1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Oki C3200n
  6. Problem und Oki Service

Problem und Oki Service

Bezüglich des Oki C3200n - Drucker (Laser/LED)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,

ich habe am Mittwoch meinen neuen Farblaser OKI 3200 bekommen. Die Druckqualität empfinde ich als sehr gut, auch bei Fotos.
Leider druckt der Drucker, wenn er sein Papier aus der Papierkassette bezieht, um ca. 3 mm nach links versetzt. Man hat also auf der linken Seite einen schmaleren Rand als auf der rechten Seite.
Kommt das Papier aus dem Mehrzweckfach druckt der Drucker absolut symetrisch.
Als ich den Fehler bei Oki angab (Mittwoch) haben sie mir zwar eine Bearbeitungsnummer zugeteilt, auf einen Rückruf etc. warte ich allerdings immer noch. Auf die Rückfrage zu dem "Next-Day-Service" bei Problemen, teilte man mir mit, dass man sich noch nicht sicher sei, ob das Problem nicht durch einen Anruf zu erledigen sei, der "Next-Day-Service" beziehe sich nur auf den Fall wenn ein Techniker geschickt werden müsste.

Mich würde interessieren, ob jemand

1. Dieses Druckerproblem kennt und

2. Wie die Erfahrungen mit dem Oki Service insgesamt sind.

Da ich noch innerhalb der 2 Wochen nach Erhalt der Ware bin könnte ich den Drucker theoretisch wieder zurück schicken.

Danke und Gruß,

Andreas
Beitrag wurde am 17.06.05, 10:43 vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Ich habe meine Angaben zum HP nochmal nachgemessen. Irgendwie konnten meine ursprünglichen Angaben zum HP nicht stimmen (meine obigen Angaben zum Oki sind korrket).
Bei 6 mm Randeinstellung im Word Dokument erhalte ich beim HP links 5,5 mm, rechts 7 mm. Die schmale Seite des Rahmens ist 197,5 mm lang - sollte 198 mm sein. Das liegt aber sicher im Rahmen des Machbaren. Lediglich Oki könnte seinen Rahmen von 199mm Breite etwas näher an die richtigen 200 mm bringen. Für normale Druckanwendungen sind die Resultate jedoch durchaus o.k. und von der übrigen Druckqualität des Oki bin ich jedesmal wieder begeistert.

Je nachdem wie das Papier durch den Drucker gezogen wird, können die Resultate auf der oberen und unteren Seite der ausgedruckten Seite etwas differieren - d.h. der Ausdruck kann leicht schräg ausfallen. Das hängt sicher mit der genauen Ausrichtung bzw. der Fixierung des Papiers in der Papierkasette zusammen. Die Abweichungen liegen hier jedoch, sofern vorhanden, lediglich im 1-mm-Bereich.

Oki und HP drucken für den üblichen Gebrauch völlig o.k. hier.
Furba, du schreibst, dass der rechte Rand immer mindestens 1,5 - 3 mm breiter als der linke Rand sei. Ist das konsistent? Hier liegt eine erhebliche Schwankung von 1,5 mm vor.
Beitrag wurde am 29.06.05, 10:36 vom Autor geändert.
von
Hallo Pixie,
die Schwankung bei meinem Oki 3200 war konsistent in dem genannten Bereich. Ich habe extra mit verschiedenen Anwendungen (Word, Excel, Acrobat) gedruckt, was natürlich auch wieder die Spannweite vergrößert hat, allerdings eine Fehleinstellung einer spezifischen Anwendungs-Software ausschließt.
Ein Fehldruck war übrigens das Faxanforderungsformular von OKI bezüglich der Farblaser-Aktion. da hatte ich Fehlerwerte zwischen 2 und 2,8 mm Versatz (rechter Rand breiter), übrigens unabhängig von Papierkassette oder Mehrzweckeinzug.
Für einen Vergleich der Schwankungen könnte man am besten so ein "standardisiertes" Dokument ausdrucken.
Wie gesagt, Abweichungen von 1 mm sind für mich kein Problem. Das lässt sich auch mit den Toleranzen des Papiereinzuges wahrscheinlich nicht anders lösen.
Übrigens ist es beim C3200n (habe ich als Austauschgerät) über das Webinterface möglich einen X und/oder Y Versatz (in 0,25 mm Schritten) zu korrigieren! Es existiert ein eigenes Menü dafür. Leider geht das beim C3200 anscheinend nicht.
von
Das ist ja interessant. Ich habe gerade mal in den Druckereinstellungen via Statusmonitor quergecheckt und habe keine Einstellungen dafür beim Oki C3200 gefunden.

Was ist hier los? Worin unterscheiden sich denn die Versionen C3200 und C3200n? Ich hatte immer den Eindruck, wenn ich einen C3200 an einen PC anschließe, der seinerseits am Netz hängt, habe ich effektiv einen Netzwerkdrucker - funktioniert jedenfalls prächtig hier. Die "n-Version" schien mir lediglich mit einem Printserver ausgestattet zu sein, der es erlaubt, den Drucker direkt ans Netz zu hängen - so what?

Was ist denn genau dieses Webinterface? Der Druckertreiber ist doch identisch für den C3200 und den C3200n, oder?
Beitrag wurde am 29.06.05, 14:17 vom Autor geändert.
von
Nun habe ich mich etwas genauer im Handbuch umgesehen. Über den Statusmonitor lassen sich Druckereinstellungen anpassen. Im Administrator Menü waren hier das Menü "Systemeinstellungen" deaktiviert. Nachdem ich das Menü aktivierte, habe ich nun auch Zugriff auf die x/y-Einstellungen für die horizontale und vertikale Druckposition. Hier lassen sich in 0,25 mm Schritten die Positionen in x/y Richtung bis zu einem Bereich von +/- 2 mm einstellen. Ich habe hier noch keine Experimente durchgeführt - dies sieht jedoch ganz nach einer idealen Lösung für das Problem an deinem Drucker aus.

Warum tauscht denn der Service von Oki Drucker aus, wenn in einem simplen Menü durch einfache Einträge die Druckposition optimiert werden kann?

Furba, was genau meinst du mit einem Webinterface? Meinst du damit die Druckereinstellungen, die über den Statusmonitor aufgerufen werden können, oder gibt es da noch ein webbasiertes Interface für den C3200n?
Beitrag wurde am 29.06.05, 16:16 vom Autor geändert.
von
Hallo Pixie,
ein Unterschied zwischen dem C3200 und dem C3200n ist, dass der C3200n eine integrierte Netzwerkkarte hat und über das Netzwerk mit einer eigenen IP angesprochen werden kann.
Das Ansprechen erfolgt über einen gewöhnlichen Browser, indem die IP, in meinem Fall http://169.254.168.009, eingetippt wird. Daraufhin öffnet sich ein Browserfenster indem noch ein Login erfolgen muss (root plus einen Teil der Mac-Adresse der Netzwerkkarte des Druckers). Dann kann man über den Browser eine Reihe von Einstellungen vornehmen, unter anderem auch die genannte Achsenverschiebung.
Ich werde es gleich mal den Statusmonitor des C3200n installieren (habe noch den Statusmonitor vom C3200 installiert und der funktioniert nicht mit dem 3200n) und einfach mal deinen Weg ausprobieren. Wäre klasse, wenn es funktionieren würde. Wie du schon sagtest wäre das genau die ideale Lösung für mein Problem gewesen, ich hätte den Drucker nicht einschicken müssen.
Allerdings, wenn es funktioniert, ist es nicht unbedingt ein Ruhmesblatt für Oki bzw. deren beauftragte Fa. TSS.
von
Hallo Furba,
ist ja interessant. Die Netzwerkversion scheint doch einige Vorteile zu haben. Die Druckereinstellungen via Statusmonitor können nämlich bei dem C3200 ausschließlich von dem lokalen Rechner eingestellt werden, an dem der Drucker angeschlossen ist. Über das Netzwerk lassen sie sich nicht ansprechen, es lassen sich lediglich die 'Eigenschaften' eines C3200 über ein Netzwerk einstellen. In der Regel reicht dies durchaus aus - die Druckereinstellungen via Statusmonitor sind schon ziemlich spezifisch. Dennoch ist es praktisch, über ein Netzwerk beim C3200n auch diese Druckereinstellungen einsehen bzw. verändern zu können.

Halte uns auf dem Laufenden.
von
Hallo Pixie,
, leider lässt sich für den C3200n kein Statusmonitor installieren er soll anscheinend vornehmlich über den Netzwerkanschluss eingestellt werden. Also kann ich nicht überprüfen, ob sich der Versatz auch bei einem Anschluss des Druckers über USB korrigieren ließe. Allerdings habe ich mir die Bedienungsanleitung des C3200 noch einmal genauer angeschaut und muss deine Beobachtung bestätigen.
Nach der Anleitung müsste sich der Versatz problemlos auch beim Oki 3200 einstellen lassen. Bin jetz mal gespannt wann sich die beauftrage Fa. TSS wieder meldet und ob sie den Drucker wieder austauschen, sonst behalte ich halt den C3200n...
:-)
von
Hallo Furba,
konntest du diesen Versatz mit der x/y-Korrektur komplett beheben? Wie breit ist denn der gedruckte Rahmen bei einem symmetrischen 5 mm Rand beim C3200n (sollte 200 mm sein, hier ist er 199 mm breit)?
von
Hallo Pixie,
etwas seltsame Geschichte, nachdem ich den Randversatz mittels der Software verstellt hatte, kam es zu einer Überkompensation, der linke Rand war auf einmal breiter als der rechte.
Also alle Korrekturen wieder auf 0.
Jetzt habe ich allerdings sehr symmetrische Ausdrucke. Bezogen auf das mittels Adobe ausgedruckte Anforderungsformular Farblaser Promo habe ich Rand links oben: 9,24 mm rechts oben: 9,02 mm, links unten 9,01 rechts unten: 9,03.
Danke übrigens noch mal für die Infos bezüglich Statusmonitor. Wenn ich meinen C3200 wieder bekommen sollte werden sie mir sehr helfen.
Beitrag wurde am 30.06.05, 13:45 vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:33
21:24
21:21
20:29
20:16
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.10. Xerografie nach Chester F. Carlson und Otto Kornei: Die Fotokopie wird 80 Jahre
19.10. HP Sprocket New Edition: Neuer "Sprocket" soll schönere Fotos drucken
18.10. Brother MFC-​J5945DW, HL-​J6000DW, HL-​J6100DW, MFC-​J6945DW und MFC-​J6947: Bürodrucker für den professionellen Einsatz
17.10. Epson Workforce Pro WF-​C529RDTW und WF-​C579RDTWF: Großes Schwestermodell vom WF-​C5710 vorgestellt
09.10. Windows 10 Oktober Update (Version 1809): Online-​Druckertreiber im kommenden Windows-​Update
09.10. Canon Pixma MX925: Wiederbelebung eines Dauerläufers
05.10. Epson Ecotank ET-​M1100, ET-​M1120 und ET-​M2140: Epson führt eine Serie S/W-​Ecotanks ein
28.09. HP Tango und Tango X: "Erster" Smart-​Home-​Drucker mit viel Tamtam von HP vorgestellt
25.09. Canon Pixma G4511: Canons Drucker mit Tinte aus Flaschen erreichen den Handel
12.09. Brother DCP-​J1100DW und MFC-​J1300DW (All-​In-​Box): Brother-​Drucker mit Tinte für drei Jahre
03.09. Drucker von Brother und Epson auf der IFA 2018: Trend zu teuren Druckern mit günstigen Folgekosten
03.09. HP Sicherheitslücke: Firmware von HP-​Tintendruckern dringend aktualisieren
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Epson Workforce Pro WF-C579RDTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 401,28 €1 Brother MFC-J5945DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu   Epson Workforce Pro WF-C529RDTW

Drucker (Pigmenttinte)

Neu ab 578,03 €1 Brother MFC-J6947DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 205,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 149,25 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 111,79 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 408,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 124,98 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen