1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. S/W-Laser
  5. Samsung ML-2250
  6. Samsung ML-2250, Papier nicht stark gewellt ?!

Samsung ML-2250, Papier nicht stark gewellt ?!

Bezüglich des Samsung ML-2250 - S/W-Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hi,

hätte da mal eine Frage an die drei Verfasser, die den Samsung ML-2250 hier getestet haben, die Berichte waren ja alle recht positiv. Nur habe ich gehört, dass bei diesen relativ kleinen und preiswerten Einstiegslasern, das Papier doch sehr stark gewellt werden soll ? Mehrfache runde Walzenabdrücke im Papier, Ränder wellig ! Sieht etwa so aus, als wäre das Papier nass geworden und dann schief und krummelig wieder abgetrocknet ?

Besitze selbst den ML-1520, alles super, toller Drucker, super Schriftbild, nur wird zu heiss und Papierwege zu eng, Papier total verzogen nach Ausdruck. Fällt besonders auf bei Stapelbildung von 20-30 Seiten. Würde mir sonst den 2250 zulegen, falls er das nicht macht !

Butcherine
von
Hallo Buchterine,

gewellt kommt das Papier eigentlich nicht raus. Ob sich das Papier wellt, oder nicht hängt meines Wissens mehr von der Papierqualität ab, als vom Laserdrucker selbst.

Was ich allerdings festgestellt habe ist, dass sich das Papier außen (linker und rechter Rand) etwas nach oben biegt und man leicht sieht, wo sich die Rollen die das Papier durch den Drucker befördern befinden.

Gruß wwwchris
von
Hallo butcherine,

ich besitze den Samsung ML-2250, habe hier einen "Artikel von Lesern" geschrieben und bin mit dem Drucker recht zufrieden. Nun zu Deinen Fragen: Den ML-1520 kenne ich nicht - kann dazu also auch keinen Vergleich ziehen. Der ML-2250 ist wirklich alles andere als klein - manche Forenteilnehmer meinen, er paßt nicht auf den Schreibtisch - bei mit paßt er, ist jedoch individuelles Empfinden und hängt auch von der Größe des Schreibtisches ab.

Nun zum gewellten Papier: Ich persönlich kenne keinen Laser-Drucker, der das Papier nicht mehr oder weniger "wellt". Starkes Wellen ist auch hier individuelle Ansichtssache. Fakt ist, beim Druck wird das Papier sehr hoher Temperatur ausgesetzt. Dies geht am Papier nicht spurlos vorbei. Es liegt sicher an der Qualität des bedruckten Papieres, an seinem Feuchtigkeitsgehalt, seiner Oberflächenversiegelung, seiner Lagerzeit in feuchterer oder trockenerer Umgebung usw., wie stark sich das Papier rollt. Walzenabdrücke habe ich bisher noch nicht bewußt festgestellt - habe jedoch in meinem Bekanntenkeis echte "Schönheitsfanatiker", die versuchten, sie störende Walzenabdrücke auf dem Papier zu reduzieren, indem sie mit mehr oder weniger technischen Eingriffen versuchten, den Andruck der Walze auf das Papier zu reduzieren. Das Ergebnis war dann in der Regel doch sehr beeindruckend: Walzenspuren waren nicht mehr sichtbar, weil ein Papiertransport nicht mehr stattfand. Ich bin aber so ehrlich, daß ich für meine Person feststellen möchte: mich stört gewelltes Papier nach einem Laserdruck nicht, jeder, der Laserdruck betreibt, kennt mehr oder weniger gewelltes Papier, u.a. schon daran erkennt man Laserdruck und ich kaufe selbst das preisgünstigste Papier und wundere mich deshalb auch nicht, wenn es etwas welliger nach dem Druck ist, als vielfach teureres "Profipapier" evtl. gewellt sein wird. Bisher hat das leicht gewellte Papier weder Geschäftspartner (Kunden, Auftraggeber) noch andere Personen gestört. Wenn ich einen Brief öffne, bilde ich mir ein, sofort zu bemerken, ob ein Laser- oder Tintendruck vorliegt, auch ohne das Schriftbild zu betrachten - bei Laserdruck sind nun mal die Ränder des Papiers zumindest leicht wellig.

Nach meiner Meinung zeigt nur ein Tintendruck kein gewelltes Papier, hat dafür jedoch andere Tücken.

Ich hoffe sehr, ein "Papierprofi" kann zum mehr oder weniger starken Wellen des Papier noch eine fachlich fundamentiertere Auskunft geben.

Siggi
von
Hallo zusammen,

vielleicht nochmal zusammenfassend:

1. Papierabhängige Wellung
Je billiger das Papier ist, desto mehr Wasser enthält es als Füllstoff, um auf die angegebenen 80g zu kommen. Wenn das Papier dann an der heißen Fixiereinheit vorbeizieht, verliert das billige Papier viel Wasser und wellt sich. Wenn es gar zwei mal daran vorbeikommt, wie beim Duplexdruck, ist der Effekt noch stärker. Lösung: Grundsätzlich kein super-billiges Papier kaufen.

2. Geräteabhängige Wellung
Die ganz kompakten Drucker wie der ML-1520 zwingen das Papier in sehr engen Kurven durch das Druckwerk. Dadurch entstehen erstens die bekannten häßlichen Walzenabdrücke, zweitens wird das Papier einfach stärker verbogen, drittens geschieht all dies in ständiger Nähe der heißen Fixiereinheit, so dass besonders viel Wasser verloren geht. Das Ergebnis kennst du ja.

Diese schicken Schreibtischwinzlinge wie der ML1520 oder auch der Brother HL-2030 sind nichts als Heißmangeln!

Nein, der ML-2250 hat keine solchen Probleme. Genau so wenig wie andere, vernünftig g r o ß e Geräte wie die Kyoceras oder HPs. Wenn ich lese, dass du, butcherine, von den "relativ kleinen und preiswerten Einstiegslasern" sprichst, muss ich noch mal betonen - zu den k l e i n e n Lasern gehört der ML-2250 keinesfalls!
Beitrag wurde am 27.08.05, 12:13 vom Autor geändert.
von
Hallo alle,

erst einmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

@wwwchris: Also habe verschiedenste Papiersorten ausgetestet, vom billigsttinten bis zum original HP Laserjet 90g Laser und Fax only Papier. Effekt mehr oder weniger immer der gleiche. Genau diese von dir auch festgestellten Abdrücke von den Rollen bzw. Walze meine ich, ebenso das an den Rändern nach unten und oben ziehen.

@Siggi-D: Also ich kenne durchaus Laserdrucker die keinerlei Wellung ond/oder Walzenabdrücke auf dem Papier hinterlassen.
Allerdings stehen die im Office und kosten das 10fache aufwärts.
Sicherlich ist vieles Geschmacksache und unterliegt dem persönlichen Empfinden. Ich benutze meinen Drucker gerade zum Beispiel um Bewerbungen auszudrucken, 30-40 Seiten und halte das Ergebnis für absolut unzumutbar. Die Mappe sieht aus, als wäre sie ins Wasser gefallen !!

@tgd: Wie schon gesagt, Papiere hatte ich verschiedene ausgetestet und die liegen bei mir alle unter luftdichtem Verschluss und werden erst bei Ausdruck rausgeholt.
Laut einem Techniker von transimex, Service von Samsung, haben die ML-15xx,16xx,17xx,20xx und 22xx alle die gleiche bzw. sehr ähnliche Engines. Deswegen hatte ich hier in die Runde gefragt, ob nicht auch der 2250 wellt, siehe Antwort von wwwchris. Habe jetzt einen ML-1710 leihweise, den 1520 eingeschickt, wo die Wellung wesentlich schwächer ist, seltsam ?! Auch kann man beim 1520 hinten die Klappe öffnen und bei Benutzung des Einzelbatteinzuges, hat man dann eine absolut gerade Papierführung, aber trotzdem starke Wellungen ?!

Na ja, es sieht wohl doch eher so aus, dass man einen 150€ Drucker einfach nicht mit einem 2000€ Drucker vergleichen kann, wie auch. Ich finde es halt immer wieder nur seltsam bzw. erschreckend, das trotzdem solche Drucker hergestellt und verkauft werden, aber man damit noch nicht einmal in der Lage ist, eine einfache Bewerbungsmappe zu erstellen !?

Butcherine
von
Ich dachte, das hätte ich jetzt gut genug erklärt: Die Wellung ist ein erklärbares, physikalisches Phänomen. Wenn du dein Papier nicht durch Duplexdruck doppelt beheizt, bekommst du sowohl mit dem Samsung ML-2250 als auch mit dem Kyocera FS-720 und allen anderen vernünftig groß gebauten Druckern ungewelltes Papier.

Kompakte Drucker = heiße Drucker.

Edit: Und es ist nicht so, dass man für unter 2000 Euro keinen guten Drucker bekäme (Gott bewahre), sondern so dass die Mehrheit aller Leute a) nicht mehr als 90 Euro ausgeben möchte, egal wie man sie anschließend bei den Tonerpreisen über's Ohr haut und b) keinen Drucker möchte, der größer ist als eine Hutschachtel, egal mit welchen Nachteilen diese magische Schrumpfung erkauft wird.

Wer einen wirklich vernünftigen Drucker will, guckt sich die Bestenlisten von Druckerchannel.de an und findet jede Menge Drucker zwischen 200 und 700 Euro, die man im Büro einsetzen könnte. Für 700 Euro bekämst du sogar schon einen Kyocera FS-3820N, einen Profidrucker, gut genug für mittlere bis große Firmen. 2000 Euro sind also wirklich eine Luft-Zahl.
Beitrag wurde am 27.08.05, 15:44 vom Autor geändert.
von
Ok, nehme dich beim Wort, habe schon mit meinem Lieferanten gesprochen und der nimmt den 1520 zurück. Werde mir dann den 2250 zulegen, jetzt auch schon für 120€ im Netz zu haben.

Melde mich dann wieder ..

Danke für die Infos

Butcherine

@Luft-Zahl: Von den Teilen haben wir alleine drei im Büro !
Ok, ich weiß, ist Farbe, hat DinA3, ist damit aber noch einer von den "kleineren" bei uns im Office.

druckerchannel.de/...
Beitrag wurde am 27.08.05, 20:44 vom Autor geändert.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:06
22:25
20:59
20:57
18:53
Advertorial
Online Shops
Artikel
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
09.04. HP Envy Zero-​Gravity: HP löst Epson im All ab
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 229,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 155,43 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 248,50 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Epson Workforce Pro WF-3725DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 917,99 €1 Xerox Versalink C600DN

Drucker (Laser/LED)

ab 96,89 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 144,88 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 96,10 €1 HP Officejet Pro 6970

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen