1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Suche s/w Laserdrucker

Suche s/w Laserdrucker

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo.

Wie bereits schon oben erwähnt suche ich einen s/w Laserdrucker. Er sollte natürlich recht günstig sein - wie alles ;) - sowohl in der Anschaffung, als auch später im Unterhalt.
Im Moment brauche ich ihn dann rein privat, d.h. für Briefe oder sonstige Ausdrucke, allerdings sollten auch Bilder recht gut erkennbar sein. Mit Bildern meine ich jetzt z.B. wenn ich bei ebay einen Artikel ausdrucke oder sonst in einem Shop. Also Bild/Text auf einer Seite kombiniert, keine Fotos oder ganzseitige Bilder.
Da ich schon einige Tage auf der Suche bin und auch viel nachgeforscht habe - auch in diesem Forum - bin ich zu dem Entschluss gekommen, selber nachzufragen.
Hoffe jemand kann mir im Bezug auf meine Anforderungen Tipps, bzw. Druckervorschläge machen.
Auch was die benötigte Auflösung betrifft. Mein erster Drucker den ich eigentlich im Sinn hatte, war der Samsung ML1520, weil der ja wirklich sehr günstig ist. Einen gebrauchten bei ebay zu holen wäre zwar nicht völlig ausgeschlossen, allerdings bin ich gegenüber Gebrauchten sehr skeptisch, auch wenn eine Gewährleistung dabei ist.

Vielen Dank für eure Unterstützung

handschuh
Seite 1 von 3‹‹123››
von
Da du ja Wert auf günstigen Unterhalt legst empfehle ich Dir den gerade erst auf den Markt gekommen Kyocera FS 720. 16 Seiten die Minute / 600x600 dpi, reiner GDI - Drucker. Der ist flott, zuverlässig, und kostet bei Alternate.de 184.- €.

Das ist für einen Drucker mit exorbitant GÜNSTIGEN Unterhaltskosten (Toner für 6000 Seiten 80.- €) nicht wirklich viel.

Solltest Du doch mehr Wert auf Bilder legen, nehm den FS 820. Der kostet ca. 220.- €, hat 1800x600 dpi und kann PCL, hat 16MB Speicher und einen 400Mhz Prozessor.

Wenn Du jedoch nur Text und hier und da mal ein Bild druckst, reicht der FS 720.

Du machst leider keine Angabe zur Druckmenge / Monat. Wenn diese bei ca. 50 Seiten im Monat liegt, reicht theoretisch auch der Samsung oder ein HP 1010, da Du mit dieser Seitenleistung ewig druckst, bis überhaupt der Startertoner leer ist. Somit könntest Du dir auch den Aufpreis zum Kyocera sparen.
von
Ok, ich glaub ich muss mich noch als Unwissenden outen.
Was bedeutet GDI, oder ist das schon zuviel gefragt? Die dpi-Angaben: Manche geben z.B. 600x1200 oder so wie Du jetzt 1800x600 an. Bezieht sich das auf vertikal/horizontal und was ist dann besser?
Druckleistung wird sich wirklich so um den 100 Seiten/Monat einpendeln. Ist nicht viel, allerdings wenn ich den Preis vom Samsung sehe und dann den Tonerpreis, stehe ich auf Dauer günstiger als mit einem Tintenstrahler, da ich sowieso keine/seltenst Farbausdrucke brauche und wenn habe ich da dann noch andere Möglichkeiten.
von
GDI bedeutet, dass der Drucker keinen eigenen Prozessor zum Berechnen der Druckdaten hat, die Berechnung erfolgt durch den PC. Dies ist bei Tintenstrahlern (ausgenommen die Business Inkjets von HP) standart, ebenfalls bei kleinen Laserdruckern. Wenn Du sehr große Grafiken/Bilder druckst, kann unter Umständen Dein PC ewig rumrechnen, bis was ausgedruckt wird.

Der FS 820 hat hingegen ein eigenen Druckprozessor und hält so die Rechenarbeit vom PC fern und rechnet die Druckdaten selbst, entlastet also den PC bei solch sehr großen Dateien. Im Normalbetrieb oder bei TExtdokumenten merkst Du jedoch überhaupt keinen Unterschied !!!!!!!!

1800 horizontal x 600 vertikal. Gibt die Anzahl der Bildpunkte pro Längeneinheit (dpi, Pixel pro Inch, lpi = lines per inch)an , auch Pixeldichte. Dpi bedeutet "dots per inch", also die Anzahl der Bildpunkte pro englischem Zoll (25,4 mm). Bei Bildschirmen, Scannern und Druckern gibt die relative Auflösung die Dichte der Bildpunkte an. Bei Bilddateien gibt die relative Auflösung entweder an, mit welcher Dichte die Datei erzeugt wurde oder mit welcher Dichte die Datei wiedergegeben werden soll.

Eine Auflösung von 1200 dpi horizontal und 600 dpi vertikal entspricht bspw. einer Punktgröße von 21,167 × 42,333 µm². Warum? 1200 dpi horizontal (dots per inch) bedeuten, dass sich 1200 Punkte in der Horizontalen auf 2,54 cm verteilen. Demnach ist ein Punkt in der Horizontalen 2,54 cm / 1200 = 0,0021167 cm = 21,167 µm "lang". In der vertikalen hingegen beträgt die Auflösung ja nur 600 dpi, also ist hier ein Punkt deutlich "länger", nämlich: 2,54 cm / 600 = 0,0042333 cm = 42,333 µm. Daraus ergibt sich eine Gesamtfläche eines einzigen Punktes von: 21,167µm x 42,333µm = 896,063µm².
Beitrag wurde am 30.03.05, 12:46 vom Autor geändert.
von
Ok, das habe ich nun kapiert. Danke für die ausführliche Erklärung. Nutze mal die Zeit und schaue nach den von Dir angesprochenen Druckern, wo ich am günstigten welche finde. DANKE !!!
von
Eine Frage hätte ich doch noch: Was ist PCL? Wie gesagt möchte Briefe drucken, Etiketten und Adressaufkleber wären auch net schlecht und die Bilder wie oben beschrieben.
von
PCL ist eine Druckersprache die von Adobe entwickelt wurde. Wird benutzt, um Flyer, Grafiken, Zeitungen, Broschüren etc. an den Drucker zu senden. Wenn der Drucker PCL unterstützt, berechnet er die Daten dann wie oben beschrieben selbst und der PC des Grafikers wird nicht stundenlang ausgebremst !

Für Deine Zwecke sollte die aber nicht relevant sein ! Für Briefe, Etiketten und Aufkleber brauchste das nicht !

Mit allen oben beschriebenen Geräten hast Du eigentlich eine vernüftige Lösung, wobei ich persönlich die Kyocera bevorzugen würde, da dies sehr solide verarbeitete, zuverlässige Geräte sind. Das bedeutet aber nicht, dass ich dies den anderen genannten Geräte abspreche, nur die Kyocera spielen entgegen z.B. Samsung 1520 oder HP Laserjet 1010 eine Liga höher, preislich jedoch ebenfalls (FS820).

Allein schon wegen der ultra niedrigen Verbrauchskosten, die sich bei Deiner Druckleistung allerdings nicht erheblich auswirken dürfte, würde ich den Kyocera nehmen, vielleicht sogar den FS-820, da die Bilder hier doch noch ne ganze Ecke besser rauskommen dürften als bei allen anderen beschriebenen (die anderen kommen glaube ich mit 600x600 dpi aus)
Beitrag wurde am 30.03.05, 16:34 vom Autor geändert.
von
Hallo handschuh,

hatte selbst einen der neuen Kyocera-Drucker (820 oder 920) in der näheren Auswahl. Gekauft habe ich dann den Samsung ML-2250. Er hat eine Auflösung von 1200 x 1200 dpi (natürlich auch 600 x 600 dpi), 16 MB Speicher (aufrüstbar bis 144 MB), wird mit vollem Toner bei Verkauf geliefert (ca. 5.000 Seiten), die Druckkosten sind unwesentlich höher als bei den Kyos, nun jedoch das entscheidende: Drei Jahre Herstellergarantie mit Super-Service und ich bekam ihn bei einem kleinen Fachhändler in meinem kleinen Ort preisgünstiger, als er derzeit in Online-Shops angeboten wird (169,- €), von eBay mal abgesehen, dort gab es ihn schon neu für 122,- €. Bisher bin ich mit diesem robusten, leisen Drucker sehr zufrieden.
Vergleiche aber ruhig mal selbst die technischen Daten der Dich interessierenden Drucker, nicht nur Anschaffungs- sondern auch Folgekosten (Tonerkartusche für welche Seitenzahl, nach wieviel Seiten Wechsel anderer Komponenten usw.) und lies die Erfahrungen hier im Forum, dies spart echt Nerven, Geld und Umtauschstreß.

Siggi
Beitrag wurde am 14.04.05, 12:06 vom Autor geändert.
von
Das wäre eine Alternative ! Wie gesagt, bei Deinem Druckvolumen sollte sich das auf Dauer eh nicht erhebilch auswirken. Habe den Samsung ML 1520 auch schon für 99.- € gesehen...

Aber kostet der 2250 nur sooooooo wenig ? Bei Geizhals.de kriegst ihn nicht unter 200 €?
Beitrag wurde am 31.03.05, 08:39 vom Autor geändert.
von
Also ich meine auch das der 2250 so um die 200 Teuros kostet. Den 1520 habe ich jetzt mit 93.- inklusive Versandkosten als billigstes gesehen.
Was hat es mit dem Trommelwechsel auf sich? Das habe ich bis jetzt noch gar nicht gehört und damit nicht eingerechnet.
von
Die Trommel wird benötigt, um zu drucken. Sie ist an dem ganzen Prozess beteiligt. Manche Hersteller (Brother, Oki, Konica Minolta, Lexmark nur bei den Einsteigerlasern) verwenden semipermanente trommeln, die z.B. bei Brother alle 8.000 bis 30.000 Seiten zusätzlich zu dem Toner (!) getauscht werden müssen. In der Regel ist dann aber auch der Toner etwas günstiger.

Bei Kyocera wird eine permanent Trommel verwendet. Sprich: Sie hält ein Druckerleben lang und du must nix machen außer Toner wechseln.

Die dritte Variante verwenden z.B. HP, die großen Lexmarks, Canon oder auch Samsung. Hier wird mit jedem Tonerwechsel die Trommel getauscht, ähnlich der HP-Druckpatrone, wo mit jedem Wechsel der Druckkopf mit getauscht wird. Darum musst Du Dir also bei Samsung / Kyocera keine Gedanken machen.

Deshalb wäre für mich auch kein Oki, Brother oder Konica Minolta was. Mir gehts auf gut deutsch wohin ständig irgendwas anderes wechseln zu müssen.....Das Ding muss laufen und gut.

Noch eine Info: Beim ML 1520 ist nur ein Startertoner für 1000 Seiten dabei, der Toner für 3000 kostet dann 60.- €.

Wie gesagt, bei Deinem Volumen kommts nicht wirklich drauf an, ich gebe jedoch zu Bedenken dass die Kyoceras mit einem Toner für 3.000 Seiten ausgeliefert werden. Das rechtfertigt den Aufpreis einigermaßen und Du hast das bessere Gerät und nachher noch billigere laufende Kosten. Toner für 6.000 Seiten -» ca. 80 € ! (Der 720 hat nur USB, der 820 auch noch parallel).

Aber für Deine Zwecke sollte der Samsung 1520 ebenfalls voll und ganz ausreichen !
Beitrag wurde am 31.03.05, 12:17 vom Autor geändert.
Seite 1 von 3‹‹123››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
18:35
18:33
18:20
18:10
17:54
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 423,20 €1 Epson Workforce Pro WF-6590DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,68 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 213,44 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen