1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. HP Laserjet 2550L als Tintenpisserersatz?

HP Laserjet 2550L als Tintenpisserersatz?

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo!

Nachdem nun schon zum dritten Mal mein Tintendrucker auf den Müll kann, da die Druckköpfe eingetrocknet sind (neue Patronen/Druckköpfe teurer als neuer Drucker). Bin ich schwer am überlegen, ob ich es nochmal wagen sollte, in Tinte zu investieren.
Stattdessen schwebt mir eigentlich eher ein Farblaser vor. Laser an sich würde mir vor allem gefallen, da ich zum einen keine Probleme mehr mit eintrocknender Tinte hätte und zum anderen die Beständigkeit des Toners auf Papier besonders in Hinsicht auf z.B. eine Diplomarbeit auch seine Vorteile hätte.
Ein SW-Laser wäre mir aber widerum nicht genug, da es durchaus mal vorkommen kann, dass ich etwas Farbiges ausdrucken muss (keine Bilder, die gehen ans Labor).
Wichtig sind mir dann allerdings auch die Folgekosten. Und da habe ich momentan den 2550L von HP im Auge. Nicht nur, dass es momentan fast der günstigste Farblaser überhaupt ist, auch die Folgekosten scheinen in dieser Klasse die günstigsten überhaupt zu sein. Oder täusche ich mich da?

Mich würde nun mal interessieren, was ihr dazu meint. Wäre für mich als Wenigdrucker (was sich demnächst ein wenig ändern könnte) ein Farblaser ratsam, oder doch eher ein Tintenpisser? Und wie sieht es mit den Folgekosten aus? Womit fährt man am günstigsten? Gibt es Tintendrucker, die bei eingetrockneter Tinte nicht gleich unverhältnismäßig viele Kosten verursachen?
Gibt es gravierende Nachteile eines Farblasers gegenüber Tinte? Ist der 2550l ein brauchbares Gerät? Gibt es andere Empfehlungen in etwa dieser Preislage? (Besonders in Hinblick auf Kosten für Toner und anderes Verbrauchsmaterial wie Bildtrommeln, Fixiereinheiten, etc.)
Für mich wäre der etwas höhere Anschaffungspreis eines Farblasers in sofern weniger bedeutend, als dass ich einen Drucker hätte, der in jeder Lebenslage ein Bild ausspuckt (nicht so wie eingetrocknete Tintendrucker) und der jederzeit ein ordentliches (Schrift-)Bild abliefert.

Ich würde mich über alle Tipps, Hinweise, Vorschläge etc. freuen!

BTW: Gibt es schon Tonerreset-Tricks für den HP 2550l, so dass man mit vermeintlich leeren Tonern noch weiterdrucken kann?
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Warum sollten sie dabei Lügen, was die Reichweite anbelangt? Dieser ermittelte Wert ist einer von vielen, der nie in der Realtität erreicht wird.
von
Hallo Jan,

bei deinen Anforderungen würde ich unbedingt zum Farblaser greifen. Im allgemeinen sind Laserdrucker deutlich zuverlässiger, schneller und robuster als Tintentenstrahler. Wenn bald die Diplomarbeit ins Haus steht, könntest du da einiges an Zeit und Nerven sparen. Wer weiß, vielleicht musst du noch in letzter Sekunde Änderungen anbringen und die halbe Arbeit neu ausdrucken, doch das Rechenzentrum hat schon zu und du musst zuhause ran - Tintengestrahlte Seiten mittendrin kommen da nicht wirklich gut an.

Für den HP spricht auch, dass er Postscript unterstützt. So kannst du fast sicher sein, dass die Ausdrucke zuhause und die an der Uni annähernd gleich aussehen. Man kennt das Problem einiger Textverarbeitungen: die Wahl eines anderen Druckertreibers wirft das mühsam ausgetüftelte Layout über den Haufen. Sollte mit PS nicht passieren.

Die Qualität von Fotos ist nicht mit Fotodruckern oder Laborabzügen zu vergleichen, reicht aber für die Diplomarbeit allemal. Da kommt's auch eher drauf an, dass Text und Grafiken gestochen scharf und wischfest sind - das Teil soll ja vom Prof. korrigiert werden.
Seite 2 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:02
23:00
22:35
21:37
19:14
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,49 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 219,00 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 61,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 132,16 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,93 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen