1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Surecolor SC-P600
  6. Plötzlicher Ausfall von Farben_EPSON Surecolor SC-P 600

Plötzlicher Ausfall von Farben_EPSON Surecolor SC-P 600

Bezüglich des Epson Surecolor SC-P600   - Fotodrucker, A3 (Pigmenttinte)

von
Drucker: EPSON Surecolor SC-P 600, seit ca. 1 ½ Jahren in Betrieb
Refill-System von Farbenwerk mit Lyson-Tinten
Bis vor einigen Tagen ohne Probleme

Beim Ausdrucken eins SW-Fotos verfärbte sich das letzte Drittels des Bildes rötlich. Ein anschließender Düsentest zeigte an, dass Hell-Cyan ausgefallen war. Alle anderen Farben waren einwandfrei. Ich habe deshalb auch keine Reinigungsprozedur gefahren, weil meiner Erfahrung nach dann oftmals andere Farben plötzlich nicht mehr da waren.
Ich drucke häufig; vermute also nicht, dass die Düsen des Druckkopfs verstopft sind, eher, dass Luft im Schlauchsystem die Ursache ist.
Ein heutiger Probedruck zeigt, dass nun noch weitere Farben ausgefallen sind, wofür ich keine Erklärung habe. Alle Patronen sind ausreichend befüllt.
Ich weiß, dass man die Schläuche auch mit einem Infusionsschlauch und einer Spritze befüllen kann, habe das auch schon beim Vorgängermodell gemacht, will dem empfindlichen Druckkopf aber eine solche Prozedur lieber ersparen.
Meine Gedanke deshalb: Initialisierung mit WIC-Reset, dann sollte wieder Tinte im Schlauchsystem vorhanden sein.
Anderer Gedanke war, ob eventuell auch ein Softwareproblem dahinterstecken könnte?
von
Hallo RaBoe,

den Schilderungen nach, dürfte tatsächlich Luft ins System geraten sein. Eine kleine Unachtsamkeit beim Befüllen einer leer gedruckten Patrone, bei der ein Primen erforderlich gewesen wäre. Ist die Initialisierung denn schon erfolgt?

Ein Softwareproblem würde ich hier ausschließen. Das hätte sich doch schon etwas früher gezeigt. Oder es wären andere Macken aufgetreten.

Lieben Gruß Olaf
von
Hallo Olaf,

ich habe ganz am Anfang die originalen Initialisierungspatronen verwendet und nachdem sie leer waren durch die Farbenwerk-Patronen ersetzt. Das lief bisher in jeder Hinsicht problemlos; auch der zwischenzeitliche "Mischbetrieb" mit noch nicht leeren Originalpatronen und den Farbenwerk-Patronen.

Gruß
Ralph
von
Hallo Ralph,

dass alles nach der Umstellung ohne Probleme verlief glaube ich ja auch. Ich hatte auch einmal die Probleme mit meinem P800. Eine neue Befüllung des Schlauchsystems hat da sofort Abhilfe geschaffen. Beim W1500 ist mir nach langem Drucken auch eine Patrone leer gelaufen. Diese musste ich neu primen. Das kann schonmal passieren. Ist denn nun eine erneute Initialieseirung erfolgt?

LG Olaf
von
Hallo Olaf,

eine neue Initialisierung habe ich noch nicht durchgeführt. Hast Du das mit WIC-Reset oder gemacht oder mit einem Epson-eigenen Dienstprogramm? Und das Befüllen der Schläuche, von dem Du geschrieben hast, ebenso mit der Initialisierung oder mit Spritze und Infusionsschlauch?

Gruß
Ralph
von
Hallo Ralph,

nein. ich habe mit bei 2manuals.com das Servicetool besorgt. Der P800 erfuhr zu dieser Zeit kaum Unterstützung zur WIC. Jedoch habe ich mit dem Tool viele Möglichkeiten meinem Drucker wieder auf die Sprüge zu helfen.

Mein Vorschlag wäre, erstmal die Initialisierung durchzuführen. Im Vorfeld sollte aber kontroliiert werden, dass alls Patronen voll und vernünftig geprimt sind. Sonst gibt es erneut eine böse Überraschung. Auch wenn man sich sicher ist, sollten alle schritte nochmal durchgegangen werden. Bei zuviel Routine schleichen sich sehr gerne Fehler ein. Meine Erfahrung.

LG Olaf
von
Hallo Olaf,

danke für Deine Hinweise. Ich will jetzt nichts übers Knie brechen und das lieber sauber abarbeiten. Dabei kam mir auch der Gedanke an den Füllstand der Patronen. Die halbleeren Nachfüllpatronen werde ich erst einmal auffüllen und die fast leeren Epson-Patronen durch gefüllte Nachfüllpatronen ersetzen.

Gestern habe ich mal überschlagen, wieviel Tinte dabei angesaugt wird und kam auf zwischen 3,5 und 5 ml je Tinte alleine für den Weg im Schlauch. Wieviel es im Kopf sind, weiß ich nicht. Die Pads auf dem Druckerboden haben laut Angaben von WIC-Reset noch gute Reserven.

Gruß
Ralph
von
Um den Tinte Auffangbehälter würde ich mir weniger Sorgen machen. Dir Tinte kann gesondert angeführt werden. Da der P600 sich im Aufbau nicht besonders von dem R3000 unterscheidet, ist der nachträgliche Umbau nicht schwer. Einfach mal bei YouTube unter wastinkpad für den R3000 gucken. Vielleicht gibt es da auch schon Anleitungen für den P600.
von
Hallo Olaf,

er druckt wieder, wie er soll. Vielen Dank für Deine Infos und Dein Mitdenken.

Es ist auf jeden Fall gut, nichts zu überstürzen, sich alle Arbeitsschritte gut zu überlegen und dann konzentriert abzuarbeiten.

Ich habe alle Patronen komplett gefüllt, dann das Adjustment Program gestartet, das allerdings nicht richtig anlief, weil das Adjustment Program drei Patronen vom Farbenwerk nicht richtig erkannt hat, obwohl der Drucker in der Statusanzeige nichts daran auszusetzen hatte. Das hat mich etwas verwundert. Mit dem Adjustment Programm bin ich jedenfalls erst einmal nicht weitergekommen.

Ich habe dann im Epson Utility Programm den Düsentest gemacht, wobei der Testausdruck erst nach ca. 10 Minuten Herumgefuhrwerke des Druckkopfes herauskam. Das Ergebnis war allerdings einwandfrei.

Ich habe mit einer Briefwaage die Druckerpatronen alle einzeln mal abgewogen, sie waren nach dem Procedere ca. 4 Gramm leichter als nach dem Befüllen.

Herr Columbus vom Farbenwerk hatte mir am Samstagnachmittag noch eine Mail geschrieben, die sowohl Deine Gedanken als auch meine Überlegungen bestätigt haben.

Die Anregung zum Tintenauffangbehälter nehme ich gerne auf; wenn ich mich recht erinnere, gibt es eine Bauanleitung dazu von Fotodesign Winkler, wohl noch für den R2400, aber auch auf den R3000 und den SC-P600 übertragbar.

Herzliche Grüße
Ralph
von
Hallo Ralph,

üder diese Rückmeldung freue ich mich sehr. Schön das alles "fast" reibungslos geklappt hat. Wenn über ein Nachrüsten eines externen Tintenauffangbehälters nachgedacht wird, dann sollte man sich eher an den R3000 orientieren. Der dürfte ähnlich, wen nicht sogar gleich aufgebaut sein. Eigentlich muss nur der Abgang von der Cappystation nach außen umgeleitet werden. Das ist kein Hexenwerk. Und wenn das alles geklappt hat, braucht man nur den Reset über WIC durchführen. Der Code dürfte in etwa bei 10 USD liegen. Selbst wenn der Code bei 30 USD liegen würde, lohnt sich der Umbau. Der Drucker steht ja dann weiterhin zu Hause und muss nicht verschickt werden.

Eventuell lohnt sich auch der Download von dem ServiceTool bei 2manuals.com. Für 40 USD stehen einem dann das komplette ServiceTool plus Anleitung für weitere Reperaturen zur Verfügung. Ob sich jetzt mit diesem Tool für den P600 dann der Resett für das Tintenauffangvlies durchführen lässt, kann ich nich sagen. Ich habe ja den P800, und dieser verfügt bekanntlich über einen wechselbaren Behälter.

Viel Spaß mit deinem Drucker und liebe Grüße

Olaf
Bilder einfügen (.jpg/.png/.pdf)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Markierte Links sind "Provisions-Links", also Affiliate-Links. Druckerchannel erhält bei Kauf eine kleine Provision, für den Kunden entstehen keine Mehrkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise inkl. Mwst. ggf. zzgl.Versandkosten. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
02:00
00:35
00:26
00:18
00:13
23:38
23:29
17:25
3.12.
3.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
04.12. Canon Pixma TS3450, TS3451 und TS3452: Drei Canon-​Tintenmultis in Schwarz bis Grau
01.12. EU Parlament: Recht auf Reparatur und längerer Produkthaltbarkeit
01.12. Epson Ecotank ET-​16150: Rasanter Büro-​Tintentankdrucker für A3 mit schnellem Duplex
20.11. IDC Marktzahlen Q3/2020: Fast neun Prozent mehr verkaufte Drucker, HP und Canon stark
20.11. HP 903, 907XL, 953, 957XL: Sperrung von älteren Originalpatronen ab 1. Dezember
13.11. Feinstaubemissionen am Arbeitsplatz: Von Laserdrucker gehen "generell keine relevanten Risiken" aus
13.11. HP Firmware 20201021: Kritisches Wlan-​Update für HP Laserjet Pro mit 203A-​, 203X-​ und 205A-​Toner sperrt Fremdkartuschen
11.11. HP+ und Laserjet M234dwe: "Instant Ink" mit Toneroption
11.11. Canon Pixma G3560, G3520, G2560, G2520 und G1520: Wartungsfreundliche Megatanks
11.11. Lexmark MB3442adw, B3442dw und B3340dw: Günstiger S/W-​Multi mit Dual-​Duplex und Drucker der Go-​Line
11.11. IDC Analyse Westeuropa 2020/Q3: Deutscher Druckermarkt stagniert gegen den Strom
02.11. Canon Winter-​Promotion 2020/21: Sofort-​Rabatt für Tintentank-​ und Fotodrucker
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Canon Pixma TS3450

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 175,51 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 88,76 €1 Canon Pixma TS5150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 395,84 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,90 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 290,31 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 433,00 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 264,90 €1 HP Officejet Pro 9020

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 229,10 €1 HP Smart Tank Plus 559

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 156,17 €1 Epson Expression Premium XP-7100

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen