1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma iP8750
  6. Drucker druckt Grünstich bei blau-lastigen Drucken

Drucker druckt Grünstich bei blau-lastigen Drucken

Frage zum Canon Pixma iP8750: Drucker, A3 (Tinte) mit A3+, Farbe, 14,5 ipm, 10,4 ipm (Farbe), Randlosdruck, Wlan, nur Simplexdruck, CD/DVD, kompatibel mit CLI-551BK, CLI-551BK XL, CLI-551C, CLI-551C XL, CLI-551GY, CLI-551GY XL, CLI-551M, CLI-551M XL, CLI-551Y, CLI-551Y XL, PGI-550PGBK, PGI-550PGBK XL, 2014er Modell

Passend dazu Canon CLI-551XL C/M/Y/BK 4er-Multipack (für 680 Seiten) ab 52,91 €1

von
Hallo zusammen,

Mein Drucker druckt seit neuestem Blautöne die einen leichten grünanteil haben immer mehr grün als blau.
Anbei Bilder wie es am Bildschirm aussieht und wie es auf dem Ausdruck kommt. Ich habe weder das Papier noch den patronenhersteller gewechselt. Hab jetzt sämtliche Profile durch und auch Papiereinstellungen aber es wird nicht besser... Ich Drucke direkt aus inDesign. Wenn ich ausm PDF drucke passt alles. Da die Bilder aber Randabfallend sind klappt das nicht ohne, dass ich auf Überformat drucke und zuschneide. Es muss also irgendwie am Farbmanagemenr liegen aber ich kann von meinem Mac aus das Farbmanagement des Druckers nicht deaktivieren 😔😔 vielleicht kann mir hier wer helfen...

Liebe Grüße Vroni
Seite 3 von 4‹‹1234››
von
Hallo Vroni,

da ist ja einiges bei dir im argen oder bei Vroni ist der Wurm drin.

Du schreibst, als PDF ist alles kein Problem. Dann schreibst Du, die Datei liegt im aRGB vor und möchtest es mit sRGB Drucken. Und das Farbmanagement im Drucker lässt sich nicht abschalten.

Habe ich dass alles jetzt richtig verstanden?

Fangen wir mal an mit dem abschalten vom "Drucker steuert die Farben".

Soweit ich mich erinnere, (siehe Bild) kann man unter diesem Reiter auswählen "kein Farbmanagement durch Drucker" oder keine "Farbverwaltung" Damit sagst Du gleich dem Druckertreiber "halte dich aus allem raus". Ab diesem Zeitpunkt müsste Colorsync übernehmen. Wenn Du InDesign jetzt ein Farbprofil vorgibst, übernimmt Colorsync dieses.

Bei mir war bei MAC mit OS X 10.10 schluß, aber soweit erinnere ich mich noch vage. Ich bin danach aus mehreren Gründen wieder zurück zu Windoof gewechselt.

Jetzt mal die geschichte mit dem PDF und den Farbräumen sRGB und aRGB.

Die Datei liegt im aRGB vor und soll in sRGB umgewandelt werden. Das sollte besser vor dem bearbeiten und vor dem Drucken passieren. Es kann jetzt gut sein, dass Du das Bild jetzt in aRGB bearbeitest, der Drucker es jetzt in sRGB umwandelt (was normal ist) und dabei die Farben verschiebt. Das kann bei blau/grün schonmal auffallen. Weil Du keinen Softproof machst und die Verschiebung ins grünliche nicht siehst. Vielleicht arbeitest Du auch gar nicht im aRGB-Farbraum, sondern im sRGB-Farbraum. Dann bekommst Du es am Monitor gar nicht mit, was im Hintergund passiert. Deshalb besser gleich im kleinsten Farbraum (sRGB) arbeiten und dann auch bis zum Schluss, also bis zum Drucken.

PDF ist ein genormtes Format, dass sich auf den kleinsten gemeinsammen Nenner in Sachen Farbe bezieht. Also sRGB. Das kennt der Drucker dann auch. Der Vorteil, es müssen keine Profile zugewiesen werden. Darum klappt es bei Dir auch mit den Farben aus dem PDF-Dokument. Das ist auch der Sinn hinter PDF.

Du möchtest jetzt aber die genormte Holiday-Beach-Bar verlassen und draußen mit den Einheimischen deinen Kaffee trinken. Da wäre das Beherrschen der Landessprache schon hilfreich.

Jetzt hat Apple ja einiges getan, um sich beim Thema Farben groß zu tun. Aber wenn Du wirklich Farbverbindlich arbeiten möchtest, kommst Du auch bei einem Apfel nicht um das profilieren Deines Monitors herum. Kalibrieren kannst Du diesen leider nicht, das sieht Apple nicht vor.

Wandel Dein Muster einfach mal in ein sRGB-Bild um und gucke was passiert. Dann überlasse die Farbverwaltung auch mal dem Drucker. Die Ergebnisse müssten besser werden.

Lieben Gruß Olaf
von
Einen Monitor kalibrieren kann auch Windows nicht. Das geht nur mit Zusatzsoftware und Hardware.
Auch ist ein PDF nicht automatisch im sRGB Farbraum. Man kann bei der Erstellung auch ein Profil zuweisen. Das ist im Druckbereich auch üblich. Woher sollte die Druckerei sonst auch wissen, wie die Farben gedruckt werden sollen. Deshalb wird doch ein Ausgabeprofil zugewiesen.
Was jetzt Word und Co machen weiß ich nicht, aber wenn gar nichts zugewiesen ist wird oft von der Software sRGB angenommen. Daher passt das meist.

@VroniB
Kannst du mal die Lab-Werte deiner Farben hier bereitstellen?

Grüße,
Maximilian
von
Richtig, Windows kann keinen Monitor profilieren/kalibrieren. Aber einen Apple Monitor konnte ich bisher nur profilieren. Da bieten andere Monitore mehr.

Ja ich kann PDF ein Profil zuweisen. Aber, wir wollen doch erstmal genau auf diesen kleinsten gemeinsamen Nenner, damit Vroni weiter machen kann.

Eventuell sind dann keine oder nur geringe Investitionen von Nöten. Deshalb, ab in den sRGB-Farbraum. Das sollten alle beteiligten hinbekommen.
von
Und wie sorgt man jetzt bei inDesign dafür, dass der Arbeitsfarbraum sRGB ist?
von
Ich arbeite leider nicht mit InDesign, aber ich würde es als unbedarfter mal hiermit versuchen.

helpx.adobe.com/...

Und die Leute von Typografie.info haben sich da auch schon gedanken gemacht.

www.typografie.info/...

Da sind schonmal Vorschläge mit denen man arbeiten kann.

Es sollte also doch recht einfach sein.
von
Hallo, vielen dank für eure Antworten.
Mittlerweile druckt er auch aus dem PDf nicht mehr 'richtig'. Eingebettete Bild kommen im Druck schon sehr nah an die Bildschirmansicht. Auch beim drucken der Testdokumente konnte ich keine Probleme feststellen.

Ich les mich abends mal durch die Links und gebe dann auch hier die LAB Werte rein.

Danke für eure Mühe.

Liebe Grüße, Vroni
von
ich hab jetzt nochmal nachgesehen: ich arbeite in InDesign im sRGB - Modus, an dem kann also auch nicht liegen oder?

LAB-Wert von einem der Blautöne ist z.B. 32| -4 | -14

Liebe Grüße, Vroni
von
Hallo Vroni,

wenn Du jetzt in sRGB arbeites und die Datei in aRGB vorliegt, kann das schon passieren.
Der aRGB-Farbraum ist bedeutend größer als der sRGB-Farbraum. Das heißt, Veränderungen am eigentlichen Bild bemerkst Du gar nicht. Wandel die Vektorgrafik einmal in sRGB um. Dann bleibt alles im selben Farbraum.

Lieben Gruß Olaf
von
Was ist denn das für ein Farbraum? Davon habe ich noch nie was gehört.
Grüße,
Maximilian
von
Ich würde auf AdobeRGB tippen... 😉
Seite 3 von 4‹‹1234››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
17:12
16:55
16:54
15:21
14:01
12.6.
Blasse Farben Gast_58816
10.6.
Advertorials
Artikel
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
26.05. #LongLiveThePrinter: Initiative fordert EU-​Regulierung für das "Recht auf Reparatur" bei Druckern
21.05. IDC Drucker-​Marktanteile Q1/2021: HP fulminant, auch der Gesamtmarkt wächst stark
14.05. Brother DCP-​T420W und DCP-​T220: Kompakte Tintentankdrucker
11.05. HP Laserjet MFP M234-​, MFP M234e, M209-​ und M209e-​Serie: Einfache Duplex-​Monolaser mit Preisnachlass für HP+
07.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2021: Fast 20 Prozent mehr Drucker verkauft
04.05. Printergate Euroconsumers: Verbraucherschützer fordern bis zu 150 € Entschädigung für Käufer von HP-​Druckern
03.05. HP Officejet 8010e-​, Pro 8020e-​, 9010e-​ und 9020e-​Serie: Büro-​Tintendrucker mit "HP+"-​Option
29.04. HP Deskjet 2700e-​, 4100e-​ sowie Envy 6000e-​ und 6400e-​Serie: Einfache Tintendrucker mit "HP+"-​Option
28.04. HP+: Originalkartuschen-​Zwang auf "Wunsch"
27.04. HP Instant Ink für Laser: Toner-​Lieferdienst mit Seitenkontingenten
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 399,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 195,85 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 244,50 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 290,29 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 209,00 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 129,99 €1 Epson Workforce Pro WF-3825DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 299,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 2.395,00 €1 Kyocera Ecosys M3860idnf

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 284,99 €1 Epson Ecotank ET-2756

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 99,00 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen