1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. S/W-Laser
  5. Suche günstigen SW-Laser-Drucker, der 120g/m²-Papier bedruckt !!!

Suche günstigen SW-Laser-Drucker, der 120g/m²-Papier bedruckt !!!

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hi,
brauche dringend nen Arbeitsplatz SW-Laser Drucker, der 120mg-Papier aus dem Papierfach bedrucken kann. Preis bis max. 150,- Euro. In meine nähere Auswahl gekommen sind bisher:
Brother HL 2030, OKI B4100, sowie HP Laserjet 1010. Bei allen steht in den technischen Daten, dass sie 120g-Papier verarbeiten, allerdings nur ausm Einzel-Einzug. Bringt mir aber nichts, da ich häufig mehrere Seiten auf solchem Papier ausdrucken muss. Ausm Papierfach ist bei allen laut Spezifikation nur bis max. 105g möglich. Daher jetzt meine Frage an Euch: hat jemand hier vielleicht mit einem dieser Drucker bereits Erfahrungen sammlen können und weiss, ob einer davon trotzdem mit 120mg-Papier im Fach klarkommt? Oder könnt Ihr mir vielleicht nen ganz anderen Drucker empfehlen, der das Kriterium erfüllt? Max.-Preis kann leider nicht überschritten werden und Betriebskosten sollten nicht über dem Niveau der genannten sein. Mein Favorit wäre der OKi wegen seiner Schnelligkeit, den niedrigen Betriebskosten und der 3-Jahre Garantie...wenn ich jetzt noch wüsste, dass er 120er Papier aus der Kassette verträgt, würde ich ihn gleich bestellen. Danke Euch schon mal für Eure Antworten.

gruss

Chris
Beitrag wurde am 11.04.05, 09:27 vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Ich würd den Brother nehmen. 3Jahre Garantie haben die auch und das ist klasse! Der Brother kommt problemlos mit 120g papier klar. Ich habe ihn schon 160g einziehen sehen (musst aber genau aufpassen)

Die Tonerkartusche reicht für 2500 Blatt und kostet ca. 60€
von
hast Du den HL2030? hast Du ihn das 160g-Papier über das Papierfach oder über den Einzelblatteinzug einziehen lassen? Für mich ist nur der Einzug übers Papierfach relevant, da ich häufiger mehrere Seiten auf 120g drucken muss. Wie ist die Druckqualität des 2030 in Schrift und Bild(Grafiken,Fotos). Wie lange braucht er für die erste Seite? 60,- für TOnerkartusche ist ziemlich teuer, bei OKI kostets für den B4100 die Hälfte.

danke+gruss

Chris
von
du wirst imho auf dem neugerätemarkt in dieser preisklasse keinen drucker finden, der in der lage ist, über eine normale papierkassette 160g papier dauerhaft und gut zu verarbeiten.
der gerade papierweg über den einzelblatteinzug hat den nachteil, dass das papier i.d.r. nicht immer perfekt eingezogen wird. auf der ganzen linie also nur kompromisse.

vielleicht findest du im bereich der gebrauchten profilaser einen drucker mit diesem profil oder eine entsprechende zusatzoption für einen drucker.

wer bei diesen anforderungen allerdings auch nur 150€ ausgeben möchte, muss halt nen bisschen zeit in die suche investieren.
von
Der OKI-Händler bei uns in der Stadt(Hannover) hat mir den B4100 für 150,- angeboten und hat sich bereit erklärt ihn zurückzunehmen, falls dieser nicht zufriedenstellend auf 120er Papier druckt. Habe das Teil also bestellt und werde in ein paar Tagen Meldung erstatten. Wenn es nicht funktionieren sollte, wird es wohl ein HP 1020(der laut Spezifikation bis zu 163g aus der Schublade bedruckt). Würde wohl gleich den HP nehmen, aber bei denen stört mich die viel zu kurze Garantiezeit. Ds muss heutezutage nicht mehr sein, selbst in der low-Budget Liga nicht.

gruss

chris
von
@Christos77: Ich weiss zwar nicht, was immer auf der Garantie herumgetreten wird, aber zwei Jahre Gewährleistung sollten ausreichen. Betrachtet man die typ. Ausfallhäufigkeit von technischen Geräten, zeig es sich in den ersten Monaten, ob das Gerät taugt, oder nicht. Garantieversprechen sind meist nur zum abwischen gut - denn es sind eben nur freiwillige Versprechen seitens des Herstellers, auf den du keinen weiteren gesetzlichen Anspruch hast. Wenn dem Hersteller also deine Nase nicht paßt, dann gibts auch keinen Umtausch/Austausch/Moneyback. Üppige Garantieversprechen sind daher als ein Produkt der PR-Schlippse, um den gemeinen Kunden zu ködern.
von
Was hältst Du den vom Kyocera FS-820. Der ist zwar in der Anschaffung etwas teuter, dafür der günstigste bei den Folgekosten.

Matty
von
@meshua: sehe ich nicht ganz so. Du hast in jedem Fall Recht, dass die Garantie-Versprechen von den Firmen PR-mässig sehr aufgebauscht werden und von dem einen oder anderen nicht eingehalten werden. Aber bei seriösen Herstellern( zu denen ich HP,OKI und brother zähle) gehe ich davon aus, dass sie ihr Versprechen halten....sollte dies einmal nicht der Fall sein, dann war dies mein letzter Kauf von dem jeweiligem Hersteller. Garantie und Gewährleistung fallen für mich unter die Rubrik Service. Und bei vergleichbaren Produkten verschiedener Hersteller ist der Service eines der wichtigsten Kriterien zur Kaufentscheidung. Und dass sich schon in den ersten Monaten zeigt, ob ein Gerät taugt oder nicht, kann ich leider nicht bestätigen. Das mag vor 10 Jahren noch so gewesen sein. Aber zu oft ist es mir schon passiert, dass ein Gerät exakt mit Ablauf der Garantie seinen Geist aufgab...viele Hersteller haben nämlich leider kein Interesse mehr daran, ein die Garantie überlebendes Gerät zu verkaufen und die Lebensdauer scheint oft sogar genau kalkuliert. Das ist im low-Budget Sektor leider sehr verbreitet, wobei namhafte Hersteller keine Ausnahme bilden. In der Business-Class würde ich wohl nicht zögern nen HP zu nehmen, auch bei nur 1-jähriger Garantie, da dort die Qualität bekanntlich langlebig ist. Aber ich kann nur max. 150,- ausgeben. Und wenn ich bei OKI nen vergleichbaren Drucker mit 3 Jahren vor-Ort-Service-Garantie statt 1 Jahr bei HP bekomme, ist die Entscheidung klar(von den niedrigeren Druckkosten beim OKI ganz abgesehen). Denn die Langlebigkeit der HP-Drucker in der 2000er Serie z.B. ist sicher nicht auf einen 1010er übertragbarer...leider.

@Matty: ist sicher ein toller Drucker, aber im Netz leider nicht unter 195,- inkl. Versand zu haben :-( Das ist leider zu teuer für mich. Der OKI ist ihm sicher unterlegen bietet aber für 50,- weniger Druckkosten auf ähnlichem Niveau(Toner von Trommel getrennt). Aber trotzdem Danke für den Tip.

gruss

Chris
von
moin volker,

leider ist es aber auch so, dass wir user die drucker oft "missbrauchen". in diesem fall das schwere papier aus der kassette einziehen zu lassen. da diese 120 g bei oki schon die maximale papierstärke überhaupt darstellt, wird der einzug über die lade zu ungenauem einzug und zu einer erhöhten belastung der trommel führen. ich denke mal es werden noch andere mängel beim papier hinzu kommen. wird sich halt zeigen.

wie hoch ist eigentlich dein druckaufkommen bei den einzelnen papierstärken?
von
gut, das kann natürlich sein, was Du sagst. Aber ich habe mit dem Techniker aus dem OKI-Service-Point hier in Hannover gesprochen und der meinte es sollte funktionieren. Ich solls halt austesten und wenn mir das Ergebnis nicht zusagt, dann nimmt er das Teil halt zurück. Wenn der Typ, der mir das Teil verkauft und es im Reparatur-Fall auch selbst wieder richten muss, mir sagt, dass der Drucker das abkönnen muss, dann habe ich keinerlei Skrupel den Drucker zu "missbrauchen". Wenn er dabei kaputtgeht, muss ers halt reparieren. Mir ist das dann egal. Zu meinem Druckaufkommen: also das mit dem 120er Papier ist nicht die Regel, sondern eher akut. Ich benötige Ausdrucke auf 120er Papier für meine Bewerbungen. Da mich die Ausdrucke in einem Copy-Shop fast genauso viel wie ein neuer Drucker kosten würden und eine neuer Drucker ohnehin fällig ist, kaufe ich mir jetzt eben einen Drucker, der aber aus dem Grunde 120er bedrucken können muss, und das in annehmbarer Qualität. Der Drucker wird gleich zu Beginn seines Lebens so um die 1000 Blatt 120er-Papier bedrucken müssen und dann für längere Zeit vermutlich gar nicht mehr oder nur sporadisch. Mein Druckaufkommen auf Normalpapier entspricht wohl am ehesten dem Otto-Normalverbraucher- Homeoffice-Verbrauch, wofür der OKi ja mehr als ausreichend wäre.

gruss

Chris
von
@ meshua

venomST liegt richtig, 3 Jahre Herstellergarantie ist super. Du hast unrecht, Herstellergarantie ist kein Werbegag. Wenn der Käufer die Garantiebedingungen des Herstellers einhält, hat er sehr wohl einen gesetzlichen Anspruch auf Garantieleistungen und ein ordentlicher Hersteller wird da auch nicht rumeiern. Die Herstellergarantie wird immer mehr zum Verkaufsargument. Gewährt ein Hersteller 3 Jahre Garantie, hat er Vertrauen in sein eigenes Produkt, das bedeutet, trotz aller möglichen Streuungsunregelmäßigkeiten funktioniert die überwiegende Masse eines hergestellten Artikels mindestens 3 Jahre fehlerfrei. Nicht umsonst hat Samsung und nun vor kurzem auch Epson auf verschiedene Druckermodelle 3 Jahre Garantie ausgesprochen, nicht auf alle Modelle, so doch auf die neueren. Andere Hersteller, wie z.B. Kyocera gestatten es dem Kunden, sich 3 Jahre Garantie zusätzlich zu erkaufen. So federn diese Hersteller ihren Erfahrungen gemäß mögliche Reparaturrückläufe im 3. Jahr finanziell clever ab. Sicher könnten auch Hersteller wie HP, Canon und Lexmark ihre Garantiezeit erhöhen, bei einigen Produkten mit gutem Gewissen, da ihre Produkte jedoch auch so in Massen Absatz finden, müssen sie es momentan noch nicht - wenn jedoch immer mehr Kunden begreifen, daß 3 Jahre Herstellergarantie auch 3 Jahre keine finanzielle Belastungen für Reparaturen bedeuten und ihr Kaufverhalten darauf einrichten, werden auch diese Hersteller nachziehen. Wenn ich die Wahl zwischen gleichartigen Produkten habe, entscheide ich mich für das Produkt mit der längeren Garantiezeit - dies spart mir ein Rumdiskutieren mit dem Händler wegen Gewährleistung und evtl. Kulanzgewährung des Herstellers.

Übrigens - wie hier im Forum schon oft erläutert, hat Garantie und Gewährleistung recht wenig miteinander zu tun.

Siggi
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
20:55
18:35
17:13
16:38
14:56
21.7.
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 259,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen