1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Drucker für Studium

Drucker für Studium

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Da ich meinen Canon i550 jetzt an meine Eltern abgebe, brauch ich einen neuen Drucker fürs Studium. Ich kann leider nicht genau sagen, wieviel ich drucken werde aber ich komm auf ca. 50-150 Seiten im Monat. Fotos brauch ich eigentlich nicht ausdrucken können.

Träumen tu ich ja schon lang von einem Farblaserdrucker (Samsung CLP-500 gibts in Ö um 300eur und S/W Seitenpreis beträgt nur 0,5c ohne die Trommel und Transportband einzurechnen da ich ja sowieso erst in 20 Jahren auf solche Seitenzahlen komm) aber so richtig auszahlen tut sichs ja nicht.

Ein Günstiger S/W Laser (Samsung ML1520 ist hier mit ca. 80eur am billigsten, Brother 2030, HP1010,...) haben dann doch Seitenkosten von 1,5c aufwärts (allerdings, wenn ich ca. 1500 Seiten im Jahr drucke macht ein c pro Seite mur einen Unterschied von 15 eur pro Jahr - also doch nicht so wichtig)

Ein Tintendrucker wie ip-3000 oder C86 scheinen dann doch wieder recht vernünftig. Mit welchen Seitenpreisen muss ich denn rechnen, wenn man das dauernde, nervende Reinigen miteinbezieht? Gibts Kompatible Patronen zum Canon die Wasserfest, gute Textqualität anbieten und bei 2 Monaten ohne Druck nicht eintrocknen (mein i550 druckt auch nach mehreren Monaten Pause ohne Probleme nur das reinigen nervt)

Leute, was soll ich machen?

Jetzt hab ich gelesen, dass die neuen Canons (3200,...) schon bald kommen - weiß man ob die Tinte das Wasserfest ist? Werden die im Verbrauch wieder teurer

ich bedanke mich für jeden Denkanstoss
Seite 1 von 3‹‹123››
von
Die neuen Canon Drucker sind schon raus, haben auch neue Tinten, aber leider sind die immer noch nicht wisch/wasserfest.
Die Folgekosten dürften zumindest bei den Pixma IP4200,5200,5200R ähnlich sein, wie bei deinem i550. Lediglich die zusätzliche Foto-Schwarzpatrone kommt preislich noch hinzu. Dies dürfte allerdings sehr gering ausfallen.
Im Verbrauch teurer werden diese drucker wahrscheinlich nur für diejenigen, die mit Fremdtinte drucken wollen, da Canon nun auch den Epson Weg geht und die Patronen mit einem Chip ausstattet.
Da wirste erst mal keine nachbauten kriegen. Vielleicht erst in ein paar Monaten. aber da du deinen i550 eh mit original Tinte gefüttert hast, wird für dich wohl Druckkosten mäßig alles fast beim alten bleiben.
Das würde ich dir auch ohnehin empfehlen. Vor allem, wenn man so wie du hin und wieder zwei Monate lang nichts druckt. Da fährt man generell mit den originalen am besten. Ich weiss, dass das reinigen dann aber ziemlich nervig ist, lässt sich aber nicht vermeiden. Wenn der Drucker nicht reinigen würde, würde er evtl. gar keine Tinte aufs Papier bringen können. Dann doch lieber ne Minute reinigen. Das wirst du aber auch bei einem Epson C86 Drucker wiederfinden. Wenn du das ganz weghaben möchtest, musst du dir einen HP oder Lexmark kaufen. Da sind die Druckkosten allerdings auf einem ganz anderen Niveau.
Wie hoch die Druckkosten sind kannst du hier im Forum sehr gut nachlesen

www.druckerchannel.de/...


Ich würde dir empfehlen: C86 wenn du auf Wasserfestigkeit wert legst, Canon Pixma Drucker, wenn du etwas geringere Druckkosten, 2. Papiereinzug, CD-Druck haben möchtest.

Ob du nun einen alten Pixma, wie z.B. den 3000er oder den 4000er, oder einen neuen, wie den 4200er kaufen sollst, überlasse ich dir. Die alten waren sehr gut, die neuen müssen wir erst mal abwarten.
von
danke, ich wollt nur wissen, ob das dauernde reinigen sie seitenpreise echt beeinflusst oder vernachlässigbar ist.

wenn ich mit dem Canon auf Entwurf drucke müsst ich mit dem Textmarker ohne verwischen drübergehenkönnen oder?

Ist eine der beiden laden beim ip-3000 staubgeschützt oder beide oben?
von
Das Reinigen ist in die Seitenpreise bereits miteingerechnet. Allerdings bei Tests meist bei vielen Seiten hintereinander gedruckt bis die erste Patrone leer ist.

Gehe ganz einfach davon aus:
Ob Du oft oder selten druckst, am Ende verbrauchst Du in etwa die gleiche Menge Tinte.
Vieldrucker mehr auf dem Papier, Wenigdrucker mehr im Alttintenbehälter. *g*

Dennoch halten sich bei Canon die Betriebskosten gegenüber Lexmark oder HP stark in Grenzen.

Entwurfsmodus ändert nicht viel an der Wischfestigkeit, sondern eher an der Druckqualität u. Geschwindigkeit. Mit etwas Gefühl und nach gewisser Trocknungszeit ist auch ein Marker möglich. Natürlich immer leicht verwischend, je nach Marker, Papier und Druck.

Und was der IP4000 an der zus. Fotoschwarzpatrone verbraucht, verbraucht der IP3000 aufgrund ihres Fehlens an der 3-Farb-Schwarzmischung.
Also +- 0, dafür beim IP4000 bei den Nicht-"Normalpapier"-Ausdrucken etwas mehr Tiefe, echtes schwarz und Kontur.

Sowohl beim 4000er als auch beim 3000er ist jeweils eine staubgeschütze Papierkassette unten und ein normaler Einzug oben. Letzterer kann aber staubschützend komplett eingeklappt werden.
Siehe auch links. Tintendrucker -» Testbericht
Beitrag wurde am 23.08.05, 15:55 vom Autor geändert.
von
Fürs Studium, wo öfters viele Textseiten - auch mal für kurzen Überblick - ausgedruckt werden, würde ich dennoch auf einen SW-Laser nicht verzichten.

Lieber bei Bedarf an Farbe später noch einen Tintenstrahler dazunehmen.
von
na, also 2 Drucker sind für mich nicht vertretbar.

was heißt bei vielen Textseiten:

ENTWEDER SIND DIE CANON IP JETZT GUT UND GÜNSTIG IM VERBRAUCH ODER NICHT - wozu brauch ich dann noch einen billigen Laserdrucker der mir eigentlich ausser Wischfestigkeit und höheren Seitenpreisen nix bringt?...

wie gesagt ich druck ca. 1500 Seiten im Jahr

Geschwindikkeit is bei mir sowieo egal
von
Also ich würde Dir zum Pixma 3000 raten (der jetzt noch erhältliche).

1. Den gibts jetzt sehr günstig
2. Du legst eh kein Wert auf Fotodruck
3. Der gesparte Aufpreis zum 4000er beschert Dir 3 Patronen


Laser haben andere Vorteile, neben der Wischfestigkeit, wie z.B. dass das ständige Patronenwechseln entfällt. Aber wenn Dir`s auf Geschwindigkeit eh nicht ankommt, ist`s egal. Davon abgesehen sind die Pixma sehr flott.
von
hab mir auch schon gedacht, dasss ich mich auf diesen Drucker festlegen werde

edit:

eins is mir noch eingefallen:

i550 behalten (hat ja auch ca. einen Seitenpreis von 1c) und für die Eltern, die sicher auch oft wochenlang nix drucken und sonst auch nicht recht viel (papa schreibt ein buch), den billigsten Laserdrucker Samsung 1520 in Ö um 79 eur

da kommts dann eigentlich nurmehr drauf an ob ich die Features vom ip3000 (Duplex, CDprint) will und ob meine Eltern einen S/W wollen (weiß ich aber dass es so is)

oder gibts sonst noch bedenken gegen die neue variante?

danke - werd mich bald entscheiden und nicht mehr lang nerven
Beitrag wurde am 23.08.05, 17:24 vom Autor geändert.
von
Gerade im Studium klettert die Zahl der Ausdrucke doch mal rasch in die Höhe; hier noch 'n Fehler in der Hausarbeit entdeckt, dort den von der Verbundfernleihe per E-Mail-Lieferung geschickten Aufsatz ausgedruckt -- kurz: ein vernünftiger Laserdrucker wäre vermutlich die bessere Wahl; bei Textdruck ist er einfach günstiger, besser (Qualität) und vor allem schneller.

Schau dir doch aus der S/W-Laser-Liste die Modelle mit Seitenpreisen von unter einem Cent an. Für 130 (Kyocera FS-720) oder 140 Euro (Canon LBP3200) kriegst du da schon zwei sehr gute Drucker. Dann gibt es da noch für wenig mehr den Samsung ML-2250, der nur leider reichlich laut ist. Mein Tip: der Kyocera. Und vor allen Dingen: mit allen diesen Druckern brauchst du erstmal monatelang keine Patronen nachzukaufen - der mitgelieferte Toner hält zwischen 4000 und 6000 Seiten lang vor! :)

Bei den Billigheimern unter den Lasern (=unter 100 Euro) zahlst du die 'Ersparnis' hinterher in Form überteuerten Toners doppelt und dreifach drauf - lieber die Finger weg!
Beitrag wurde am 23.08.05, 17:32 vom Autor geändert.
von
Ich würde nicht de FS-720 nehmen. Hat zwar günstige Seitenpreise aber die Druckquali ist mies: siehe Test hier auf DC.

Der HP LJ 1020 ist ein solider kleiner Drucker. Sicher, die Seitenpreise sind minimal höher, spielt letztendlich bei der Druckleistung aber keine Rolle.

---

Zu dem anderen: Ein Farblaser wäre natürlich klasse solange man kein Foto drucken will und wäre jedem Tintenstrahler vorzuziehen. Ein Toner hält auch länger als eine Patrone, sicher ist die Anschaffung eines Toners auch höher.

Ansonsten nimm den iP3000. Ist günstig und schnell, die Druckquali ist gut. Wischfest ist er nicht, ausser Du druckst im Sparmodus, dann sind die Ausdrucke allerdings rel. blass/grau, Du durckst auf teurerem Inkjetpapier oder Du benutzt spezielle Marker.

Der c86 von Epson wäre wisch- und wasserfest ist im Farbdruck allerdings teurer als der Canon und im Textdruck von der Quali her schlechter.
von
Öh; wo ist der "mies"?

Testergebnisse Druckerchannel für Kyocera FS-720:
Qualität: Brief Draft 70 Punkte
Qualität: Brief Normal 100 Punkte
Qualität: Brief Bestmöglich 100 Punkte
Qualität: Grafik Gesamtnote 77 Punkte
Qualität: Foto Gesamtnote 68 Punkte

Wenn der Drucker vor allem für Textdruck herhält (Student, kein Grafiker), dann ist der Seitenpreis eventuell wichtiger als 100 Punkte für die Grafiknote. :-)

Und mit 1,9 Cents pro Seite kommt der HP da mehr als doppelt so teuer wie der Kyocera mit 0,8 Cents - die Seitenpreise sind also nicht nur "MINIMAL" höher...
Beitrag wurde am 23.08.05, 19:15 vom Autor geändert.
Seite 1 von 3‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:33
21:24
21:21
20:29
20:16
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 401,28 €1 Brother MFC-J5945DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

Neu ab 578,03 €1 Brother MFC-J6947DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 205,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,25 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 111,79 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 408,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen