1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Rotstich bei ip8500

Rotstich bei ip8500

Dieses Thema ist geschlossen: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich bitte nochmals um Hilfe. Besonders diejenigen die den genannten Drucker besitzen und über einen Rotstich klagen.
Ich habe telefonisch Canon kontaktiert. Die meinen dass ein Rotstich, wenn geräteseitig vorhanden, schon lange beseitigt worden wäre. Ein Rotstich ist, laut Canon, ausgeschlossen - es sei denn es liegt ein Fehler vor. Fehlerhaft könne der Treiber sein (falsch oder schlecht installiert) oder ein verschmutzter Druckkopf (besonders bei Vestopfung der Düsen für gelb). Natürlich käme auch ein, produktionstechnisch defekter Druckkopf dafür in Frage.
Ich mag Epson (aus schlechter Erfahrung) überhaupt nicht (ist mir zu störüngsanfällig, zu teuer im Unterhalt und zu wenig komfortabel. Allerdings benötige ich einen sehr guten Fotodruck. (der darf allerdings um Nuancen schlechter sein als der Beste von Epson. Ein echter Rotstich ist für mich allerdings keine "Nuace". Mit meinem jetzigen ip 5000 bin ich eigendlich bis auf ein paar fehlende Details im Ausdruck (bes. in der Dynamic) sehr zufrieden (wie schon an einiges Stellen hier erwähnt).
Da es hier aber Leute gibt die über Rotstichige Canondrucker klagen, und welche die diese Rotstiche bei gleichen Geräten nicht kennen, liegt für mich der Verdacht nahe dass Canon mit der telefonischen Aussage Recht haben könnte.
Mein Apell an Canonbesitzer mit "Rotstich": probiert es doch bitte nochmal mit mehrfacher Düsenreinigung und Neuinstallation des Treibers (nicht überinstallieren) nach Anleitung. Und rückt die Ergebnisse raus. Danke im Vorraus.
Beitrag wurde am 28.06.05, 11:29 vom Autor geändert.
Seite 3 von 4‹‹1234››
von
Tja, Budze, dann kannst du mir sicher erklären warum etwa 6 ältere Photodrucker (den i950 nannte ich ja nur als Beispiel), keine gravierenden Farbverschiebungen bei verschiedenen Lichtfarben haben?

Deiner Theorie nach müssten dann die älteren Drucker, die gleichfalls mit der 6er Tinte drucken, bei "kalten" Lichtquellen einen extremen Blaustich haben, tun sie aber nicht!
Kannst du mir das bitte auch erklären?

Und weiters kann ich die Rotverschiebung auch bei Neonlicht wahrnehmen.
Und gibt es da auch eine Erklärung dafür?

Weiters kann ich mich erinnern das du vor etwa einem Jahr von einem Gespräch berichtet hast in dem dir erklärt wurde das Canon für den europäischen Raum eine leichte Rotlastigkeit angepasst wird um ein "wärmeres" Druckbild zu bekommen, da hier angeblich gewünscht.

Komisch, und jetzt sind ur plötzlich von einem Drucker zum anderen die Tinten schuld.

Ich denke mal, da habe ich jetzt ausreichend viele Wiedersprüche aufgezählt.

Kann ja sein das die Canontinte um ein paar promille mehr abweicht gegenüber Epsontinte, aber nicht mit derart starken irritationen.
Sieh dir mal die gesamten Argumente an, da bleibt kein Zweifel.
von
Hallo,

Warum müssen die Drucke dann automatisch einen starken Blaustich haben? Nicht alle Funktionen, welche die Welt beschreiben, sind linear.

Wenn ich unsere Testdrucke vom iP5000 oder iP6000/iP8500-Drucke unter Büro-Leuchten, z.B. bei einer Osram Lumilux 660 halte wirken die Farben viel weniger Kräftig. Der R800 Druck zeigt sich weit weniger beeinflusst.

Während der iP5000 von vergleichsweis neutraler Darstellung ins blässliche wandert, geht der iP6000D Druck vom überbunten eher auf ein neutrales Level runter.

Mit dem iP5000D-Profil (wie auch beim i950) kann man absolut leben. Höchst problematisch finde ich nur den Farbeindruck des iP8500 unter Standardbedingungen.

Jedoch sollte man doch unter Normalbedingungen einen einigermassen neutralen Druck erwarten können. Gerade für ein Gerät der 400 Euro Klasse.
Ich kann mich daran zwar nicht mehr erinnern, jedoch ist das ja klar. Canon profiliert seine Drucker ja nicht rein willkürlich. Die denken sich da schon was bei. Nun ist die Frage ob das so Praxisgerecht ist.

Und genau mit dem geliefertem Profil bin ich ganz und gar nicht zufrieden und kann nach meinem Empfinden von den Geräten nur abraten.

Der Otto-Normal-Verbraucher ist sicherlich mit einer leicht zu bunten Farbwiedergabe viel zufrieden als mit einer zu blassen, womöglich sogar als mit einer neutralen.

Das Hauptproblem beim iP8500/iP6000D ist für den User sicherlich in erster Linie das Profil, aber das ist imo nicht die wahre Ursache.

Ich finde es mittlerweile müßig weiterhin darüber zu diskuttieren. Ich denke ich habe meine Meinung ausreichend klar dargestellt. Wenn jemand mit dem Gerät zufrieden ist, dann ist das ja okay, ich wäre es leider nicht.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
So, es ist getan. Habe heute morgen den 800 Epson bekommen. Vor `ner Weile 2 Probefotos gedruckt. 1 Portrait und eine schöne, gefüllte, rosa Rosenblüte. Beide gedruckt mit Epson 800 und Epson Prem. Glossy (mit eingesch. Glossy-Optimierung) und mit dem Canon iP5000 (Canon Paper Plus Glossy). Natürlich aus dem gleichen Programm, also identische Bedingungen. Die Geschwindigkeit des Epson ist `ne Katastrophe wenn man mal nur ein oder 2 Bilder ausdrucken will. Bis der das Papier einzieht kann man in Ruhe zwei Cappuccino anfertigen (mit `ner Saeko). Beim Druckvorgang ist in der Geschwindigkeit in Ordnung. N´paar Sec. mehr oder weniger im Vergleich jucken mich nicht.
Zu den Photos: welches der Rosenausdrucke am besten gefällt ist Geschmacksache. Das Epson-Foto sieht erst mal natürlicher aus. Die Canon-Rose hat `ne Spur mehr rosa, das Grün ist grüner. Bei der Wahl würde ich mich für das Epson-Bild entscheiden, es wirkt natürlicher. Allerdings in den Sonnenlicht überstrahlten, fast weißen Spitzen der Blütenblätter unterschlägt der Epson einige Details. Er druckt anscheinend kontrastreicher, Schattierungen im Weiß werden von den hellen Stellen daneben anscheinend "überstrahlt". So als wenn man in einer Bildverarbeitung den Kontrast zu weit aufdreht. Das ganze ist aber sehr geringfügig.
Das Portrait, auch ein Sonnenphoto, ist genauso zwiespältig zu beurteilen. Der Epson-Druck wirft sehr harte Schatten, das Bild strahlt und leuchtet sehr. Für meinen Geschmack zu sehr. Die Farben sind sehr kräftig, kleine Muttermale und Sommersprossen etc. treten sehr in den Vordergrung. Die Farben sind zu kräftig. Von natürlich kann keine Rede sein. Aber trotzdem schön. Wenn ältere Menschen photografiert werden, sind die von den Photos garaniert nicht begeistert. Die wirken 10 Jahre älter. Der Epson Druck ist gestochen scharf.
Beim gleichen Bild aus dem Canon 5000 ist das Gesicht extrem natürlich, da stimmt einfach alles. Der Hintergrund, eine weiße Naturputzwand mit einer Spur Gelb in der Farbe, tendiert ein wenig ins grünliche. Beim Epson ist der weiß, das Gelbliche fehlt, und auch einige Putzspuren sind nicht mehr so echt (etwas "überstrahlt). Das liegt wahrscheinlich wieder an dem bischen zuviel Farbe. Alle anderen Farben, blau gestreiftes T-Shirt etc. stimmen bei beiden Photos überein.
Das Bild vom Canon hat eine lupenreine, glatte Oberfläche, hochglänzend. Die Oberfläche des Bildes vom Epson schwankt zwischen Seidenmatt und hochglänzend, je nach Farbe.

Mein Fazit: bei dem Aufwand den Epson da treibt, hätten die Unterschiede eigendlich viel größer sein müssen. Ich habe, jedenfalls betreffs Bildqualität, keinen Vavoriten. Beide spucke excelente otos aus. Der Canon die Natürlichen - der Epson die Schönen.
Ich habe den Eindruck das viele natürliche Farben als "blass" empfinden. Am Besten mal das Foto mit dem Original (nicht Foto) vergleichen. An der Bildqualität gemessen sind die Drucker für mich gleichwertig. Jeder hat Stärken und Schwächen. Ein wenig korrigieren geht ja auch (mehr oder weniger Farbe). Ob die Farbe des Canon auf normalem Papier kein Wasser verträgt ist mir wurscht, Papier was nass war ist eh hinüber. Dokus druck ich mit `nem Laser (ist billiger). Die Fotos sind wasserfest. Bei beiden.
Ein teueres Gerät wie z.B. der iP 8500 muß nicht gleich besser sein. Anscheinend hat Canon versucht mit dem Ding solch bunte Bilder wie mit dem Epson zu produzieren. Die Große Menge an Düsen, und die kleinen Tröpfchen des 5000, scheinen auch ihre Vorteile zu haben. Hatte mich schon gewundert warum der 8500 so "wenig" Düsen hat und so "viel" Tinte braucht, da Canon es ja anders kann.
Beitrag wurde am 29.06.05, 17:42 vom Autor geändert.
von
Ich hab's gewusst, der richtige Drucker ist für Dich noch nicht erfunden worden. ;)

Zumindest kannst Du Dir jetzt selbst ein Bild machen, ob Du Beide behälst oder welchen von Beiden.

Ich habe als Einstellung im Druckertreiber (R800):
(nicht den einfachen Modus sonder den Erweitreten)

EPGPP
Qualität: PhotoRPM
GO: Auto
Schnell: Aus
Farbmanagement: Modus Farbanpassung (Gamma 1.8 / Epson Standard) alternativ ICM
von
Dann hast Du mich aber komplett falsch verstanden. Die Druckergebnisse sind von beiden sehr gut. Mir pers. gefallen die Bilder des Canon etwas besser weil sie keinen Farbstich haben und sehr natürlich wirken. Qualität ist also entschieden. Jetzt kommt der Rest. Der Epson ist gegenüber dem Canon ein riesiges Teil. Er ist sehr langsam. Gleichwertige Fremdtinte ist problematisch. Blatt wenden kann er nicht. Warum er so ein riesiges Tablett braucht zum CD drucken wird wohl ein Rätsel bleiben. Staubgeschütztes Papierfach is nich. Preis, na ja.
Ich probiere Deine Einstellungen auch noch aus. Beim Canon gibts aber auch Einstellmöglichkeiten. Deswegen werde ich es beim Canon nochmal mit etwas "bunter" versuchen und beim Epson etwas "weniger bunt". Schätze aber ich kann noch so viel einstellen, die Photos tun sich letzendlich nicht viel.
von
Der Glanzeffekt ist trotz Glossoptimizer beim Epson natürlich nicht so gut wie bei meinem i990 oder R300. Aber die Detailzeichnung ist klasse und da ich meinen Epson richtig kalibriert habe, druckt er EXAKT so wie ich es auf dem Monitor habe. Klasse!
von
Letzteres macht der Cannon auch - ohne Calibrierung, evtl. stimmt mein Bildschirm ja zufällig. Den habe ich mit Hilfe vom Spyder2PRO StudioMonitorkalibrator eingestellt. (Laptop)

Gut, der Epson ist ein klasse Drucker, ohne jeden Zweifel. Nachdem ich jetzt die Einstellungen im Treiber fast wie von Steps empfohlen eingestellt habe, gibt es an der Bildqualität nichts mehr zu meckern. Auch die Oberfläche der Bilder ist jetzt ok. Den Optimierer konnte ich vorher zwar anklicken - es gab aber nichts auszuwählen. Jetzt komischerweise ja. Der Canon 5000 braucht sich jedoch in keinem Fall dahinter verstecken. Auch der liefert, mit den richtigen Einstellungen, erstklassige Fotos. Die Prioritäten beider Geräte sind halt etwas unterschiedlich.
Ist in dem Programmpaket vom Epson evtl. irgendwo so ein schönes, einfach und schnell zu benutzendes Programm wie das von Canon versteckt? Ich finde nix.
von
Nun ja, der Epson hat ja noch ein paar Asse im Ärmel: mach mal einen SW Ausdruck, das macht der Epson sichtbar besser und natürlich ist seine Lichtbeständigkeit und die Wasserfestigkeit eine tolle Sache.

Was das Programm angeht: probier mal den Epson Photo Quicker aus
von
Denke nicht, aber nun ja.
Das ist wohl wahr.
Ansichtssache, aber Canon setzt auch mehr Düsen ein. Ausgenommen der iP5000, der dürfte nicht schneller sein als der r800 wg. seinen kleinen Düsen.
Fremdtinte?! Im R800?! Vergiss es!!!

Und nur zur Info: Der R800 ist ein Fotodrucker und kein Officedrucker, ergo braucht er keine Duplex die mehr ein Verkaufsargument als ein nützliches Extra ist.
Ganz einfach, das ist der gerade Einzug für dickes Papier, findest Du bei Canon nicht. ;)

Du kannst das Papierfach zu klappen. Fotopapier packt man eh nicht in die Papierkassette da zu dick.
von
Letzteres stimmt nicht. Ich kann beim Canon hinten die Klappe öffnen und durchlaufend (gerade) dicke Pappe bedrucken. Sogar der Abstand des Druckkopfes zum Material lässt sich 10tel mm genau einstellen. Unterschätzt den Canon 5000 nicht, viele hier kennen anscheinend die möglichen Funktionen von dem garnicht. Foto- oder Officedrucker, wen interessiert das wenn die Fotos von beiden eine so tolle Quali haben? Profi oder Photo sind doch in diesem Segment nur noch Werbesprüche. Der Drucker von Epson ist kein Profidrucker. Drucker fürs Home sollten schon etwas universell sein. SW-Drucke interessieren mich nicht die Bohne. Fotos schon garnicht. Ansonsten steht ein Laser SW daneben. Theoretisch müßte ich dann 3 Drucker stellen, einen zum Wenden der Blätter, einen für SW und einen für Farbfotos. Das ist doch Blödsinn. Bei meinem letzten Epson (Citizen) konnte man die Wendeeinheit wenigstens noch nachkaufen. Da der Canon aber sehr universell ist, die Bildqualität sich für den Betrachter normaler Fotos kaum unterscheidet (ich prüfe nicht mit `ner Lupe - wozu auch?), er viel mehr kann und auch noch recht schnell ist, geht der Epson wieder retour.

Steps, der iP500 ist wesentlich schneller als der Epson.
Beitrag wurde am 30.06.05, 10:12 vom Autor geändert.
Seite 3 von 4‹‹1234››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:55
18:35
17:13
16:38
14:56
21.7.
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 259,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen