1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Wenigdrucker sucht passenden Tintendrucker

Wenigdrucker sucht passenden Tintendrucker

von
Hi,

mein jetziger Drucker ist ein HP 880 C und dieser hat noch semi-permanente Druckköpfe - sprich Tintentank und Druckkopf bilden eine Einheit.

Da ich sehr wenig drucke (10 - 20 Seiten im Monat und auch mal 2-3 Wochen überhaupt nicht), suche ich ein System, welches diese Anforderungen am Besten wegstecken kann. Die Ausdrucke sind sowohl in Farbe, als auch nur Textbereiche mit Grauanteilen. Scan, Kopieren und Fax müssen nicht unbedingt sein (Scanner hab ich hier einen noch Älteren, wie meinen Drucker).

Meinen HP habe ich 1999 (oder war es im Jahr 2000?) noch mit DM bezahlt und das Teil ist fast unkaputtbar. Nur habe ich mit den letzten beiden Kombi-Farbkartuschen (mit Druckkopf) immer wieder Ärger bekommen. Ich bekomme durch eine Druckkopfreinigung mit Alkohol es zwar immer wieder gangbar hin, aber schon nach relativ kurzer Zeit fehlt wieder eine Farbe (kaufe immer Originalware, die fast im Verfallsdatum liegt - aber immer noch so ca. 6 Monate Gültigkeit besitzt).

Welches System würdet Ihr mir empfehlen? Wieder eins mit Druckkopfpatronen, oder ein System mit externen Tanks?

Drucker, die einen fest eingebauten Druckkopf haben, die man fast nicht mehr entfernen kann (Brother?), mag ich eigentlich gar nicht. Ich möchte nicht den ganzen Drucker wegschmeißenn, nur weil man den Druckkopf nicht mehr zum Reinigen raus bekommt.
Bei den alten HP's ging eine ausgiebige Reinigung mit heißem Wasser aus der Espressomaschine auch immer wunderbar.
Auch sieht mir die lange Schlauchverbindung bei den Brothermodellen eher suboptimal aus. Falls die wegen Luft im Schlauch gereinigt werden müssen, ist der Resttintentank ja schneller voll als man gucken kann.

Apropos Resttintentank: Wenn der ausbaubar wäre würd mich das freuen.

-volker-
Seite 1 von 3‹‹123››
von
Das was du suchst gibt es nicht.

Drucker mit Druckkopfpatronen haben keinen austauschbaren Resttintentank.

Und deine Abneigung gegen Drucker mit eingebautem Druckkopf ist auch unbegründet, du schmeißt ja auch beim Tanken deines Autos den Motor nicht jedesmal weg oder?

Mein Epson-Drucker kommt mit 8 Wochen Druckpause prima klar, Canon Drucker sind da nicht so problemlos.

Ach ja, moderne Drucker halten keine 20 Jahre mehr, auch keine 10, 5 wären schon top, zumindest im Consumer-Bereich.
Beitrag wurde am 01.08.17, 22:02 vom Autor geändert.
von
Hallo,
da muss das wohl etwas anderes sein was ich bei meinem Canon Drucker vor gut einem Jahr gereinigt haben und nach dem Trocknen wieder eingebaut habe, nachdem auch der Reset gemacht wurde.

sep
Beitrag wurde am 01.08.17, 22:08 vom Autor geändert.
von
Und welche aktuell noch beschaffbare Drucker (mit externen Tanks/Kartuschen) haben einen auswechselbaren Resttintentank im Preisbereich bis 120,-€.

Würde es sich lohnen 120,-€ in einen gebrauchten Drucker zu investieren, der dann evtl. länger hält?
Gibt es noch ein paar Geheimtipps für ältere Drucker, denn mir reicht eigentlich meine Druckqualität von meinem alten Schätzchen vollkommen aus - ich brauche nicht 3x so viele Druckdüsen, die dann auch noch empfindlicher sind?

-volker-
von
Hallo rubber-duck,

hier ist wohl ein wechselbarer Resttintenbehälter gemeint, wie er z.B. beim
Epson Workforce WF-3620DWF
verbaut ist. Allerdings wird ein Wenigdrucker wohl kaum einen vollen Resttintentank erleben.
Bei Epson Druckern kann jedoch der Druckkopf nicht entnommen werden. Das ginge dann
z.B. bei Canon Geräten. Schlauchsysteme gibt's noch bei Brother, ansonsten sitzen die Einzelpatronen direkt auf dem Druckkopf.
Spielt hier auch Fotodruck eine Rolle, oder geht es mehr Richtung Textdruck und Grafiken?
Ich fürchte allerdings, dass der genannte Epson für dein Druckaufkommen ein wenig überdimensioniert ist.

Gruß Powdi
Beitrag wurde am 01.08.17, 23:00 vom Autor geändert.
von
Hi Powdi,

ja, Dein vorgeschlagener Epson wird hier des öfteren genannt. Das Teil hat aber 'nur' 1 Jahr Garantie (neben den 2 Jahren Gewährleistung). Wenn ich das Durchhaltevermögen dieses Druckers auf amazon nehme, sprich das nicht gerade von Vertrauen in Epsontechnik.
Klar, dass ist bei Amazon kein aussagekräftiger Durchschnitt. Die einen schreiben schon 3 Tage nach dem Kauf wie toll der Drucker ist und eine gleichgroße Menge meckert das das Teil schon nach einem Jahr Schrott ist.
Die, die zufrieden sind, schreiben natürlich weniger rein.

Trotzdem sticht Brother mit der 3-jährigen Werksgarantie ja förmlich heraus. Wenn die meisten Drucker hier eh nur 5 Jahre halten ist das schon ein gutes Kaufargument.

Nochmal was zu dem Thema 'Resttintenbehälter': Warum sollte ein Drucker mit Druckkopfpatronen keinen austauschbaren Tank besitzen? Diesen Zusammenhang ralle ich gerade nicht.

Noch was zu meiner Eröffnungsfrage: Wenigdrucker brauchen kein bestimmtes System favorisieren (Druckkopfpatronen <-> Einzeltanks)? Mir ist dabei klar, dass Druckkopfpatronen meist keine NoName-Tinten-Alternative haben.

Der nicht ausbaubare Kopf bei Epson und Brother ist mir bei diesen Marken immer noch ein Dorn im Auge. Ich stelle mir vor, dass man einen ausgebauten/abnehmbaren Druckkopf im Fall der Fälle einfach besser reinigen kann (Vorteil auch bei den Druckkopfpatronen - meiner Meinung nach). Der Canon wiederum reinigt mir zu viel / verbraucht mehr Reinigungstinte.

-volker-
von
Hallo,

3 Jahre Garantie bekommst du nach Registrierung bei sehr vielen Druckern von Canon, Epson und HP. Bei Brother geht das eben generell - auch ohne vorheriger Registrierung.

Know How: Herstellergarantie von Tintendruckern

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Hallo rubber-duck,

der von mir genannte Epson Workforce WF-3620DWF war kein Vorschlag zum Kauf, sondern eine Antwort auf deine Frage, welche noch beschaffbaren Drucker bis 120 €, mit einen wechselbarem Resttintentank zu bekommen sind. Darum auch meine Anmerkung, dass
der Drucker für dein Druckaufkommen überdimensioniert sei.

Zitat von dir:
"Nochmal was zu dem Thema 'Resttintenbehälter': Warum sollte ein Drucker mit Druckkopfpatronen keinen austauschbaren Tank besitzen? Diesen Zusammenhang ralle ich gerade nicht."

Diese Frage am besten direkt mal an die Hersteller richten, eine Antwort kannst Du ja dann mal hier posten.

Ansonsten kann ich Lub nur zustimmen: "Das was Du suchst gibt es nicht."

Gruß Powdi
von
Habe jetzt doch noch mal den DC-Druckerfinder bemüht. Es gibt tatsächlich 4 Geräte mit
Kombiköpfen und wechselbarem Resttintentank. Mobil sind sie auch noch ;-)

Drucker-Finder (Marktübersicht)
von
Für einen "Wenigdrucker" Mobil also bei den Preisen, da kann man sich schon den ein oder anderen Drucker neu kaufen mit den Patronen wo der Druckkopf intrigiert ist, wenn man dann noch die Patronen, die beim Kauf dabei sind, abrechnet, kostet der Drucker je nach Modell sehr wenig, ich habe jetzt den iP 2600 seit 2009 im Einsatz und der läuft immer noch ohne Probleme, da ich sehr wenig Drucke sind auch nur die "Kleinen" Patronen im Einsatz und das reicht für mein Aufkommen voll aus anfangs habe ich selber nachgefüllt aber dann waren öfters Reinigung nötig was ich von den originalen (Tinte) nicht kenne, wie ich oben schon schreibe habe vor gut einem Jahr mal mit einem Toll den Reset gemacht um den Tintenfilz, der, wenn ich mich recht erinnere, bei 60 % lag auf 0 gesetzt also, da wäre noch Luft gewesen......

sep
von
Danke Powdi - ich habe da nur mittels Suchbegriff "semi-permanent" gesucht. Da kamen dann nur Lasermodelle bei der Auswertung heraus.
Das "Einweg" muss ich irgendwie überlesen haben.

PS: mittlerweile habe ich mich auch mal bei Farblasern umgesehen. Aber da sind nur Tonerkartuschen von Fremdfirmen im bezahlbaren Rahmen. Da bei dem ausgesuchten Laser (Brother HL-3152CDW) anscheinend der beigelegte Satz von Kartuschen 'nur' ca. 600 Seiten hält, müsste man dann ca. in 2 Jahren tatsächlich noch etwas investieren :)
Ein Satz No-Name-Produkt (4 Kartuschen) würden dann mit 44,90- Euro aufschlagen. Aber ob die dann wirklich so lange halten wie das Original (Schwarz 2500 / Farbe 2200 Seiten) sei mal dahingestellt. Klar, Billiglaser müssen natürlich auch mal defekt gehen - und ob der den 2.ten Satz Kartuschen überlebt ist auch fraglich (bei meinem geringen Druckaufkommen).

Reizen würd mich das aber. Muss mich da aber auch erst mal reinlesen. Stromverbrauch im Standby ist ungefähr gleich, dafür kommt er an die Farbbrillianz eines Tintenpissers natürlich nicht ran. Bei normalen Grafiken fällt das aber bestimmt nicht so auf und richtige Bilder lasse ich entwickeln.

-volker-
Beitrag wurde am 02.08.17, 18:26 vom Autor geändert.
Seite 1 von 3‹‹123››
Bilder einfügen
Ich bestätige mit Absenden des Beitrags, dass ich im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder bin. Eingefügt Bilder können mit einem Klick ab- und wieder angewählt werden.
Weitere Einstellungen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer

Als registrierter Benutzer können Sie alle Funktionen von Druckerchannel nutzen, Ihre Beiträge nachträglich editieren und auch externe Links einfügen.

Im nächsten Schritt können Sie sich anmelden oder registrieren. Der verfasste Beitrag wird gespeichert.

1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
21:33
21:05
17:30
MG8150Gast_49885
16:57
15:47
Advertorial
Online Shops
Artikel
11.07. Lexmark Firmware EC 7.0: Lexmark empfiehlt Firmwareupdate
04.07. HP 302 und 304 Original-​Patronen: HP sperrt eigene Tintenpatronen aus
21.06. Epson Workforce Pro WF-​47xx-​Serie: Epson irritiert mit 2,6-​fach höheren Druckerpreisen
13.06. HP Color Laserjet Pro MFP M180n und M181fw: Farblaser mit extrem hohen Tonerkosten
13.06. Brother Tonerbenefit (derzeit nur in Osteuropa): Einfache S/W-​Laser mit äußerst günstigen Tonerkosten
11.06. Brother Inkbenefit Plus 2018 (Osteuropa): Neue Drucker mit Tinte aus Flaschen
08.06. Kyocera Ecosys M3145, M3645, M3655 und M3660-​Serie: Erweiterbare S/W-​Lasermultis von Kyocera
04.06. Epson Workforce Pro WF-​M5799DWF und WF-​M5299DW: A4-​S/W-​Tintendrucker mit riesigen aber teuren Beuteln
04.06. Epson Workforce Pro WF-​C8190, WF-​C8610 und WF-​C8690: Epson aktualisiert seine Tinten-​A3-​Kopierer
01.06. Brother P-​touch Color VC-​500W: Flexibler Farbetikettendrucker auf Zink-​Basis von Brother
09.05. Epson Expression Home XP-​255, XP-​257, XP-​352, XP-​355, XP-​452 & XP-​455: Günstige Tintendrucker mit hohen Folgekosten
30.04. Kyocera Ecosys M6230-​Serie, M6630-​Serie, P6230-​Serie und P7240cdn: Sieben neue Kyocera-​Farbdrucker der oberen Mittelklasse
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
Neu   Lexmark CX522ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CS622de

Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark MS315dn

S/W-Drucker (Laser/LED)

Neu   Lexmark CX622ade

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 150,46 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 231,69 €1 Epson Workforce Pro WF-C5710DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,52 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,71 €1 Canon Pixma TR8550

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 294,89 €1 HP Color Laserjet Pro MFP M281fdw

Multifunktionsdrucker (Laser/LED)

ab 232,75 €1 Brother MFC-J985DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen