1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. Farblaser
  5. Oki C831dn
  6. Unerklärlicher Fehler beim Farbdruck

Unerklärlicher Fehler beim Farbdruck

Bezüglich des Oki C831dn - Drucker, A3 (Laser/LED)

von
Hallo, mein Oki C831dn zeigt beim Farbdruck am rechten Rand (wenn das Blatt oben aus dem Drucker kommt, liegt es links) im Beispielscan gezeigtes fehlerhaftes Druckbild.

Ich habe nun mittlerweile Toner, Trommeln und Transferband getauscht. Trotzdem zeigt sich das Fehlerbild immer noch. Zudem sieht man beim Druck schwarzer Dokumente einen leichten Gelbschleier an der Schrift.

Eigentlich bleibt nur noch der Fuser, aber das würde nicht erklären, warum im Ausdruck offensichtlich nur Magenta ein Problem hat - abgesehen von dem Punkt, der überall auftaucht.

Hat jemand eine Idee? Bin am Verzweifeln, weil ich schon so viel Geld reingesteckt hab und das Problem nicht gelöst ist. :-(

Mit freundlichen Grüßen
Marcus Müller
von
Sieht aus, als wäre der Kontakt der Transferwalze für MAgenta verschmutzt. Am Transferband sieht man seitlich, dass mehrere Walzen darim verbaut sind, von diesen Walzen ragen nur die Metallachsen über den Transfergürtel hinaus. Dies sind die Kontakte welche bei eingebautem Band an andere Kontaktflächen (MEtall) stoßen. Beides mal schön sauber machen, dann sollte es passen.
von
Ein paar Rückfragen zu deiner Schilderung bzw. dem Scan:
1. Ist der Originaldruck auch auf der linken Seite "abgeschnitten" (den Buchstaben fehlt der linke Aufwärtsstrich bzw. andere Merkmale) oder ist der Ausdruck selbst fehlerfrei und das Fehlverhalten auf dem Bild nur Ursache des Scans?
2. Du schreibst, dass du Toner, Trommeln und Transferband schon erneuert hast. Sind das OKI-Originale oder Teile von Fremdanbietern (Refill/ Refurbished)?
3. Hast du wegen des Punktes schon einmal die LED-Köpfe/ LED-Leisten gereinigt?

Bei dem Druckbild würde ich in einem ersten Schnellschuss nicht davon ausgehen, dass Transportband oder Heizung für die Fehler ursächlich sind.
Dann fertige bitte nochmals einen weiteren Ausdruck an, der sich an diesem Muster (DC-Bildgalerie) orientiert. Die auf deinem Ausdruck erscheinenden Farbverläufe sind als Außenstehender schwer nachvollziehbar und werden zudem durch ein Einscannen zusätzlich verfälscht. Daher besser einen klar abgegrenzten Farbausdruck bitte erneut an deine nächste Nachricht anheften.
von
Ich habe mal ein paar Fotos und den Ausdruck des Musters gemacht.

Zu den Fragen:
1. Ich hatte den nur so vergrößert, dass auch am Rand gedruckt wird, weil da das Problem ist, die Schrift war mir egal, mir ging es nur um das Farbverhalten am Rand.
2. Es sind Fremdanbieterteile. Originalteile kann ich mir leider nicht leisten und ich habe schon mehr in den Drucker investiert als ich mir leisten kann. :-(
3. Die LED-Köpfe habe ich auch gereinigt, da war aber fast nix. Bei dem Punkt tippe ich auf einen Fehler an der Y-Walze. Hab da aber noch nichts sehen können.

Fuser kann ich mir auch nicht vorstellen, weil dann ja nicht nur eine Farbe betroffen wäre. Das Transport Belt war es wohl auch nicht, da der Tausch ja leider nix gebracht hat.

Seltsamerweise ist auf dem neuen Transportband und den Trommeln nun eine merkwürdige Linie von gleichmäßigen Streifen zu sehen, die mir vorher nicht aufgefallen waren.

Ich hatte aber den Drucker und die Walzen (möglichst ohne sie direkt zu berühren) mit einem Tonersauger abgesaugt, soweit es ging. Die Trommeln sind ja neu, wie kann es sein, dass da trotzdem soviel Toner raussifft...? :-(
von
Vielen Dank für die Fotos, die doch vieles deutlicher machen.

Die rote Trommel (magenta) hat ganz eindeutig "einen Schuss". Das sieht man auch an den Tonerbelägen auf Bild 5, die so nicht sein dürften.

Meine Empfehlung dazu:
1. Wenn du im Bekanntenkreis jemanden hast, der den gleichen Drucker besitzt, tausche probehalber die rote Einheit und fertige damit einen Ausdruck. Wenn diese Möglichkeit nicht gegeben ist, dann

2. Suche dir in Wohnortnähe eine OKI-Service-Werkstatt.
Jetzt kommt der unschöne Teil, da ich ein Gegner davon bin, in dem einen Laden sich alles haarklein erklären oder vorführen zu lassen, um danach im Netz (oder sonst wo) billiger etwas zu kaufen. Service und Support ist nicht kostenlos.
Dennoch in diesem Ausnahmefall: Dort erfragst du *_vorher_*, ob sie sich deinen Drucker einmal ansehen würden, ob sie ferner eine Magenta-Einheit testweise zum Ausprobieren (evtl. aus einem anderen dort gerade zur Reparatur befindlichen Drucker) vorrätig haben *_und_* was "der Blick in deinen Drucker" so ungefähr kosten wird. Fünf oder zehn Euro für die Kaffeekasse sollte dir dieses Experiment wert sein und manch eine Vertragswerkstatt ist bei einem Privatmann sogar bereit dazu.

Vermutlich wirst du danach "geläutert" sein, zukünftig no-name-Produkte einzusetzen. Verstehe mich bitte nicht falsch und ich will auch nicht behaupten, dass *_alle_* rebuilt-Erzeugnisse mehr Ärger als Nutzen machen. Wenn du auf deiner Suche nach Alternativen jemals einen Anbieter mit qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Komponenten findest, dann halte "ihn dir warm" und bestelle nur noch dort.
Das Problem ist jedoch, dass sich gerade auf dem Markt jede Menge konkurrierender Unternehmen tummeln, die eben nicht mit Qualität oder Service, sondern ausschließlich mit dem Preis "glänzen". Sicher, es ist verlockend nur den halben Preis begleichen zu müssen - das jedoch nur, wenn die Ware (hier Toner oder Trommel) auch wirklich (qualitativ) vergleichbar sind. Und das ist leider in den wenigsten Fällen gegeben.

Und was nützt es, wenn man sich "günstige" Alternativen besorgt, die kurz nach der Garantie-/ Gewährleistungszeit "dicke Backen" machen (oder auch die zugesicherte Reichweite bei Weitem nicht einhalten) und man schon wieder gezwungen ist, sich das gleiche Teil noch einmal zu besorgen? Den Ärger und die Kosten hast alleine du.

Aber apropos Garantie-/ Gewährleistungszeit: Wenn der Kauf der jüngst eingebauten magenta-Einheit nicht "mehrere Jahre" zurückliegt, dann schreibe den Verkäufer an und bitte ihn um Austausch der Komponenten (evtl. macht er das ja aus Kulanzgründen ... ?!?). Aber das ist bei Druckerkomponenten (selbst bei Originalen von OKI - leider !) zumeist nicht gegeben.

Zu guter Letzt zum Transportband: die "merkwürdige Linie von gleichmäßigen Streifen" auf dem Transportband ist zumeist in der Tatsache begründet, dass eine der (bzw. alle oder mehrere) Trommeln den zur Darstellung benötigten Toner zu dick auftragen oder die Trommel(n) bereits beschädigt sind (z.B. feinste Riefen/ Beschädigungen oder auch Fabrikationsmängel aufweisen). Das allein hat aber für die Ausdrucke selbst weitestgehend keine negativen Auswirkungen - außer dass der (ungenutzte) Tonerverbrauch zu hoch wird/ ist und sich damit auch der Resttoner-(Toner-Abstreif-) Behälter zu schnell füllt.

Lange Rede, kurzer Sinn (und ich entschuldige mich für diese doch etwas eher ausschweifenden Zeilen): tausche zumindest die rote Trommeleinheit aus.
Solltest du jemanden finden, der dir die Komponenten zum Test leihweise gibt, dann tausche probehalber auch mal die gelbe Einheit – ich vermute, dass der weiße Punkt bei gelbem Untergrund dann auch nicht mehr auftaucht.
Beitrag wurde am 17.11.17, 11:35 vom Autor geändert.
von
Alsooo....

Den Magentakontakt auf den Fotos würde ich nochmal reinigen, dann sollte das Problem mit dem fehlenden Toner behoben sein. (Transferband ruhig ausbauen)

Das aber Magentatoner auf der Magentatrommel bleibt, liegt vermutlich an einem Defekt der Einheit.

Die Muster auf der Schwarzen und Gelben Trommel sind zu gleichmäßig für was mechanisches. Das ist fast als würden hier ein paar LEDs das große Flackern haben, auch wenn ich sowas noch nicht erlebt habe. Wenn eh schon ausgebaut, kann man testweise die Magentatrommel oder Cyantrommel anstelle der Schwarzen oder gelben Trommel einbauen und mal testen ob der Fehler dann wieder kommt.

Bezüglich Refill/Rebuilt: Bei Farblasern ist das echt so ne Sache, bei SW-Lasern durchaus vorstellbar. Es gibt inzwischen ausreichend qualitativ höherwertige Refiller/Rebiultanbieter welche ein Druckergebnis wie mit Originaltoner garantieren. Diese tauschen defekte Ware innerhalb der Garantie normalerweise problemlos um.
von
Die Muster auf der Schwarzen und Gelben Trommel sind Kalibrierungsmuster die der Drucker zur Synchronisierung der vier Trommelmotoren benötigt. Befinden sich auch zum entsprechenden Zeitpunkt auf der Cyan und Magenta Trommel.
von
@"MJJ-III40"
An das "große Flackern bei ein paar LEDs" glaube ich nicht und hatte ich ebenfalls noch nie. Aber die Idee mit dem internen Tausch hatte ich kurzfristig auch schon ...


@"siijii"
Bevor du im Bekanntenkreis nach dem Besitz eines 831dn fandest (oder zur Werkstatt gehst) probiere doch wirklich einmal das Folgende:
Tausche die beiden *_kompletten_* (also Trommel mit Toner-Kassette !) Einheiten untereinander aus - also z.B. die rote Einheit mit der gelben. Anschleißend eine Seite drucken und das Ergebnis "begutachten".
Auf dem Ausdruck (s.a. deinen Beitrag #3 im Bild 1) wird sich dann zeigen, dass die beiden betreffenden Farben ebenfalls vertauscht sind. Der Drucker gibt dann in der dritten Spalte oben bzw. der dritten Farbreihe anstatt dem Yellow dann das Magenta aus, während im gelb bedruckten Feld der Text "Magenta (Hellmagenta)" erscheint und im roten Feld das "Yellow" ausgegeben wird - soweit so gut und alles normal.

Was man jetzt sehen kann ist das Folgende:
1. Ist jetzt der rote "Balken" (in dem "Yellow" steht) wieder so "schwachbrüstig" und "ausgefranst", dann liegt eben kein Druckerproblem vor und auch die LEDs arbeiten so wie sollen, sondern es liegt an der Bildtrommel bzw. der ganzen Magenta-Einheit.

Oder aber:
2. Wenn jetzt der gelbe "Balken" (in dem "Magenta (Hellmagenta)" eingedruckt ist) plötzlich das schlechte Druckbild zeigt (wie es vor dem Tausch bei Magenta geschah), dann liegt das Manko beim Drucker (z.B. Kontaktprobleme, Defekte an den LEDs, o.ä.).

Berichte bitte mal wieder ... und "good luck" :)
von
Ich hab das mit dem Einheiten vertauschen mal ausprobiert. Weil das Magenta dann nicht mehr am Rand liegt, hab ich auch mal auf A4 quer umgestellt (gibt es als Option, da es ja ein A3-Drucker ist), damit alle Farben auch rechten Rand haben.

Es scheint an der Trommel bzw. dem Toner zu liegen. Wenn cyan oder yellow am Rand liegen, lässt sich aber auch ein schwaches Muster erkennen - oder kann es sein, dass doch nicht ganz "pur" die CMYK-Farben gedruckt werden (softwaremäßige "Farbverbesserung" des Treibers oder so)?

Ich habe die ja bereits 1x getauscht, werde mal schauen, ob ich es mir im Dezember leisten kann, eine original Oki-Trommel zu kaufen. Momentan ist es finanziell etwas mager, weil mein Auto ein Loch in die Kasse gerissen hat... :-(

Werde den Drucker am Montag nochmal richtig aussaugen...
Beitrag wurde am 18.11.17, 09:58 vom Autor geändert.
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.

Die Angabe Ihrer Emailadresse sowie Ihres vollständiger Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere Leser nicht sichtbar.

Gültige Email

Vor- & Zuname

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
10:10
09:57
08:45
08:40
22:12
20:27
16.11.
16.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 209,95 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G1500

Drucker (Tinte)

ab 142,49 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 351,00 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen