Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Expression Photo XP-960
  6. Großer Reset ?

Großer Reset ?

Bezüglich des Epson Expression Photo XP-960 - Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

von
Guten Tag,

nachdem mein Epson XP960 anfangs wirklich tolle Drucke lieferte begannen irgendwann zwischen Erstellung der Referenzausdrucke für ein ICC-Profil und Firmware-Update die Probleme. Die Epson-Software am Rechner habe ich de- und neuinstalliert, den Drucker selbst zurückgesetzt und schließlich sogar ohne Befund zu Epson geschickt, alle Optimierungsoptionen ausgeschaltet - aber ich muß wohl davon ausgehen, dass irgendwo ein Farbprofil mitspielt (der freundliche Herr vom Kalibrieren nannte das nach dem 2. Anlauf Überlagerung) und die Ausdrucke versaut (Softproofs in Lightroom auf kalibriertem Eizo Monitor sind ok, allerdings haben die FineArt-ICC-Profile auch da eine "metallische" irrisierende Note; die Referenzdrucke aber waren mit der Adobe Color Printer Utility erstellt, die ja wohl das Farbmanagament deaktivieren soll - trotzdem waren die Profile fehlerhaft; daher glaube ich, dass irgendwo in den Tiefen des Rechners etwas falsch eingestellt ist). Düsentest ist einwandfrei, Druckkopf justiert, Originaltinte und Epson-Papier mit dem dafür vorgesehenen Profil.
Dennoch sind die Kontraste sowie Hell/Dunkel mitunter zu drastisch, die Farben manchmal Flau, dann wieder gibt es einen Stich ins magentahafte und das gleiche Bild wird auf zwei Ausdrucken unterschiedlich.

Nun also meine Frage: was muß ich für einen umfassenden Reset tun? Windows neu installieren? Geht es auch ohne das?

Freue mich über Rat,

vielen Dank schonmal, Gruß, ThoG
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Hallo ThoG,

wie schon von mir und Ede_Lingen beschrieben. Dieser Effekt ist nur bei (bestimmtem) Lichteinfall auf Glanzpapier zu sehen. Auf dem Softproof kannst du Bronzing gar nicht erkennen.

Daher nochmal die Frage, wie sich der Fehler darstellt. Dein Bildschirm reflektiert ja beim Ändern des Blickwinkels bestimmte Farben nicht anders, wie ein Blatt Papier.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Bronzing - das ist ein Licht/Reflektionseffekt mit Farbänderung, das kann man auf einem Monitor so nicht sehen, es wäre hilfreich, einen Bildschirmabruck zu sehen, was denn da sichtbar ist als eigenartiger Efekt.

Das beigefügte Bild zeigt ein Cyan-Feld - gegen Licht - im unteren Bereich ist es gar nicht Cyan, sondern hat einen Magenta-Stich, die obere Hälfte ist mit einem Gloss Optimizer übergedruckt, der solche Effekte eliminiert, da sieht man das Cyan in der Originalfarbe. Und wenn man die Position des Lichts und des Papiers etwas verändert, dann sieht das untere Feld dann wieder genauso Cyan aus wie das obere.

Der Ausdruck ändert sich von Druck zu Druck - 'das gleiche Bild wird auf zwei Ausdrucken unterschiedlich.' ? Einfach so - wenn man den Druck das zweite Mal startet, ohne irgendetwas zu ändern ? Oder auf einem anderen Papier , oder mit anderen Einstellungen ?
Beitrag wurde am 06.11.17, 09:44 vom Autor geändert.
von
Vier Bilder sagen mehr als...


Screenshots von Softproofs, die mit dem ICC-Profil erstellt wurden.

Dieser spezielle Effekt tritt nicht bei Epson-Papier und den passenden Epson-Profilen auf. Da entstehen Farbverschiebungen etwa von grünlich nach gelb, die Bilder wirken rötlich oder Kontraste werden stark betont.

Dennoch glaube ich, dass der in dem ICC-Softproof erkennbare Effekt ein Hinweis auf den Fehler sein könnte. Die Referenzdrucke habe ich (wie oben beschrieben) nach Angaben des Kalibrierungs-Dienstleisters mit der Adobe Color Printer Utility auf dem fraglichen FineArt-Papier erstellt. Laut der Firma deaktiviert ACPU das Farbmanagement. Wieso kommt aber beim Auslesen der 3500 Farbfelder dann aber so ein Profil heraus?

Irgendwo muß sich IMHO also beim Erstellen der Referenzdrucke ein Fehler eingeschlichen haben und der könnte ja auch für die schlechten Ergebnisse im normalen Druckbetrieb mit normalem Papier und normalen Epson-Profilen verantwortlich sein.

Gruß, ThoG
von
tja, das ist schon total daneben, ich benutze zwar nicht Adobe PS oder diese Utitily, aber da sollten mal die Einstellungen durchgegangen werden.
Als Anleitung könnte dies hier dienen, weiter unten steht da , daß das Farbmanagement des Druckers deaktiviert werden soll

www.rauch-papiere.de/...

'Windows: Wählen Sie im Dialogfeld „Drucken“ den Zieldrucker und klicken Sie auf „Eigenschaften“.

Stellen Sie den Papiertyp auf das Papier ein, das dem verwendeten am nächsten kommt.

Deaktivieren Sie das Farbmanagement. '

Adobe macht das nicht, es muss die Papierart, Qualitätseinstellungen etc so eingestellt werden im Treiber, mit denen man dann hinterher auch mit diesem Profil drucken will, und dazu gehört auch - ICM aus' im Epson Treiber bei den erweiterten Einstellungen.

'Wieso kommt aber beim Auslesen der 3500 Farbfelder dann aber so ein Profil heraus?'
Eben deshalb, die Einstellungen stimmen nicht zum Drucken des Profil-Targets.

3000 Prüffelder sind sicher nicht erforderlich, die kosten nur Geld, das X-Rite ColorMunki Paket kommt mit 2x50 Feldern aus, viele ArgyllCMS User benutzen Testdrucke mit ca 480 Feldern, die noch auf eine Seite passen und man per Hand einlesen kann, Ich arbeite mit 1100 Feldern auf einem Blatt. Die Genauigkeit steigt dann nicht mehr mit der Zahl der Felder, weil Messungenauigkeiten dazukommen, auch Ungenauigkeiten beim Druck von der Papieroberfläche, und wenn man das alles berücksichtigen will, muss man mehrere gleiche Blätter drucken, die jeweils mehrfach messen, die Messergebnisse mitteln, um damit dann das Profil auszurechnen.
von
Danke für die Antwort; habe jetzt mal nach dem jüngsten Firmware Update des Druckers aus LR mit den von Euch empfohlenen Einstellungen ein paar Probedrucke gemacht; auf den vorliegenden Drucken ist der Farbstich weg; puh...

Das sieht also schon gut aus; nun aber noch zur FineArt-Frage: Welche Erfahrungen gibt es mit den Epson-Papieren Velvet Fine Art? Da die Software dafür das Original-Profil beinhaltet wäre mir das beinahe lieber, als wieder irgendetwas falsch zu machen und jede Menge Papier und Tinte zu verdoofen...

Freue mich, dass mir hier so rasch geholfen wurde; danke an die Beteiligten!

Gruß,

ThoG
von
ich kenne das Epson Papier nicht direkt, aber wenn man mit Originaltinten druckt, kann man schon auch das Originalprofil verwenden, warum erst einmal nicht ? Anders wäre das mit Fremdtinten und Fremdpapieren. Da bieten im Einzelfall die Lieferanten dann Profile an, wie z.B. farbenwerk, auch Papierhersteller. Das muss man im Einzelfall schauen.
von
Bei der Verwendung vom Originalpapier sind die ICM-Profile auch direkt im Treiber drin. Du könntest dann von LR aus alle Profilierungen ausstellen, und analog dazu im Treiber auf ICM stellen. Das ist ja in der gleichen Dialogbox wie das deaktivieren.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Seite 2 von 2‹‹12››
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren und auch externe Links einfügen.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
02:06
AW #1: MG8150Gast_49468
00:18
23:38
23:28
22:26
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 423,20 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,68 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 213,44 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen