1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Multifunktionsdrucker, komplexe Kriterien, gerne Drittherstellertinte zum Hände schmutzig machen

Multifunktionsdrucker, komplexe Kriterien, gerne Drittherstellertinte zum Hände schmutzig machen

Entscheidung für den Brother MFC-L2710DW: S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED) mit Kopie, Scan, Fax, S/W, 30,0 ipm, 1.200 dpi, Ethernet, Wlan, Duplexdruck, Simplex-ADF (50 Blatt), kompatibel mit DR-2400, TN-2410, TN-2420, 2017er Modell

Passend dazu Brother TN-2420 (für 3.000 Seiten) ab 61,36 €1

von
Hallo, zuerst meine *Mindestkriterien*, dann mein bisheriger *Verbrauch*, das *Was ich drucke*, dann die *weichen Kriterien*

*Mindestkriterien*

+ kann von Linux aus drucken und scannen (z.B. Linux Mint)

+ alle Funktionen von Linux aus verwenden ist WICHTIGER als Farbe zu drucken -> S/W-Laser?

+ günstige Tinte, auch Dritthersteller, gerne zum selbst nachfüllen mit Spritze! (wie HP 62)

+ Kosten pro Seite S/W: deutlich unter 8 Cent

+ austauschbarer Druckkopf (Negativbeispiel: beim Epson WF-3640 habe ich Kopf schon mehrere Male zur Reinigung ausgebaut, es gibt aber keinen Originalkopf zu kaufen/nur chinesische Refurbished Produkte/nur überteuerte Produkte)

+ wenn 2 Drucker bei mir nur ca. 2 Jahre gute Qualität liefern, will ich nicht zu viel Geld in eine Eierlegende Wollmilchsau investieren

+ Gerätepreis: meine Kriterien sind sehr komplex. 100 € wenn ich bei den weichen Kriterien weglasse, bis 300 € wenn ich fast alle Kriterien erfüllt bekomme (Eierlegende Wollmilchsäue...)

*Verbrauch*

+ Verbrauch bleibt stabil, je nach Druckkosten vielleicht sogar etwas nach oben

WF-3640 Verbrauch in ca. 30 Monaten:
+ 1850 Seiten gedruckt ~ 62 Seiten/Monat

+ 734 Seiten gescannt (390 ADF)

+ nur Originaltinte, XXL, mindestens 4+ 27XXL Black verbraucht (Reinigung!)

+ sehr viel weißer Papierstaub in beiden Druckern; beide alte Drucker standen FRÜHER quasi in einem Schrank, kein Luftzug, nicht gereinigt

*Was ich drucke*
+ A4
+ S/W: Text, Tabellen, Formulare, Aufgabenlisten, Vordrucke für Gesprächsnotizen, Kalender (Familienplaner ohne grafischen Schnickschnack)
+ S/W: Noten/Partituren (Schärfe!) (ab und zu)
+ S/W+Farbe: alles aus der Kategorie S/W mit farbigen Hervorhebungen (einzelne Elemente einer Seite hervorheben, nicht flächendeckend)
+ Farbe: Diagramme, manchmal Webseiten, die in Schwarzweiß nicht lesbar wären!
- Farbe: wenn S/W-Laser sooo viel billiger im Unterhalt, könnte ich auf Farbe verzichten

+ dickes Papier 160g/m^2 (~5/Monat)
+ Umschläge (noch seltener)

- sehr selten Fotos
1. da laufe ich trotz der Kosten zum Drogeriemarkt und lasse mir vom Kodak-Drucker Sofortauszüge machen
2. wenn der neue Drucker akzeptable Fotos zu akzeptablem Preis macht, werde ich auch mal Fotos drucken


*weiche Kriterien*

+ soll Tinte; darf: S/W-Laser... WTF? -> Druckkostenvergleich Epson ET-???? mit kleinem S/W-Laser - wer gewinnt?

+ geschlossene Papierschublade sehr erwünscht

+ rückseitiger Einzelblatt-Einzug wie WF-3640 für einzelne Formate sehr erwünscht (z.B. schnell einen Umschlag, farbiges oder dickes Papier)

+ Druckqualität "gut und nicht mittelmäßig": ich will meinen Text gut lesen können, guter Kontrast, gute Schärfe, auch in Sachen Noten/Partituren!
- muss nicht so wischfest sein wie Epson Pigment-Tinte

+ WLAN und/oder Ethernet-Anschluss

- kein Fax notwendig

- ADF nicht zwingend erforderlich
1. Scanner ohne ADF hat schmaleren Deckel der - glaube ich - viel leichter, weniger knartschig und schneller zu benutzen ist
2. ebenso ohne ADF kann ein Buch/eine Zeitung besser aus dem Glasbett überstehen
3. die ADFs von OfficeJet 9100 und WF-3640 sind nicht "sooo" zuverlässig. Ein EVENTEULLER günstiger Dokumentenscanner zusätzlich nimmt genauso viel/wenig Platz weg wie ADF-Aufsatz.
4. wenn MF-Drucker kaputt geht, trotz gutem Scanner wegwerfen? Nicht so toll.

- nicht größer als ein WF-3640/HP OJ 9100
+ besser noch kleiner als die genannten

*Danke* für Euren Atem.

Ich habe Angst, dass die Einschränkung "muss mit Linux funktionieren", die schwerwiegendste ist...

Mein Wunsch, BILLIG zu sein, und anstelle eines Epson ET-.... die Spritze und HP 62/303/.. zu nehmen, ist vielleicht NUR WUNSCHDENKEN weil es so viel einfacher aussieht als es ist.

Ich habe auch große Angst vor einem erneuten Druckkopfschaden wahrscheinlich durch Papierstaub. Der Stress des Reinigens (Software und physisch, Zeit, Verbrauch) ist einfach zu hoch.

Wenn bei einem billigen HP der Druckkopf hinüber ist, würde ich mir - meiner Überlegung nach - halt wieder eine neue Patrone kaufen...

... ob diese Einschätzungen realistisch sind?

Grüße, Handschrift
Beitrag wurde am 06.02.21, 11:48 Uhr vom Autor geändert.
von
(Ich kann nicht mehr editieren, deswegen ergänze ich noch kurz etwas in "Prosa")

Ich bin auf der Suche nach Ersatz für meinen Epson WF-3640, der trotz zahlreicher Reinigungsversuche (Software und physisch durch Ausbauen und Reinigen mit Wasser und Chemikalien) nicht mehr brauchbar druckt. Den selben Tod erlitt 2,5 Jahre zuvor ein HP OfficeJet 9100__.

1. Daraus resultiert die Angst vor nicht effektiv tauschbaren Druckköpfen (z.B. weil kein Ersatz zu akzeptablem Preis erhältlich)

2. Deswegen habe ich auch Angst vor Epson EcoTank-Druckern, weil deren Druckköpfe genauso fest verbaut sind und (wahrscheinlich) auch kaum Ersatz verfügbar sein wird???

3. Da ich keine Angst habe, "mir meine Hände schmutzig zu machen", und das Befüllen von HP 62/303/...-Patronen sehr einfach erscheint, wäre ich zu einem solchen solchen HP-Drucker bereit.

4. Jedoch habe ich Angst davor, wegen fehlender Erfahrung einen Drucker zu erwischen, der sich viel schlechter Befüllen lässt, als andere Drucker.

Da hoffe ich auf Eure Erfahrung zu dem Thema "einen z.B. HP Envy mit 303-Patrone wie einen InkTank-Drucker zu behandeln"

5. habe ich Angst, dass ich einen Drucker habe, der unzureichend mit Linux (z.B. Linux Mint, Fedora) kompatibel ist.

*Das war mein Angstkabinett*...
von
Hallo @Handschrift,

ich bin ein schlechter Berater, was einzelne Geräte betrifft, gebe aber manchmal allgemeine Anregungen.

Wie wäre es evtl. mit 2 relativ preiswerten Druckern?
1. ein reiner s/w Laser
2. ein kleiner HP oder Canon Farbdrucker mit Druckkopfpatronen

Dazu dann evtl. noch einen Dokumentenscanner, die es auch in der Form Flachbett + ADF gibt.

Der Laserdrucker könnte die reinen s/w Ausdrucke übernehmen und der Farbdrucker die farbigen.
Der Laser könnte dann auch ein besseres Druckbild geben und bei reinen s/w Geräten sind Kaufpreis und auch Verbrauchsmaterialien in der Regel preiswerter.

Mit den Druckkopfpatronen könnte man dann einen zu sehr zu gesetzten Druckkopf durch Kauf einer neuen Patrone wieder zum Drucken erwecken. Druckkopfpatronen gibt es nur von Canon und HP. Diese Patronen kann man auch ein paar Mal (ca. 5-6 mal) wieder befüllen, aber dann ohne Tintenstandskontrolle. Diese Druckköpfe sind eigentlich für nur einmalige Nutzung vorgesehen, daher sind sie nicht so haltbar wie die normalen (semi)permanenten Druckköpfe, die in der Regel sehr teuer sind (Bereich ca. 70,- € - 100,- € und mehr ist da normal).

Noch ein Gedanke zum Thema WLAN:
WLAN brauch man in der Regel nur, wenn man am Aufstellort des Druckers kein LAN-Kabel nutzen kann. Alternativ geht evtl. sogar ein Anschluss des Druckers mittels USB an den Router, wenn der Drucker in Router Nähe steht.
In beiden Fällen wäre der Drucker dann auch über das normale WLAN des Routers erreichbar, auch von Handy und Tablet aus.
Das für den Fall, dass ein gewünschtes Gerät nicht über eigenes WLAN verfügt.

Grüße
Jokke
Beitrag wurde am 06.02.21, 14:43 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo Jokke, so was hatte ich auch schon überlegt.

Ich habe vor einigen Woche einem gewichtigen Rechenfehler gemacht, als ich die Seitenkosten für Mono-Laser ausgerechnet habe. Bin deutlich über 8 Cent/Seite unter Berücksichtigung der Trommelkosten gekommen.

Hätte ich die DC-Berechnung angeschaut, wäre mir aufgefallen, dass ich mich da um mehr als Faktor 2 verrechnet habe.

Damit sind Laserdrucker als Hauptdrucker wieder drin!!! Kein Tintentank und kein Impfen von Patronen erforderlich.

Das mit dem WLAN stimmt. Meine neue Wohnung, in welches Loch auch immer ich ziehen werde, wird nicht so groß sein. Kabel kann ich selbst verlegen (z.B. auch 1. TAE verlängern). Ethernet ist somit ok.

Ich bin über die Suche auf DC auf diese 4 Geräte gestoßen:

**Brother DCP-L2530DW** (kein ADF; nur WiFi kein LAN)
**Brother MFC-L2710DN** (mit ADF; nur LAN)
**Brother MFC-L2710DW (mit ADF, mit WiFi und LAN)**
**HP Laserjet Pro MFP M148dw** (mit ADF; nur WiFi kein LAN)

Hier ist der Vergleichs-Link: Technische Daten (5 Drucker im Vergleich)

+ Alle Brother habe 36 Monate Herstellergarantie (nach Registrierung?)
- HP 12 Monate Herstellergarantie, aber vor Ort

+ Alle Brother schweres Papier bis 230g/m^2, das passt zu meinem Xerox NeverTear, welches ich sonst auswärts bedrucken lassen muss
- HP: nur bis 163g/m^2

+ alle Brother: Linux-Treiberunterstützung (GDI) (gute Erfahrung mit 1 Drucker gemacht)

+ HP: PCL5, PCL6, PS, PDF direct

*** das bedeutet für mich ***

alle 3 (bzw 4) Modelle sind ansprechend, das schwere (synthetische) Papier geht bei HP wohl eher nicht;

Ich tendiere alles in allem zum Brother-Gerät, ob mit oder ohne ADF, weiß ich noch nicht. Auf die paar Euro (je nach Händler) kommt es mir vielleicht nicht an.

?? Habt Ihr Erfahrung mit dem ADF vom Brother? Lohnt der sich in dieser Preisklasse (z.B. Zuverlässigkeit beim geraden Einziehen ohne zu zerreißen oder zu knittern)?

?? Hat jemand Erfahrung mit Brother und Linux gemacht?
von
Hallo @Handschrift,

wie gesagt bin ich für die Beratung zu Einzelgeräten nicht die beste Wahl. Vielleicht kann ja @budze oder jemand anderes dazu Stellung nehmen.

Grüße
Jokke
von
Habe mich für einen Brother MCF-L2710DW entschieden. Funktioniert nach wenigen Wochen und Ausdrucken sehr gut, sehr sauber und scharf.

Ebenso mit Linux Mint ist Drucken möglich. Scannen erst nach Installation einer Brother-Software (im .deb- und .rpm-Format), welche vielleicht nur eine Konfigurationszeile in die SANE-config schreibt, vielleicht auch einen Treiber installiert? Naja, also ein Download und Doppelklick, einmal einen Befehl ausführen. Fertig ist das Scannen!

Farbe vermisse ich bis jetzt nicht.

ADF zieht Papier manchmal leicht schief ein, manchmal ist die Vorlage schon schief *grml*. Dafür zieht er bis jetzt jedes Blatt einzeln ein. Aber.... die Messungen, die in die Statistik fallen, sind wirklich von geringer Zahl...

WLAN... jaja, wo der Drucker gerade steht, kann ich kein Kabel verlegen. Dafür "mieft" er halt auch in der Abstellkammer.

Ich bin soweit zufrieden. Danke für die Idee bzgl. Laserdrucker. (Wie gesagt, hatte die Druckkosten per Hand - falsch - ausgerechnet.)
von
Hallo @Handschrift,

schön, dass Du bis auf die beiden Punkte (Mief und leicht schiefer Einzug beim Scan) mit dem Drucker zufrieden bist.

Beim Scan vielleicht noch darauf achten, dass die Papierbreite im Vorlageneinzug nicht zu locker, aber auch nicht zu straff eingestellt ist. Aber ich fürchte, dass Du das schon kennst.

Ob Software an schon schiefen Vorlagen etwas machen kann, weiß ich im Moment nicht sicher. Ich meine aber, dass VueScan das schon geschafft hätte.
Leider ist es kostenpflichtig, aber es gibt kostenlose Demos davon, sowohl für Windows, Linux und Mac und auch für ARM-Architektur. Vorteil ist, dass man mehrere Versionen oder auch eine Version mehrmals mit nur einer Lizenz installieren darf (3x ?). Link: www.hamrick.com
Unten auf der Seite sind die Links am übersichtlichsten.
Unter Windows nennt sich das "automatische Schiefe" und ist auf dem Register "Quelle" zu finden. Schiefe Einzüge werden davon eigentlich auch gut erkannt.
Die Linux-Version habe ich noch nicht getestet, die gibt es als deb, tgz und rpm.
Bei der Demo-Version wird übrigens ein Wasserzeichen eingeblendet.

Grüße
Jokke
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:11
22:50
22:49
22:12
20:40
Advertorials
Artikel
29.07. HP+ Einrichtung mit der Smart App: Bitte entscheiden Sie sich jetzt!
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 224,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 175,60 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 91,98 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 699,00 €1 Epson Ecotank ET-8550

Multifunktionsdrucker, A3 (Tinte)

ab 220,15 €1 Canon Maxify MB5450

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 474,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,99 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 352,00 €1 Brother DCP-J1100DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 369,00 €1 Canon i-Sensys MF645Cx

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen