1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Rotstich bei ip8500

Rotstich bei ip8500

Dieses Thema ist geschlossen: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Ich bitte nochmals um Hilfe. Besonders diejenigen die den genannten Drucker besitzen und über einen Rotstich klagen.
Ich habe telefonisch Canon kontaktiert. Die meinen dass ein Rotstich, wenn geräteseitig vorhanden, schon lange beseitigt worden wäre. Ein Rotstich ist, laut Canon, ausgeschlossen - es sei denn es liegt ein Fehler vor. Fehlerhaft könne der Treiber sein (falsch oder schlecht installiert) oder ein verschmutzter Druckkopf (besonders bei Vestopfung der Düsen für gelb). Natürlich käme auch ein, produktionstechnisch defekter Druckkopf dafür in Frage.
Ich mag Epson (aus schlechter Erfahrung) überhaupt nicht (ist mir zu störüngsanfällig, zu teuer im Unterhalt und zu wenig komfortabel. Allerdings benötige ich einen sehr guten Fotodruck. (der darf allerdings um Nuancen schlechter sein als der Beste von Epson. Ein echter Rotstich ist für mich allerdings keine "Nuace". Mit meinem jetzigen ip 5000 bin ich eigendlich bis auf ein paar fehlende Details im Ausdruck (bes. in der Dynamic) sehr zufrieden (wie schon an einiges Stellen hier erwähnt).
Da es hier aber Leute gibt die über Rotstichige Canondrucker klagen, und welche die diese Rotstiche bei gleichen Geräten nicht kennen, liegt für mich der Verdacht nahe dass Canon mit der telefonischen Aussage Recht haben könnte.
Mein Apell an Canonbesitzer mit "Rotstich": probiert es doch bitte nochmal mit mehrfacher Düsenreinigung und Neuinstallation des Treibers (nicht überinstallieren) nach Anleitung. Und rückt die Ergebnisse raus. Danke im Vorraus.
Beitrag wurde am 28.06.05, 11:29 vom Autor geändert.
Seite 2 von 4‹‹1234››
von
Bei diesem Tinten-gequatsche muss ich mal wieder einhacken - geht mir mal wieder riesig am Nerv - nörgler.

Nach wie vor wurde mir auf die Frage:
"Warum drucken die älteren Canon Photodrucker mit der 6er Tinte OHNE Rotstich, wenn es ein Tintenproblem sein soll???" keine Stichhaltige Antwort gegeben.

Bis jetzt wurde immer das Argument vorgeschoben das die älteren Drucker blass drucken sollen - so ein unsinn!

Interessant und sehr traurig an dieser Angelegenheit ist die Tatsache das die Verfechter der Tintentheorie alle samt keinen Canon Photodrucker haben, und statt dessen in einem fremden Fahrwasser dahintreiben - ohne Eigenerfahrung - Krank.

Die einzigen Stichhaltigen Argumente kommen von Budze und das war es auch schon.

Komisch das von Leuten die keine Eigenerfahrung haben trotzdem Argumente kommen als ob sie welche habe.
Sollte ich mich irren dann bitte ich doch um Aufklärung - Danke, ich richte mich nach dem Profil.

Aber wie schon so oft an die Wissenden:
Warum drucken die vermeintlichen Rotstichdrucker die gut kalibriert sind trotzdem keinen Rotstich - egal bei welcher Lichtquelle ????

Bitte erklärt es mir!!! Danke!!!

Und warum drucken die älteren Drucker mit 6er Tinte ebenfalls nicht rotstichtig????

Hier bitte ich ebenfalls um Klärung - Blässe ist irrelevant da kaum vorhanden und in diesem Zusammenhang nicht ausschlagegebend.

Und keine Theorien sondern Fakten aus eigener Erfahrung.

Das ganze drängt mich wieder dazu mir doch etwas zur Wiederlegung dieser Fantasiegeschichte zu tun.
Beitrag wurde am 28.06.05, 16:11 vom Autor geändert.
von
Hmm - ich drucke z.Z im ip5000 mit 6er-Tinte (wenn damit die Zahl gemeint ist die jedesmal groß draufsteht) habe keinen Rotstich und blass sind die Bilder auch nicht. Einfach nur sehr natürlich. Der Drucker hat nur 2 Schwächen für die ich `ne Lösung brauche: winzige Details fehlen (besonders bei sonnenbestrahltem weiß in weiß fehlen einige Schattierungen, evtl. mach ich ja was falsch), und unregelmäßige Schlieren/Streifen auf der Oberfläche wenn ich das Photo schräg gegen das Licht reflektiere. Da hier immer gesagt wird dass die Canon Tinten nicht Wasserfest sind, hab ich eines unter den Wasserkrahn gehalten (24 Std. getrocknet nach dem Druck) und dann versucht die nasse Oberfläche mit dem Daumen zu rubbel. Nix is passiert. Nix verwischt - garnichts. Nur Quietschen.
Eigendlich hätte der Epson heute hier sein müssen. Laut Lieferant ist er unterwegs mit DPD - na dann kommt er morgen. Dann kann ich jedenfalls genau sagen wie es aussieht. Im direkten Vergleich. Epson-Glossy hab ich noch aus meiner negativen Epson Vergangenheit.
Ich dachte ich krieg noch ein Argument den 800 zu stornieren - nix is.

Kann das sein dass meine Ansprüche zu hoch sind? Wie ist das denn beim Epson: sonnenbestrahlte weiße Blüte. Alles drauf? Jede Schattierung. Nicht im Vergleich mit dem Photo, viele Kameras haben bei solchen Motiven ja schon Probleme, nein - im Vergleich mit dem Original unter annähernd gleichen Lichtbedingungen. Was von den Laboren in der Richtung kommt ist SUPERMIES. Der 5000 druckt das besser. Na ja, die nehmen ja oft keine Tiffs oder wandeln die vorm Drucken in epeg. Das wird dann nix mit den Feinheiten.
Beitrag wurde am 28.06.05, 17:28 vom Autor geändert.
von
@Seggel
Der iP5000 ist nichts halbes und nichts ganzes, aber von beidem etwas, wie Du sagtest.

@Albedo
Warum muss man den Drucker besitzen um sagen zu können, das die beiden Canons rotstichig drucken? Es gibt genug Möglichkeiten sich davon zu Überzeugen. Ich habe hier Prints vorliegen und da sieht man ganz schön den Rotstich der unter Kunstlicht schwächer wird. Ergo, es ist ein Tintenproblem.
von
@Hatse
Das mit der weißen Blüte musste wohl schon selber herausfinden oder Du hättest einfach mal einen Print angefordert. ;)

Das der iP5000 rotstichig druckt, hat hier glaub keiner behauptet. Wir haben hier von den Fotodrucker von Canon (iP6000D, iP8500) geredet. Der iP5000 ist ein getrimmter iP5000 Richtung Fotodruck.

Mit dem schmier- und wasserfest musst Du was missverstanden haben. Auf dem richtigen Papier, wie dem PR-101 von Canon oder dem Epson Premium Glossy Photo Paper verwischt bzw. lässt sich die Tinte nicht (so leicht) beeindrucken.

Auf Normalpapier dafür schon eher. Da ist nur der R800 wisch- und wasserfest (neben den C86, C66).
von
So und jetzt hake ich auch mal mit ein. Ich habe den Epson R300, (und seit gestern) den Epson R800. Ich habe aber auch noch einen Canon i990 (unmittelbarer Vorgänger des ip8500), der ja vor nicht allzulanger Zeit ebenfalls ein Flaggschiff Fotodrucker von Canon war und der bis auf die grüne Tintenpatrone vom Druckwerk her und den Tinten identisch ist.

Ich schreibe in den nächsten Wochen einen sehr ausführlichen Leserartikel dazu und werde soweit wie möglich auf eben diese Problematik eingehen. Nur soviel dazu: Der i990 hat DEFINITV einen Rotstich. SW Fotos sind nicht damit zu drucken, das machen der R300 und der R800 besser. Der i990 druckt aber nicht bei jedem Foto mit Farbstich sondern wirklich meistens bei eher hohen Anteilen von Hauttönen und eben bei SW. Ich werde Fotos nehmen, bei denen man das eindeutig sieht. Komischerweise habe ich den Eindruck, dass mit Fremdtinte von InkTec der Rotstich sogar stärker ausfällt als mit Canon Tinte, ich muss das noch testen.

Ich hatte vor einigen Tagen eine kurze Diskussion mit Albedo darüber, dass es an meinem Farbmanagement liegen muss. Ich bin sicher kein Anfänger mehr auf diesem Sektor, aber das schließe ich eigentlich aus. Es MUSS eine falsche Interpretation des Druckertreibers aus Photoshop sein, was anderes fällt mir nicht ein.

Es gibt Sachen, die mit dem i990 sehr gut aussehen, und es gibt Fotos, die zum davonlaufen sind. Solange ich aber ewig testen muss um gute Fotos zu bekommen, solange werde ich den Canon nicht für HQ Drucke einsetzen.

Zum Schluss noch ein Wort zum R800: WOW! Ich bin echt beeindruckt! (Und ich bin ein wirklich sehr hohes Level am Fotodruck gewohnt!) Die Kiste druckt auch ohne große Kalibrierung besser als R300 und i990 zusammen. Jedes Lob über diesen Drucker kann ich bis jetzt bestätigen.
von
Mhm,

original Patronen und das PR101, eindeutiger Rotstich, kann man aber mit leben!

Also bei Verwendung von InkTec Patronen ist bei meinen Ex IP6000 der Rotstich aber gehörig zurückgegangen, das konnte man sehr schön sehen.

Mit der original Tinte ist bei einem SW Bild ein Farbstich, da ich die Patronen nach und nach gewechselt hatte und immer wieder ein Bildchen in sw gemacht habe, konnte man diesen rückgang sehr schön sehen.
Das alles wurde auf Epson Premium Glossy Photopaper gemacht, da anscheinend das Druckerprofil sehr gut paßt.
Andere Photopapiere hatte ich auch probiert, aber es gab kein besseres Ergesbnis wie bei dem Epsonpaper!
von
@VenomST
Das hast du wohl falsch in Erinnerung, ich meinte nicht DEIN Farbmanagment, sondern erwähnte die Kalibrierung im allgemeinen, ausserdem stelle ich dein wissen nicht in Frage!

Zum nachlesen:
DC-Forum "Canon PIXMA Test kontra Schlecker"

Was und wie du es einstellst bleibt dir überlassen, aber Tatsache ist, wenn du die i9950 Bilder gesehen hättest würdest du wissen was ich meine - perfekt.

Weiters sagte ich auch nie das es keinen Rotstich gibt!


Für Profis die alles kalibrieren sollten sind die Canon sicher keine schlechte Wahl, für alle anderen die nicht viel einstellen wollen (aus welchen Gründen auch immer) haben dann halt mit Epson auf Anhieb gute Ergebnisse.

Da fällt mir noch was ein, was gegen die Tintentheorie spricht.
Shureting hatte im Jänner einen Test mit dem japanischen Treiber durchgeführt - lest selbst:
DC-Forum "Rotstich: Canon Pixma ip6000d mit Treiber pixus ip6100d"

Also wer noch immer der Meinung ist das die Tinte daran schuld ist will es einfach nicht wahrhaben.

Eines ist natürlich klar, mit einer anders abgestimmten Farbmischung der Tinten kann man schon dem Rotstich entgegenwirken, keine Frage. Z.B. wie schon mancher erwähnte mit Fremdtinte bessere Ergebnisse zu haben. ABER, dies würde nur bei den aktuelleren Druckern fruchten, die die Rotstichigkeit haben, bei den älteren Druckern würde folgendes dabei herauskommen. Tinte die angenommen im ip6000D neutral wirkt würde z.B. bei einem i950 eine kaltes, bläuliches Druckbild hervorrufen --» ergo kann es nicht die Tinte sein.

Wie schon so oft erwähnt, die 6er Tinte ist schon seit etwa 4 Druckergenerationen im Einsatz, vom S800 bis zum i950 gab es nie Probleme.
Dazu hatte ich ja schon einiges geschrieben:
DC-Forum "Magentastich / Profile"

So nebenbei; die 7er Tinte hat nicht die Rotstichbehebung als Zielsetzung, sondern eine bessere Lichtbeständigkeit.
von
hach...

was ist das wieder lustig hier....

dann will ich doch auch mal mein bescheidenes wissen in den ring werfen....

ich fahre fast die selbe linie wie alberto, es ist NICHT vordergründig ein tintenproblem, es wird durch die tinte nur verstärkt! meine erfahrungen beziehen sich auf den ip6000, den ich für 6 monate mein eigen nennen durfte. und dort gab es massive problem mit der farbneutralität:
1.) sehr stark beim direktdruck, da man dort nicht weiter eingreifen kann, für mich am ende der grund zum verkauf des druckers!!
2.) als druck vom pc aus. dort konnte das problem mit veränderten (extra erworbenen) farbprofilen unter ps 6 auf akzeptables niveau reduziert werden...

nur 2 sachen stehen für mich fest...für einsteiger (ein paar fotos der letzten partie) taugt dieser drucker nicht!!! man muß sich mit ihm beschäftigen und der direktdruck ist fürchterlich = daraus resultierte für mich, das der ip6000 einfach zu teuer ist, weil man die direktdruckfunktion mitbezhalen muß, ohne sie jemals nutzen zu können...und scharz weiß fotos werden automatisch in sempia gedruckt :D

ich habe mir dann einen gebrauchten canon i950 gekauft und bin sehr zufrieden damit...

und zu den bci 7 farben....tja, wenn sie dann kommen....werden sicherlich auch neue profile/treiber kommen, sonst wird es ein schuß in den ofen....

last but not least, der r800 ist ein fantastischer drucker, den man aus meiner sicht nicht wegen des namens epson ausschließen sollte...und zum jetzigen zeitpunkt gibt es nichts besseres...ich würde ihn als fotodrucker zum jetzigen zeitpunkt erwerben...mal sehen was in 12 monaten auf dem markt der fotodrucker dann die krone trägt....

ich habe fertisch.....

cu

sir tec
von
Das hätte mich auch sehr gewundert, denn ich benutze im mommentanen 5000 die 6er Tinte und es ist, auch bei Hauttönen, nix rotstichig. Würde ich die 7er nehmen müßte dann ja eigendlich bei der ein Farbstich auftauchen.
Steps, Du sagst definitiv ein Tintenproblem. OK. Dann müßten aber alle Canondrucker rotstichig sein. Ich kann das bei dem 5000 in keinster Weise feststellen. Die Farben sind prächtig und natürlich. In den letzten Tagen, da ich die Kiste häufiger benutze, sind auch die Schlieren im Glanz auf der Oberfläche weg. Im Augenblick bin ich Top zufrieden mit den Fotos des Canon iP 5000. Ich persönlich kenne im Augenblick keine besseren 10 x 15 Photos. Die der professionellen Belichter sind alle schlechter, dafür aber billiger. Am liebsten würde ich den bestellten Epson stornieren. Aber er ist untewegs. Hoffe das er heute eintrudelt.
von
Hallo,

Da ist kein Widerspruch wenn ich von einem Tintenproblem rede.

Mit entsprechenden Profilen kann man (fast) jeden Farbstich für jede klar definierte Umgebung (also Tinte/Papier/Licht) korrigieren.

Problem ist hier nunmal die Metamerie, welche bei jedem Drucker mehr oder weniger auftritt. Beim Canon (respt. der BCI-6 Tinte) ist dies nunmal leider besonders stark. So wirkt die Tinte unter Tageslich sehr viel kräftiger mit einer recht starken Tendenz zu einem Rotstich bei Hauttönen.

Mit dem Effekt hat auch die Dye-Tinte von Epson (jedoch mit einem wesentlich geringeren Effekt) zu Kämpfen. Als ziemlich stabil würde ich hier die Ultrachrome High-Gloss Tinte (R800) bezeichnen.

Es ist also alles nur eine Frage für welche Umgebung die Profile erstellt worden sind. Mit geeigneten Profilen (siehe 4-Farb-Modelle oder i950) kann man das Problem problemlos so "verschieben", dass man recht neutrale und keine überbunten-Bonbon-Fotos erhält.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Seite 2 von 4‹‹1234››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
19:40
19:38
19:24
18:55
18:48
Advertorial
Online Shops
Artikel
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
31.08. Epson Ecotank ET-​2710: Fotodruck-​Ecotank mit Dye-​Tinten und Randlosdruck
31.08. Epson Expression Premium XP-​6100, XP-​6105 und XP-​7100: Sanfte Modellpflege mit gestrichenem Fax
27.08. Brother MFC-​J491DW, MFC-​J497DW und Brother DCP-​J572DW: Neue Tintenbrüder
22.08. Canon Zoemini: HP-​Sprocket-​ähnlicher Drucker nun auch von Canon
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

Neu   Brother HL-J6000DW

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Brother HL-J6100DW

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 149,30 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 189,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 198,87 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 134,89 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen