1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP5200
  6. Fragen zum Canon Pixma iP5200

Fragen zum Canon Pixma iP5200

Interesse am Canon Pixma iP5200: Drucker (Tinte) mit Farbe, Randlosdruck, nur USB, Duplexdruck, CD/DVD, 2 Zuführungen (300 Blatt), kompatibel mit CLI-8BK, CLI-8C, CLI-8M, CLI-8Y, PGI-5BK, 2005er Modell

Passend dazu Canon PGI-5BK Twin-Pack (für 1.020 Seiten) ab 28,37 €1

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo alle zusammen,
nachdem man mir hier schon gut bei einem Problem mit der Kassette geholfen hat habe ich einen neuen Thread aufgemacht mit Fragen zu denen ich bisher keine Antwort gefunden habe.
1.Es gibt ja bei den Druckeinstellungen die Möglichkeit bei der Druckqualität z.B.zwischen Standard und Schnell zu unterscheiden. Wie schnell der Druck ist das ist mir egal aber wird weniger Tinte verbraucht wenn ich "Schnell" wähle?
Das wäre nämlich mein Ziel bei Seiten wo es nicht so auf die Qualität ankommt.
2. Hat jemand von euch schon mal diesen "Geräuscharmen Modus" ausprobiert? Da steht das der Druck dann langsamer werden kann, das ist mir egal, hat es auch Auswirkungen auf die Qualität?
3.Wenn sagen wir mal meine gelbe Farbpatrone alle ist, mir das aber egal ist weil ich noch 100 seiten Text SW Drucken möchte und die SW Patrone ist noch voll.Kann ich dann einfach ignorieren das Gelb leer ist oder muss ich gelb nachkaufen damit der Drucker funktioniert?
4.Ich möchte meine CDs nicht bedrucken, darum liegt dieses Teil was ich dafür einsetzen muss noch im Karton. Kann es da liegenblieben oder soll man es trotzdem einbauen.
So, ich weiß das waren viele Fragen, vielleicht tragen wir ja einige Antworten zusammen :)
Antonia
von
zu 1. wird bei schnell weniger tinte verbraucht
zu 2. qualli ist gleich blos drucker wird "leise"
zu 3. neue kaufen wegen druckkopf
zu 4 im karton lassen

mfg


anhang.....
auch wer frägt kan sich bedanken ??
Beitrag wurde am 29.06.06, 07:47 Uhr vom Autor geändert.
von
Zu 1)
Ob weniger Tinte verbraucht wird, kann ich nicht sagen, aber der Drucker zieht bei "Schnell" das Papier mit einer affanartigen Geschwindigkeit ein und haut es auch genauso schnell durch den Drucker. Es macht dann richtige "Schläge" im Bereich papierführung. Auf Dauer ist das sicher nicht gut für die Langlebigkeit dieser Mechanik. Ich würde "Schnell" nur benutzen, wenn es auch wirklich schnell gehen muß, nicht wegen etwas weniger Tintenverbrauch. Das ist den Verschleiß am Drucker nicht wert.

Zu 2)
Habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich vermute es laufen dann einfach alle mechanischen Abläufe langsamer, damit Papiereinzug, -transport und Druckkopf keinen Krach machen. Deshalb wird auch der Druck langsamer (aber nicht schlechter)

Zu 3)
Du könntest es kurzzeitig ignorieren, wenn du die 100 SW-Seiten auch wirklich nur mit der Schwarzpatrone druckst (Einstellung Normalpapier und Graustufen) und die 100 Seiten nicht über Wochen oder Monate verteilt sind. Wenn eine komplett leere Patrone nicht gewechselt wird, kann der Druckkopf eintrocknen, auch wenn die Farbe nicht benutzt wird.
Beitrag wurde am 29.06.06, 23:59 Uhr vom Autor geändert.
von
@ Hey Masterfred! Danke Danke! Ich hätte mich schon noch bedankt aber so oft und schnell bin ich dann auch nicht wieder hier :)
@Nobbi Das ist interessant das du sagst das der Schnelldruckmodus vielleicht nicht gut für die Mechanik des Druckers ist auf Dauer. Da müsst man direkt mal beim Hersteller nachfragen, weil mir geht es wirklich nicht um die Schnellligkeit sondern einzig darum weniger Tinte zu verbrauchen wenn ich niedrigere Qualität akzeptieren kann.
Zu 3.) Ich glaube wenn man Graustufen einstellt dann wird das doch dann von dieser nicht pigmentierten Druckpatrone gedruckt, oder? Ich habe es deshalb extra nicht eingestellt.
von
1) Als "Schnelldruck" bei Druckqualität finde ich zwar ünglücklich als Begriff gewählt, aber nun gut. Bei Epson gibt es unter "Normal" den "Entwurfsmodus", welchen ich mal mit dem "Schnelldruck" vergleiche und dann wird Tinte gespart, da nur jeder zweite Punkt gedruckt wird.

2) Druckqualität ändert sich nicht, Druck wird nur langsamer, also bspw. Papiereinzug und -transport - je schneller je mehr krach.

3) Wenn es nicht zwingend erforderlich ist, solltest Du NIE mit leeren Patronen weiterdrucken. Eintrocknen wäre ja noch harmlos, bei Canon kann aber durch die fehlende kühlende Tinte der Druckkopf den Hitzetod erleiden und ein neuer DK ist ein wirtschaftlicher Totalschaden beim Drucker in diesen Preisrahmen. Kurzfristig um paar Seiten zu drucken, ist es aber möglich - aber wie gesagt, wenn's nicht nötig ist, würde ich es erst gar nicht drauf anlegen.

4) Afaik muss man für den CD-Druck beim Canon nichts einbauen, das war beim i865. Ich schätze Du meinst den Tray, in den die CD eingelegt wird. Diesen benötigst Du nur, wenn Du CDs/DVDs bedrucken willst, sonst nicht.
von
@Antonia22
Nun ja, Canon würde da sicher nichts auf ihren Drucker kommen lassen und dir sicher mitteilen, daß du unbesorgt im Schnelldruckmodus arbeiten kannst. Aber welcher Hersteller macht schon das eigene Produkt schlecht? Fakt ist, daß am Papiereinzug so gut wie alles aus Kunststoff besteht und nicht aussieht, als sei es für den harten Dauerseinsatz gemacht. Wenn du das mal mit der Bauweise von großen Druckern für den Büroeinsatz vergleichst, weißt du was ich meine.
Ich habe den Schnelldruck nur einmal benutzt, um auf ca. 100 Flugblättern einen kurzen Text nachzudrucken, der vergessen wurde. Dabei hat es mir eins der Blätter, das schon ein Eselsohr hatte, beim Einzug dermaßen zerfetzt, daß es eine Weile gedauert hat, alle eingeklemmten Stückchen wieder aus dem Drucker zu kriegen. Und zudem ist noch der Druckkopf mit voller Geschwindigkeit auf das eingeklemmte Papier aufgefahren, was zu einem Servicefehler geführt hat. Es sind zwar anscheinend keine Schäden entstanden, aber nach dieser Erfahrung mit dem noch nagelneuen Drucker werde ich den Schnelldruck wirklich nur noch in Notfällen verwenden.

Womit im Graustsufenmodus gedruckt wird - pigmentiert oder nicht - kann ich dir leider nicht sicher sagen. Ich hätte aber pigmentiert vermutet, denn sie soll ja für einen randscharfen Textdruck sorgen, und wann sonst sollte man das verwenden, wenn nicht auf Normalpapier im Schwarzweiß-Modus?
von
Hallo Nobbi,
danke für den Erfahrungsbericht also ich habe jetzt den Schnelldruck wieder abgeschaltet..dann müsste ja der "leise Modus" für den Drucker besonders schonend sein,oder?
Aber vermutlich kann man das so pauschal auch nicht sagen.
Hatte jetzt auch eine etwas seltsame Erfahrung im Schnelldruckmodus, weiss aber nicht ob es daran lag.
Wollte von meinem DELL PC das Benutzerhandbuch ausdrucken und dort wurden einfach Teile der Seiten gar nicht gedruckt, also z.B Überschriften oder Buchstaben die "fett" waren.manchmal erschienen dann so Zeichen wie wenn man sie findet wenn der PC Chinesische Buchstaben nicht darstellen kann, so Vierecke.Der normale Text war aber oft genau richtig gedruckt. Seltsam, verwirrt mich ziemlich weil der Drucker ja erst 3 Tage alt ist.
Kann so etwas daran liegen das die "Druckschlange" zu lang ist?
Also ich mache es oft so das ich auf Drucken gehe wenn der Drucker aus ist und er dann alles auf einmal druckt wenn er angeht.Ist das ok oder sollte man das lassen?
von
Nein, ich denke nicht, daß das die Ursache ist. Frühere Drucker hatten noch einen eigenen zeichensatz eingabaut, d.h. wenn man aus MS-DOS druckte, dann hat der Drucker mit einer eigenen eingebauten Schriftart die Zeichen in einer bestimmten Größe gedruckt. Hier konnte dann ein falsch übermitteltes Bit bzw. Byte direkt zu einem falsch gedruckten Zeichen führen. Aber die modernen Drucker, die nur noch unter Windows bzw. MacOS benutzt werden, haben das m.W. nicht mehr. Sie drucken Buchstaben immer im Grafikmodus, d.h. ein Buchstabe wird aus vielen Punkten zusammengesetzt und daher werden auch viel mehr Daten für den Druck eines einzelnen Zeichen übertragen. Wenn hier einzelne Bytes falsch beim Drucker ankommen, bekommst du nicht einen falschen Buchstaben oder so ein Viereck, sondern irgendwelchen Grafikmüll, also z.B. ein wirres Punkt- oder Streifenmuster. Es wäre ein Jahrhundert-Zufall, wenn genau die Daten, die ein Zeichen formen, exakt so falsch ankommen würden, daß daraus ein anderes Zeichen entsteht, und das auch noch mehrmals pro Druckauftarg.

Es liegt also sicher nicht am Drucker selbst, sondern vermutlich an der druckenden Anwendung, am Treiber oder irgendwo dazwischen. In der Warteschlange stehen bereits die fertigen Druckdaten, dort ist das Problem also bereits passiert.
Beitrag wurde am 06.07.06, 03:39 Uhr vom Autor geändert.
von
Jupp, in der Warteschlange stehen die fertigen Daten, die werden der Reihe nach abgearbeitet, der älteste Druckjob zuerst. Da kommt sich nichts in die Quere. Ich persönlich sehe aber keinen großen Sinn, mehrere Druckjobs zu sammeln. Normalerweise will man ja auch die Druckdaten sofort haben und nicht erst in einer Woche.

Aktualisiere mal den Druckertreiber.
Schließe den Drucker direkt an den PC, falls er es nicht ist.
verwende ein kürzers (max. 3 m) USB-Kabel, eventl. auch ein besseres, also bspw. besser abgeschirmt.
USB-Treiber aktuell (also vom Mainboard?)

Liegt das Handbuch im PDF-Format vor? Mit dem Acrobat Reader 7.x sollte es nämlich keine Probleme geben.
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:21
19:33
19:30
19:06
19:02
06:28
23.10.
22.10.
22.10.
22.10.
Advertorials
Artikel
22.10. Klage gegen Canon USA: Kein Scan ohne Tinte?
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 218,49 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 295,99 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 416,23 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 459,95 €1 Canon Pixma G7050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 225,85 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen