelne Druckseiten, umfangreiche Druckjobs etc.) ausreichend schnell. Texte bringen die Ricohs in guter Qualität zu Papier. Im Druckertreiber steht auch ein Tonersparmodus bereit, der deutlich weniger Toner aufs Papier überträgt - der Text bleibt dennoch gut lesbar. Nur beim Grafikdruck sind die Ergebnisse etwas zu dunkel. Wir haben verschiedene Treibereinstellungen getestet, die alle zum gleichen Resultat geführt haben.

Obwohl es sich bei den Ricoh-Modellen um S/W-Laser handelt, können die Scanner der Multifunktionsgeräte die Vorlagen farbig einlesen. Wie bei mittlerweile fast allen Multifunktionsgeräten handelt es sich auch bei Ricoh um CIS-Scanner, die nur das scharf abbilden können, was absolut plan auf dem Vorlagenglas liegt. In der Mitte eines aufgeklappten Buches liegen die Buchstaben nicht mehr plan auf dem Glas - diese erscheinen im Scan unscharf. Ansonsten reicht der Scanner für die tägliche Büroarbeit aus. Eine OCR-Software für die Texterkennung haben wir im Lieferumfang jedoch nicht gefunden.

Druckerchannel-Fazit

Wer einen S/W-Laserdrucker oder ein S/W-Laser-Multifunktionsgerät für wenig Geld sucht, kein großes Druckaufkommen hat und in erster Linie Texte druckt, sollte sich die Ricoh-Modelle genauer anschauen. Das Top-Modell Ricoh SP 213SFNw bietet bis auf den Duplexer alles Wichtige (PCL, Ethernet, Wlan, ADF, Fax) und ist bereits für einen Straßenpreis von unter 150 Euro zu haben. Das Single-Function-Gerät Ricoh SP 213w bietet ebenfalls PCL und Wlan, es fehlt jedoch die Ethernet-Schnittstelle.

*1
Diese Tabelle wird automatisch aktualisiert.

Preise

Alle Preise sind Preisempfehlungen der Hersteller (UVP).

Kosten & Starterreichweite

In die Druckkosten kalkulieren wir anteilig verbrauchte Materialien auch nur anteilig hinein. Weiterhin berücksichtigt Druckerchannel die Starterreichweiten - diese werden vom Druckvolumen abgezogen und reduzieren somit die durchschnittlichen Seitenkosten.

*2
ISO-Textdokument (ISO 19752): A4-Textdokument (nur schwarz) auf Normalpapier in Standardqualität.
R
Rückgabe/Return: Dieses Verbrauchsmaterial ist nur für eine Verwendung zugelassen und muss anschließend zum Hersteller zurückgesendet werden.
LU
Dieses Verbrauchsmaterial gehört zum Lieferumfang des Druckers
18.02.16 08:27 (letzte Änderung)
Technische Daten & Testergebnisse

143 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:39
18:19
18:06
16:28
16:16
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
04.04. HP Laserjet Pro M15-​Serie und M28-​Serie: Kleinste S/W-​Laser von HP
03.04. Canon i-​Sensys LBP210-​, MF420-​ und MF520-​Serien: Neue Canon-​S/W-​Laser ab April
03.04. FESPA Global Print Expo 2018: Druckerhersteller bei der FESPA Expo 2018
15.03. HP Smart Tank Wireless 455: Tintenflaschen-​Drucker von HP erreichen Deutschland
01.03. Epson Expression Home XP-​5100 und Workforce WF-​2860DWF: Einstiegsdrucker mit horrenden Folgekosten
15.02. Brother QL-​1110 und QL-​1110 NWB: Etikettendrucker für den Versandhandel
01.02. HP Deskjet 2630 und Envy 5030: HP-​Tintendrucker mit höchsten Folgekosten
19.01. Epson Workforce Pro WF-​C5210DW, WF-​C5290DW, WF-​C5710DWF & WF-​C5790DWF: Nachfolger für Epsons WF-​5620 bekommt Beuteltinte
11.01. Canon Pixma G1510, G2510, G3510 und G4510: Finetuning bei Canons Tintentank-​Druckern
09.01. Geplante Obsoleszenz bei Epson?: Staatsanwaltschaft prüft Klage gegen Epson wegen verbleibender Tinte in Patronen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 709,00 €1 Kyocera Ecosys M6630cidn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 929,00 €1 Kyocera Ecosys M6235cidn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 648,00 €1 Kyocera Ecosys M6230cidn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu ab 519,83 €1 Kyocera Ecosys P6235cdn

Drucker (Laser/LED)

ab 122,57 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 265,35 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 348,00 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 146,89 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 440,40 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen