1. DC
  2. Forum
  3. Laserdrucker
  4. S/W-Laser
  5. Kyocera Ecosys P2040dn
  6. Großes Schriftartproblem Kyocera P2040

Großes Schriftartproblem Kyocera P2040

Bezüglich des Kyocera Ecosys P2040dn - S/W-Drucker (Laser/LED)

von
Guten Morgen erfahrene Druckerhelfer :)

Ich habe ein großes Problem und komme einfach nicht mehr weiter. Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Zum Sachverhalt:

Ich möchte einen alten Kyocera Drucker FS1020 austauschen. Dieser hat derzeit die Schriftart LetterGothic.

Ich habe mir den neuen Drucker Kyocera Ecosys P2040dn zugelegt, weil mir das Problem mit den Schriftarten bekannt ist. Wollte daher extra bei Kyocera bleiben.

Ich drucke aus einem DOS-Programm heraus, was in der eingestellten Schriftart des Druckers druckt. Mit dem neuen Drucker habe ich versucht zu drucken mit der Standardschrift Courier. Das sah tatsächlich schon nicht schlecht aus, aber eben nicht die korrekte Schrift.
Als ich LetterGothic ausgewählt habe im Druckermenü am Drucker und dann erneut gedruckt habe, hat er das gesamte Schriftbild durcheinander geworfen. Abstände nicht korrekt und weiteres.
Nach eigener Recherche bin ich auf den Begriff "monospace" gekommen, welcher wohl die Abstände etc. beschreibt und somit alles korrekt darstellt, wie das Programm es ausgibt.
Habe dann mal diverse Schriftarten, welche in der Fondsliste des Druckers war, ausprobiert.
Bei sehr vielen hat er das Schriftbild einfach nicht korrekt dargestellt. Bis jetzt habe ich nur alle möglichen Courier Schriftarten sowie die Schriftart Koufi (jedoch ohne Ä/Ö etc.) welche das korrekte Schriftbild drucken.

Habe im Internet dann mal nach Schirftarten gegooglet und auch die LetterGothic monospace gefunden, wo ich aber nun nicht weiß, wie ich diese auf den Drucker spielen könnte.

Nun habe ich folgende fragen:

-> Wieso wirft er das Druckbild bei den unterschiedlichen Schriftarten so krass durcheinander?
-> Kann ich eine heruntergeladene Schriftart auf den Systemspeicher des Druckers laden? Wenn ja, wie?
-> Gibt es noch eine andere Einstellung am Drucker, die das Druckbild beeinflussen? (irritiert mich eben, dass bei beiden Druckern LetterGothic eingestellt ist, aber andere Ergebnisse bei rumkommen - Vermutung hier eben wegen dem Monospace)

Zum System noch selbst:
Der Rechner ist mit Windows XP.
Habe auch bereits in den Druckereinstellunen am PC versucht die Schriftart zu wechseln, aber da hat er mir weiterhin nur das gedruckt, welche Schriftart im Drucker selber ausgewählt wurde.

Hoffe hier auf eure Hilfe. Der Programmschreiber sagt mir, dass die Druckbildveränderung definitiv am Drucker und deren Schriftarten liegt und er im Programm nichts verändern kann.

Im voraus lieben Dank und entschuldigt die "ich" Satz-Anfänge :).

Lieben Gruß
Seite 2 von 2‹‹12››
von
Also wenn man treiberseitig das Schriftartenhandling einstellen will, sollte man "...Schriftarten als Soft-Fonts in den Drucker laden" und je nach gusto "Geräteschriftarten deaktivieren" einstellen.

Wenn es Dir das Schriftbild verhaut, sobald Du eine andere Schriftart verwendest, kann das durchaus mit "monospaced" und "nicht monospaced" zusammenhängen. Ich kenne von der Arbeit her das Problem, dass aus -sagen wir mal- veralteten Großrechneranwendungen generierte Drucke dasselbe Problem haben, wenn vergessen wurde festzulegen, wieviele Schriftzeichen pro Zeile verwendet werden sollen. Dabei ist von DIN A 4 senkrechte Orientierung auszugehen, oder was Du halt über DOS als Papierformat vorgibst. Die Schriftzeichenzahl müsste in Deinem Fall wohl mit dem Befehl (aus DOS) zum Drucken mtigegben werden.

In unserer Anwendung verwenden wir wohl 94 Zeichen pro Zeile.
von
soweit ich das verstanden habe druckt BadDanny aus einer DOS Anwendung heraus OHNE Druckertreiber. Also quasi "plain ASCII".
Die von ihm gewünschte Schriftart Letter Gothic ist eine monospaced Schrift und erfüllt seine wünsche. Es muss nur sichergestellt werden, dass diese Schriftart als "Standard Schrift" ausgewählt wird.

Und das hat auch mal überhaupt garnix mit Druckrtreiber zu tun.

Das ist eine Einstellung im Drucker. Wenn der Drucker kein Bedienfeld hat um sowas einzustellen, dann gibt es vielleicht ein "Konfigurations Tool" mit dem das geht.

Im Extremfall muss man die korrekten Escape Sequenzen zum Drucker schicken um die gewünschte Schriftart auszuwählen.
von
So, entschuldigt die verspätete Rückmeldung.

Nun möchte ich mal gerne auf die einzelnen Beiträge eingehen:

WolfgangExler vom 28.09.2017 - 21:03 Uhr
-> Anbei die beiden Statusseiten

Jokke vom 28.09.2017 -21:14 Uhr
-> Danke für die Einsicht in das Anwenderhandbuch. Da habe ich mich auch schon mit auseinander gesetzt.
Wie ich die Fonds-Liste Ausdruck weiß ich. Daher habe ich auch die richtige Programmnummer für die Schriftart zum einstellen im Drucker.
Mit der SD-Karte habe ich auch gelesen. Jedoch nur, dass man auf dieser Schriftarten etc. draufspeichern kann und nicht von abrufen kann.
Weiß hier einer was anderes?
Zu (116) Standardemulation kann ich nur soweit sagen, dass der alte sowie der neue Drucker auf PCL6 eingestellt sind. Also Einstellung sind dort identisch.

hjk vom 28.09.2017 -22:22 Uhr
-> Der alte Drucker wird über LPT3 über den einzigen seriellen Anschluss angesprochen. Der neue Drucker über USB und mittels NETUSE Verlinkung auf LPT1. Habe den auch schon auf LPT3 angesprochen, wo ich den alten Drucker gelöscht habe. Hat auch nicht funktioniert.
Kannst du mir sagen, wie ich die Schriftarten von der SD auslesen kann. Die Funktion habe ich nämlich nirgends gefunden. Und wo lade ich am besten die korrekte LetterGothic monospace. Weil ich habe ja im Drucker die LetterGothic ausgewählt. Siehe auch die Statusseiten.

MJJ-III vom 29.09.2017 -10:41 Uhr
-> Die Einstellung in Windows XP habe ich auch schon durchprobiert. Geräteschriftarten deaktiveren oder auch Geräteschriftarten aktiviert und überall LetterGothic ausgewählt, wo man was auswählen konnte. Das interessante war nur, dass die Einstellungen einfach sinnlos war. Es hat sich nichts verändert beim Ausdruck. Es wurde immer dies aus dem Drucker genommen.
Die Software hat auch im Druckbild die ASCII Einstellungen, wo die Codes vergeben wurde sowie auch die Höhe und Unterkante der Seite eingestellt sind. Diese sind identisch wie mit dem alten Drucker, wo es funktioniert. Zusätzlich Umstellarbeiten habe das Druckbild nur nach oben oder nach unten verschoben. Schriftbild blieben gleich falsch (Schriftart im neuen Drucker wie gesagt LetterGothic)

WolfgangExler vom 29.09.2017 - 11:13 Uhr
-> Das komische ist ja, dass LetterGothic wirklich eingestellt ist. Siehe die Statusseiten. Bei jeder Courier Schriftart druckt der Drucker das korrekte Schriftbild und auch mit korrekten Abständen. Softwareseitig könnte ich also fast ausschließen. Ich schätze das die im Drucker vorhandene Schriftart LetterGothic nicht mehr als monospace eingestellt ist und daher so ein Chaos rauskommt. Die Buchstaben sind korrekt von der Darstellung, nur die Abstände nicht. Somit der Fehler wohl mit monospace.

Aber wie könnte ich eine neue Schriftart hinzufügen, wo ich sicher sein kann das es monospace ist.

Hoffe ich habe keinen vergessen und freue mich weiter auf konstruktive Lösungsvorschläge.
von
Bliebe wohl der Einbau eines Speicherriegels mit zusätzlichen Fonts.

Oder -da es ja ein neuer Drucker ist- hat er einen nichtflüchtigen, internen Speicher?
von
Ich hab mir die Statusseiten angesehen. Aufgefallen ist mir, das Du die richtige Letter Gotic als Standard Schriftart eingestellt hats, das passt schon mal.
Ich hab aber auch gesehen, dass für LPT und USB unterschiedliche Einstellungen gelten.

Was mich stutzig macht ist deine Aussage mit den Zeichenabständen. Probier mal einfach folgendes aus:

eine reine ASCII Datei editieren mit folgenden Zeichen als Inhalt
1234567890
abcdefiIlLoO
äöüÄÖÜß

es spiet dabei eine Rolle ob Du das mit einem DOS Editor mit IBM PC8 Zeichensetzt oder unter Windows mit NOTEPAD.EXE machst. Zumindest für die Umlaute und ß

dann Druckst Du die Datei mal mit

copy dateiname.txt LPT1

aus. Dann müsste eigentlich deine eingestellte Letter Gothic verwendet werden.

Wenn das klappt dann isr in deiner Anwendungssoftware noch irgendwo etwas eingestellt das dort den Drucker verwirrt
von
Hallo,

also das mit der ASCII Datei hat irgendwie nicht funktioniert. Habe mir dafür Notepad+ geladen und die Datei als Dos Datei gespeichert sowie einmal als txt Datei.

Diese dann ausdrucken wollen, hat er in DOS, obwohl ich im richtigen Verzeichnis war, nur gesagt das die Datei nicht gefunden wurde.

Kannst du mir das ein bisschen mehr erläutern, wie ich die richtige Datei erstelle und es dann korrekt ausdrucke?

Ergänzend habe ich heute wieder an dem entsprechenden PC geschaut und gemerkt, dass der NETUSE Befehl wieder raus war. Des öfteren wird der Drucker dann als "nicht verfügbar" angezeigt. Dann führe ich den NETUSE Befehl wieder aus und es klappt wieder. Die Funktion mit dem Persistent:yes habe ich auch gemacht und wurde auch akzeptiert.

Kann ich mir dazu auch eine BATCH Datei oder wie das heißt schreiben, die dann mit dem Klick den Befehl ausführt? Wie funktioniert dies?

Jetzt zu dem etwas komischen. Ich habe den NETUSE Befehl dieses mal als normaler Nutzer ausgeführt und nicht als Administrator. Den Befehl musste ich auch 2 - 3 mal eingeben, damit es dann mit der Druckerverfügbarkeit geklappt hat.

Dann wollte ich einfach nochmal ein Testdruck machen und die korrekte Schriftart mit korrektem Schriftbild kam heraus.

Ich habe hier nichts anders gemacht, außer evtl. den NETUSE Befehl als Nutzer und nicht als Administrator ausgeführt. Aber daran lässt mich mein Verstand zweifeln, dass hier die Rätsel Lösung ist, wenn man bedenkt das ich verschiedene Schriftarten ausprobieren konnte und die auch korrekt übernommen wurden.

Einer einen Gedankengang woher das kommen kann? Und zu den o. a. Fragen würde ich mich auch über eure Antwort freuen.

Vielen Dnak & Gruß
von
Hallo und guten Morgen,

da ich zu letzter Nachricht keine Mitteilung mehr erhalten habe, wollte ich doch nochmal nachfragen, ob mir wer helfen kann.

Der Drucker läuft mittlerweile mit der korrekten Schriftart. Wie erwähnt, habe ich keine Ahnung wie es denn nun endlich funktioniert hat.

Was jedoch sehr störend ist, ist der Sachverhalt das der NETUSE Befehl bei jedem Neustart verschwindet. Dieser ist jedoch mit /persistent:yes bestätigt worden.
Dachte mir dann, dass ich über eine selbstgebaute Batch Datei eben mit einem Klick den Drucker bei jedem Neustart hinzufüge. Wäre ja auch in Ordnung, aber der Drucker wird selbst bei jedem versuchten Druck wieder als nicht verfügbar angezeigt und ich muss den Befehl neu eingeben.

Hat hier einer einen wertvollen Tipp, wie er mir hier weiterhelfen kann?

Ganz lieben Dank.
von
Sorry, ich hab's erst jetzt gelesen

ich kann Dir so nich sagen warum die datei nicht gefunden wurde wenn Du im korrekten Verzeichnis bist. Einfach dort mal DIR eingeben und dann müsstest Du die auch sehen.

Der NET USE Befehl für Benutzer und Administratoren ist getrennt worden um zu verhindern das dies von Malware missbraucht werden kann. Wenn man als Benutzer diesen Befehl nutzt um eine Netzwerkresource (Drucker, Fileshare) zu verbinden ist dies für den Administrator dieses Users erst mal nicht verfügbar, muss also erst mal zusätzlich verbunden werden.

War die Verbindung beim Neustart wegfällt kann ich nicht erklären, das sollte nicht passieren. Aber das so aus der Ferne analysieren ist nicht einfach. Mal einfach eine Eingabeaufforderung öffner und dort NET USE eingeben. Die erste Zeile sollte dann

Neue Verbindungen werden gespeichert.

enthalten. Dann ist PERSISTENT aktiv.

Wenn alles nix nützt kannst Du eine Batchdatei im Autostart/Autorun hinterlegen und dann wird das bei jedem neunen Anmelden ausgeführt
von
Hallo Wolfgang,

der Vermerkt mit "Neue Verbindungen werden gespeichert" ist vorhanden.

Jedoch steht bei dem Drucker nicht "OK" sonder "getrennt".

Tippe den Befehl dann nochmal ein, dann sagt er das der Befehl oder so bereits vergeben ist ist. Glaube Systemfehler 85 Gerät wird bereits verwendet.

Klicke ich dann nochmal net use steht dort immernoch getrennt. Schließe ich die Kommandozeile und öffne Sie neu, steht endlich "OK" dort. Aber nur bis ich eine Sache gedruckt habe und dann geht er wieder auf getrennt.

Die Batchdatei in den Autostart würde ja etwas bringen, wenn der nicht bei jedem neuen Druck wieder als getrennt angezeigt wird.

Was mache ich hier nur falsch?
von
falsch machst Du da sicher nix, das sieht mir nach einem Timeout problem aus. Das kann auch an dem Rechner liegen der den Drucker bereitstellt
Seite 2 von 2‹‹12››
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.

Die Angabe Ihrer Emailadresse sowie Ihres vollständiger Vor- und Zuname sind Pflicht. Diese Daten werden nicht veröffentlicht und sind für andere Leser nicht sichtbar.

Gültige Email

Vor- & Zuname

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
08:45
08:40
22:12
21:52
20:27
16.11.
16.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 209,95 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G1500

Drucker (Tinte)

ab 142,49 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 351,00 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M477fdn

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Merkliste

×
Drucker vergleichen