Kyocera Laserdrucker ECOSYS P2235dw
  1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Stylus Photo R800
  6. Wie können Fotos (10x15 ) gedruckt werden

Wie können Fotos (10x15 ) gedruckt werden

Bezüglich des Epson Stylus Photo R800 - Fotodrucker (Pigmenttinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo zusammen

Habe mir jetzt auch einen Epson R800 gekauft. Nun möchte ich gerne mit dem Epson Prem. Glossy Papier (10x15) Fotos RANDLOS ausdrucken. Habe eine Powershot G3 und fotografiere immer mit der höchsten Auflösung, dies ergibt dann Fotos im JPEG-Format mit 1704x2272 Pixel. Das Problem ist nun, dass ich nicht weiss wie ich die Fotos auf 10x15 cm verkleinern kann ohne das Teile vom Foto abgeschnitten werden bzw. dass die Bildqualität darunter leidet, verwende Corel PhotoPaint 12 um die Fotos zu bearbeiten. Wenn ich die Fotos zum Fotograf bringe bekomme ich ein Abzug (10x15cm) ohne das etwas vom Foto abgeschnitten ist. Wie kann ich das selber machen bzw. wenn ich das Foto im Corel umwandle bzw. die Grösse verändere, welche dpi muss ich dabei einstellen, standardmässig zeigt mir Corel unter den Bildinformationen 71 dpi an wenn ich ein Foto lade (kann ja nicht sein, oder?). Wie kann ich das Foto von Corel aus auf den R800 ausdrucken? usw.. Hat jemand vielleicht einige Tipps für mich. Sorry, bin halt noch Anfänger in Sachen Fotografie.

Danke

Gruss

Falke
von
Ohne das etwas abgeschnitten wird, bedeutet, das Du einen weißen Rand hast. :-( nicht schön. ;-) oder entsprechend geschnitten wird. Also nicht mehr 10x15 sonder 10x13 (oder ähnlich) bekommst.

Aber das geht einfach: Einfach in CPP irgendwo (Druckvorschau?, Druckoptionen?) einen Haken setzen "an Papierformat anpassen".

Aber warum willste die Fotos nicht beschneiden, also ins richtige Format 2:3?

Weitere Möglichkeit. Du kaufst Dir Rollenpapier in 10x15 vom EPGPP. Dann kannst es passgenau ausdrucken. Das Papier ist zwar etwas teurer, aber dann ideal. Lediglich manuell musste das Foto von der Rolle trennen, da Epson den autom. Cutter dem r800 nicht spendiert hat. :-(
von
Hallo

Danke für die schnelle Antwort. Was ich will ist, Bilder von der Kamera auf die Festplatte speichern, anschliessend im Corel PhotoPaint laden und auf das vorgeschnittene Epson Papier (10x15) ausdrucken. Wenn ich die Grösse des Fotos in Corel ändere, kann ich auch die dpi erhöhen (standardmässig zeigt er 71 dpi an, meines erachtens ist dies viel zu niedrig für ein Foto), welche dpi ist optimal. Weiters besteht die Möglichkeit das Seitenverhältnis beizubehalten, dann bekomme ich aber keine 10x15 cm. Wenn ich die Masse genau eingeben (10x15) wird das Bild verzerrt. Gibt es eine Option oder Software die das Bild automatisch ohne Qualitätsverlust auf 10x15 cm verkleinert und somit auf 10x15 Papier gedruckt werden kann? Weites würde mich noch interessieren was es mit den Pixel bzw. dpi auf sich hat. Ein Foto hat je nach Kamera z.B.: 1704x2272 Pixel aber die dpi muss ich beim jeweiligen Bildbearbeitungsprogramm noch selber festlegen. Was hat es da aufsich??
Rollenpapier kommt für mich momentan nicht in Frage da ich das vorgeschnittene Fotopapier von Epson habe, muss zuerst dieses verbrauchen. Bitte gebt mir da einige Tipps. Danke.

Falke
von
Das Problem ist einfach, daß Digitalkameras grds. die Bilder nicht im 2:3 Verhältnis aufnehmen, wie man es von den analogen Kameras kennt, sondern im 3:4 Format. Ich denke, dieses 3:4 Format entspricht dem konventionellen Monitor-Format und wird deshalb bei den Digitalen Chips verwendet.

Nun hast Du mehrere Möglichkeiten:
1. Deine Kamera bietet bestimmt eine Einstellung zum Aufnehmen im Verhältnis 2:3. Wenn Du das einstellst, kannst Du nach dem Speichern die Bilder problemlos und randlos auf 10x15er Papier ausdrucken, es wird nichts abgeschitten und Du hast auch keine weißen Ränder. Das Problem ist aber, daß der Kamera-Chip eben eigentlich ein anderes Format vorgibt und das 2:3 Format nur mittels einer Umrechenroutine simuliert wird. Es kommt dann systembedingt zu Unschärfen.

2. Es gibt auch Softwareprogramme, die die 3:4 Aufnahmen auf 2:3 umrechnen, das hat die gleichen Vor- und Nachteile wie 1.).

3. Du lebst damit, daß Deine Kamera eben Fotos im Format 3:4 aufnimmt. Wenn Du dann diese Bilder ausdruckst, kannst Du bei 10x15 Papier nun wählen, ob Du die längere oder die kürzere Seite des Papiers als vorgegeben nimmst und entsprechend wird dann von Deinem Bild entweder etwas abgeschitten, oder Du hast eben an 2 Seiten weiße Ränder, die Du abschneiden kannst.

Letztlich hatte ich das Problem schon einmal aufgegriffen und DC wollte dazu auch einen größeren Artikel verfassen: Es ist sehr inkonsequent von den Papier- und Druckerherstellern, daß es letztlich noch keine Druckmöglichkeiten gibt, bei denen das digitale 3:4 Format tatsächlich vollständig unterstützt wird.

Allerdings geht ja mittlerweile die Monitorentwicklung auch eher in Richtung Breitbild, ggf. werden sich die Fotochips dann auch entsprechend verändern und dann wäre wieder ein neues Format fällig. Aber die Industrie will ja leben, also muß ständig neuer Quatsch als Standard definiert werden...

Ich jedenfalls habe sowohl 10x15, als auch 13x18 und ab und an auch A4 Papier im Einsatz und habe mir dazu dann eine Papierschneidemaschine gekauft, so daß ich die weißen Ränder wegschneiden kann. Das Problem der Unschärfe wollte ich ja durch den Kauf des R800 gerade minimieren, also möchte ich es nicht durch irgendwelche Umrechnungen trotzdem haben.

Ich kann damit 10x13,5 und 12,5x17 drucken. Dazu muß ich sagen, daß das Epson-Papier angloamerikanische Maße hat und deshalb nicht exakt 10x15 und 13x18 bietet. Ich schneide jeweils nur an zwei Seiten weiße Ränder ab, also von 15 auf 13,5 und von 18 auf 17cm. Wie das maximale Format bei A4 Papier ist, kann ich gerade nicht nachmessen, aber mehr als insg. 2cm auf der langen Seite mußt Du auf keinen Fall abschneiden.

Was die optimale Auflösung ist, ob also 71 dpi nicht ausreichende sind, weiß ich nicht, da verlasse ich mich auf photoshop.
von
Die dpi-Zahl ist im Grunde unwichtig und kann links liegen gelassen werden. Es kommt im Grunde auf die Auflösung des Bildes an.

Mit einem 2 MP Bild (1600x1200) kannste sehr gute DinA4-Abzüge machen (allerdings ohne Spielraum für Ausschnitte versteht sich).

Um so höher die Auflösung (3-4-5-...) um so größer kannste drucken, bzw. ausbelichten lassen ohne Pixel zu sehen, bzw. hast mehr Spielraum für Ausschnitte.

Mit anderen Worten, änderungen an der dpi bringt nichts, bläht nur die Datei unnötig auf.

---

Ich mach es unter PS so, das ich mir vom Foto gleich den Ausschnitt im Verhältnis 10x15 ausschneide und dann drucke. An Papier anpassen bedeutet ja nur, dass das Bild komplett auf das Papier passt. Als Folge wird bei einem 4:3-Verhältnis ggü. 3:2 weiße Ränder an zwei Seiten entstehen.

Also, musst Du jetzt wissen, was Du machst:

a) Rand abschneiden
b) Bild passend mit der Bildverarbeitung beschneiden und ausdrucken.
von
Danke Dompteur9 für deine Antwort.

Dies würde heissen, dass ich die Bilder ins Corel PhotoPaint oder Adobe Photoshop laden müsste, diese da auf die richtige Grösse (in meinem Fall 15x10) verkleinern oder vergrössern und anschliessend auf 15x10 Papier ausdrucken. Dabei habe ich einen minimalen Bildverlust. Ränder müssten auf zwei Seiten abgeschnitten werden. Habe ich das so richtig verstanden?

Wenn ja, frage ich mich wie es die Fotografen machen, da ist das Bild scharf und so gut wie alles drauf bzw. wie ich es mit der Kamera aufgenommen habe.

Hast Du mir noch einige Tipps in Sachen Druckereinstellungen (10x15 Papier Epson R800)

Danke

Falke
von
Hallo Steps

DPI Einstellungen im Corel haben anscheinend doch was zu sagen, wenn ich ein Foto mit 71 dpi ausdrucken will kommt ein hinweis, dass die dpi anzahl viel zu niedrig ist. Das ich mir ein Teil aus dem Foto auschneiden kann z.B.: 10x15 ist mir schon bekannt aber ich wollte ja das ganze Bild so verkleinern, dass ich es im 10x15 Format drucken kann so wie es eben die Fotogeschäfte auch machen. Anscheinend ist die nicht so einfach wie ich mir dies vorgestellt habe. Werde mal Adobe Photoshop installieren und mit dieser Software probieren, hast du vielleicht noch einige Tipps was das Adobe Photoshop betrifft bzw. was vielleicht beachtet werden sollte?

gruss

falke
von
Naja, CPP habe ich leider nicht. Aber normalerweise spielt die dpi-Zahl keine Rolle, zumindest nicht direkt. Durch das aufblähen (künstlich) wird die Quali ja auch nicht besser.

Geh mal auf:

www.penum.de
Praxis-Tipps
Die Berechnung von Papiergrößen...

Du kannst im Druckertreiber 10x15 auswählen, klickst auf Randlos, minimale Ränder.
In den Druckoptionen vom Programm klickst auf "an Papierformat anpassen". Vielleicht siehste dort schon, das vermutlich links und rechts weiße Ränder sind. Drucken.

Papier:

Epson Premium Photo Glossy
PhotoRPM
ICM oder Epson-Standard (Gamma 1.8)
schnell: aus
GO: auto
von
Das Fotogeschäft kann ebenfalls kein 4:3 Bild auf einem 3:2 Medium ohne Verlust/weiße Ränder ausbelichten.
von
Also wenn Du beim Photoshop sagst, Du hast 10x15 Papier und möchtest Dein Bild randlos auf dieses Format skaliert haben, hast Du keinen Bildverlust, mußt aber auf zwei Seiten weiße Ränder abschneiden - es sollte auch gehen, daß Du nur einen, doppelt so breiten Rand auf einer Seite hast, daswürde das Schneiden halt vereinfachen.

Der Fotograf hat auf alle Fälle Bildverlust, wenn er mit seiner Digitalkamera und maximaler Auflösung ein 2:3 Format ausbelichtet. Ich denke aber, er kalkuiert das ein und somit verliert er immer nur unwesentliche Bildausschnitte. Wenn Du Fotos zu einem Ausbelichtungsstudio bringst, solltest Du aber darauf achten, daß dieses Studio 3:4 ausbelichtet und eben nicht 2:3, sonst scheiden die Dir am Ende Teile weg, die Du eigentlich gerne hättest.

Bei Photoshop lasse ich mir das bild immer im einbegetteten Profil darstellen, und drucke beim R800 bei Premium Glossy Papier mit den Einstellungen: Drucken mit Vorschau, Sklaiert auf Ausgaben Größe, Premium Glossy Photo Papier, Papiergröße, Randlos, minimale Randloserweiterung, Photo RPM, schnell aus, Modus Farbanpassung 1,8.

Ob Hoch- oder Querformat mußt Du ausprobieren.

Einige arbeiten auch mit ICM Mode oder Photo Enhance anstelle des Modus Farbanpassung, da sind bei mir die Bilder dann aber regelmäßig zu dunkel.

Viel mehr probiert habe ich eigentlich noch nicht, da ich mit diesen Grundeinstellungen sehr gut gefahren bin, bis jetzt.
von
Hmm, ich finde kaum einen Unterschied zw. den einzelnen Einstellungen. Alle sind sehr gut. Zu dunkel ist bei mir nichts. Naja, aktuelle Treiber [@Dompteur9] haste ja druff, oder?

Also ich habe auch Farbanpassung: Epson Standard (Gamma 1.8) eingestellt.
von
Hallo zusammen

Danke euch allen vorerst für eure Hilfe. Ja, dann werde ich nun Adobe Photoshop installieren und mit dieser Software mein Glück versuchen. Finde Photoshop ist etwas komplizierter ald Corel, ausser man kennt sich super aus im Photoshop. Glaube die Programme Corel 12 und Photoshop sind sehr vielseitig bzw. ich müsste auch mehr Hintergrundwissen über die Digital-Fotografie haben aber leider immer zu wenig Zeit, da könnte man ja Wochen dran verweilen. Aber wenn ich schon mal so ein Drucker habe möchte ich ihn auch nutzen. Habe noch einen HP DeskJet 990Cxi, ist ein sehr gutes Ding aber leider ist die Tinte nicht wasserfest bzw. nicht wischfest, schade ansonsten macht er auch sehr gute Ausdrucke. Musste auch lange ausprobieren bis ich den goldenen Weg einigermassen gefunden habe.

Bedanke mich nochmals recht herzlich.

Falke
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:45
23:30
23:06
20:34
18:02
14:11
zum+Shop+von+Tonerfabrik+Berlin
Advertorial
Online Shops
Artikel
20.07. Epson Workforce-​Pro-​Cashback 09/2018: Geld zurück für WF-​C5710DWF und WF-​C8610DWF
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CS521dn

Drucker (Laser/LED)

Neu   Epson Surecolor SC-T3100

Fotodrucker, A1 (Pigmenttinte)

Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS421dn

Drucker (Laser/LED)

ab 231,68 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 150,45 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 208,57 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 140,13 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 133,69 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 259,00 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen