1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Sehr billig, Farbe, Normalpapier

Sehr billig, Farbe, Normalpapier

von
Hallo,

ich habe keinen passenden und aktuellen Beitrag gefunden. Hoffentlich habe ich bei der Suche nichts übersehen. Ich bin gerade an einem Projekt für meine Kinder: ich drucke mit meinem S/W Multi-Laserdrucker optische Codes für die Tiptoi Stifte meiner Kinder - damit können die dann z.B. Mp3 gezielt abspielen. Da die Kinder noch nicht lesen können platziere ich ein Bild neben jedem Code. Diese Bilder würde ich jetzt auch gerne farbig drucken. Daraus resultieren folgende Anforderungen:

Ich gehe aktuell davon aus, dass ein Tintenstrahldrucker aufgrund der niedrigen Kosten geeigneter ist. Bin da aber offen.

1. Billig in Anschaffung und Verbrauch. Gebraucht wäre völlig okay. Alter egal (USB Anschluss sollte vorhanden sein).
2. Idealerweise sollten günstige Ersatzpatronen erhältlich sein (ein Projekt reicht mir - ich will nicht auch noch mit Spritzen arbeiten)
3. Farbbilder in mäßiger Qualität auf Normalpapier A4 (auch mit günstiger Ersatztinte). Bilder der Größe 4x4cm sollen für Kinderaugen erkennbar sein.
4. Möglichst geringer Wartungsbedarf. Ich werde den Drucker nur alle paar Wochen/Monate anschließen und dann soll die Tinte entweder nicht vertrocknet sein oder Nachfüllpatronen so billig sein (paar Euro), dass es mich nicht stört.

Bonus: Größe sollte akzeptabel bleiben. Da ich den Drucker bei Nichtgebrauch wegpacken will, sollte es kein Büromonster sein. Falls alles andere passt, finde ich aber auch für eine größeren Drucker einen Platz.

Für 1-2 Empfehlungen, wonach ich schauen kann, wäre ich dankbar!

Viele Grüße
Fabian
Seite 1 von 3‹‹123››
von
Der Tintenspritzer ist in der Anschaffung sicherlich günstiger, im Unterhalt kann das ganz anders aussehen. Bei dem extrem niedrigen Druckaufkommen ist er aber wohl das Mittel der Wahl.

Ich stand vor ca. 3 Monaten vor genau der gleichen Entscheidung, allerdings wollte (und will) ich CDs damit bedrucken.
Ich fand dann hier mehrere Empfehlungen zum Canon TS705.
Den gibt es neu für ca. 80€, gebraucht so ca. 30€ +/-.
Ich habe davon zwei Exemplare für jeweils 17€ erstanden, einer angeblich defekt, einer mit fast komplett leeren Patronen. Der Defekt hatte sich von alleine durch den Transport behoben, er musste einfach nur mal vom Netz getrennt werden ;)
Sollte kein Problem sein, die werden zu Hauf angeboten.
Ich nutze keine und kann deswegen auch nix empfehlen.
Das Nachfüllen ist bei diesem Modell super einfach: Patrone entnehmen, umgedreht auf ein Zewatuch platzieren und die Tinte einfach in die Auslassöffnung tröpfeln lassen.
Es muss nix gebohrt, geklebt oder sonstwas hantiert und montiert werden - es ist super einfach und absolut stressfrei.
Für 500ml (Sudhaus)habe ich ca. 22€ bezahlt, sie werden sicherlich für das geplante Druckerleben reichen. BIllige Chinafarbe gibt es für die Hälfte.
MIt Inktec, Sudhaus, Octopus oder OCP wirst Du aber höchstwahrscheinlich besser fahren.
An Hochglanzmagazine reicht sie im Standardmodus nicht heran, MIcky Maus Taschenbücher werden mit 0815 Kopierpapier jedenfalls locker übertroffen.
Das ist schlichtweg Wunschdenken, Tinte und Standzeit sind eine äußerst suboptimale Kombi.
Nach mehreren Wochen wirst Du um eine Reinigungsprozedur nicht umhin kommen, höchstwahrscheinlich wird die normale Spülung nicht mehr ausreichen und wirst zusätzliche Hilfsmittel benötigen, angefangen bei Druckkopfreiniger...
Nach mehreren Monaten ist die Tinte im Druckkopf sicherlich eingetrocknet. Die anschließende Reinigung ist aufwändig und zeitraubend. Das Ergebnis einer Ultraschallreinigung ist unsicher, es gibt Berichte, dass der Kopf anschließend irreparabel geschädigt war.
Die gute Nachricht: Es gibt Austauschköpfe aus China, Kosten ca. 20€ - 30€.

Alternativ nach einem Drucker mit Einmaldruckköpfen Ausschau halten wie seinerzeit die HP Deskjets. Da habe ich aber momentan kein Modell auf meinem Schirm.
von
bzgl eintrocknen möchte ich meine Erfahrung wiedergeben
Ein gebraucht gekaufter, partial angegilbter Drucker mit 2 pg/cl51x Patronen, welcher EIN Jahr im Keller gestanen haben soll, hat gedruckt.

( Da von der Schwester des Besitzers gekauft, ist 1Y nicht sicher )

Die 2 Patronen Drucker ruhen auf einem porösen Material, welches schätzungsweise auch das Eintrocknen verhindern sollen.

Es wäre für Hersteller auch ungünstig, wenn ein nicht sofort verkaufter neuer Drucker nicht drucken würde.

Vor dem wegstellen Patronen bis zum Anschlag auffüllen sollte auch gegen das Eintrocknen wirken. Von den Herstellern gefüllte Patronen sind nicht so hoch gefüllt.

Ich fahre einen Langzeit Versuch:
Drucken mit der billigsten ebay Tinte 4l 32€ in einem ciss
Bis jetzt läuft das ganze 1 y gut, nach dem Sommer habe ich Verdünnung + Spiritus nachgefüllt
von
Noch einfacher geht es mit fill-In Patronen, die gibt es für die CLI-581 Patronen für 20€ bei Aliexpress.
Damit habe ich meinen Ip7250 betrieben und nutze aktuell seit 4 Jahren den Pixma TS6050 zusammen mit Sudhaus Tinte (ist ja mittlerweile nur noch der Markenname, bin aber zufrieden)

Der Aufwand ist wirklich überschaubar, ich erledige das im Waschbecken zur Sicherheit, normalerweise tropft aber nichts daneben. Zudem habe ich noch die Tintenstandsanzeige, die ja resettet wird. (allerdings nur, wenn die Patrone als leer gemeldet wurde. Zwischendurch nachfüllen löst keinen Resetvorgang aus)

Der Preis von ca. 20€ für 500ml Farbe ist wirklich unschlagbar. Ich drucke vom Handy ab und zu mal ein Foto auf 10x15 Papier, damit der Drucker was zu tun hat. Aber eigentlich hatte ich mit Canon noch nie so richtige Probleme mit dem Eintrocknen, auch nach Wochen bis Monaten Standzeit nicht.
Beitrag wurde am 05.01.21, 10:46 Uhr vom Autor geändert.
von
Welche Nachfüllpatronen für 580/581 mit echtem Autoresetchip gibt es denn bei AliExpress?
Der IP7250 nutzt 550/551 und der TS6050 nutzt 570/571. Da gibt es funktionierende Nachfüllpatronen, die nach jedem Nachfüllen auch wieder einigermaßen korrekt den Tintenstand anzeigen. Bei den 580/581 wäre mir das neu. Da funktioniert das meines Wissens nur einmal. Danach wird das nicht mehr korrekt angezeigt. Die Chips gaukeln dem Drucker immer volle Patronen vor, auch wenn da eine leer ist. Da kann man gleich die Originale wieder nachfüllen mit der Tröpfchenmethode und spart sich das Geld für die Chinaböller.
Es geht auch, wenn man sich Patronen eines Drittherstellers kauft, welche durchsichtig sind und diese dann mit der Durchstichmethode befüllt. Habe ich gemacht und funktioniert genauso gut. Vor größeren Druckjobs sollte man halt immer die Patronen prüfen und alle komplett füllen.
Das lohnt alles nur, wenn man viel druckt. Es gibt Fremdpatronen ab 1 Euro. Wenn da mal eine nicht funktioniert, kann man das reklamieren und bekommt meist Ersatz. Wer für einen Satz länger als sechs Monate braucht, braucht meines Erachtens auch nicht über Refill nachzudenken.
Grüße,
Maximilian
von
Vielen Dank an alle! Jetzt habe ich schon eine gute Orientierung. Das war echt ein guter Input! Meinen letzten Tintenstrahldrucker hatte ich in den 90ern. Da hat sich einiges getan.

Der Canon TS705 sieht tatsächlich ganz gut aus.

Der TS6050 wäre auch meine Preisklasse. Sind die Patronen auch so einfach zu befüllen?

ciss wäre für mich jetzt etwas zu viel - auch wenn das natürlich spannend ist.

Verstehe ich das richtig, dass ich die Patronen nie komplett austrocknen lassen sollte und deshalb die Füllstandanzeige wichtig ist? Das würde zumindest die durchsichtige Fill-In Variation für den TS705 nahelegen, wenn man hier keine funktionierende Füllstandanzeige bekommt.
Oder ist das nur ein nettes Feature, damit die Tinte nicht mitten im Druck ausgeht? Das wäre mir ja egal, da ich nichts dringendes Drucken will.

Sollte ich den Drucker auch eingesteckt lassen, damit der Druckkopf gereinigt wird?

Auf was müsste ich beim Gebrauchtkauf achten?

Vielen Dank und Grüße
Fabian
von
Hab jetzt die ersten paar Treffer bei Aliexpress in der Suche angeschaut, da ist auch einer mit ARC dabei sowie auch die Permanentchips, die dann immer voll anzeigen, unabhängig vom Tintenstand.

Ein weiterer Vorteil der Fill-In Patronen ist die durchsichtige Kammer und die Stöpsel, selbst ohne Tintenstandskontrolle würde ich das einer Tröpfchen- oder Durchstichmethode vorziehen. Stöpsel auf, Tinte bis fast oben voll machen, Stöpsel zu, fertig.

Wenn man sehr wenig druckt, würde ich auch zu Fremdpatronen raten, wobei man da nie weiß, was für Tinte drin ist. Ich hätte da die (ggf. unbegründete) Befürchtung, dass die unterschiedlichen Zusammensetzungen der Tinten sich nicht so gut vertragen und dadurch eher mal was verstopft.

Bei Fill-In aus China hat man natürlich auch Nachteile: Lange Versanddauer (ich bestelle direkt beim Kauf des Druckers, dann kommen die Patronen an, wenn der erste Satz verbraucht ist). Wenn man aber Pech hat, kommen die kaputt an oder gehen relativ schnell kaputt, mit Ersatzlieferung oder Geld zurück würde ich nicht unbedingt rechnen
Der TS6050 ist schon länger nicht verfügbar und auch die Folgemodelle sind schlecht verfügbar aufgrund der hohen Nachfrage durch Corona.
Für alle 5-Farb Patronensorten von Canon gibt entsprechende Fill-In Patronen zu kaufen
Angefangen von 550/551 über 570/571 bis hin zur aktuellen 580/581 Baureihe.

Die Patronen dürfen nicht leer werden, weil sonst die Gefahr besteht, dass der Drucker leer druckt und dabei Überhitzt. Die Tinte kühlt die winzigen Düsen, ohne Tinte sind die schnell hinüber, dann ist ein neuer Druckkopf fällig, der (wenn überhaupt erhältlich) fast so viel wie ein neuer Drucker kostet. Ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Wenn man den Drucker nicht dauerhaft eingesteckt lässt, starten die meisten Modelle eine Intensivreinigung, weil sie nicht wissen, wie lange sie stromlos waren. Das kostet zumindest bei Originaltinte weit mehr, als der eingesparte Strom.

Bei Tintenpreisen von 20€ für 500ml Refill-Tinte wäre mir das aber egal, allenfalls füllt sich der Resttintenbehälter schneller. Wenn der voll ist, sind die Drucker in dieser Preisklasse auch ein Fall für den Elektromüll. Hab ich bisher aber noch nicht geschafft.

Gebrauchtkauf würde ich in dieser Preisklasse nicht anstreben. Solche Geräte können von heute auf morgen ausfallen, z.B. wenn sich eine Düse verabschiedet oder die Mechanik streikt. Blöd für den Käufer und Verkäufer, der kann ja auch keine Garantie geben.
20-30€ für ein 2 Jahre altes Gerät, das bei Omi nur Staub angesetzt hat wären vielleicht ok. Mein 4 Jahre alter mit Fremdtinte betriebener TS6050 ist imho keine 20€ mehr wert, weil er eben jederzeit streiken kann.
von
Wirklich dauerhaftes ARC oder nur einmalig? Steht meist versteckt im Text. Das sind dann halt wiederbefüllbare Patronen mit Stöpsel und nicht mehr. Der Vorteil eines Autoresetchips liegt doch gerade darin, dass die Tintenmenge wieder korrekt angezeigt wird.
von
Unter ARC würde ich schon verstehen, dass der sich mehrmals resettet. Aber wer auf Nummer Sicher gehen will, der sollte nicht in China bestellen, da besteht immer ein gewisses Risiko.
von
Das was hier verkauft wird ist meist auch nichts anderes. Aber wo soll es denn solche Patronen geben? Hast du da eine Adresse oder einen Link?
Grüße,
Maximilian
von
Aliexpress, dort suche ich nach CLI 581 & ARC

de.aliexpress.com/...

Dann durch die Treffer klicken und die Beschreibung lesen.
Seite 1 von 3‹‹123››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
07:11
07:05
07:01
07:01
20:00
Advertorials
Artikel
24.07. Oki: Schluss mit Bürodruckern
22.07. CVE-​2021-​3438: Kritische Sicherheitslücke bei einigen Druckern von HP, Xerox und fast allen von Samsung seit 2005
17.07. HP Pagewide-​Serie: Bürotintendrucker mit festem Druckkopf werden eingestellt
13.07. Brother MFC-​J4540DW, MFC-​J4540DWXL und MFC-​J4340DW: Rückkehr der J4000er als Homeoffice-​Drucker
12.07. Epson Ecotank-​Pro-​Serie: Leistungsfähige Tintentanker mit PCL
07.07. Epson Workforce WF-​7310DTW: Patronendrucker mit Bypass für A3+
05.07. Brother DCP-​J1200W: Schnörkelloser Tintenmulti
05.07. Brother Mobile Connect: Neue Drucker-​App für kommende Modelle
23.06. Canon i-​Sensys LBP722Cdw sowie i-​Sensys X C1538P & C1533P: Farblaser mit und ohne Uniflow-​Unterstützung
14.06. Komponentenmangel: Lieferschwierigkeiten bei Druckern beflügeln Aufbereiter
02.06. Sharp MX-​B467-​ und Sharp MX-​B427-​Serie: S/W-​Drucker für den Heimarbeitsplatz
01.06. Canon Imageprograf TA-​20, Epson Surecolor SC-​T2100, HP Designjet T230: A1-​Grafikdrucker für einen schmalen Taler
Themen des Tages
Beliebte Drucker
ab 225,68 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 179,30 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 399,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

  Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 299,99 €1 Canon Pixma G6050

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 205,19 €1 Brother MFC-J4340DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 139,99 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 474,00 €1 Canon Maxify GX6050

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 247,24 €1 Brother MFC-J4540DW

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 380,68 €1 Canon i-Sensys MF645Cx

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen