1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Druck von transparentem Poster

Druck von transparentem Poster

von
Hallo zusammen,

Trotz langen Recherchen finde ich leider keinen Ansatz für mein Problem/Anliegen.

Da mir bei meiner vorherigen Anfrage nützliche Informationen übermittelt wurden, hoffe ich, dass ich auch hier gute Hilfe erhalten werde.

Ich starte demnächst einen gewerblichen Posterdruck im E-Commerce Bereich - hier werde ich mir für den Druck entweder den Epson Surecolour P900 oder den Canon Prograf 1000 kaufen.

Nun möchte ich zusätzlich zu den Ausdrucken auf FineArt Papier auch Produkte wie im angehängten Bild anbieten und finde keine nennenswerten Informationen dazu, wie ich das anstellen könnte. Ich gehe davon aus, dass hier Acryl bedruckt wurde oder gibt es da ähnliche Materialien die einfach verarbeitet werden können und günstiger zu erwerben sind?

Gibt es da irgendeinen Weg einen Ausdruck auf einfachstem Weg durchzuführen - Also so als würde ich Papier bedrucken?

Bei meiner Suche bin ich auch auf die Begriffe Waterslide Decal und Siebdrucl gestoßen - ich konnte aber leider nicht herausfinden, ob es für mein Vorhaben der richtige Weg wäre und wenn ja wie das ganze dann funktionieren soll.

Über eure Anregungen und Hilfestellung zu den gegebenen Möglichkeiten würde ich mich sehr freuen. Wenn es Drucker gibt, die das Ganze erledigen könnten, umso besser - dann gerne auch konkrete Modelle nennen. Es wird überwiegend schwarz gedruckt, dennoch wäre mir die Möglichkeit auch in Farbe drucken zu können schon wichtig.

Ich bedanke mich im Voraus und wünsche allen ein schönes Wochenende.

VG
Deniz
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Hallo Deniz,

halten wir einmal fest was Du machen möchtest.

- Drucke bis DIN A3 / 3+
- vorwiegend Text mit kleineren Grafiken
- längere Haltbarkeit der Drucke
- auf matten mittelschweren Papieren

Das ist doch im wesentlichen das was Du möchtest. Habe ich es richtig verstanden?

Dann reicht auch ein solches Gerät. Die Fotodrucker können stärke Papiere verarbeiten und liefern verbindliche Farb- und S/W Drucke. Das können die CAD-Drucker und Bürodrucker bis zu einem bestimmten Grad auch. Für die geforderten Zwecke wäre ein Fotodrucker aus meiner Sicht etwas über den Durst. Da es nicht auf die absolute Farbtreue ankommt und diese etwas langsamer sind. Du kannst nicht viel falsch machen, solange Du im Bereich des größeren Druckformates und bei Pigementtinten bleibst. Da fällt der genannte Drucker mit drunter.

LG Olaf
von
Da die Drucker ja unter anderem auch für größere Ausdrucke gemacht sind: schafft der denn A4 und auch A5 Formate ? A4 wird wahrscheinlich insgesamt den größten Anteil haben - A5 wird zwar nicht sehr oft vorkommen, wäre aber von Vorteil, wenn es geht. Oder ich frage mal so: welches Format wäre das kleinste, was ich bedrucken könnte? Welche Alternativen gibt es dahingehend, wenn dieser die kleinen Formate nicht drucken kann?

Auch wenn der Anteil hier nicht groß sein wird, sollte hier trotzdem das Ergebnis bei vollflächigen Motiven stimmen.

Und kann ich hiermit die von dir für mein Beispiel vermuteten Folien bedrucken?

So wie ich erkenne, werden diese Drucker im Unterhalt deutlich günstiger - dann wäre das auch Ok, wenn der Drucker etwas mehr kostet und ich mir vorerst keine Gedanken darüber machen brauche - ob und wie er die von mir benötigten Aufgaben erledigt.

VG und DANKE
Deniz
von
So lieber Deniz,

etwas Eigenleistung wirst Du wohl dann selber erbringen müssen. Schließlich willst Du dich damit selbstständig machen. Alles das was Du erfragst lässt sich ohne Weiteres auf den Herstellerseiten herauslesen. Eventuell schadet auch ein Anruf bei den Herstellern nicht. Ich bin jetzt mal gemein. Du möchtest mit dem erarbeiteten Wissen anderer ein Geschäft aufbauen, um Dir ein Stück vom Kuchen abzuholen. Wärst Du denn auch bereit dieses Stück vom Kuchen zu teilen? Eine so wird es gemacht Anleitung hast Du doch schon bekommen.

Jetzt bin ich nicht mehr gemein.

Ich kenne mich mit diesen Druckern nicht so gut aus, aber ich erachte diese für den gewünschten Zeck als brauchbar. Eine verbindliche Farbwidergabe nach RAL- oder Pantone-Farben wirst Du bestimmt nicht brauchen. Und wenn ein S/W-Bild mal einen kleinen Farbstich aufweist oder nicht vollkomen an der neutralen Grauachse verläuft, wird Dir dafür auch keiner den Kopf abreißen. Es wird auch keiner von Dir einen Proofdruck erwarten, mit dem eine Druckerei weiter arbeiten kann. Die meisten Deiner Kunden werden solche Fehler gar nicht bemerken.

Ab jetzt bist Du auf dich allein gestellt. Du wurdest ja auch in eine Richtung geschupst, in die Du dich weiter entwickeln kannst. Somit wird jetzt Dein Unternehmergeist gefordert, um Entscheidungen zu treffen.

Nimm es nicht persönlich, für mich ist ein solches Unterfangen beschupsen. Und im gewissen Sinn machen mir solche Leute das Geschäft schwerer. Solche Unternehmungen haben nichts mit wirklichem Handwerk zu tun. Es gibt sie und sie finden ihre Kundschaft. Das ist auch alles in Ordnung, solange die Kunden die Grenzen nicht verwischen. Und hierin liegt dann mein Problem, es werden dann Äpfel mit Birnen verglichen.

Ich schätze, Du bist ganz nahe dran. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Vorhaben.

Liebe Grüße Olaf
von
Du hast natürlich absolut Recht – als Laie war/ist mein Ziel einfach gewesen, dass ich hier mit soviel Wissen wie möglich rausgehen – wenn man erst einmal 0 Wissen hat, ist es natürlich schwer abzuschätzen, wie weit der Input mich bringt – natürlich nicht mit dem Ziel, am Ende ALLE Infos vollständig zu haben, sodass ich loslegen kann.

Wenn das so rübergekommen ist, was ich auch nachvollziehen kann möchte ich mich dafür entschuldigen.

Ich möchte mich aber nochmals vielmals für die zahlreichen Anregungen und Hilfestellungen bedanken – immerhin wird es dank euch ein Drucker werden, der weniger Kostet, vor allem im Unterhalt. Auch bei der Papierwahl konnte ich hier ja einen anderen Einblick gewinnen, der sich ebenfalls deutlich im Preis zu meinem Vorteil bemerkbar machen wird. Dafür kann ich allen hier, vor allem Olaf dir, nicht genug danken.

Zum Thema Kuchen teilen, in deinem „gemeinen“ Teil – wenn ich das Ganze ins Rollen gebracht habe, wäre es mir eine große Ehre, dich auf einen Kaffee einzuladen. Dann können wir uns gemeinsam ansehen, in welche Richtung meine Entscheidungen gegangen sind und du darfst mir dann gerne Feedback dazu geben :) – vorausgesetzt die Entfernung ist für dich halbwegs möglich (ich wohne in NRW im Ruhrgebiet) und du hast Interesse daran. Und ganz wichtig natürlich – die Pandemie muss es zulassen :)

Ich bedanke mich nochmals für eure Hilfe und wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

VG
Deniz
von
Alles gut, ich gestehe, ich klaue auch. Das gehört zum lernen dazu, aber ich mache anschließend etwas eigenes daraus. Was als Resultat hat, dass andere auch wieder bei mir klauen. Das ist dann aber auch eine Art des Gebens und Nehmens.
Aber versuchen ;-) dann ist der Weg kürzer. Das gewonne Wissen muss aber selber umgesetzt werden. Sonst stehst Du am Ende auf dem Schlauch und stehst dann erneut hier.

Das mit dem Kaffee ist kein Problem. Wenn ich an den Niederrhein fahre muss ich durchs Ruhrgebiet. Für einen guten Kaffee bin ich immer zu haben. Ich befürchte jedoch, wenn ich wieder in meine alte Heimat fahre, dann habe ich den Kaffee schon vergessen. Mein Pech, ich werde es aber auch überleben:-).

Dir auch ein schönes Wochenende.

LG Olaf
von
Für eine letzte Frage würde ich dich wohl gerne doch einmal belästigen wollen (meine Suche im WWW hat hier leider nichts gebrach, weil es so etwas vielleicht auch nicht gibt):

Gibt es Dienstleister, bei denen ich mir Musterdrucke mit den gewünschten Druckern bestellen kann (im besten Fall mit den von mir zur Verfügung gestellten Dateien)?

VG
von
Also mir sind keine bekannt. Es ist auch sehr schwierig, alle Drucker nur für Testdrucke am laufen zu halten. Das möchte keiner bezahlen. Es gibt bedruckte Proben von Papieranbietern. Es würde auch keinen Sinn ergeben, denn der Größte Batzen am Drucken hängt vom verwendeten Papier ab. Weniger vom Drucker. Die magische Zauberformel lautet Tinte und Papier.

Wenn Du zu Hause einen ganz normalen Tintenstrahldrucker hast, dann kannst Du selber testen. Großartig wird sich die Qualität nicht ändern. Die Canons sind da ganz gut. Diese geben Dir schonmal eine Vorstellung von dem was dich bei dem Neuen erwartet. Auf matt wird es mit einem der empfohlenen Drucker nochmal einen Tick besser/schärfer auf matten Papieren.

LG Olaf
Beitrag wurde am 06.03.21, 14:29 Uhr vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:09
07:11
07:05
07:01
07:01
Advertorials
Artikel
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 225,68 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,30 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 299,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 205,19 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,99 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 474,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 247,24 €1 Brother MFC-J4540DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 380,68 €1 Canon i-Sensys MF645Cx

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen