1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Jettec Patronen

Jettec Patronen

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
........gestern hatte ich mal Zeit um meinen Sohn seinen iP1500 wieder in Gang zu bekommen.
Anfangs wurde der Drucker mit Orginal Patonen bestückt. Alles OK. Danach ein Satz mit Jettec ging auch OK. Zweiter Satz Jettec, der unmittelbar nach den ersten Satz gewechselt wurde, ging fast nix mehr. Schwarz ging nur streifig, rot garnicht u.s.w.

Gestern habe ich den Druckkopf ein paar Stunden in Isapentol o.s.ä. eingeweicht. Das habe ich dest. Wasser ganz heiss gemacht in eine kleine Schüssel und Druckkopf rein. Und auch noch etwas Wasser von oben wo die "Einlaufsiebe" o.s.ä. laufen lassen. Diesen Vorgang habe ich mindestens 10 x gemacht. Habe immer den Kochtopf von Herdplatte genommen kurz vor den kochen. Bis wo das Wasser dan komplett sauber war. Dann habe ich noch mal zwei Stunden ins Isapentolbad gestellt und über Nacht schön trocknen lassen.
Heute früh neue Orginal Patronen rein, und siehe da alles OK wieder. Auf Anhieb. Ohne Reinigung per Software.
Mir ist auch aufgefallen (wo ich vorher rumgemorkst hatte den Druckkopf wieder hin zubekommen) das mein eine Reinigung machen sollte aber keine Intensivreinigung. Danach war der Ausdruck jedesmal schlechter.

So nun habe ich noch ein paar Jettec zu Hause rumliegen. Ich die Orginalpatronen raus...Jettec rein. Düsentest gemacht...eine Katastophe.....nach Reinigung....Testbild......alles eine Katatrophe. Die Orginal rein........auch Katastrophe. Druckkopf raus ins heise Wasser 2 x, dann die Siebe schön von oben mit Strohhalm ausgeblasen und noch mit Haarfön getrocknet und alles wieder rein........Alles tatellos...ohne einmal eine Reinigung gemacht zu haben.

Also kann man in diesen Fall wirklich sagen das Jettec wirklich ein totaler S...dreck ist.

malilink
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Na ja man kann das auch so sehen wenn mir die Billigpatronen den Druckkopf zerschießen habe ich pech gehabt ..........
Aber wenn ich mal nachrechne 1 Jahr (zum beispiel mal) und mir dann einen neuen Kopf kaufen muß .......Schicksal wenn ich bedenke was ich für orginalfarbe ausgegeben hätte da ist der neue Druckkopf eigentlich vom Geld drinne!!
von
Hallo,

das ist ja richtig, aber trotzdem ärgerlich wenn man sich entschließt einen 1 Jahr alten Drucker mit einem ca 60 EUR teuren (Canon) druckkopf zu füttern.

Gruß
Martin
von
...........bloß, wenn man nach den zweiten Satz
(erst Orginal, dann 1 x Jettec) einen weiteren Satz Jettec einsetzt und es geht nix, und bei Orginal geht es.

Zu Pelikan noch mal. Wie die Pelikanpatronen mit Dreifarbpatrone für z.B. iP1500/2000 ist habe ich nicht getestet. Aber bei Einzelpatronen wie z.B. für Canon S520, die ich 3 1/2 Jahre genutzt habe, wo auch mal ein Monat sicherlich vergangen ist wo nix gedruckt wurden ist...immer gute Ergebnisse. Ich hatte damals einen Druckauftrag von ca. 5 Seiten Farbdruck. 4 Seiten wurden wie immer tatelos gedruckt die 5. Seite wurde 2/3 gedruckt dann einen Querstrich übers ganze Blatt und der Rest ca. 3 cm in blassen Schwarz/Weiss. Obwohl genügend Farbe in allen Patronen drin waren. Habe den Drucker leider nie wieder hinbekommen.
Eine plötzliche Verstopfung des Druckkopfes kann man wohl ausschließen. Denn dieser wurde im Anschluß gleich versucht mit allen Mitteln/Tricks zu reinigen, was narürlich zu keinen Erfolg führte.

NEIN, der Drucker sollte nichts mehr machen. Wahrscheinlich ist das ein "Druckerleben" von Canon gewesen.

Da ich nicht soviel Druckaufkommen mehr habe, holte ich mir den iP2000, wo ein Orginalsatz noch einigermaßen erschwinglich ist.
Hätte auch gern wieder einen Drucker in der Art mit 4 Einzelparonen gekauft, aber den iP4000 gibt es ja nicht mehr. Schade, den hätte ich bestimmt mit Pelikan gefüttert. Und die neuen 4200/5200 sind mir die Patronen zu teuer. Mit Nachbauten schaut es glaubig wie ich informiert bin mau aus.

malilink
von
Hallo malilink!
Es gibt schon Nachbauten für den iP4200, dann muss aber der Chip umgebaut werden und Du weist nicht was für Tinte in der Patrone ist, das selber Nachfüllen der Patronen ist da wohl auch die Preiswerter Lösung.

Gruß sep.
von
Ich habe mir nur einmal Jettec-Patronen geleistet, das war bei meinem alten BJC-610. Eigentlich wollte ich nur Refill-Material haben, aber da es keinen Leerpatronen mehr zu kaufen gab, dachte ich, kaufst du eben kompatible Markenpatronen. Das war der totale Reinfall. Ich habe noch nie so schlecht verarbeitete Patronen gesehen. Die Austrittsöffnung war unrund und stark gratig, was wohl daher kam, daß die Schutzfolie durch starkes Erhitzen draufgeschweißt wurde. Aber der Schwamm war die "Krönung". Das Material war so mies, daß es schon nach dem Verdrucken der Originalfüllung so verdichtet und bleibend verformt war wie bei den Originalpatronen nach 20 Refills (beim BJC-610 ragten die Einlaufstutzen des Druckkopfs ca. 5 mm in die Patrone hinein und drückten den Schwamm nach innen).
Seitdem weiß ich: Jettec-Tinte vielleicht, aber Jettec-Patronen nie wieder!
von
.........wahrscheinlich ruht sich "Jettec" auf ihren guten Ruf aus. Sodass sie denken in der Nachbautenbranche haben wir uns eh einen guten Ruf(gehabt) erarbeitet, dann können wir auch schlampern. Anders kann ich mir es nicht vorstellen.

malilink
von
Das was Nobbi berichtet kann aber auch schon ein paar Jahre her sein. Der BJC610 war einer der ersten Single-Ink Drucker von Canon.
von
Nein, das war so im Juli 2005 (den Drucker hab ich schon ewig, aber er war lange Zeit eingemottet wg. defektem Druckkopf und jetzt ist er es wieder). Bei einer gelben war der Schwamm nicht ganz eingedrückt. Unten war durchgehend 1 mm Luft, so daß sie gleich nach dem Einsetzen anfing auszulaufen und mir bis zum nächsten Tag den ganzen Tisch versaut hat.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
11:00
10:56
10:44
10:38
10:32
09:08
14.10.
13.10.
12.10.
11.10.
Advertorials
Artikel
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
26.08. Pixma Print Plan: Canon startet Tintenabo in den USA
25.08. IDC Marktzahlen Q2/2021: Druckermarkt knapp über Vor-​Pandemie-​Niveau
24.08. Canon Pixma TR4650 und TR4651: Einfache Fax-​Multis mit Duplexdruck
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 408,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 391,69 €1 HP Smart Tank 7305

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 214,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 441,70 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 585,45 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 269,00 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 218,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4830DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 255,37 €1 Epson Ecotank ET-2821

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 748,99 €1 Epson Ecotank ET-8550

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen