1. DC
  2. Forum
  3. Refill
  4. Canon ip 4200 refillt :-((

Canon ip 4200 refillt :-((

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,
gestern habe ich erstmals meinen 4200er wiederbefüllt.
So bunte Finger hatte ich noch nie ;-)
Was mir auffällt ist ein Tintenaustritt oberhalb der Schwammkammer.
Als ich die Tinte nachfüllte, wurde die frische Tinte ruckzuck in den Schwamm aufgesogen und die Tintenkammer war leer.
Nach ndem nochmaligen auffüllen kam dann der Tintenaustritt opberhalb den Schwammkammer.
Eine Riesensauerei war das.
Was für eine Öffnung befindet sich denn oberhalb der Schwammkammer?
Ich habe Diese jetzt zugeklebt, wie muss ich damit verfahren, wenn ich die Patrone in Betrieb nehme?
von
@Twinny:
Die Faustregel lautet: einfach voll füllen.
Wenn es zuviel ist, d.h. der Schwamm zu voll getränkt ist, beginnt die Tinte aus dem Auslaßloch unten raus zu tropfen.
Das ist aber auch nicht weiter schlimm: entweder wieder etwas Tinte raus ziehen oder über der offenen Tintenflasche austropfen lassen.
lg
gurl
von
Auch ich habe gerade meinen iP4200 das erste mal refillt. Die Patronen waren zwar alle noch 1/4 voll, aber nachdem ich mir diesen Thread hier wieder und wieder durchgelesen habe, dachte ich mir, nun probierst du es selber.
Refillt habe ich nach der hier so beliebten "Ritchman-Methode", die Tinte stammt aus dem Compedo-Nachfüllset, welches es (zumindest bei uns) im real immer noch zu kaufen gibt. 10ml-Spritzen und Kanülen 0,6mm x 60mm. Das Nachfüllen ging wirklich sehr einfach und ohne Schweinerei. Nur beim Finden des Durchgangs am Trennsteg habe ich mich wohl ein wenig "dusselig" angestellt, so daß es etwas länger gedauert hat. Patronen wieder rein, einige Testseiten ausgedruckt, funktioniert wunderbar.
Sollte es dennoch zu Problemen kommen, werde ich diesen auf den Grund gehen und selbstverständlich hier berichten.
Nochmals Danke an das Forum und diesen Thread für diese Supersparmethode.
MfG
Marcus
von
und @gurl,
ich habe mir mit einem Tropfen aus dem Auslaßloch, den ich nicht abgewischt habe, einmal den Druckkopf ruiniert, allerdings noch beim Canon S-820 (BCI-6 Patronen). Dachte, der Drucker würde das aufsaugen/verbrauchen. Also reinzwängen würd' ich die Tinte nicht, lieber ein paar Millimeter oben frei lassen. Ich glaube, 9-13ml sollten wirklich das Maximum sein.
von
@numeris
Das halte ich für ein Gerücht und technisch unmöglich. Erklär uns mal, woher du weißt, daß der Druckkopf durch einen Tropfen Tinte zuviel kaputt wurde. Oder wer Dir das gesagt hat.
lg
gurl
von
Kann ich mir auch schlecht vorstellen!
Obwohl ich die Patronen sehr voll mache, achte ich natürlich darauf, das sie sauber sind, bevor ich sie einsetze. Und wenn sie getropft haben sollten, dann kann man sie ja kurz abwischen, gell?
von
Ich habe den Tropfen damals eben nicht abgewischt, und danach druckte die entsprechende Farbe nimmer richtig. Im Düsentest war dann das Muster - ich nenne es jetzt einmal "Gartenzaun" - bei jedem 2. Feld nur mehr halb hoch. Man hat mir erklärt, daß beim S-820 die Düsenplatte noch nicht aus einem Teil gefräst, sondern aus mehreren Lamellen zusammengesetzt war. Da hatte sich durch Überdruck möglicherweise was verschoben.
von
@numeris

Dachte ich mirs doch, daher auch meine leicht provokante Frage oben. Das war sicher in einer speziellen "Fachwerkstätte". Da wollte man Dir einfach eine teure Rep. od. einen neuen Drucker verkaufen. Klarer Fall von versuchter (?) Abzocke.

Ich hätte den Druckkopf einfach rausgenommen und 1/2 Stunde in einer Schüssel mit sehr warmen destillierten Wasser gebadet. Dann auf der Heizung oder am Fensterbrett in der Sonne trocknen lassen. Wäre zu 99,9% wie neu gewesen.

lg
gurl
von
Hallo

Normaler weise kann man aus der Schwammkammer ein schweizer Käse machen. Das heist solange der Schwamm im unteren Patronenbereich an der Wand anliegt und die Tinte hält kommt da nix raus. Im oberen Schwammkammerbereich ist ja nur Luft. da diese aber weder Unter- noch Überdruck hat kann man da auch soviele löcher machen und wohin man will. Sprich man kann das loch an der stirnseite auch bei 2 cm höhe machen und diagonal durchstechen. Sollte auch gehen. Ist man einmal durch den Schwamm hat man schon den Weg geebnet bei 2. Mal findet man den Weg schneller. Die Menge der Patrone ist begrenzt. Halt bis sie nicht tropft. Da sich der Schwamm aus 2 Schwämmen zusammensetzt denke ich so siet es zumindest aus das der Unter sehr saugfähig ist und der ober weniger. Es sieht so aus da bei längeren stillstand man genau die Schwammgrenze mit der gespreicherten Tinte erkennen kann. Wie als hätte der untere die Tinte des oberen weggesaugt. Das sieht man oft auch bei leeren Patronen. Ist auch egal. Die Patrone muß absolut nicht tropfen. DAnn lieber den Luftkanal zuhalten und die PAtrone zusammendrücken da kann man etwas Tinte ablassen.
von
@gurl,
die wollten eher ihre Tinte verkaufen, denn Ersatzteile haben die nicht, schon gar keine neuen Drucker: Es war ein Refill-Shop. Die haben den Druckkopf eine halbe Stunde in Reiniger gebadet, von beiden Düsenseiten draufgetropft und im Bad stehen gelassen. Zu Hause habe ich dann noch über Nacht den Druckkopf in destilliertem Wasser stehen gelassen, nochmals Reiniger aufgebracht - ohne Erfolg. Dabei war es ein relativ neuer Kopf, nach 1 Jahr vom Canon-Service ausgetauscht (den alten hatte ich mit billigen Nachbaupatronen ruiniert - daher jetzt der Chip - scheinen viele so gemacht zu haben).
von
Hallo numeris!
Das was Du da oben schreibst mit dem Düsentest der so aussieht wie ein Gartenzaun weist oft darauf hin das es sich um einen elektronischen defekt des Druckkopf oder des Druckers handelt,da nützt auch das Wasserbad meistens nichts mehr.

Gruß sep.
1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:04
07:33
23:52
22:57
20:45
12:00
19.10.
19.10.
19.10.
19.10.
Toshiba TEC B-EV4 CanK.
Advertorials
Artikel
19.10. Ergebnis der Leserwahl 2021/22: Drucker von HP, Epson, Canon und Kyocera besonders beliebt
18.10. Windows 11: Probleme mit Brother-​Druckern bei Anschluss über USB
13.10. Epson Workforce WF-​2880DWF und Expression Home XP-​5150-​Serie: Duplexdruck, Kassette und teure Tinte
06.10. Epson Workforce WF-​2840DWF, 2820DWF & Expression Home XP-​4150, XP-​3150, XP-​2150: Gute Ausstattung aber teuer beim Patronenkauf
29.09. HP Smart Tank 7000er-​Serie: Aufstieg in die Tintentank-​Mittelklasse
28.09. Xerox B310: Erweiterbarer S/W-​Laser mit niedrigem Straßenpreis
23.09. Epson Ecotank ET-​4850-​Serie, ET-​3850 und ET-​2850-​Serie: Mittelklasse-​Tintentanker mit Duplexdruck
21.09. Epson Ecotank ET-​4800, ET-​2820-​Serie, ET-​2810-​Serie und ET-​1810: Einfache Tintentanker mit Dyetinten
20.09. Huawei Pixlab X1 (China): Neuer Spieler im Druckermarkt?
06.09. Brother DCP-​J1140DW, DCP-​J1050DW & MFC-​J1010DW: Klein und flink, aber teuer im Unterhalt
31.08. Xerox B235, B225 und B230: S/W-​Laser für das Home-​Office mit recht hohen Folgekosten
26.08. Pixma Print Plan: Canon startet Tintenabo in den USA
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 179,92 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Ecotank ET-2721

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 235,56 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 161,48 €1 HP Officejet Pro 8025e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 573,30 €1 Canon Maxify GX7050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 437,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 199,89 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,00 €1 Epson Ecotank ET-2821

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 554,00 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 378,14 €1 Epson Ecotank ET-5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen