1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. HP Envy 4525
  5. Tinten-oder Laserdrucker für zu Hause

Tinten-oder Laserdrucker für zu Hause

Bezüglich des HP Envy 4525 - Multifunktionsdrucker (Tinte)

Dieses Thema ist inaktiv: weitere Antworten sind nicht mehr möglich. Sie können jedoch ein neues Thema erstellen.

von
Hallo,
Gerne möchte ich auch zwischen Tintensttahldrucker und Laserdrucker (evenr.mit kopierer) um Rat fragen:

Tintenstrahldrucker/oder Laserdrucker für zu hause/ drücken selten (5 - 30 max)
Mein alter HpTintendrucker eingetrocknet/ständig ärger

Mir wurde gestern im Shop empfohlen:

HP Drucker Envy4525 mit Ink System empfohlen/59€
Die Verkäuferin sagt, dass hier durch das 2 Patronen System der Drucker nicht so schnell austrocknet.
Hier wäre das ink-system von Co inklusive(2,99/monatlich)

Oder
(Samsung/ 2026 68.99 Laserdrucker ohne kopierer)
Samsung mit Kopierer M2026 w 129 €

Ich binhin - und hergerissen.
Wäre für mich ein Laserdrucker besser?
Wie hoch sind die stromkosten/Standby beim Laser im VfL.zum Tintensttahldrucker?

Gibt es noch einen anderen günstigen Multilaserdrucker?

Ich wäre über EUre Hilfe dankbar:)
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Der Samsung M2026 ist ein S/W-Drucker, einmal mit und ohne WLAN, kein Multifunktionsgerät.
Der Envy wirklich nur mit Instant-Ink auf Dauer zu bezahlen von den Druckkosten. Wenn man nur bis zu 15 Seiten im Monat druckt ist Instant Ink umsonst:
store.hp.com/...
Es gibt da bessere Geräte z.B. den Canon Pixma TS5150
Und es stimmt nicht das ein 2 Patronensystem weniger eintrocknet, nur hat das den Vorteil das durch den Austausch der Patronen auch der Druckkopf gewechselt wird (das ist bei Einzelpatronensystemen nicht der Fall).
Stromkosten sind bei Laser in der Regel etwas höher, was sich aber fast nur im Betrieb auswirkt, dann aber deutlich. Im Standby gibt HP (die haben die Druckersparte von Samsung übernommen, die Geräte laufen aber noch unter dem Namen Samsung) da nichts an. In der Regel sind das aber auch nur ca. 1-4 Watt.
von
Die Tinte trocknet beim 2-Patronen-System genauso schnell oder langsam ein wie bei anderen Tintensystemen. Falls das mal passiert kann man bei der Reinigung aber etwas rücksichtsloser sein. Druckkopf und Patrone sind hier eine Einheit und wenn ein Druckkopf nicht mehr drucken will bekommst Du mit einer neuen Farbpatrone gleichzeitig einen neuen Druckkopf. Das ist billiger als wenn bei einem Drucker mit separaten Druckköpfen und 4 (oder mehr) einzelnen Farbpatronen ein Druckkopf ersetzt werden muß. Dafür sind die Kosten pro Seite höher, was für Dich als Wenigdrucker vielleicht aber nicht so wichtig ist.

Wenn Du auf Farbdruck verzichten kannst ist ein Laser die bessere Wahl. SW-Laser sind meistens unproblematisch und haltbar. Such Dir am Besten mit dem Drucker-Finder hier ein paar Geräte aus und lies dann die Testberichte.

Die Stromkosten im Standby betragen pro 1 Watt aufgenommene Leistung etwa 2,60€ im Jahr. Wieviel Leistung der Drucker im Standby aufnimmt findest Du hier auf Druckerchannel in den technischen Daten. Meistens ist es nicht sehr viel mehr als 1 Watt. Bei einem SW-Laserdrucker spielt das sowieso keine Rolle, denn den kannst Du komplett ausschalten wenn er nicht gebraucht wird, ein Tintenstrahler muß am Stromnetz bleiben.
von
Bei meinem Canon (Druckkopfpatronen) kenne ich das nur, wenn ich die Original Patronen (Bauart ist von Canon geschützt) selber Nachfülle, mit der Original Füllung steht der mitunter einige Wochen eh wieder etwas gedruckt wird.

sep
von
Hallo SEpwas meinst du genau?
Canon trocknet nicht so schnell ein wie HP??
von
Hallo,

man muss auch bedenken, dass man diese ganzen HP Envy-Drucker oder ähnliche des Herstellers mit Druckkopfpatronen ausschließlich mit dem Abo-Programm Instant-Ink nutzen sollte. Man muss dann selbst entscheiden, ob man sein komplettes Druckverhalten so an HP ausliefern will.

Mit normalen Patronen sind diese Geräte extrem teuer im Unterhalt. Im aktuellen Test liegt ein A4-Foto bei rund 2 Euro ohne Papier. Der kleinere Drucker ist nochmals teurer.

Mit Instant-Ink sicher kein Problem.
von
Richtig
Falsch. Es gibt/gab auch Drucker mit Köpfen in den Einzelpatronen.

Richtig ist allerdings, dass es bezüglich des Eintrocknens keinen Unterschied macht, ob Einzel- oder Kombipatronen
von
Selbstverständlich spielt das beim Laser eine Rolle. Ein Laser muss Aufheizen - hier zieht er ordentlich Strom, außerdem fällt eine Wartezeit an. Auch beim Druck genehmigt er sich einen ordentlichen Schluck aus der Steckdose, denn immerhin wird der Toner mittels Hitze auf das Papier gebacken.
Ein moderner Tintendrucker ist hier genügsamer; als Beispiel habe ich mal den Epson WorkForce 4730 herausgesucht - der zieht max 15W beim Druck und 1,2W im Sparmodus und 0,2W im "Tiefschlaf".

Zum Vergleich habe ich den Kyocera Ecosys P2035d herangezogen, einen reinen s/w Drucker.
Im ruhemodus: 2,6W, in Bereitschaft: 7,1W, im Druck 535W

Ja, es stimmt, einen Laser kann ich bei Nichtgebrauch komplett ausschalten, der braucht dann exakt 0W. Aber das kann den Stromverbrauch auch nicht retten, der Laser ist hier ungünstiger.
Bei Farbdruckern sieht das noch schlechter aus:
Kyocera Ecosys P5021cdn
Ruhemodus: 0,9 W; Bereit: 33 W; Betrieb: 345 W
Sieht erstmal sehr gut aus, relativiert sich aber, denn: die erste Seite kommt hier in sw nach 11s, in Farbe nach 12,5s.
Das klingt wenig, im B etrieb, wenn man viele kleinere Druckaufträge zu erledigen hat, nervt die Warterei.
Und bei einer Aufwärmzeit von 35s kann mir auch niemand erzählen, dass er druckt, den Drucker ausschaltet, weiterarbeitet, bei Bedarf wieder einschaltet, wartet und druckt - das macht NIEMAND, wer was anderes behauptet, belügt sich selbst (IMHO) -- mal ganz davon abgesehen, dass das dauernde Ein- und Ausschalten dem Drucker auch nicht gut tut.
Und da schlagen dann die 33W Bereitschaftsaufnahme gnadenlos zu...

Aus meiner Sicht bezeichnend: KonicaMinolta gibt keine so detaillierten Werte zur Stromaufnahme an; bei den sw Druckern nur die Aufnahme im Betrieb als ca. Wert, bei Farbdruckern die ca. aufnahme im Betrieb, dann "in Bereitschaft < xxx" "im Sleepmodus < yyy". Man weiß also, dass die Geräte viel Strom brauchen und will die Kunden nicht verschrecken ...
von
Hallo,
Also ich glaube ich habe mich trotz allen für einen Tintenstrahldrucker für zu Hause entschieden.

Muss ich jetzt noch wegen 2 oder 4 Patronen wie Ihr schon erklärt habt darauf achten - oder ist das am Ende auch nicht so gravierend der Unterschied mit Folgekosten?

- Canon Pixma Ts5150
- Canon MX 475
- Epson Workforce 4730
- HP Envy 5548 (mit Ink oder Ohne Ink??)
Würden sich für mich ganz gut anhören
von
Hallo,

der Epson Workforce Pro WF-4730DTWF hat 2 Kassetten - dir reichen sicher auch eine, dann wäre man beimEpson Workforce Pro WF-4720DWF. Das Gerät ist von der Auswahl das mit Abstand beste, hat aber eben auch einen sehr teuren Tintensatz, aber dann dennoch die günstigsten Druckkosten. Ich würde dann hier gleich noch den HP Officejet Pro 8710 hinzupacken.

Da du wohl kein Fax brauchst, fällt der Canon Pixma MX475 weg. Der Canon Pixma TS5150 ist viel besser ausgestattet und hat günstigere Folgekosten.

Der HP Envy 5548 kann ökonomisch nur mit Instant Ink betrieben werden - ohne dem ist das Ding extrem teuer im Unterhalt. Dazu ist es eine sehr einfache Kiste.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Ich hab damals, als ich meinen Hp 950C gekauft habe gedacht, ich käme ohne Duplexeinheit aus -- und habe diese nur 8 wochen später nachgekauft - für die Gesamtsumme hätt' ich auch den 970C bekommen.

Bei den Epson 47ern lässt sich die zweite kassette nicht nachrüsten. Hast du den 4720 gekauft und später fällt dir auf, dass eine zweite kassette praktisch wäre - Pech, du brauchst einen neuen Drucker.
Seite 1 von 2‹‹12››
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
23:57
23:47
23:00
20:09
20:04
15:25
5.12.
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.11. Canon Pixma GM4050: S/W-​Tintentankdrucker für Büros ohne Fax
21.11. Canon Pixma G7050: Fax-​Multifunktionsdrucker mit Tintentanks
18.11. Reaktion von HP: Verwaltungsrat lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
14.11. HP Laserjet Pro MFP M428-​, M404-​ und M304-​Serie: Laserjet-​Mittelklasse von HP
07.11. Firmware für HP Officejet 6900er-​Serie: Update sperrt erneut Fremdpatronen für HP-​Drucker aus
06.11. Xerox will HP: Xerox liebäugelt mit HP-​Übernahme
31.10. HP Color Laserjet Pro MFP M479-​ und M454-​Serie: Aufgefrischte "Color Laserjet"-​Mittelklasse
28.10. Brother Farblaser-​Cashback 09/2019: Bis zu 100 Euro zurück aufs Konto
22.10. Canon i-​Sensys LBP852Cx: Erster A3-​Farblaser nach längerer Pause
21.10. Epson Surecolor SC-​P9500 (B0) und SC-​P7500 (A1): Epson Foto-​Großformatdrucker mit neuem Druckkopf
16.10. Leserwahl 2019/20: Brother, Canon, Epson, HP und Kyocera am beliebtesten
15.10. Epson Expression Photo XP-​970: Foto-​Multifunktionsdrucker mit A3-​Einzug
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
  Kyocera FS-2000D

S/W-Drucker (Laser/LED)

ab 185,40 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 131,89 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 167,98 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 358,99 €1 Epson Ecotank ET-4750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 248,94 €1 Epson Ecotank ET-2750

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 388,84 €1 Brother MFC-L3770CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 113,99 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 183,74 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 287,44 €1 Brother MFC-L3750CDW

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen