1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Canon
  5. Canon Pixma MX850
  6. Düsentestmuster unvollständig - Druckkopf?

Düsentestmuster unvollständig - Druckkopf?

Bezüglich des Canon Pixma MX850   - Multifunktionsdrucker (Tinte)

von
Guten Abend allerseits!

Seit Kurzem druckt mein Canon MX850, den ich sehr schätze, farbige Seiten streifig, allerdings ohne Fehlermeldung. Im Düsentestmuster sieht fast alles perfekt aus, nur beim Gelb fehlt die untere Hälfte komplett (siehe Foto). Ist das eindeutig ein defekter Druckkopf? Ich benutze ausschließlich originale Canon-Patronen, aber das dürfte bei dem klaren "Abriss" wohl irrelevant sein.
Da ich an dem Gerät keine Funktion vermisse, bin ich gern bereit, in einen neuen Druckkopf zu investieren. Nun ist die Frage an die Experten unter Euch, ob ein Austausch erfolgversprechend ist oder ob der Fehler woanders zu suchen ist.
Zwei Zusatz-Fragen:
- Welche Drucker haben den gleichen Kopf? Ich kaufe ggf. einfach einen guten gebrauchten Drucker, falls ich keinen neuen Druckkopf finde.
- Was ist der Unterschied zwischen QY6-0067 und QY6-0075, die angeblich beide für den MX850 passen?

Alle Vorschläge und Ersatzteile sind herzlich willkommen!

Gruß vom CanoFriend
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Ja, der Druckkopf ist elektronisch defekt, aber das Gerät hat halt mittlerweile auch einige Jahre auf dem Buckel und dürfte einer der letzten seiner Art sein.
von
Lieber Freund!

Nimm mal den Druckkopf aus dem Drucker und schau nach, ob irgendwelcher Dreck untern an den Duesen klebt, beispielsweise ein Papierschnipselchen oder Tintenreste.

Neue Druckkoepfe vom Typ QY6-0075 gibt es leider schon lange nicht mehr.

Der QY6-0075 ist der Nachfolger des QY6-0067. In einigen aelteren Druckern wie beispielsweise dem ip4500 duerften beide Druckkoepfe funktionieren, aber der MX850 erkennt nur den neueren Druckkopf.
Viel Glueck. Diese "gebrauchten" Drucker sind meistens defekt oder haben eine schwerwiegende Macke, beispielsweise einen defekten Druckkopf.
von
Danke für die schnellen Infos!
Bei der scharf abgegrenzten Reihe, die fehlt, kann ich mir Dreck als Ursache kaum vorstellen. Aber sollte ich mal eine Reinigung mit Alkohol versuchen?
Der QY6-0067 wurde öfter mal auch als passender Druckkopf für MX850 angeboten. War wohl ein Irrtum!? Es gibt ja diverse "überarbeitete" Köpfe aus China etc. Sollte man es damit noch probieren oder riskiert man den endgültigen Tod des Gerätes?

Ich habe etliche Kleinanzeigen zum MX850 gefunden, von einigen davon habe ich um Düsentestmuster gebeten. Vielleicht ist das etwas Vielversprechendes dabei.

Ich bin noch nicht bereit, mich zu trennen, aber: Welchen Drucker würdet Ihr als tauglichen Nachfolger handeln? Funktional scheint das schwierig zu sein, denn z.B. CD-Druck macht doch heute kaum noch einer, und die neuen sind alle noch größer und lauter. Und der MX850 hat noch echte Tasten ;-). Die Tintenkosten sind echt günstig (auch mit den Canon-Originalen. Die Reaktivierung wäre mir schon Einiges wert...
von
Hallo
da würde ich die Finger von lassen, gibt hier die ein oder andere negative Rückmeldung zu diesen aufgearbeiteten Druckköpfe was die Funktion angeht.

Gruß,
sep
von
Habe gerade einen Testausdruck von einem Inserenten bekommen, der sehr gut aussieht. Mal sehen, wie ich den Drucker an Land kriege ...
Bei 30 EUR für einen überarbeiteten Kopf könnte ich aber schon schwach werden, anderenfalls ist der Drucker ja sowieso am Ende. es sei denn, es hat noch jemand eine Idee!?
von
Hallo CanoFriend,

nach 10 bis 11 Jahren darf der Drucker auch mal kaputt gehen. Dafür hat er ja lange durchgehalten. Einen Drucker zu finden, der mit Orginalpatronen genauso günstig druckt wie dieser, dürfte schwierig werden. Aber vielleicht wäre ja ein Wechsel ins andere Lager ja nicht so schlecht. Als Alternative könnte es ein Epson Expression 7100 sein. Außer Fax hat dieser Drucker alles das was der MX850 auch hat. Nur der Druck mit den Originalpatronen wird nicht so günstig sein. Ich gehe aber mal davon aus, dass auch nicht allzuviel gedruckt wird. Denn sonst hätte sich der Canon schon früher verabschiedet. Den Epson kann man aber auch sehr günstig mit Orignal Tinten befüllen wenn dies denn gewünscht ist. Die OEM-Patronen lassen sich einfach (aber etwas aufwendig) befüllen und mit einem Chipresetter zurück setzen.

DC-Forum "Epson XP-7100 + Zubehör Patronen"

Unter diesem Threat wird darauf näher eingegangen. Von Fillin-Patronen würde ich jedoch abraten. Diesen vertraue ich nicht so ganz. Jetzt muss ich aber zu meiner Schande gestehen, das mein letzter Epson den ich mit Farbstofftinte betrieben habe ein Stylus war. Da sind die Patronen anders aufgebaut. Für kleine oder nicht wichtige Druckaufträge nutze ich einen Canon Pixma TS 5050. Der hat jetzt auch schon gute 3200 Seiten runter. Diese zum größten Teil als Fotos welche ich als Kontaktabzüge nutze. Für diesen hatte ich auch Fillin-Patronen. Diese habe ich jedoch recht schnell außer Dienst gestellt. Da hier das Befüllen ein doch recht kleckrige Angelegenheit war. Nun befülle ich die OEM-Patronen mit der Durchstichmethode, das funktioniert recht gut. Die Patronen welche in den Expression Modellen eingestzt werden, sind änlich aufgebaut wie die Canonpatronen. Jedoch sind die OEM-Patronen von Epson besser als die OEM-Patronen von Canon. Bei den Epsonpatronen ist eine Art Flies als Kontaktstelle zum Druckkopf und nicht einfach nur Watte wie bei Canon. Jedoch sind bei den Fillin-Patronen (egal für welchen Hersteller) immer Watte als Kontaktstelle. Das missfällt mir, da hier oft ein Auslaufen oder Verschmieren unvermeidlich ist. Diese Erfahrung mit

Epsonpatronen habe ich mit einem Expression 6000 gemacht. Als ich diesen gekauft habe, gab es noch keine Nachfüllmöglichkeiten für diesen Drucker. Dann habe ich diesen abgestoßen, und es kamen ein, zwei Monate später die ersten Chippresetter auf den Markt. Naja Geduld ist immer so eine Sache ....

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Liebe Grüße Olaf
von
Danke, Olaf für den Vorschlag mit dem Epson. Ich werde ihn mal in Betracht ziehen, wenngleich Epson-Drucker bei mir lange den Eindruck "Kaffemaschine" hinterlassen haben (sowas gibt's bei Canon natürlich auch zur Genüge). Die Mühe, die Du Dir für mich gemacht hast, verdient eine etwas ausführlichere Erläuterung meines Ansatzes.

Mein MX850 ist täglich im Einsatz, praktisch ohne jeden Fehler, als Fax, Kopierer, Scanner und CD-Drucker für mein Ein-Mann-Büro sowie meine Familie. Im Schnitt drucke ich geschätzt 200 bis 300 Seiten und etwa 5 CDs im Monat. Den MX850 habe ich vor 4 Jahren gebraucht gekauft, er ergänzt einen MP780, der seit 2005 jetzt mit dem dritten Druckkopf und der zweiten Waschung der Tintenfilze im Einsatz ist. Beide laufen von Anfang an mit Original-Tinte, die mittlerweile wirklich günstig zu bekommen ist. Ich bin wohl etwas paddelig mit Nachfüllern; wenn ich für meine Kunden mit Ersatzpatronen hantiere, habe ich hinterher meistens bunte Finger. Preise wie 150 EUR für einen HP-Komplettsatz haben es mich immer mal wieder versuchen lassen mit Chipresettern, Nachfüllspritzen und fertigen Ersatzpatronen, aber das war für mich bestenfalls ein Nullsummenspiel. Eigentlich bin ich technisch nicht unbegabt, aber Ersatzpatronen mögen mich wohl einfach nicht :-( Dadurch sind Originalpatronen für mich unter'm Strich günstiger als Ersatzpatronen.
Durch meine Kunden habe ich (früher großer HP-Fan) viel Erfahrung mit diversen Druckern gesammelt und bin deshalb auch bei Canon: Tolle Kombinationen aus Druckbild und Scan-Qualität. Teuer, aber langlebig, wenn man nicht gerade die ganz billigen kauft. Die Handhabung ist einfach, im Gegensatz zu HP (die ich sonst auch gerne verkaufe) hatte ich bisher keine ständigen Netzwerkausfälle oder nicht erkannte Patronen oder Druckköpfe.
Die TS-Reihe macht auch sehr schöne Drucke, aber mich hat gestört, dass man immer den Deckel manuell öffnen muss zum Drucken. Allerdings, das ist der einzige technische Fehler an meinen beiden Schätzchen, beim 780 ist die Klappenautomatik irgendwann auch ausgefallen.
Für Epson spricht wie für Brother (die an dritter Stelle in meiner Verkaufsstatistik stehen) die geringe Baugröße, aber inzwischen wachsen ja alle Drucker immer mehr, aber anscheinend nicht zugunsten zusätzlicher Funktionen oder der Haltbarkeit.
Keiner meiner Kunden in den letzten 15 Jahren hat m.W. nach seinem ersten Epson einen zweiten gekauft, und die beiden, die ich selbst (wegen guter Tests und Beschreibungen hier im Druckerchannel) verkauft habe, sind keine 4 Jahre alt geworden.
Ich gebe gerne für einen neuen Drucker mehr Geld aus, wenn absehbar ist, dass er lange hält bzw. reparabel ist. Beim MP780 musste ich damals echt schlucken, aber er war die Investition absolut wert. Insbesondere der damals noch seltene beidseitige Druck hat von Anfang an viel Zeit und Papier gespart. Und er ist ziemlich leise. Und dann die beiden Papierzuführungen. Und die Papierstärkentoleranz. Und ... und ... und ...
Ein weiterer Beweggrund für die Weiternutzung alter Technik ist die Ressourcen-Einsparung. Die Wirtschaft mag mich hassen, aber ich versuche auch für meine Kunden, alte Geräte so lange wie möglich am Laufen zu halten. Von gut 100 Rechnern, die ich innerhalb der letzten 11 Monate von Windows 7 umrüsten sollte, sind nur 3 im Elektroschrott gelandet. Selbst wenn nicht jeder erfolgreiche Umbau unterm Strich ökonomisch vorteilhaft war (manch' einer wäre vielleicht auch mit einem 200-EUR-Tablet anstelle der SSD und Neuinstallationskosten hingekommen), so gibt mir das ein gutes Gefühl, ein klein wenig für die Umwelt getan zu haben. Und trotzdem läuft der Laden, so verkehrt kann der Ansatz also nicht sein.
Einzig die unverschämte Firmenpolitik mit den billigen Druckern und teuren Original-Patronen wurmt mich bei meinem Ansatz - aber selbst ein Fairphone ist anscheinend keine nachhaltige Alternative ggü. einem 6 Jahre alten Samsung Galaxy. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich hoffe, ich bin einem erfahrenen Epson-Fan nicht zu nahe getreten. Offenbar kann man mit entsprechendem Hintergrundwissen auch den Epsons viel abgewinnen. Aber ich fürchte, um mich von meinen alten Canons zu trennen, bin ich derzeit (noch) zu euphorisch über meine alten Kisten.

Danke dennoch für die Hilfe und den Geräte-Tip, den ich demnächst mal verfolgen werde!

Gruß vom CanoFriend
von
Hallo,
das stimmt zur Zeit vom Canon Pixma MP780 und Canon Pixma MX850 ganz sicher. Die Geräte wurden aber von der Konstruktion (marktgerecht) auch immer einfacher und günstiger.

Zwischenzeitlich hatten diese späteren Pixmas auch ganz massive Probleme mit Druckkopfausfällen. Bei der neuen TR-Serie scheint das weitgehend in den Griff bekommen zu sein.
Beim Canon Pixma TS8350 öffnet sich die Ausgabe automatisch! Beim Canon Pixma TS6350 kann das Papier generell "raus". Auch der Epson Expression Premium XP-7100 hat hier eine motorisierte Funktion.
Das ist doch auch vollkommen richtig und unstrittig. Man muss nur überlegen, wann es wirtschaftlich noch Sinn macht. Die Köpfe werden leider immer teurer und sehr rar und sind dann oft nur aufbereitet und halten entsprechend "lang".

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
Beitrag wurde am 06.08.20, 13:13 Uhr vom Autor geändert.
von
Hallo CanoFriend,

nun das stellt die Sache in ein ganz anderes Licht. Ich bin kein ausgeschriebener Epson-Fan. Ich bin halt eben mit einigen Canondruckern auf die Nase gefallen. Auch finde ich den Ansatz der Nachhaltigkeit gut. Ich kaufe auch gerne für die Ewigkeit. Was mich daran nur etwas ärgert, die Dinge die ich dan gekauft habe halten dann auch fast bis in alle Ewigkeit. Bei mir sind es andere Gründe warum ich bei einem großen Epson gelandet bin. Diesen betreibe ich auch nur mit OEM-Tinte, weil es keine zufriedenstellende Alternative für mich gibt. Aber genau der Grund der Nachhaltigkeit ist es wohl der den Herstellern auf die Nerven geht. Was mir arg missfällt, ein Gerät das eigentlich das Vormodel ist, als neu und super toll und auch sowieso viel besser als der Vorgänger ... etc... . Dieses Verhalten findet sich sehr oft bei Druckern. Viele alte Drucker waren eben nicht als Wegwerfgeräte konzipiert. Dies hat sich heute leider geändert.

Nun wie dem auch sei. Da gibt es für den besagten Drucker aus meiner Sicht keinen wirklichen Ersatz. Wenn etwas langlebiges gewünscht wird. Ich bin nun kein Kunde von Dir. Aber ich habe hier bei mir schon mehr Epsondrucker stehen gehabt als Canon oder HP (vielleicht bin ich deshalb keiner deiner Kunden ;-) ). Auch überlege ich mir den jetzigen Canondrucker gengen ein Epsongerät zu ersetzen. Das hat aber etwas mit der Tintenqualität zu tun. Ich bekomme keine OEM-tinte im Nachfüllpack oder in Großraumpatronen für die Farbstofftintendrucker für Canon. Auch habe ich keine wirklich langzeitstabile Fremdtinte gefunden. Da sind die OEM-Tinten das Maß der Dinge.

Viel Erfolg bei der Suche wünscht Olaf
von
Moin zusammen,

heute habe ich einen (wohl wenig) gebrauchten MX850 bekommen, der ein einwandfreies Druckbild zeigt. Ich habe am Ende 50 EUR dafür ausgegeben (und noch einen Satz Patronen mitbekommen), muss nichts neu konfigurieren, installieren oder einstellen und auch keinen neuen Platz für einen größeren Drucker finden - alles perfekt (*auf-holz-geklopft*). Damit habe ich zusätzlich Ersatzteile oder ein Gerät für den schnellen Austausch, wenn mal was hakt. Wenn er jetzt nicht nach ein paar Tagen unverhofft zusammenbricht, freut sich die Umwelt und der Geldbeutel.
Es scheint noch viele gebrauchte Drucker zu geben, die den gleichen Kopf verwenden. Solange der Aufwand vertretbar bleibt, organisiere ich mir gelegentlich einen weiteren Druckkopf.
Klingt alles nach viel Zeitaufwand, aber von meiner eigenen Suche damals und meinen aktellen Kundenrecherchen weiß ich, wie lange man in das Finden eines passenden Druckers investieren muss. Insofern ist meine persönliche Zeitbilanz noch grün :-)

Jetzt nochmal technische Fragen:
1. Wie kann ich den Zähler für den Ink-Absorber auslesen (erstmal noch nicht zurücksetzen!)? Und bei wie viel Seiten macht der beim MX850 dicht? Dann habe ich eine Einschätzung, wann ich tätig werden muss. Beim MP780 hatte ich die mal ausgewaschen (gab's leider nicht mehr zu kaufen), seit dem läuft auch der brav weiter.
2. In welchen Canon Druckern war der QY6-0075 drin? Nicht, dass ich einen gebrauchten Drucker kaufe und dann ist es der falsche Kopf...

Danke an alle Unterstützer!

Gruß vom CanoFriend
Beitrag wurde am 10.08.20, 14:25 Uhr vom Autor geändert.
Seite 1 von 2‹‹12››

Kann jemand helfen? Ähnliche Beiträge ohne Antwort ...

Bilder einfügen (.jpg/.png/.pdf)
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
07:44
23:42
23:15
22:56
22:36
19:27
22.9.
Druckkopf QY6-0059 uselyuseful4you
Advertorial
Online Shops
Artikel
17.09. "Instant Toner"?: HP plant Abo für Tonerkartuschen
16.09. Lexmark MC3426adw und C3426dw: Gut ausgestattete Farblaser mit moderaten Druckkosten
15.09. Epson Ecotank L3110, L3150, L3151, L3156 und L5190: Epson verkauft Ecotanks, die für Osteuropa bestimmt waren
04.09. Ökodesign-​Richtlinie der EU für Drucker: Originalhersteller strecken Hände in Richtung Wiederbefüller aus
01.09. Brother Tintenpatronen und Tonerkartuschen: Gefälschte Tinte und Toner auf Amazon
01.09. IDC Marktzahlen Q2/2020: Im Jahresvergleich wurden 10,2 Prozent weniger Drucker abgesetzt
01.09. Epson Workforce Pro WF-​3820DWF, WF-​4820DWF und WF-​4830DTWF: Langsamer in Farbe und teurer im Unterhalt
25.08. IDC Q2/2020 Westeuropa: Druckermarkt in Deutschland überdurchschnittlich stark eingebrochen
13.08. Epson Ecotank ET-​15000: Breite Version vom Ecotank ET-​4750 mit A3-​Einzug
28.07. HP Envy Pro 6420/6432 und Envy 6020/6032: Günstige Tintendrucker ohne Display aber mit Papierkassette
23.07. HP 117A/118A-​Serie: Drucker-​Firmwareupdate durch Patronenkauf?
23.07. HP Firmware 2020B, 2021A, 2022A, 2024A, 2025A und 2026B: Firmware-​Update für viele HP-​Tintendrucker ausgerollt
Themen des Tages
Beliebte Drucker
Neu   Epson Ecotank ET-16150

Drucker, A3 (Pigmenttinte)

Neu ab 69,48 €1 HP Deskjet 2622

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 209,89 €1 HP Smart Tank Plus 559

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 189,00 €1 Epson Ecotank ET-2715

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 400,89 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 290,31 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 249,85 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 168,90 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 387,90 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 159,90 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen