1. DC
  2. Forum
  3. DC-Artikel
  4. Feinstaubemissionen am Arbeitsplatz - Von Laserdrucker gehen "generell keine relevanten Risiken" aus

Feinstaubemissionen am Arbeitsplatz - Von Laserdrucker gehen "generell keine relevanten Risiken" aus

von
Das Bundesumweltministerium sieht es als nicht nötig an, Emissionen von Laserdruckern weiter zu regulieren. Frühere Aussagen der Bundesregierungen wurden kurz nach Veröffentlichung als "fehlerhaft" zurückgezogen.

Feinstaubemissionen am Arbeitsplatz: Von Laserdrucker gehen "generell keine relevanten Risiken" aus von Ronny Budzinske
Seite 1 von 2‹‹12››
von
War doch klar das die jetzt nicht eine neue Baustelle aufmachen.... Ich halte Laserdrucker, wenn sie älter sind, durchaus für nicht unbedenklich...
von
Bei einem 10 Jahre alten Laserdrucker ist sicher die Umweltbelastung größer als bei einem neuen Laserdrucker. Moderne Dieselmotoren blasen auch saubere Luft raus, als sie ansaugen.
Aber was ist mit der Schwermetallbelastung der besonders beliebten Tinten von Fremdanbietern aus nicht zertifizierten Quellen?
von
Welche Schwermetalle in welchen Tinten? Die Quelle für diese Information würde mich auc sehr interessieren?
Grüße,
Maximilian
von
Die Druckertinte namhafter Hersteller enthält nach Untersuchungen der Stiftung Warentest kaum noch Schwermetalle. Bei Druckfarben und Druckertinten aus zweifelhaften Quellen ist das aber weiterhin ein grundsätzliches Problem.
Auch ohne Schwermetalle ist Druckertinte ein bedenklicher Chemiecocktail, aber wer liest schon die Warnhinweise auf dem Beipackzettel.
Toner für Laserdrucker mögen lungengängige Polymere enthalten, die sind aber physiologisch unbedenklich.
von
@JoachimM
Danke für den Hinweis. Ich konnte auf den Seiten der Stiftung Warentest dazu leider nichts finden. Kannst du einen Link angeben oder schreiben auf welchen Test du dich beziehst. Ich lasse mir den dann herunter. Der Test von 2008 ist leider nicht mehr verfügbar. Da wurde wohl festgestellt, dass das inzwischen kaum mehr ein Thema ist. Danach trat Reach in Kraft und jedes in Europa auf den Markt gebrachte Produkt muss dem entsprechen. Das erklären auch die großen Hersteller. Wer natürlich direkt aus dem Ausland ohne Nachweise kauft, ist auch selbst dafür verantwortlich. Ich kann auf den verfügbaren Sicherheitsdatenblätter auch keine Hinweise dazu finden.
Grüße,
Maximilian
von
Die Anfrage wurde meines Erachtens unbefriedigend beantwortet und suggeriert, dass bezüglich der Gesundheitsgefahren durch Ultrafeinstaubemissionen wissenschaftlicher Konsens besteht, dass von keiner Gesundheitsgefahr auszugehen ist. Dem ist nicht so.
Interessant hierzu allein die Stellungnahme vom Wissenenschaftlichen Dienst des dt. Bundestags, die erst im Jan. 2020 veröffentlicht wurde.
www.bundestag.de/... .pdf
Die liest sich anders. Hier ist insbesondere auf die Seite 6 letzter Absatz hinzuweisen:
"Die Gewinnung von Studienteilnehmern zur Ermittlung der unmittelbaren gesundheitlichen Folgen einer Exposition gegenüber Laserdruckeremissionen gestaltet sich aufgrund der möglichen negativen Auswirkungen jedoch insgesamt schwierig und wirft – jedenfalls bei einer längeren Exposition – nicht zuletzt ethische Fragen auf."

Langzeitstudien fehlen nach wie vor! Die mit Ultrafeinstaub in Verbindung gebrachten gesundheitlichen Beschwerden entwickeln sich auf lange Zeit und sind schwerwiegend. Zudem bedarf es der Langzeitexposition, die in der Praxis in der Regel gegeben ist, aber bei Studien kaum gewürdigt wird.

@JoachimM
Gibt es eine Untersuchung als Quelle, die bestätigt, dass lungengängige Polymere physiologisch unbedenklich sind?
Im Übrigen geht es bei den Gesundheitsbedenken weniger um den Toner im Urzustand selbst, sondern mehr um die Ultrafeinstaubemissionen im Allgemeinen - dazu zählt nicht nur der durch das Verfahren veränderte Toner, sondern auch andere Materialien.
von
War das mal wieder eine Folge guter Lobbyarbeit?
Ich kenne zig Menschen die Tonerstaub schwer Krank gemacht hat, ich bin selbst betroffen.
Wenn jemand am Toner erkrankt, bekommt er keine zielgerichtete Medizinische Hilfe zur Lasten der Krankenkasse, den diese Erkrankungen fallen in den Bereich Umweltmedizin, welche nicht von den Kassen getragen werden.
Anerkennung als Berufskrankheit?
Meist Fehlanzeige, ohne Gelt für Jahrelang andauernde Klagen geht da mal gar nichts.
Was da aus diesen Geräten neben dem Papier raus kommt, sind Nano-Partikel deren Hauptbestandteil Epoxidharze sind, sowie PAC*s
Macht euch bitte Schlau bein Nano-Control, leicht per Google zu finden.
PS dank der Laserdrucker und Kopierer bin ich seit 2011 Frührentner, und 60% Schwerbehinderung.
Heute kann ich wieder normal leben, und mich halbwegs wieder bewegen. 4 Jahre lebte ich mit massiven Schmerzen, Asthma seit meinem Arbeitsunfall mit Tonerstaub, der mich erst darauf gebracht hatte, was mir jahrelang immer mehr zusetzte.
Hier werden Gefahren gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit einfach vertuscht, ähnlich wie bei dem Baustoff Eternit
von
Wieso sind Schwermetalle im Toner?
Das passiert vermutlich, wenn Carbon Black (Ruß) aus Industrieanlagen und der Chemischen Industrie verwendet wird.
Ich wette mal, dass dies oft der Fall ist bei Billigtonern aus China.

Seit Ende 2010 reagiere ich auf Papier welches in Lasergeräten bedruckt wird, und in der Nähe von solchen Geräten.
Da bleibt mir sprichwörtlich die Luft weg, und es kommt zu bösen allergischen Reaktionen.
Mit den Jahren hat sich das abgeschwächt, zu Anfang war Behördenpost für mich am übelsten, da waren die Reaktionen extrem heftig.
Mittlerweile habe ich das weitgehend unter anderem durch dauerhafte Entgiftung hin bekommen, auch die extremem Muskelschmerzen sind heute eher selten, und längst nicht so heftig wie damals.

Damals hatte HP seine Toner umgestellt, ich reagierte ab ca. 2012 kaum oder gar nicht auf HP SW Laserdrucker.
Farbkopierer war in der Regel extrem schlimm, da ging die Reaktion bis zum Atenwegsverschluss. Da half nur sofort den Kontaminierten Raum zu verlassen.
Bei Tintenstrahldruckern und deren Ausdrucke hatte ich nie Probleme!
Beitrag wurde am 17.01.21, 20:22 Uhr vom Autor geändert.
von
Lieber Paule!
Es koennte ganz einfach daran liegen, dass einige Schwermetalle wunderschoene Farben machen.

Das ist zwar nicht sehr umweltfreundlich, aber billig in der Herstellung.
von
Bei Schwarz?
Ob die in den Farben nötig sind, das bezweifele ich gar nicht.
Es muss auch ein Grund geben, warum ich bei den Farbgeräte so extrem heftig allergisch reagiert hatte, teils bei 10 Mater Abstand zum Gerät.
Übrigens angefangen hatte es mit plötzlichen heftigen Laufen der Nase, welche nach dem Niesen plötzlich wie ein Brunnen lief. und ich mich einfach nur noch grippig fühlte.
Da dies Zeitversetzt passierte, (ca. eine Stunden nach einem großen Duckauftrag) habe ich nicht bemerkt, was der Auslöser dafür war.
Das kam dann immer häufiger vor, und irgendwann ging es dann mit dem allergischen Asthma los, und ich reagierte später auch sofort auf Toner.

ich hatte beruflich mit diesen Geräten zu tun, und habe die Dinger teils selbst gewartet.
Ein großer Fehler.....
Beitrag wurde am 18.01.21, 17:20 Uhr vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››
Bilder einfügen .jpg.png.pdf (Seite 1)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an, oder registrieren Sie sich im nächsten Schritt per E-Mail.

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

Schneller: Melden Sie sich mit nur einem Klick über ein soziales Netzwerk an.


Als Gast können Sie keine externen Links setzen. Alle Beiträge werden moderiert und erst nach Prüfung freigeschaltet. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich.

Sie müssen Ihre E-Mail sowie Ihren Namen angeben. Diese Daten werden nicht veröffentlicht.

Hinweis: Es wird ein Cookie mit einer ID gespeichert, damit Sie unter dem selben Gast-Benutzer weitere Beiträge oder Antworten schreiben können.

1
Provisionslink: Wir erhalten bei einer Vermittlung zum Kauf eine Provision vom Anbieter. Für den Käufer entstehen dabei keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten. Der Preis kann mittlerweile höher sein. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:39
21:04
20:57
20:31
20:23
20:07
19:43
08:32
8.5.
Advertorials
Artikel
07.05. IDC Marktzahlen Westeuropa Q1/2021: Fast 20 Prozent mehr Drucker verkauft
04.05. Printergate Euroconsumers: Verbraucherschützer fordern bis zu 150 € Entschädigung für Käufer von HP-​Druckern
03.05. HP Officejet 8010e-​, Pro 8020e-​, 9010e-​ und 9020e-​Serie: Büro-​Tintendrucker mit "HP+"-​Option
29.04. HP Deskjet 2700e-​, 4100e-​ sowie Envy 6000e-​ und 6400e-​Serie: Einfache Tintendrucker mit "HP+"-​Option
28.04. HP+: Originalkartuschen-​Zwang auf "Wunsch"
27.04. HP Instant Ink für Laser: Toner-​Lieferdienst mit Seitenkontingenten
21.04. HP renewed: Aufbereitete Originalpatronen von HP ab Mai
20.04. Epson Workforce Pro WF-​C5710/90DWF und WF-​4740-​Serie: "Wichtiges Firmwareupdate" gegen Scannerfehler 100016?
14.04. Canon Pixma G650 und G550: Sechsfarb-​Megatanker für wenig Geld
09.04. Canon i-​Sensys MF832Cdw: Neue Farblaser-​Oberklasse
01.04. Pararesin Japan Consortium: Drucker und Kartuschen aus Altpapier und Augentierchen
30.03. Lexmark MC3426i, MC3326i und MC3224i: Mittelklasse-​Farblaser mit Cloudfax
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu ab 97,00 €1 HP Envy 6420e

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Neu ab 193,00 €1 HP Officejet Pro 9012e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 313,41 €1 HP Officejet Pro 9022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Neu ab 155,56 €1 HP Officejet Pro 8022e

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 185,93 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,80 €1 Epson Workforce Pro WF-4745DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 427,00 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 99,00 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 299,00 €1 Canon Pixma G650

Foto-Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 588,99 €1 Epson Ecotank ET-5850

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen