1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Die Wahrheit der Druckkosten

Die Wahrheit der Druckkosten

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo Leute
Ich schreibe weil hier mal was klarstellen möchte.
Es heisst ja HP Drucker sind günstig bei der anschaffung und teuer bei den Patronen!!!
Diess mag zwar stimmen allerdings sind Drucker von Canon und Epson für den normalen user eigentlich viel "teurer", weil bei jedem ein und ausschalten und beim patronen wechseln Sie Tinte verbrauchen.
Während bei HP 1% der tinte Verbraucht wird, ist der verbrauch duch das ein und ausschalten des Druckers bei Canon 40 % und bei Epson 60 %.
Leider gibt es noch kein test z.B. von der Stifftung Warentest die mal objektiv ist. Die setzten die Patronen ein und legen blätter nach und dann wird berechnet "so viele seiten bekomme ich raus".
Also leute lasst euch nicht von den test verarschen, mnn sollte die tests erstmal testen und danach kaufen:-)
Seite 1 von 5‹‹123››
von
Nunja bei Refilltinte oder Nachbauten kann man natürlich immer sparen.
Aber allein vom Anschaffungspreis und Verbrauch einer originalen Patrone kann HP nicht so günstig abschneiden, da man den Druckkopf mit der Patrone kauft, was in der Regel immer teurer ist.

Dazu muss man noch abwägen: Vieldrucker oder Gelegenheitsdrucker.
Denn wenn ich viele Seiten in einem Rutsch drucke, komme ich immer sparsamer weg, als wenn ich nur ein paar Blätter mit längeren Unterbrechungen drucke. Denn davon hängt die Intensität der automatischen Reinigungen ab. Und das macht sich besonders bei Canon und Epson bemerkbar.

Und gerade bei Farbausdrucken trennt sich auch kostenmässig schnell die Spreu vom Weizen. Bei S/W bestehen eher geringfügigere Unterschiede.

Bei Lexmark ist das übrigens ähnlich. Günstiger Drucker -» teure Betriebskosten.

Naja letzendlich ist das auch alles Geschmackssache, Philosophie und vom Einsatzgebiet abhängig.

Canon steht für Allroundducker. Epson eher für professionelle Fotodrucke.
Dafür gelten HP-Drucker als besonders robust und langlebig, als wahre Büroalltagsarbeitstiere. (was für ein Wort)

Ich hatte früher übrigens auch einen HP (Glaube 850Cxi?) und war damit eigentlich auch immer relativ zufrieden. Günstig empfand ich die Drucke allerdings nie. Man überlegte sich öfters, ob man manches wirklich unbedingt drucken muss und sich den Spass gönnt. ;-)
Beitrag wurde am 08.04.05, 20:28 vom Autor geändert.
von
Klar, wenn man alle paar Wochen mal einen Brief druckt, ist ein Drucker mit Permanentdruckkopf klar die falsche Wahl.

Druckt man aber fast täglich was (bei Pausen unter 24h findet überigens bei den Canons gar keine Reinigung statt), so ist ein Canon im Verbrauch schon 'ne Ecke günstiger.
Druckt man dann noch mehrere Seiten am Tag, darunter auch Fotos, sehen die HP DeskJets verbrauchskostentechnisch alt aus.
von
@ Romeostyle:
Du bist mir vielleicht ein Spaßvogel, hast keine Ahnung und schmeisst hier mit Zahlen um dich, man da kriege ich ja Herpes!

Das mit dem Ein und Ausschalten ist definitiv derart übertrieben - Wie kommst Du denn zu den Zahlen???
60% ist rennender Blödsinn! Aktuelle Epsondrucker haben eine Echtzeituhr eingebaut, die die Standzeiten erkennt und dementsprechend anpasst, von wegen bei jedem Einschalten!
von
mein ehemeliger Mathe Lehrer hat uns immer beigebracht, dass % Angaben ohne ihren Bezug wertlos sind.

Also 40% WOVON?
von
@Romeostyle:

Ich halte es für völlig an der Sache vorbei, einen Verbrauch in Form einer Prozentzahl für die Selbstreinigungsvorgänge aller Tintendrucker eines Herstellers zu nennen, und das unabhängig von der Häufigkeit des Druckens. Oder wie war das gemeint?

Natürlich ist es klar, dass der Verbrauch durch Selbstreinigungsvorgänge im Verhältnis zur Tinte, die aufs Papier gelangt, um so höher ist, je seltener und weniger gedruckt wird. Aber die Selbstreinigungsprozeduren sind auch um so aufwändiger, je feiner die Düsen im Druckkopf sind. Man muss also ggf. auch das beim Fotodruck erzielbare Druckergebnis dagegenhalten.

Die Tintenpreise für die Canon Single-Ink-Drucker sind so niedrig, dass selbst unter der bei angemessen häufigem Drucken m.E. falschen Annahme von 40% Verlust durch Selbstreinigungsvorgänge ein erheblicher Abstand in den Verbrauchskosten speziell zu Druckern mit in den Tintenpatronen integrierten Druckköpfen besteht.

Was lästig ist, ist die Unsitte, Druckermodelle mit speziellen Patronen mit verringerter Füllmenge (ungefähr halbiert) auszuliefern. Das beherrschen u.a. Lexmark, HP und Epson. Nicht für alle, aber etliche Modelle, wie man an den Angeboten für "High Capacity" - Patronen sehen kann. Da kann es schon mal passieren, dass speziell die erste vom Hersteller nur mit halber Tintenmenge spendierte Patrone quasi verdunstet. Der erste Patronensatz ist dann in einem Drucker mit festem Druckkopf eher noch schneller durchgesetzt.
von
Ich war mal in einem MM, wo einer von HP bei den Druckern stand. Der hat genauso argumentiert, wie du. Er meinte auch bei jeder Reinigung würden Canon oder Epson Drucker mehrere ml Tinte verbrauchen. Meine BCI-3Bk Patrone hat eine Füllmenge von 27ml. Ich habe mal aus Spass mehrere male eine Intensivreinigung durchgeführt (genau 7 Intesivreinigungen). Hätten du und der HP Mensch recht, dürfte gar keine Tinte mehr drin sein. Ich habe aber danach tatsächlich noch fast 2 Packete Papier a 500 Blatt drucken können. Druckerchannel ist mit so einer Patrone auf über 1100 Seiten gekommen. Also kann bei einer Reinigung gar nicht so viel Tinte draufgehen, wie von dir behauptet.

Und Single Ink macht das ganze noch günstiger. Und das hat HP nun mal (fast) nicht.
von
Zu diesem Thema läuft gerade bei PC Professional ein 6 Monatiger Test, bin mal gespannt was dabei rauskommt, und wie groß der Aufschrei hier im Forum sein wird.

Dort wird der Tintenverbrauch bei verschiedenen Tintenstrahlern über einen längeren Zeitraum bei unterschiedlichen Standzeiten getestet.
von
Ich denke auch, das Romeostyle noch ein paar Daten mehr liefern sollte, um seine Behauptung nachvollziehbar zu machen.
Mir ist nicht ganz klar wie ich mit einer HP-Farbpatrone wie der Nr. 343 (7ml/ 28,12Euro) günstiger drucken kann als mit irgendeiner anderen Patrone.
von
@mephkobb
Das klingt interessant. Bin da ja mal gespannt.
Momentan findet man leider wirklich nur die aktuellen, üblichen Tests, auch bei PC-Professional, wo auch hier HP erwartungsgemäss den kürzeren zieht in Sachen Druckkosten.

www.testticker.de/...
von
Wenn man im Testticker den Suchbegriff "Dauertest" eingibt erscheint ein Link zu diesem Thema. Leider scheint dieser falsch verlinkt zu sein. Liegt dieses vielleicht am zu erwartenden Ergebnis?


www.vnunet.de/...
Seite 1 von 5‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
09:19
22:49
20:11
17:17
15:37
PapierstauHubi138
Advertorial
Online Shops
Artikel
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
26.04. Epson Workforce Pro ET-​8700 Ecotank (derzeit nur USA): Ecotank-​Version mit Farbpigmentinten auf Basis des WF-​C5710 in den Staaten erhältlich
16.04. Canon Tintendrucker Cashback April-​Juli 2018: Canon Pixma-​ und Maxify-​Tintendrucker mit Bargeld-​Rückerstattung
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 155,37 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 59,89 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 239,99 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,25 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 96,87 €1 Epson Workforce Pro WF-3720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 82,00 €1 Canon Pixma TS6150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 406,94 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 249,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 198,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 221,05 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen