1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MP780
  6. Gibt es eine Durchlichteinheit?

Gibt es eine Durchlichteinheit?

Interesse am Canon Pixma MP780: Multifunktionsdrucker (Tinte) mit Kopie, CCD-Scan, Fax, Farbe, Randlosdruck, nur USB, Duplexdruck, Simplex-ADF, CD/DVD, 2 Zuführungen (300 Blatt), kompatibel mit BCI-3eBK, BCI-6BK, BCI-6C, BCI-6M, BCI-6Y, 2004er Modell

Passend dazu Canon BCI-3e BK Twin-Pack ab 17,41 €1

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo verehrte Forenmitglieder,
weiß jemand, ob es eine Durchlichteinheit - zum Scannen von Dias und Negativen - für den Canon Pixma MP 780 gibt?

Der Drucker wird mir in den nächsten Tagen geliefert, leider war ich an der Auswahl nicht beteiligt.
Auf der Canon homepage habe ich auch schon herumgestöbert, kam aber bisher zu keinem Erfolg.

Für Antworten vielen Dank.

Jürgen
von
Hallo,

Nein, eine Durchlichteinheit ist auch als Option nicht erhältlich. Hierzu hätte es der MP760 oder MP800/R sein müssen.

Die genannten Geräte besitzen im Gegenzug keinen Dokumenteneinzug.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Du meinst doch sicher keinen, budze. Oder?

Sicher meint budze das und editierts einfach mal wieder rein ;)
von
@ronny
vielen Dank für die schnelle, wenn auch negative Antwort!
@to all
hat jemand eine Idee für eine preiswerte Gerätelösung zum Scannen von Dias und Negativen.

Jürgen
von
Persönlich würde ich zum einscannen von Negativen/Positiven keinen Einstiegsdrucker nehmen wollen, generell würde ich aber persönlich Epson-Scanner empfehlen. Alternative wären noch Scanner von Canon, die bieten im Standalonebereich allerdings auch CIS-Scanner an, die untauglich sind für Durchlichtscans (also keinen LIDE-Scanner bei Canon nehmen).

Früher war zumindest mal Microtek gut im Scannersektor, wie es heute aussieht, k. A.

Andere Scanner als die genannten, vor allem so Billigscanner wie von Mustek, ach, fallen mir gar nicht mehr ein so viele waren es. ;-) würde ich nicht nehmen. HP-Scanner haben afaik keine CCD-Scanner, wäre aber dank der autom. Verschlimmbesserungen auch nicht die optimale Wahl.
von
Gut Steps, wenn dir nix einfällt. Mustek, Umax, Plustek, HP, Acer usw. die baun zwar teilweise nichtmalmehr Scanner aber die waren noch nie gut ;)


Ich würde zum Diascannen dann schon nen Epson vorschlagen. In der Preisgünstigen Lage dann also den 3490 oder den 3590.
von
@spatz_01
Da du ja jetzt einen Flachbettscanner hast, würde ich dir zusätzlich einen echten Film- und Diascanner empfehlen. Ich benutze den Reflecta Crystalscan 7200. Der kostet je nach Softwareaustattung 190 - 300 € und ist wesentlich besser als die genannten Flachbettscanner. Diese erreichen in der Praxis i. d. R. nicht einmal die Hälfte der genannten Auflösung. Lediglich im sehr hochpreisigen Bereich baut Epson gute Flachbettscanner für Dias und Fotos. Nähere Infos zu meinem Scanner findest Du bei filmscanner.info
von
Gibt es keine Universallösungen die man für jeden FB-Scanner verwenden kann? Da reicht ja theoretisch eine Lichtplatte (mit DIA/Film-Fixierung) und eine Erkennungsoftware. Einfach drauflegen, und die Software dazu identifiziert die Dias/Negative und korrigiert evtl. kleine Drehungen.
Das ist ja Softwaremäßig nichts besonderes.
190 bis 300 Euro für einen extra "Film- und Diascanner"?
Naja, muss man wissen. Ist meist ja einmalig um alte Dias und Negative zu digitalisieren. Oder benutzt noch jemand analoge Kameras (wer eine Digitalkamera hat)?

Wenn so ein AIO-Gerät die Teile scannen kann, super.
Aber ein extra-Gerät, naja. Das Problem ist dass die Geräte entweder Einzug oder DIA-Scanner haben. Beides müsste möglich sein. DAS wäre ein "AIO" (inkl. Fax natürlich).
Ist die Scanqualität dieser kleinen speziellen Dia/Film-Scanner so viel beser als die Scanner?
Wie ist es z.B. mit einem Jade2 von Heidelberg (wurde auch über Vobis verkauft)? Da interessiert mich auch gleich wie die Scanqualität dieses Heidelberg Jade2 im Vergleich zum MP780-Scanner ist (wenn bekannt auch zum MP830).
Sonst könnte es sich lohnen einiges noch mit dem Jade2 zu scannen (auf einem Rechner mit Win98).

Wie ist die Qualität einer Digitalkamera (z.B. der Sony DSC-N1) im Verhältnis zum Scanner?
Kommt einigen evtl. komisch vor, aber mal angenommen man würde das DIA oder das Negativ von hinten beleuchtet abfotografieren. Natürlich ein fixer abgestimmter Aufbau mit Tageslicht-Leuchtstofflampe (~6500K).

Für die meisten würde es wohl Sinn machen wenn ihnen jemand mal kurz so einen Scanner leien würde um die alten Bilder zu digitalisieren (jemand der im Raum Köln/Erftstadt wohnt :-) ?).
Danach wird er wohl nie wieder gebraucht.....
Werde diesbezüglich wohl einen extra Beitrag eröffnen, wenn es dafür eine passende Kategorie gibt.....
Haben nur einige analoge Bilder aus alten Zeiten, und da kommen ja keine mehr dazu.

P.S.: Welcher Filmscanner ist zur Zeit eigentlich das Optimum?




Grüße,
Tobias Claren
Beitrag wurde am 27.06.06, 21:48 Uhr vom Autor geändert.
von
wenn es sich wirklich nur um wenige vorlagen handelt lohnt es sich auf jedenfall. sich einmal einen digitalservice anzuvertrauen. diese gibt es heute wie sand an meer.

dort werden die vorlagen dann mit geraeten jenseits der 5000eur eingescannt. 'professionalitaet vorrausgesaetzt'

zum scanner: ich benutzte auch einen canon mp780 'gekauft wegen billigpatronen und faxersatz meines uraltthermofaxes'. meinen epson scanner wuerde ich allerdings nie weggeben. ich will damit sagen das zwischen so einen eingebauten scanner im multi und einen guten stand alone scanner welten liegen. fuer office und grafik reicht der eingebaute auf jedenfall. wenns dann aber an bilder geht und diese in HOHER aufloesung konserviert werden sollen ist der eingebaute canon hilflos ueberfordert.

in diesem sinne

es gruesst der nuggihase
Beitrag wurde am 27.06.06, 22:18 Uhr vom Autor geändert.
von
Naja, was heißt "wenige"?
Ich weiß nicht wieviele genau.
Sind wohl eher 5 oder 6 (große und kleinere) Schubladen.
Ob alle Fotos als Negativ dabei sind weiß ich nicht. Die die man von anderen bekam nicht.

Je nach Preis kann man auch ein Gerät kaufen und verkaufen :-/ .

warum muss der MP780 schlecht scannen. Steht das irgendwo?
Das ist ja ein CCD-Gerät. Kein CIS-Gerät.

Sollte man dafür einen Rechner mit Windows 95 (evtl. 98) herrichten und den Heidelberg Jade² verwenden?
Sind aber "nur" 1200 x 1200 dpi. Durchlicht vom Jade passt wohl nicht (anderer Stecker als beim Jade²).
Müsste man also hoffen billig einen passenden Durchlichtaufsatz zu "schießen".

Ich weiß nur, dass der damals ein sehr gutes Testergebnis (Testsieger) hatte. Ist bestimmt 10cm dick und rattert je nach Auflösung ordentlich (gehört so).
Kann es sein, dass die heutigen CCD-Scanner besser sind. Auch im MP780 oder MP830?
von
Hallo,

zum digitalisieren größerer Diamengen würde ich persönlich auch einen extra Negativ-/ Dia-Scanner kaufen und nach Abschluss der Digitalisierung gegebenenfalls wieder verkaufen. Mein Vater hat sich extra einen Mediax (baugliech zu Reflecta) fü etwas mehr als 300 Euro gekauft. Zuvor haben wir einige Dias mit Durchlichteinheit gescannt und die Ergebnisse sind wie Tag und Nacht, insbesondere was die Schärfe betrifft, aber auch die Farbbrillianz. Der Mediax hat z.B. auch eine Autofokussystem.
Darüberhinaus geht es einfach um Längen schneller, bei einem Durchlichtaufsatz wird man bei größeren mengen ja blöd, weils ewig dauert.

Gruß
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:45
20:43
20:16
20:06
20:01
12:00
19.10.
19.10.
19.10.
19.10.
Toshiba TEC B-EV4 CanK.
Advertorials
Artikel
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
26.08. Pixma Print Plan: Canon startet Tintenabo in den USA
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 389,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 265,01 €1 Epson Ecotank ET-2821

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 378,14 €1 Epson Ecotank ET-5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,89 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 451,56 €1 Epson Ecotank ET-4850

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 219,00 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen