1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Wenigdrucker sucht passenden Tintendrucker

Wenigdrucker sucht passenden Tintendrucker

von
Hi,

mein jetziger Drucker ist ein HP 880 C und dieser hat noch semi-permanente Druckköpfe - sprich Tintentank und Druckkopf bilden eine Einheit.

Da ich sehr wenig drucke (10 - 20 Seiten im Monat und auch mal 2-3 Wochen überhaupt nicht), suche ich ein System, welches diese Anforderungen am Besten wegstecken kann. Die Ausdrucke sind sowohl in Farbe, als auch nur Textbereiche mit Grauanteilen. Scan, Kopieren und Fax müssen nicht unbedingt sein (Scanner hab ich hier einen noch Älteren, wie meinen Drucker).

Meinen HP habe ich 1999 (oder war es im Jahr 2000?) noch mit DM bezahlt und das Teil ist fast unkaputtbar. Nur habe ich mit den letzten beiden Kombi-Farbkartuschen (mit Druckkopf) immer wieder Ärger bekommen. Ich bekomme durch eine Druckkopfreinigung mit Alkohol es zwar immer wieder gangbar hin, aber schon nach relativ kurzer Zeit fehlt wieder eine Farbe (kaufe immer Originalware, die fast im Verfallsdatum liegt - aber immer noch so ca. 6 Monate Gültigkeit besitzt).

Welches System würdet Ihr mir empfehlen? Wieder eins mit Druckkopfpatronen, oder ein System mit externen Tanks?

Drucker, die einen fest eingebauten Druckkopf haben, die man fast nicht mehr entfernen kann (Brother?), mag ich eigentlich gar nicht. Ich möchte nicht den ganzen Drucker wegschmeißenn, nur weil man den Druckkopf nicht mehr zum Reinigen raus bekommt.
Bei den alten HP's ging eine ausgiebige Reinigung mit heißem Wasser aus der Espressomaschine auch immer wunderbar.
Auch sieht mir die lange Schlauchverbindung bei den Brothermodellen eher suboptimal aus. Falls die wegen Luft im Schlauch gereinigt werden müssen, ist der Resttintentank ja schneller voll als man gucken kann.

Apropos Resttintentank: Wenn der ausbaubar wäre würd mich das freuen.

-volker-
Seite 2 von 3‹‹123››
von
Hallo,

der Brother HL-3152cdw ist sehr robust.
Ob die billigsten NoName-Toner funktionieren, kann niemand vorhersagen. Dafür sind die Qualitätsschwankungen in dem Segment einfach zu hoch.
In dem Preissegment eignet sich aber tatsächlich der Brother noch em ehesten für solche Experimente da eine Kartusche mit mangelhaftem Toner wenig Schaden am Drucker verurschen kann (es sei denn, der Toner läuft komplett aus).
Anders ist das z.B. bei Kyocera oder Oki. Wenn der mangelhafte Toner erstmal im System ist bekommt man diesen nicht so einfach wieder heraus.

Zudem hat der Brother 3 Jahre Vor-Ort-Garantie (natürlich nicht, wenn der Schaden durch mangelhaften Toner verursacht wurde).
Für den Fotodruck ist der Brother nur bedingt geeignet. Vor allem bei Helligkeitsverläufen hat das Gerät Probleme. Sowas kann Oki deutlich besser.

Wenn man beim Brother keine Originalkartuschen verwenden möchte, kann man auch die Starterpatronen im Refill-Shop aufladen lassen oder nach Markenpatronen (KMP, wta, Pelikan ec) schauen.

Gruß,
Sven.
von
Hi Sven,

Danke für die guten Infos. Auf den Brother kam ich einfach, weil die Folgekosten mit No-Names wirklich sehr günstig sind (bei amazon nach '4 SinoCopy XXL Toner für Brother TN-242' suchen - weiß jetzt gerade nicht ob komerzielle Links hier erlaubt sind).
Diese 4 Toner für 44,90 (kompatibel für mehrere Brother-Modelle) hat auch User in seinem HL-3142 CW verwendet - und ist voll des Lobes.

Der Oki C332dn war zuerst auch eine Alternative, Weil er wohl sehr gute Fotoeigenschaften besitzt (auch treiberseitig). Allerding mit normalen Folgekosten. Eine Tonerkatusche für 1500 Seiten ca. 70-80€ und für die XXL-Variante wären ca. 120,-€ fällig - wohlgemerkt für eine Kartusche.
Das wäre mir viel zu teuer - da würde ich den Drucker, auch wenn es mir bei dermaßen großer Verschwendung das Herz blutet, den Drucker nach dem Aufbrauchen der Starterfüllung (ca. 1000 Seiten s/w) in den Müll schmeißen. Das wären dann 119,-€ für den Drucker / 1000 Seiten = 11,9 Cent die s/w Seite.
Wie man sieht, ist auch diese Rechnung nicht sonderlich ökonomisch (das nur so am Rande).

Vielleicht kannst Du mir aber bei etwas anderem helfen. Man findet zwar viele Tests im Netz über günstige Farblaserdrucker, aber zu 99% werden die Drucker nur verbal beurteilt. Nirgendwo mal ein Testbild (Text, Bild).
Da der Brother im Bildbereich Schwächen haben soll, würd mich das mal interessieren, wie so ein Bild (mit Farbverläufen) überhaupt ausschaut.

Kennst Du da Links von relativ aktuellen Farblasern?

-volker-
von
Hallo,

ich habe leider keine Beispielbilder für die Farbverläufe des Druckers.
Aktuell habe ich auch kein Gerät in der Werkstatt.
Einer unserer Kunden ist Grafiker, der hat das Gerät nach einer Woche wieder zurückgegeben und stattdessen einen Tintendrucker gekauft. Wir hatten uns, zusammen mit dem Brother-Support, wirklich bemüht um die Helligkeitsverläufe einzustellen. Aber der Anspruch des Kunden ist natürlich recht hoch.
Bei anderen Kunden werden nur Logos oder farbige Texte, Diagramme, ec gedruckt.

Ob ´Sino-Copy´ (sino - klingt chinesisch) ein Hersteller oder nur ein Vertrieb (kauft die Artikel bei unterschiedlichen Herstellern ein) kann ich nicht sagen.
Man soll ja nicht bei a..zon nach den schlechten Bewertungen schauen, aber diese Rückmeldung eines Kunden:
"... liefert aber ein sehr schlechtes Druckbild mit vielen kleinen Lücken. Das ist mit dem Original Toner von Brother leider nie passiert. Bin sehr enttäuscht!.."
spricht wieder für eine schwankende Qualität.

Man kann solche Artikel natürlich ausprobieren. Aber das ist wie bei der Geldanlage, man sollte VORHER überlegen welcher Risikotyp man ist.

Gruß,
Sven.
von
Hi,

das mit den günstigen Farblasern (Anschaffungspreis) ist ja nur eine Suchalternative von mir. In trockenen Tüchern ist die Sache mit den günstigen Farblasern noch lange nicht.

Zum Teil werde ich mir auch mal ältere Tintendrucker anschauen. Denn was sich als bewährt heraus gestellt hat kann auch als Gebrauchtgerät eine Option sein.

...erst mal Danke für Deine Mühe - vielleicht finde ich noch ein paar Probeausdrucke in meinem Kameraforum.

-volker-
von
@ Sven,

da Du die Farbausdrücke vom HL-3152CDW kennst - hier mal ein Vergleichslink eines Fotos von einem Dell Farblaser.

druckcheck.com/...

Der kostet zwar 279,-€ hat aber auch nur eine Auflösung von 600x600. Kann der Brother HL-3152 da mithalten?

Hier nochmal ein anderes Foto von einem HP Laserjet CP1025 NW:
i.computer-bild.de/...

-volker-
Beitrag wurde am 03.08.17, 18:49 vom Autor geändert.
von
Nachtrag:

Von Letzterem gibt es auch ein Bild hier in der Datenbank:
Scans & Originaldrucke im Vergleich#

...der HP ist auch noch aktuell und ca. in der gleichen Preisklasse wie der Brother - allerding unterscheiden sich beide Bildbeispiele schon sehr (finde ich). Bei dem Reichstagbild (oben) erkenne ich gar keine lasertypische Rasterung.

-volker-
von
Hallo,

hier mal ein Vergleich zwischen einem Brother Farblaser und dem HP cp1025:
Scans & Originaldrucke im Vergleich

Weitere Vergleich kann man ganz einfach über folgenden Link erstellen:
Scans & Originaldrucke im Vergleich#

Gruß,
Sven.
Beitrag wurde am 04.08.17, 08:55 vom Autor geändert.
von
Bei Deinem Vergleich scheidet der Brother (auch noch aktuell) schlechter ab, als der erwähnte HP cp1025.

Gut, ist nur ein Bildausschnitt eines Teilbereiches des A4-Blattes und ist hier ca. um den Faktor 4 vergrößert. Hier verlinke ich mal einen Clip vom Vorgängermodel des ins Auge gefassten HL-3152CDW (oder des kleineren HL-3142CW):

Brother HL-3150CDW (ungefähr in der Mitte zeigt er Fotos und Grafikdrucke)
greatpublicschoolsformaine.com/...

So augenscheinlich für meinen Bedarf sehen die großen Bilder gar nicht so grottig aus. Saufen in den dunklen Passagen nur hemmungslos ab. Da man bezüglich des Treibers da auch nichts mehr rausholen kann, muss man damit leben - oder eben wie meiner Einer gar nicht erst solche Bilder mit dem Drucker drucken wollen.
Die dritte und vierte gezeigte Seite ist eher mein Bedarf -> kleine Bilder und Logos (auch Diagramme). Ich denke dazu ist er dann wirklich gut in der Lage.

...und wenn man Geld sparen möchte, dann nimmt man den kleineren 3142CW. Ich denke der druckt genauso wie sein großer Bruder - nur das ihm der Duplex fehlt.

-volker-
Beitrag wurde am 04.08.17, 17:14 vom Autor geändert.
von
Bei Fotos ist der Brother traditionell unterlegen, oft mit Streifenbildung, das kann auch bei aufwendigen Grafiken passieren. Bei HP scheidet oftmals wegen mangelnder Einstellungsmöglichkeiten aus, gerade bei den einfachen Geräten. Man sollte sich auch mal die kleinen Lexmarkgeräte anschauen, die haben oft eine bessere Druckqualität und sind recht günstig erhältlich. z.B. Lexmark CS317dn oder Lexmark CS417dn (Daten noch nicht ganz vollständig, wird in den nächsten Tagen ergänzt).
Beitrag wurde am 04.08.17, 22:05 vom Autor geändert.
von
Danke für Deine Vorschläge - werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

Es gibt sogar einen wirklich (in der Anschaffungen) preisgünstigen Farb-Laserdrucker, der anscheinend auch beachtliche Fotos hervorzaubern kann. Für mich reichen solche Vorschauen von DIN A4 - Farbfotodrucke vollkommen aus.**

Mit dem Pixelpeeping (aus der Nähe) kann ich nicht wirklich was anfangen. Ein einigermaßen guter Druck von Fotos (nur Augenscheinlich) reicht mir vollends aus. Denn selbst mit meinem alten Tintendrucker habe ich keine Fotos ausgedruckt.

Bei den Vorgängern der akuellen Brothermodelle wurde sich auch oft beklagt über Streifen in den flächigen Ausdrucken. Das wäre wirklich nicht so schön. Blassere Farben und Raster ok - ist ja schließlich ein Laserdrucker, aber Streifen mag ich nicht.

Im Gegensatz zu den Brother-Altmodellen schneiden die aktuellen Modelle aber auf Amazon besser ab.

Nun noch mal schnell zu den Ausdrucken des oben erwähnten Billigheimer:
Ein Amazonuser hat wirklich viele Fotos von dem Drucker gemacht (rechts auf der verlinkten Seite) - da muss man sich erst einmal durchklicken. Die Farbverläufe sehen aber vielversprechend aus:
Drucker = Kyocera Ecosys P5021cdn (110,-€)
www.amazon.de/...
Aber gerader besagter User, der hier mMn recht ansehnliche Fotos zeigt, ist in dieser Disziplin von seinem Brother Drucker mehr überzeugt (?).

Nachteil: Von diesem Drucker scheint es keine NoName-Toner zu geben. Die Folgekosten sind also wesentlich höher als beim Brother.

Die Verkäufe liegen bei den aktuellen Brothermodelle auch wesentlich höher, als bei diesem Kyocera (siehe geizhals.eu/...). Allerdings gibt es den Kyocera auch erst seit Ende 2016, wobei der Brother HL-3142 seit Ende 2014 verkauft wird. Trotzdem sind alternative Toner schon ein Anreiz - evtl ist der Kyocera aber auch noch zu neu auf dem Markt - ich schau da mal bei den Vorgängern, ob die auch keine alternativen Toner haben.

-volker-
Beitrag wurde am 05.08.17, 13:00 vom Autor geändert.
Seite 2 von 3‹‹123››
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
00:41
00:35
00:08
23:37
23:12
Advertorial
Online Shops
Artikel
22.11. Canon Tintendrucker Cashback: Geld zurück bei für Canon Pixma-​ und Maxify-​Drucker
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 199,00 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,99 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 213,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 120,71 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 132,51 €1 HP Officejet Pro 8710

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 153,03 €1 Canon Pixma TS8150

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 191,99 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen