1. DC
  2. Forum
  3. Tintendrucker
  4. Epson
  5. Epson Ecotank ET-7750
  6. Ein Jahr ET-7750 | Kleckse | Farbkorrektur

Ein Jahr ET-7750 | Kleckse | Farbkorrektur

Bezüglich des Epson Ecotank ET-7750 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

von
Seit etwas mehr als einem Jahr, seit November 2017, habe ich einen Epson Ecotank ET-7750. Hier ein paar Erfahrungen:
Ich habe bis jetzt 2000 Seiten gedruckt, davon 800 s/w (Dokumentdruck mit der schwarzen Pigmenttinte). Diese Tinte verwendet der Drucker, wenn man aus einer Textverarbeitung druckt oder in Photoshop ein Graustufenbild als Bitmap rastert. Ansonsten verwende ich den Drucker für den Fotodruck mit Lightroom.
Tintenfüllstand: Ich arbeitet noch immer mit der Erstbefüllung. Tintenfüllstände siehe Foto.

Als bei den Tinten C und M der Füllstand auf ca. 25% war, zeigte der Treiber an, dass die Tinte leer ist. Da kein Füllstandssensor vorhanden ist, kann der Treiber den Füllstand nur abschätzen und geht dabei auf Nummer sicher. Es gibt leider keine Möglichkeit, den tatsächlichen Füllstand anzugeben. Jetzt kommt bei jedem Druckvorgang eine Warnung. Deshalb habe ich den Füllstand beider Farben zurückgesetzt (wird jetzt wieder als “voll” angezeigt, obwohl noch nichts nachgefüllt habe) und muss selbst aufpassen, dass die Farben nicht leer laufen.

Der Papiereinzug aus Kassetten und hinterer Zuführung verursacht keine Probleme, alles sehr zuverlässig. Auch Duplexdruck funktioniert gut und zuverlässig.

Ein Problem ist, dass der Drucker beim Fotodruck öfters kleckst. Besonders extrem ist das beim Randlosdruck. Ich habe aber noch nicht herausgefunden, woran es letzlich liegt, denn ich drucke jetzt nur noch auf A4 und schneide die Fotos dann mit einer Schneidemaschine zu. Trotzdem immer wieder mal Verschmutzungen, auch die Rückseiten werden verschmutzt. Die Verschmutzungen sind immer nur mit schwarzer Tinte. Es könnte sein, dass es daran liegt, dass ich kein Epson-Papier verwende. Wenn man eine Druckkopfreinigung durch den Treiber durchführen lässt, sind die folgenden Drucke wieder ohne Kleckse, aber die Rückseiten häufig noch verschmutzt.

Auf den angehängten Bildern sind bei “gamma 2,2” und “keine Farbanpassung” solche schwarzen Kleckse zu sehen.

Farbmanagement

Mit Farbmanagement und ICC-Profilen habe ich mich nicht beschäftigt und habe das auch nicht vor, da die Druckergebnisse für mich völlig in Ordnung sind. Mit einem Drogeriemarkt-Print kann es der Drucker allemal aufnehmen. Im Druckertreiber habe ich im Reiter “Weitere Optionen” unter Farbkorrektur “Automatisch” eingestellt, was bis jetzt gut funktioniert hat. Neulich fiel mir bei einem Motiv aber ein deutlicher Rotstich auf, siehe angehängte Fotos. Wenn man die Farbkorrektur auf “Benutzerdefiniert” stellt, gibt es verschiedene erweiterte Optionen. Bei “Keine Farbanpassung” wurde das Bild viel zu dunkel, bei “Modus Farbanpassung” brachte die Auswahl “Epson Vivid” dann letztlich das beste Ergebnis. Das Schöne ist, dass man so etwas mit dem Drucker mal ausprobieren kann, ohne gleich 1 € Tinte für jedes Bild rauszuballern.

Insgesamt ein sehr brauchbarer Drucker, den ich wieder kaufen würde.

Fotos: Das Originalbild ist ein JPG fast wie aus der Kamera, nur leicht Kontrastverstärkung. Die anderen Bilder sind gedruckt und mit 300 dpi gescannt.
Beitrag wurde am 09.01.19, 23:04 vom Autor geändert.
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Nur mal aus Interesse:
Bisher habe ich in Photoshop per Tonwertkorrektur das Bild aufgehellt. Ohne Anpassung druckt der Drucker viel zu dunkel (drucke mit Canon).

Ich habe für Canon nur ein Farbprofil Canon Color IJ Profile 2005 und genau dieser druckt sehr dunkel - wenn ich keine Helligkeitsanpassungen durchführe.

Sollte ich mich in Zukunft mal mit ICC Profilen beschäftigen - einzig und allein um keine überschüssige Tinte zu verschwenden?

Rein technisch brauche ich das nicht - da ich das individuell über die Software mache.
von
Canon, Farbmanagement, druckt zu dunkel.....alles Themen, die nichts mit dem ursprünglichen Bericht über den ET-7750 zu tun haben, die sollten in einem getrennten Beitrag besprochen werden.
Nur soviel - druckt zu dunkel - verglichen womit - dem Monitor ? - der ist zu hell , was 80% des Problems ist. Ein Monitor erzeugt seine eigene Helligkeit, und man freut sich , wenn es schön hell und kontrastreich aussieht, bedrucktes Papier kann nur so hell sein wie die Umgebungsbeleuchtung, und weil keiner eine 500Lux Lichtbox zu Hause hat, muss man erst einmal die Monitorhelligkeit herunterregeln. Das ist nichts, was man mit einem Farbprofil anpasst. Man könnte auch im Treiber, bei den Farbanpassungen, Helligkeit und Kontrast anheben, um den Ausdruck heller zu machen.
Es gibt eine Möglichkeit, indem man Testbilder ausdruckt, dann den Ausdruck neben den Monitor hält und dann die Monitorhelligkeit dem Ausdruck anpasst. Der Monitor ist nicht die Referenz für den Drucker, beides sind Ausgabegeräte und wissen nichts von einander, daher ist es genauso richtig, daß man den Monitor dem Ausdruck anpasst. Wenn man sonst mit den Farben zufrieden ist, ist das mit den Profilen nicht ganz so dringend, denn sobald man mit Farbmanagement anfängt, muss man auch den Monitor mit einbeziehen.
Beitrag wurde am 23.01.19, 07:01 vom Autor geändert.
von
Am vorletzten Wochenende habe ich es endlich mal geschafft, das Problem zu untersuchen - weil ich wieder Kleckse auf den Ausdrucken hatte.
Also Klappe auf und drucken ... und gucken. Ganz sauber sah es da nicht aus, aber eine offensichtliche Ursache konnte ich nicht erkennen. Das Papier lief auch plan durch. Und klecksen wollte er unter Beobachtung auch nicht mehr.
Ich habe dann mal geputzt. Kann man sich auch mit zurechtgefaltetem Papier von der Küchenrolle unter den Druckkopf wagen? Das habe ich mich nicht getraut ...
Seit dieser Aktion sind keine Kleckse mehr aufgetreten. Kann aber auch Zufall sein.

Also nochmals vielen Dank für die Tipps.
von
Doch, das mit der Küchenrolle funktioniert schon ohne den Druckkopf zu beschädigen. Hab das jetzt mal am ET7750 durchgeführt. Vorher habe ich das schon viele male auch an anderen Epson-Druckern gemacht.

Hier die Vorgehensweise:

1.) die Druckerklappe öffnen.
2.) einen Druckjob starten.
3.) wenn der Druckkopf aus der Parkposition heraus fährt, hinten am Drucker das Stromkabel abziehen. (So lässt sich der Druckkopf zum Reinigen mit der Hand leicht hin- und herschieben).

Keine Angst, der Drucker funktioniert später wieder, weil der Druckkopf sich nach dem Neustart immer wieder resettet und sich erneut in die Parkposition bewegt.

4.) Jetzt können die Andruckrollen, der Reinigungsschwamm und die Abstreiflippe mit Küchenrolle oder einem sauberen, feuchten Stofftuch abgewischt werden. Bitte auch die Bereiche drumherum vorsichtig reinigen.

5.) Jetzt ein Tuch von der Küchenrolle etwa 5-6 mal so falten, bis diese unter dem Druckkopf geschoben werden kann bzw. der Druckkopf darüber bewegt werden kann. Diesen Streifen dann mit beiden Händen links und rechts des Druckkopfes
leicht nach oben ziehen und hin und her wischen. Eventuel diese Prozedur mit einem weiteren Tuch wiederholen.

Wenn dieser Putzstreifen mit etwas Fensterreiniger oder Düsenreiniger getränkt wird, können so sogar auch verstopfte Düsen wieder gängig gemacht werden. Dadurch wird nicht so viel Tinte wie bei dem integrierten Reinigungsmenue verbraucht.

6.) Nach der Reinigung bitte noch alle Fremdkörper und eventuell verbliebenen Flusen oder Fusseln vom Reinigungsvorgang entfernen und das Stromkaber wieder einstecken.
Jetzt startet der Drucker neu und es kann ein hochwertiger Probedruck gestartet werden.

7.) Druckerklappe wieder schließen. Der Drucker läuft wieder einwandfrei mit sauberen Ausdrucken.

Diese Prozedur kann bei erneuter Verschmutzung der Ausdrucke wiederholt werden.
Bitte aber immer vorsichtig vorgehen und nicht mit harten oder metallischen Gegenständen das Papier unter den Druckkopf schieben.

Ich übernehme aber keine Garantie für eine falsche Behandlung von Drucker oder Druckkopf.
Seite 2 von 2‹‹12››
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren, externe Links einfügen und Nachrichten an andere Benutzer senden.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:23
13:45
11:38
10:10
09:06
18.10.
18.10.
Fehlercode 1000000 Gast_52754
18.10.
15.10.
Purge Unit PeterHe
Advertorial
Online Shops
Artikel
16.10. Leserwahl 2019/20: Brother, Canon, Epson, HP und Kyocera am beliebtesten
15.10. Epson Expression Photo XP-​970: Foto-​Multifunktionsdrucker mit A3-​Einzug
18.09. Epson Workforce WF-​110W: Mobiler Business-​Tintendrucker mit zweitem Akku
13.09. Kyocera Ecosys P3260dn und M3860-​Serie: Top-​Modell in der S/W-​A4-​Klasse mit integriertem Finisher
10.09. Epson Expression Photo XP-​8600 und XP-​8605: Sechsfarb-​Multifunktionsdrucker mit größerem Display
05.09. PDR Recyclinganlage für Tintenpatronen: Recycling von eingesammelten HP-​Tintenpatronen
28.08. Canon Pixma TS3350-​ und TS5350-​Serie: Pixmas mit Druckkopf-​Patronen und eigenwilligen Gehäusefarben
27.08. Canon Pixma TS6350-​ und TS8350-​Serie: Foto-​Pixmas mit Papierbreitenerkennung
23.08. Canon i-​Sensys LBP220, LBP320, MF440 und MF540-​Serie: Canon erneuert seine Monolaser
14.08. Xerox B205, B210 und B215: Einstiegs-​Monolaserdrucker mit HP-​Technik
12.08. Sicherheitslücken bei Brother, HP, Lexmark, Kyocera, Ricoh und Xerox: Schwachstellen bei Sicherheit von Druckern allgegenwärtig
12.08. HP Smart Tank Plus 555, 570 und 655: Tintentankdrucker von HP nun auch in Westeuropa erhältlich
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu ab 196,70 €1 HP Laserjet Pro M304a

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu ab 335,48 €1 HP Laserjet Pro MFP M428dw

S/W-Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 187,90 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 368,99 €1 Brother MFC-J5945DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 168,02 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 363,05 €1 Kyocera Ecosys M5526cdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 129,94 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 186,89 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

ab 183,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 164,85 €1 Canon Pixma TS8350

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen