1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. CX5400 Druckkopf durchgebrannt - mit C82 Druckkopf ersetzbar?

CX5400 Druckkopf durchgebrannt - mit C82 Druckkopf ersetzbar?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

ich habe zwei (Bastler-)Drucker bekommen (CX5400 und C82, beide druckten nur leere Seiten). Habe dann die Druckköpfe ausgebaut. Bei dem CX5400 ist der Kopf offensichtlich durchgebrannt, er hat zwei helle Stellen wo er verschmort aussieht, außerdem hat das breitere Flachkabel was zum Kopf geht, eine schwarze (verschmorte?) Stelle, die Kontakte sehen aber noch brauchbar aus. Der Kopf von dem C82 hingegen sieht gut aus, ist wohl nur verstopft - ich bade ihn gerade in Alkohol (natürlich nur den Düsenteil ohne Elektronik!). Jetzt würde ich, da die Köpfe ja anscheinend baugleich sind, den vom C82 in den CX5400 einsetzen, habe jedoch Angst, dass der mir gleich wieder durchbrät weil in der Elektronik vom CX5400 was defekt sein könnte. Könnte das sein? Wäre dann ziemlich ärgerlich, denn dann habe ich hier zwei schrottreife Drucker stehen und nicht nur einen ;-) Oder soll ich das Risiko lieber nicht eingehen - was meint ihr?
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Probier es ruhig, der DK ist baugleich. Berichte mal, ob Du Erfolg hattest, würde mich interessieren.
von

Bei Gedat gibts für die zwei Köpfe auch zwei verschiedene Bestellnummern. Sind die trotzdem identisch?
von
Ich weiß es nicht mit 100%iger Sicherheit, ich nahm es immer an. Wenn natürlich die Ansteuerung unterschiedlich ist, dann ist das blöd...
von
Hallo
Erst: Das druckkopf für C82 ist teilbar zwei schrauben von unten.
Obere mit kanalen untere mit elektronik und düsen. Es geht also das vollstänig reimachen.

Ich glaube das elektronik für deine 5400 ist defekt .Best zu messen F1 undF2 am elektronikkarte.

Warum nicht erst versuche mit deinem C82?

LARSAS
von
@ LARSAS: ich versuche auch erstmal den C82 zum laufen zu kriegen. Ich vermute auch, dass die Elektronik vom 5400 defekt ist...
nur weiß ich leider nicht, wie ich F1 und F2 (Sicherungen?) messen soll, ein Multimeter habe ich, aber bin nicht so vertraut mit elektronischen Messungen. Wo sitzen die denn und was muss ich machen um die zu messen? Drucker an, oder aus?

Zum Status: der Kopf vom C82 hat die Nacht in Alkohol verbracht und wurde dann mit Düsenreiniger (Liqui-Jet, wird von einem eBayer vertrieben, vermute das ist auch nichts anderes als überteuerter Glasreiniger) sanft (hoffe ich) durchgespült. Schien so, als wäre alles frei, jedoch druckt er bisher mit Streifen und nur Schwarz und Magenta. Werde den Kopf wohl nochmal ausbauen müssen. Komisch, schien mir frei zu sein, aber ich bin Anfänger was das Druckerbasteln angeht ;-)

Kann es auch sein, dass das Reinigungssystem durchgespült werden muss?

Vielen Dank jedenfalls schon mal für die Antworten!
von
Ja, den Schlauch würde ich auf jeden Fall mal säubern
von
@ VenomST: kannst Du mir sagen wie das genau geht? Hab ihn auf beiden Seiten abgekriegt, aber es lässt sich keine Flüssigkeit durchjagen. Liegt das daran, dass die Pumpe nichts durchlässt, oder ist die total verstopft?
von
Hallo

Ich glaube es ist best zu teilen dem druckkopf so man hast ein möglichkeit so entfernen alte tinte in der kanalen.

Man messen der resistans über F! und F2 so man musst erst zerlegen der elektronikkarte .Es ist ein "grosses" arbeit.F1 und F2 sind kleine surfmounted sicherungen also keine glasrohrssicherungen.

Reinigungspump ist nicht vollständich dicht Man kan rinnent Tinte saugen dorch dem Schlauch . Spritze wasser und zurücksauge von beide ende ist der methode zu reinen dem Schlauch!
Beitrag wurde am 29.09.06, 06:24 Uhr vom Autor geändert.
von
@ goaphil

Ich habe nichts durchgejagt, sondern versucht die Tintenreste via Unterdruck rauszuziehen. Am besten geht das mit einer Einwegspritze ohne Nadel. Du stülpst das Ende des Schlauches auf die Spritze aber anstatt zu drücken, ziehst Du mit dem Stumpen die Luft und die Tintenreste raus. Wenn das nicht geht, kannst Du das Prima mit der Saugvorrichtung aus einer Sprühflasche machen (so habe ich es gemacht)
von
@goaphil
Ich habe mindestens einen Epson mit eingetrockneter Reinigugseinheit pro Woche auf meiner Werkbank. Mittlerweile ist das der Hauptfehler bei den Geräten. Deshalb suche ich im Fall von Düsenfehlern immer zuerst dort.
Das sich bei deinem Gerät der Schlauch nicht spülen läßt ist eindeutig auf eine Eintrocknung zurückzuführen. Das Problem ist, das hier zwar die Ursache des Problems liegt, diese aber häufig spätere Auswirkungen auf den Druckkopf hat. Wenn der nicht gereinigt werden kann, trocknen die Düsen natürlich auch ein. Man kommt aber nicht umhin, erstmal den kompletten Schlauch zu spülen.
Sollte sich kein (heißes) Wasser durchspülen lassen, mußt du die Einheit herausnehmen und zerlegen. Dann kann man den Schlauch mit den Fingern kneten, so das die Verstopfungen zerbröseln.
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:21
19:33
19:30
19:06
19:02
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 295,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 459,95 €1 Canon Pixma G7050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen