1. DC
  2. Tests & Artikel
  3. Artikel von Lesern
  4. Leserartikel: Epson SP P50 Umbau auf Pigmenttinte

Leserartikel: Epson SP P50 Umbau auf Pigmenttinte: Epson Stylus Photo P50 Umbau auf Pigmenttinte

Der Epson SP (Stylus Photo) P50 ist ein nativ ein Dye Tintenstrahldrucker der mit 6 Farben arbeitet:


  • Epson T0791 Tinte schwarz
  • Epson T0792 Tinte cyan
  • Epson T0793 Tinte magenta
  • Epson T0794 Tinte gelb
  • Epson T0795 Tinte cyan hell
  • Epson T0796 Tinte magenta hell

Unterschied: Dye und Pigmenttinte

Grund für diesen Umbau ist die Tatsache des es "viele" Epson Drucker und Multifunktionsgeräte gibt die ebenfalls mit 6 Farben drucken. Alle diese Modelle, einschließlich auch der Epson Stylus Photo 1400 und sein Nachfolge Modell 1500W (Beides sind A3plus fähige Drucker) arbeiten mit Dye Tinte der "Claria Photographic Ink". Dye Tinte ist chemisch gefärbt und wird vom Fotopapier aufgenommen und eingeschlossen. Es gibt in der Epson Fotodrucker Serie noch ganz andere Geräte die mit einer ganz anderen Art von Tinte Drucken: Pigmenttinte. Pigmenttinten enthalten Kunstharz, das die Pigmentpartikel in einer dünnen Schicht umschließt und an die Papieroberfläche bindet. Aktuelle Modelle von Epson die nativ mit Pigmenttinten arbeiten seien hier zB der Epson Stylus Photo R2000 und der R3000. Der R2000 hat die besondere Eigenschaft mit einem zusätzlichen Glanzoptimierer zu arbeiten der die Drucker versiegelt.


Der Umbau

Für meinen Umbau habe ich mich für Nachfülltinte entschieden die für das Epson Modell "Epson Stylus Photo R2400" gedacht ist der Firma OCP. Die Tinte kann man direkt von OCP erwerben oder auch über den Vertriebskanal der Firma Octopus Office. Ich habe für meinen Test eine Satz kostenlos zur Verfügung erhalten von der OCP GmbH. Statt der Original Patronen verwende ich hier befüllbare Leerpatronen mit Auto Reset Chip. Dieser Chip schreibt die Patrone wieder auf "voll" wenn Sie vom Drucker bereits als "leer" deklariert ist, dann kurz entfernt wird und wieder eingesetzt. Jedoch sollte man eine leere Patronen dann auch wieder mit Tinte befüllen, sonst droht die Gefahr das man mit tatsächlich leeren Patronen druckt was den Druckkopf beschädigen könnte. Leerpatronen kann man über verschiedene Vertriebskanäle beziehen wie eBay. Ich beziehe meine Leerpatronen fast auschließlich direkt aus China auf der Handelsplattform Aliexpress, hier sei gesagt das eine Kreditkarte erforderlich ist und der wesentliche Faktor: Geduld, denn oft wird aus China lediglich als "Registered Airmail" was dem hiesigen "Post Einschreiben International" entspricht versendent mit einer Laufzeit von bis zu 30 Werktagen.


Befüllen der Patronen

Die Patronen befülle ich direkt per Spritze und aufgesetzer Kanüle. Ich verwende ausschließlich Spritzen mit Gummihubzylinder, da diese viel einfacher Tinte ziehen. Zudem verwende ich recht dicke Kanülen. Ca 12ml passen in eine der nachfüllbaren Patronen hinein. Die Patronen habe 2 Verschlussstuzen: einen zum befüllen der Tinte und ein Belüftungsloch (transparent). Das Belüftungsloch muss unbedingt geöffnet werden, sonst entsteht in der Patrone ein Unterdruck und die Tinte kann nicht nachfließen. Nachdem ich alle Patronen mit befüllt hatte und eingesetzt habe wurden diese auch Prompt als solche erkannt vom Drucker. Sicherheitshalber habe ich 3 Reinunngszyklen hintereinander ausgeführt um sicher zu stellen das sich keine Dye Tinte mehr im Druckkopf befindet. Ein anschließender Düsentest war tadellos. Dies war der erste Schritt für den Umbau auf pigementierte Tinte, denn die Tinte entsprich nun garnicht dem Farbraum der Original Claria Tinte. Rätsels Lösung heißt hier "Farbmanagement".


Farbmanagement / Druckerprofilierung

Zu diesem Thema werde ich später einen seperaten Artikel erstellen, da er den Rahmen diesen Workshops sprengen würde, aber vorweg zu zu erwähnen, dass das Farbmanagement entweder mit zusätzlichen Hardwarekosten in Form eine Spectralphotometers selbst gemacht werden können oder man könnte einen Dienstleister beauftragen. Ich habe die Farbprofile auf Papier von TPI erstellt, es handelt sich um gar sehr günstiges DIN A4 Fotopapier welches man beim Händler Fototinte.de ordern kann (1000 Blatt für knapp 55 €) TPI Papier findet man unter anderem auch bei großen Online Versandhäusern oder auch bei dem Elektronikmarkt Conrad. Alle Farbprofile die ich für den Epson P50 produzieren werde ich allen Leser und Interessenten gerne bereitstellen per Download-Link.

Welcher Drucker eignen sich für den "Umbau"?

Ingesamt ist es wohl auch möglich ältere Epson 6-Farb-Drucker wie die pre Claria-Ära Drucker wie der R200/R300 und auch natürlich Top aktuelle Modelle der Epson Expression Photo Reihe mit diesem Leitfaden auf pigmentierte Tinte umzustellen, natürlich sei hierbei erwähnt das die Reinungsmechanismen in den Dye Modellen nicht für ggf. auftretende hartnäckige Düsenverstopfungen nicht ausgelegt sind, ABER der SP R2000 kostet derzeit ca 480€ und der SP R3000 580€. Selbst wenn Sie eigenes für diesen Umbau einen Epson Dye Drucker erwerben neu im Einzelhandel oder gar gebraucht sparen Sie einiges, da ja von Anfang an mit Nachfülltinte gedruckt wird. Pro randlos bedruckte DIN A4 Seite benötigt man erfahrungsgemäß mit Epson Druckern rund einen Mililiter. In den 24XL Patronen (Eisbär / Epson Expression Photo) sind rund 9ml enthalten und die Patronen kosten rund 10€ pro Stück. (1,10€ / ml) Für einen Liter Nachfülltinte wie hier im Workshop genutzt zahlt man 16€ bis 40€. Bei 6 Liter für alle 6 Farben sind es inkl. Versand bei Octopus Office rund 180€ was 3 Cent /ml entspricht. Ich habe mir ALLE Modelle und die Druchschnittlichen Handelspreise der Patronen durchgerechnet, man zahlt mind 90 Cent Pro Mililiter bei Original Patronen.

05.08.13 03:34 (letzte Änderung)

15 Wertungen

 
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:37
17:50
17:11
15:39
15:31
13:24
09:52
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,48 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,29 €1 Brother DCP-J785DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 59,48 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 118,85 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen