1. DC
  2. Forum
  3. Lesermeinungen
  4. Epson Ecotank ET-8500
  5. Erfahrungen nach 2 Monaten

Erfahrungen nach 2 Monaten

Über den Epson Ecotank ET-8500: Multifunktionsdrucker (Tinte) mit Kopie, Scan, Farbe, Tintentank, 16,0 ipm, 12,0 ipm (Farbe), Randlosdruck, Ethernet, Wlan, Duplexdruck, CD/DVD, 2 Zuführungen (150 Blatt) + Fotofach + Bypass, Touch-Display (10,9 cm), kompatibel mit 114, C9345, 2021er Modell

Passend dazu Epson 114 Schwarz (für 6.700 Seiten) ab 13,08 €1

von
Meine Erfahrungen nach 2 Monaten

Die Einrichtung per App und WLAN ging unter Windows10 und Apple IOS problemlos.

Nach dem ersten Füllen bleiben ca. 10mL in der Flasche. Sobald der Drucker das Schlauchsystem gefüllt hat, so nach 4- 5 Minuten kann man nochmals nachfüllen, es bleibt aber immer noch ein Rest in den Flaschen.

Die Tinte hat einen unangenehmen chemischen Geruch ähnlich wie Harnsäure und tränkt 80gr Papier stark, sodass bei Duplexdruck kein schönes Druckergebnis auf beiden Seiten kommt! Bei 90g Paiper ist es ok.


Kleine Übersetzer-Ungereimtheiten in der App (Tintenfüllung dauert "40 Min." anstatt 40 Sekunden). Die Nutzungsabfrage der Daten in der App steht in italienisch (Sondaggio su uso ... warum wohl ...?). Die FAQ ist teilweise in Englisch statt Deutsch. Die Ankündigungen kommen in Französisch...

Die iOS App braucht ein paar Sekunden um zu erkennen, ob der Drucker ein/ausgeschaltet ist, wenn man ihn damit ausschalten will.

Was mich am Handling stört:
Das Ausgabefach steht nach Gebrauch immer offen heraus, damit kommt Staub auf die Ablage und dringt in den Drucker. Man muss dazu auf dem Touchdisplay extra das Feld betätigen, um das Fach zufahren lassen, dann geht er aus.

Hey Epson - Warum kann man das nicht einstellen, dass der Drucker nach Job-Ende oder am Ende der Auschaltzeit wieder das Fach schliesst, wenn man das möchte? Diese praktische Wahlmöglichkeit habe ich bisher leider nicht als Nutzer.

Die Ausschaltzeit ist nicht variabel ist, sondern mindestens 30 Minuten!

Zum Bedrucken von dickem Papier/Karton muss man hinten extra die Duplexereinheit entnehmen und das Medium von dort einziehen lassen, was ich als sehr umständlich empfinde. Wenn man den Drucker so plaziert hat, dass man von hinten eigentlich nicht mehr drankommt, ohne den Drucker herumzutragen und umzudrehen, nervt das.

Die Tintenbehälter sind zwar transluzent und man kann bei näherem Hinsehen die Füllstände erkennen. Bei dem Preis des Druckers wäre an der Stelle eine dezente Hinterleuchtung optimal, um die Füllstände auch aus der Entfernung zu erkennen.
Die Beleuchtung der Papierausgabe dagegen ist meiner Meinung nach überflüssig.

Die Benutzerführung ist teilweise etwas irreführend auf de Display.
Die "OK" Felder sind kleiner als die "Problemlöser" Felder...

Der Preis ist nach wie vor sehr happig - inzwischen reduziert sich der Preis langsam in akzeptabler Höhe. In dieser Preisregion könnte er wirklich durchdachter und praktischer sein.

Jetzt nach etwa 420 Seiten gemischter Ausdrucke (Single, Duplex, Fotos) kommt sporadisch ein Hinweis-Fenster für den Tintencheck - die Tanks sind nach wie vor voll!
Das verunsichert einen als User.

Der Drucker verfügt über eine interne Webseite in der man alle Parameter und Anzahl der Ausdrucke etc. abfragen kann, aber die Update Möglichkeiten und Netzwerkeinstellungen sind nicht aktiv... dafür muss man das Update Utility extra starten - warum eigentlich?
Dann gibts noch eine Administratoranmeldung - ich habe bisher kein Passwort dafür in den Manuals entdeckt - das nervt.
Weiß jemand mehr dazu?

Insgesamt macht der Drucker den Eindruck, dass er irgendwie (noch) nicht ganz ausgereift ist, was die Software und das Handling mit der offenbleibenden Papierablage betrifft. Die hohe Tinten-Sättigung des 80g Papiers (getestet mit ClaireAlfa von Clairefontaine und Plano Speed von Papyrus) bei Duplexdruck ist mangelhaft.

Also: falls Epson- Marketingleute und Supporter hier mal reinlesen - Leute, es gibt Handlungsbedarf für zufriedene Anwender!
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Gibt es bei diesem Drucker nicht die Möglichkeit den Tintenauftrag bei Duplexdruck zu reduzieren wie beim XP-7100?
Grüße,
Maximilian
von
Hallo,
das bleibt in der Tat ein Misterium von Epson.
das ist halt ein Fotodruck. Dyetinte eignet sich nicht besonders gut für den Duplexdruck. Lediglich die schwarze ist ja hier pigmentiert.
das Thema hatten wir hier schon. In der Tat kann man das Fach nur am Gerät selbst beim Ausschalten oder auf Knopfdruck einfahren. Das ist halt eine Sicherheits-Funktion. Das Einziehen mit Papier drauf führt bei dem MOdell leider dazu, dass dieses verklemmt.
Passt denn der Tintenstand am Gerät mit dem an der Software überein?
ich glaube, du hast hier aber das falsche Modell gewählt. Besser wäre für dich wohl der Epson Ecotank ET-5150 mit Farbpigmenttinten gewesen. Oder auch der Canon Maxify GX6050.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Hallo @DruggaGo,

danke für Deinen Erfahrungsbericht, auch wenn ich einige Punkte etwas anders sehe.
Evtl. ist das so, um sichzustellen, dass weder Ausdrucke, noch andere Gegenstäne, die von Sensoren nicht bemerkt werden (z.B. Büroklammern etc.) einfach in das Gerät gelangen. Vielleicht könnte man die Fläche evtl. beim Entnehmen der Drucke problemlos betätigen. Sollte kein großer Aufwand sein.
Muss man den Drucker "nur" zur Entnahme der Duplexeinheit nach vorne ziehen oder irgendwo hintragen oder ließe sich das Papier auch nicht einlegen, wenn die Duplexeinheit sich nicht im Gerät befindet und der Drucker an seinem Platz steht?
Da wäre es wirklich schön, wenn Epson die Tanks aus einem klareren Kunststoff produzieren könnte. Dann könnte man der Tintenstand sogar im ausgeschalteten Zustand erkennen. Ansonsten wäre die Hintergrundbeleuchtung natürlich auch ein Ansatz.
Für die Beleuchtung der Papierausgabe fällt mir eigentlich nur ein, dass man bei abendlicher / nächtlicher Arbeit und reduzierter Beleuchtung Papier und andere (kleine) Gegenstände auf der Papierausgabe besser sieht. Siehe dazu auch zum Einfahren der Papierausgabe oben. Für mich macht diese Beleuchtung ansonsten keinen erkennbaren Sinn.
Evtl. Google? www.google.com/...

Grüße
Jokke
von
Wir machen ja hier nicht die Entwicklungsarbeit für Epson - nur soviel - statt dem Gimmick mit der LED im Ausgabefach wäre ein Sensor gut, der erkennt ob das Papier noch draufliegt oder nicht und fährt dann bei leerem Fach zu, nach voreingestellter Zeit oder Jobende. Das wäre doch smart, oder?

Der hintere Papiereinzug ist ein Unding sondersgleichen. Der Duplexer verbleibt bei mir immer im Drucker. Ich will keinen Extraparkplatz am Schreibtisch für "Zubehör".

Wie gesagt, bei dem Preis erwarte ich mehr Hirnschmalz der Konstrukteure für die unbeschwerte Praxis im Alltag. Kostet dieser Drucker 200€ könnt ich das irgendwie noch akzeptieren... sorry, ich war vom Pixma IP7250 für 69€ wirklich besseres gewöhnt ;-)

Grüße
Wolfgang
Beitrag wurde am 16.07.21, 12:25 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo,

so ein Licht kostet halt fast nix.

Und der Canon Pixma iP7250 hatte keinen geraden Einzug.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Is richtig beim Pixma , da legst halt das digge 230gr Papier in die Schublade und dann läufts einfach schön durch - selbst mit Duplexer.
Dickeres Papier doppelseitig kann der ET-8500 deshalb nur händisch... schön wenn es dann gerade eingezogen wird.
Beitrag wurde am 16.07.21, 12:35 Uhr vom Autor geändert.
von
Dafür sind die Geräte aber auch nicht spezifiziert. Was ist denn das für Papier? Und das geht nicht in die "normale" hintere Zuführung?

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
So richtig läßt sich Epson auch im Handbuch nicht aus, was bei welchem Einzug wirklich geht. Das wird dann dem Nutzer überlassen sowas rauszufinden. Ins Papierfach Normalpapier bis maximal 90g wird angegeben. Sonst gibt es nichts mehr. In den "Hinteren Einzug" (oben?) bis zu 40 Blatt Normalpapier. Dickenangaben fehlen mal wieder. Ob es eine Einstellung im Treiber gibt, um dickeres Normalpapier anzugeben weiß ich nicht. Papiere ab 0,61 mm gehen dann auch in den "Hinteren Einzug" (unten, Epson hat in der Tabelle das Wort Schacht weggelassen). Das für den hinteren Einzug noch zugelassene Epson Fine Art Velvet mit 260 g ist knapp 0,5 dick. Das ist dann wahrscheinlich auch die Obergrenze für diesen Einzug, wenn das Papier nicht zu steif ist. Damit dürften fast alle Epson Fine Art Papiere mit dieser Einstellung hinhauen.
Schade ist halt nur, dass man keine verschiedenen Dickeneinstellungen für Normalpapier hat. Mit dem Drucker könnte man dann schon einiges an Broschüren mit etwas dickeren Papieren drucken, z. B. Plakate bis A3+. Aber was stellt man da ein bei Normalpapier mit 160g oder schwerer, ohne dass der Druckkopf schleift?
Grüße,
Maximilian
von
Wenn es darum geht, kann man eine häufig übersehene Einstellung benutzen, die für Umschläge , da wird ein größerer Kopfabstand eingestellt, es bleibt aber meist mit Einschränkungen, oft kein randloser Druck oder auch nur mit der Matt-Papiertinte - Pigmenttinte, wenn da eine Wahl besteht - glossy/dye - matt/pigment; manchmal gehen Umschläge nicht aus jedem Papierfach, wenn ein Drucker mehrere hat. Vor langer Zeit gab es eine mechanische Einstellung für Umschläge direkt am Druckkopfwagen bei verschiedenen Druckern, dann waren die anderen Treibereinstellungen nicht eingeschränkt.
Versuchen kann man es mit der Einstellung 'Umschlag' zumindest.
von
Hallo,

also unklar ist ja überhaupt noch, warum überhaupt der gerade Einzug verwendet wird. Der ist ja regulär eher für richtig dickes Papier gedacht.

Duplex geht da ja eh nicht, aber das dickste Duplex-Papier hat 178 g/m² und davon darf eines in die Kassette oder 20 Blatt in die "reguläre" hintere Zufuhr.

Vom dicksten Ultra-Papier (300g/m²) sind es 20 in der Kassette oder 20 hinten.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Seite 1 von 2‹‹12››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an, oder registrieren Sie sich im nächsten Schritt per E-Mail.

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Schneller: Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an.


Als Gast können Sie keine externen Links setzen. Alle Beiträge werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Sie müssen Ihre E-Mail sowie Ihren Namen angeben. Diese Daten werden nicht veröffentlicht.

Hinweis: Es wird ein Cookie mit einer ID gespeichert, damit Sie unter dem selben Gast-Benutzer weitere Beiträge oder Antworten schreiben können.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
15:32
11:28
11:13
11:05
11:02
17:17
Advertorials
Artikel
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 347,00 €1 Canon i-Sensys MF443dw

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 286,00 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 205,19 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,30 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 225,68 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 474,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 380,68 €1 Canon i-Sensys MF645Cx

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 565,00 €1 Epson Ecotank ET-8500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen