Das KYOCERA Klimaschutzprojekt
  1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Konica Minolta Magicolor 5450
  6. Praktische Erfahrungen mit Konica Minolta magicolor 5450

Praktische Erfahrungen mit Konica Minolta magicolor 5450

Interesse am Konica Minolta Magicolor 5450: Drucker (Laser/LED) mit Farbe, 25,0 ipm, PCL/PS, Ethernet (ohne Airprint), 2 Zuführungen (600 Blatt), kompatibel mit 4539133, 4539134, 4539233, 4539234, 4539333, 4539334, 4539433, 4539434, 4540312, 2005er Modell

Passend dazu Konica Minolta 4539434 ab 123,78 €1

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hat jemand diesen Drucker im Einsatz und kann aus praktischer Erfahrung Stellung nehmen in Bezug auf die Qualität von Photo- und Farbausdrucken (ungewollte Striemen, Schleier, Muster etc.)? Vielen Dank
Beitrag wurde am 17.07.06, 10:52 Uhr vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
oha - einer meiner lieblingsdrucker ! habe nur gutes zu berichten und durch die 4 BIT farbtiefe und dem postscript spielt er in der oberen liga mit. wir erstellen bei uns intern auch gerne ausdrucke von ihren dateien auf dem gerät - da ist das dann kein trockentraining ;-) viele grüße aus chemnitz
von
Vielen Dank für die Antwort. Diese 4Bit Farbtiefe, was heisst das schon, der Drucker hat doch auch nur CMYK Farben. Also kann der doch auch nicht mehr Farbtöne drucken wie jeder andere Drucker. Oder bin ich da falsch?

Hat noch jemand anderst Erfahrungen, vielleicht eher aus dem graphischen Bereich?
von
Hi

Also die qualität übertrifft sogar so ziemlich den besten digitaloffset druck den es gibt. Linien mit 100um kann der auch noch problemlos auflösen, auch der winkel des lasers ist gewaltig - die geschwindigkeit mit den 21seiten stimmt auch im prinzip. Wenn es langsamer ist liegt des an der software aber net am drucker. DIe geschwindigkeit bezieht sich ja nur auf die druck engine.

Qualitativ ist da nix mehr zu machen, nur mehr die ohnehin schon gewaltige auflösung kann man erhöhen sowie die drucker engine auf 50seiten bringen...also zukukunftsaussicht generell in bez. auf Laserdrucker.

Dennoch bin ich leider sehr enttäuscht, da ich wie du genauso ja letztlich den drucker nachfüllen wollen. Das problem ist das vieles der qualität von dem eingesetzten polymertoner kommt. Das man den bei den refill läden nicht bekommt war mir im vorhinein klar, und entsprechend der grösseren partikelgrösse auch die qualität sinkt. Nur das ergebnis ist eben entäuschend verwaschen (natürlich kein vergleich zu einem spritzer jetzt) aber in vergleich zu original toner.

Eventuell kann ich das ergebnis noch verbessern, aber da habe ich grosse zweifel. Zudem druckt er derzeit seit dem refill keine graustufen??? Aber das liegt wohl an etwas anderem....
von
Recht herzlichen Dank für die aufschlussreiche Antwort! Vielen Dank. Nun zusammengefasst darf man sagen, mit Originialtoner ist die Qualität sehr gut. Mit Refill nicht befriedigend zu gebrauchen.
Diese Tatsache kann ich von der technischen Seite, wie Du ja auch, verstehen. Somit müsste man also den Hebel dort ansetzen, dass man den Originaltoner zu günstigeren Konditionen bekommt.
Aus meinen Recherchen heraus, verwenden ja die Konika Minolta Bizhub Geräte, z.B. Bizhub 450, den gleichen Toner. Wobei der Toner dort wesentlich günstiger ist (Preise von Tonermonster.de):
- Toner Cyan Bizhub 450, 11500 Seiten, 5%: €29.52
- Toner Cyan 5450, 12000 Seiten, 5%: €249.52

Vielleicht ist dies ein Lösungsansatz. Einen Versuch ist es allemal Wert. Da müsste man halt den Toner von der Kartusche des Bizhub in die Kartusche des 5450 umfüllen.
von
Du wirst nirgendswo leider toner für den 5430 sehen. Leider war DER auslöser für mich mir den minolta zuzulegen nun einmal das ich bei ebay gesehen habe dass es mittlerweile refills für ihn gibt. Tja :(

Der minolta selber ist einer der besten laser die es derzeit gibt. Die schärfe wirst du so bei kaum einem finden. Die engine selbst kann mit 2400x600 dpi rastern, was effektiv bedeutet dass der laserstrahl extrem fokusiert ist.

Du kannst auch im Forum vergleiche finden zwischen den 600x600ern gegen den minolta.

Zuletzt muss man sagen sieht man immer wieder welche die sich über das schriftbild aufregen. Das stimmt in der tat, aber hat mit der hardware nix zu tun, solange es vektorisiert ist wird der laser entsprechend abgelenkt, da werden selbst die 100um details abgebildet. Das schriftbild z.b. von dem Foxit Reader ist schrecklich. Natürlich auch wenn die schrift in ein rasterformat umgewandelt wird. Ich verwende nur mehr fineprint wo ich vorab das zu druckende bild sehen kann, und so nicht gleich für alles den drucker beschuldige.

Du musst dir halt im klaren sein, das hardware die basis ist, den rest kannst du über software immer noch finetunen, emulieren etc. In anderen worten CMYK ist CMYK und ein laserdruck ein laserdruck. Wenns mal mit den farben net (softwaremaessig) passt dann sollte man nicht so naiv sein zu glauben dass des die schuld der DRUCKERHARDWARE ist. (Das ist jetzt nicht an dich gerichtet).

Zuletzt das wunderschöne, weiss net wie es mit anderen jetzt da so ist, das der polymertoner verschmolzen wird (klar) aber dass dieser dann praktisch auch eben wie eine ultradünne plastikhaut auf dem papier liegt (wasserundurchlässlich und fühlt sich eben wie plastik an).

IMHO gibt es derzeit keinen drucker unter 1000€ der dem minolta nahe kommt, aber im prinzip werden alle mit inline und einer 2400dpi engine ähnliche resultate erzielen - da kommts dann halt nur mehr auf den toner an.

Hoffe das hilft dir. Falls ich keine lösung zum nachfüllen finde ist er uninteressant für mich jedoch und werde mir entsprechend einen anderen zulegen.

Ja - er ist sehr leise! gross und schwer, kommt auf die 21seiten (wenn du riesige auflösung hinschicksts braucht er natürlich entsprechend langsamer wenn du nur 64mb drinnen hast).
wenn du ne stunde dauer-druckst (gr. 1000seiten) musst du lüften - aber kenne keinen bei dem man des nicht muss.
Hat netztwerkanschluss.
+Ist problemlos in der handhabung da du alles auf einmal rausnimmst und warten kannst (dieses dreier prinzip...das angeschwärtzt wird weils die kartuschen in die höhe treibt preislich)...zum warten allerdings ideal.

Wenn es dir nur um beste leistung geht, dann schau vorallem auf die blanken daten also auflösung, geschwindigkeit (vorallem ob inline) und technologie (toner etc...). Dann sich entsprechend die foren ob er mätzchen macht. So mach ich es eigentlich zu jedem produkt.
von
übrigens...wow, danke für den tip!

Wobei bist du dir sicher dass die nicht eine 0 vergessen haben, müsste doch eeher 229€ sein. Na egal, auf jeden fall ist das sicherlich ein tippfehler von denen, und da hat man keinerlei gewähr darauf.

Okay habs jetzt gefunden...wow also wenn das wahr ist, ist der minolta der heisseste tip überhaupt!

Das umfüllen wäre ja kein problem. Werd dich wissen lassen wie es läuft.
-----
Wow...Danke also wenn das wahr ist dann ist es phantastisch. Hatte seit jeher bangen und den tag gefürchtet dass mir der toner ausgeht und ich auch keine lust hatte einen neuen zu kaufen, da eine kartusche fast so viel kostet wie der ganze drucker (habe ihn sehr günstig bekommen, etwas über 300). Nun mir war klar dass da was faul ist mit dem angebotenen toner und dass dieser nicht original ist, nur wenn du 100um feine auflösung gewöhnt bist dann ist des ergebnis einfach niederschmetternd gewesen jetzt mit der nachfüllung.

Ansonsten aber wäre eventuell auch der Epson AcuLaser C3000 empfehlenswert. Habe ihn nicht aber die daten sind eindrucksvoll. Und gerade eben bei dem stand der technik solltest du dich bei lasern eigentlich fast nur auf drei dinge konzentrieren: inline druck, toner-chemie,auflösung, userbase. So lass mich wissen wie du entscheidest :)

PS: Wenn dir jemand erzählen will (weil er einfach so verblendet von seinem kauf ist) das schärfe nicht zählt oder erst bei genauerem hinschauen der irrt. Da du ja durch den offset druck in den büchern etc, ja auch schärfe gewohnt bist, fällt einem ein mangel natürlich schon auf.
Beitrag wurde am 30.07.06, 10:22 Uhr vom Autor geändert.
von
Man kann den bizhub 450 als P Version kaufen, das heisst er ist dann nur als Printer ausgerüstet, ohne Scanner, und Sorter etc. dieser kostet als Gerät wesentlich mehr als ein Office A3+ Drucker. Dafür sind eben die Verbrauchsmaterialien wesentlich günstiger. Ich habe ein Angebot vorliegend, wo der Bizhub Toner umgerechnet ca. €87.- kostet (ist ein Detaillist, also eher hohe Preise). Nur ich habe halt (noch) keine Fakten, dass es sich um den gleichen Toner handelt, beide sind aber Polimertoner etc. Man müsste mal einen Techniker fragen können.
von
mehr nachgeforscht, da der Epson 3000 recht interessant scheint. Ist aber auch wieder viel marketing blabla drin....

employing its home grown AcuLaser Color 2400 Resolution Improvement Technology (600 x 600 dpi) to produce up to 24ppm (pages per minute) in colour and monochrome and up to 15.1ppm in colour and monochrome duplex - printing on both sides of the paper.

Auflösung und geschwindigkeit sind natürlich nicht voneinander unabhängig. Eien möglichkeit den toner zu überprüfen ist einfach einen wassertropfen auf das farbbild zu setzten und zu schauen wie schnell dieser einsickert, wobei du ohnehin fühlen kannst um welche art es sich handelt.

Offensichtlich ziehen die anderen hersteller jetzt auch nach. Lass dich nciht von dem marketing bla bla beirren, der eine schreibt was von harz, der dritte von kunsstoff usw... so läuft das aber eigentlich nur selten. Meist gibts einen verbesserten technologischen druchbruch und jeder hersteller adaptiert entsprechend und nennt es anders.

Wenn beide polymer toner sind, dann wirds sicher passen, mehr kann ich dir eh bald sagen (muss halt jetzt nur wieder den toner rausnehmen, und hoffe dass noch nicht allzuviel schaden entstanden ist. Es geht vorallem um die unterschiedlichen elektrostatischen eigenschaften der partikel, und die sind leider wie ich jetzt gesehen habe gravierend und entsprechend nur mit dem polymer toner komptatibel.

PS...wo der Bizhub Toner umgerechnet ca. €87.- kostet??? Meinst du alle 3 /4, einer?
von
Also die Preise welche ich angegeben habe, sind immer nur für eine Farbkartusche (Bsp. Cyan).
Beide der Bizhub und der 5450 haben den Simitri-Polymerisationstoner im Einsatz.
Ich sehe nur, dass der bizhub die 4Bit Technologie nicht unterstützt. Im Prospekt ist jedenfalls nichts davon geschrieben (soweit ich es jedenfalls gelesen habe).
von
Welche 4bit technologie...wobei das sind im prinzip unwichtige details. Wichtig ist nur die toner engine..... Ich habe sehr gute chancen damit. Im prinzip müsste es nun reichen den toner wieder auszuleeren, auszudrucken und den Konica Minolta toner hineinzugeben. Wenn das alles klappt wäre das nicht nur unschlagbar günstig sondern auch state-of-the-art gut. Die lasertechnologie wird sicher noch besser aber IMHO gehört der 5430 und höhere zu den besten. NUR eben muss man entsprechend gute software verwenden den es ist ein GDI drucker.

PS: Bist du dir sicher dass es sich hierbei um den Simitri Toner handelt. Kannst du mich zu der quelle lenken von der du die info hast. In ner woche werde ich ja mehr wissen wenn ich den toner ausprobiere.
Beitrag wurde am 30.07.06, 12:08 Uhr vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:33
21:24
20:17
19:08
18:20
11:50
10:41
16.10.
16.10.
14.10.
Advertorials
Artikel
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
26.08. Pixma Print Plan: Canon startet Tintenabo in den USA
25.08. IDC Marktzahlen Q2/2021: Druckermarkt knapp über Vor-​Pandemie-​Niveau
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 214,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 172,26 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 585,45 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 357,97 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 199,89 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 184,86 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 378,14 €1 Epson Ecotank ET-5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 291,20 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 441,70 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 157,84 €1 Brother MFC-J1010DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen