1. DC
  2. Forum
  3. Kaufberatung
  4. Neues günstiges MUFU (oder Tipp für altes)

Neues günstiges MUFU (oder Tipp für altes)

von
Moin moin,

ich habe derzeit einen MX495 dieser ist Funktionsfähig und ist für mich ausreichend.
Mein Problem: Teure Tinten bei geringer Reichweite, gefühlt hat sich das Gerät leergereinigt. Außerdem scheint es keine gute Tinte von Drittanbietern zu geben. Daher würe eine Füllung mit XL Patronen über 40 EUR kosten.

Ich spiele nun mit dem Gedanken einen neuen Drucker zu kaufen.

Nach intensiver Recherche bin ich auf den Epson XP-830, Canon Maxify MB5150 und exemplarisch dem Brother MFC-J480DW gelandet.

Ich bin den günstigen Druckern skeptisch gegenüber, da dies bei Canon wohl nur ein Kauf auf Zeit (B200 Fehler...) zu sein scheint. Alle Drucker haben drei Jahre Garantie, alle Drucker haben auf dem Papier gute Reichweiten und/oder günstige Tinten.

Ich drucke nicht viel, wenn ich drucke, dann einen soliden Mix aus Text, Grafik und seltener Foto.
Scannen per (Dual)ADF ist ein gern gesehenes Feature. Ohne ADF ist die Funktion für mich nutzlos.

Preislich darf es günstig sein.
Alternativ gerne auch einen Tipp wie ich meinen MX495 günstiger betreiben kann. Hat der sich wirklich leer gereinigt oder waren die Patronen bei Kauf eh schon fast leer?

Welcher Drucker passt am besten? Gibt es bei den drei Modellen einen Haken bei Druckkosten für Wenigdrucker? Gibt es Alternativen?

Vielenm Dank!
Beste Grüße
Flo
Seite 1 von 2‹‹12››
von
Hallo,

der Canon Pixma MX495 ist im Unterhalt recht teuer, da wäre der Canon Pixma MX535 etwas besser gewesen. Du kannst die Patronen im Grunde nur selbst nachfüllen. Nachbauten gibt es nicht. Allenfalls aufbereitete Originalpatronen - das ist dann kostenmäßig jedoch kaum ein Vorteil.

Deine ausgesuchten Alternativen sind ja doch recht unterschiedlich. Wie hoch ist dein Druckaufkommen?

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Moin,

ja das stimmt wohl, beim Kauf habe ich mich von den Herstellerwerten verleiten lassen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das Problem die Reinigungen der Düsen waren, oder die kleinen halbvollen Patronen...

Mein Druckvolumen liegt bei ca. 150-200 Seiten im Jahr, also gering.
Ich habe den akutellen Drucker vor ca. 1-1,5 Jahre gekauft (wegen des ADF, der leider nur halb zuverlässig funktioniert...).

Die Drucker der Auswahl sind in der Regel für höhere Volumina ausgelegt, ich hoffe das wirkt sich auch bei niedrigerer Last positiv auf Druckkosten und Haltbarkeit aus.

Beste Grüße,
Flo
von
Hallo,

das bringt dir aber auch alles nichts, wenn allein durch Wartung jede Menge Tinte verloren geht. Dazu fallen auch recht hohe Investitionen an, wenn neue Patronen fällig sind.

Grundsätzlich finde ich den Canon Pixma MX535 für dein Volumen schon recht passend. Das ist aber funktional und von der Zuverlässigkeit sehr ähnlich - wenn nicht sogar gleich - deinem Canon Pixma MX495.

Eventuell wäre der Epson Workforce WF-3620DWF etwas für dich - aber eigentlich ist schon der überdimensioniert.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Ich weiss nicht ob die Werte 1:1 auf den XP-830 uebertragbar sind, aber ich befuerchte sie sind: Beim Testen des XP-900 (gleiche Patronen wie XP-830) hatte ich folgende Werte:

4% Tintenverlust und 1.43 Resttinte mehr beim Wechseln einer Patrone.

Ein voller Satz Patronen sind 5 Stueck die ja alle einzeln gewechselt werden wenn sie jeweils leer laufen (ausser man will Tinte verschwenden). D.h. man verliert 20% Tinte pro vollem Satz Patronen wegen Reinigung und schafft maximal 13 Satz Patronen bevor die Resttinte voll ist und man offiziell den Drucker wohl wegschmeissen kann (1.43 * 5 * 13 = 92%). Oder halt fuer 9 Euro WicReset machen. Wobei ich nicht weiss wie haeufig man das machen kann bevor es eine Tintenueberflutung um den Drucker herum gibt... 2 mal ?

Wenn alle Seiten die Du druckst irgendwie normale ISO Seiten sind, dann sind das vielleicht konservativ pro Tintensatz 600 Seiten * 13 Patronensaetze == 39 Jahre mit 200 Seiten pro Jahr == Alles kein Problem ausser das der Drucker Pro Seite halt nicht guenstig ist und man auf jeden Fall immer XL Patronen kaufen sollte.

Wenn doch mal gerne Fotos gedruckt werden sollen, weil der Drucker das IMHO echt prima macht sieht es anders aus. In meiner Erfahrung kriege ich aus einem Satz Patronen ca. 50 A4 Fotodrucke randlos raus. Da ist dann der Drucker nach 650 A4 Fotodrucken offiziell Schrott. Und man hat inklusive Drucker ca. 1.81 Euro/A4-Photoseite bezahlt.

Habe bisher nicht versucht das fuer andere Drucker auszurechnen, aber das ist vielleciht die Rechnung die man machen will um sich passend zu entscheiden. Ich habe vor so einen XP-Drucker (wahrscheinlich XP-960) fuer Fotodrucke einzusetzen, aber halt mit Refilltinte/Patronen und halt gucken wie das mit Resttinten zuruecksetzen aussieht.

Wenn Fotos uninteressant sind sollte man wahrscheinlich keine Epson XP serie kaufen sondern einen reinen buerodrucker mit nur pigmenttinte. Brother scheint da immer das beste Preis/Leistungsverhaeltnis zu haben.
von
Hallo,

das ist der Nachteil von Druckern mit Permanentdruckkopf und leider auch normal. Wir hatten das auch mal gemessen, und da war Epson nicht das schlechteste.

4% sollten das aber nicht sein - also bei den XL-Patronen. Der Wert erhöht sich etwas, wenn man mehr als X (ich glaube 3) auf einmal tauscht. Generell gilt, dass es lohnenswert sein kann, eine so gut wie leere Patrone gleich mit zu wechseln, wenn eine andere leer ist.

Bei der Serie lässt sich ja der Resttintentank leider noch nicht offiziell wechseln. Der Preis bei Epson liegt aber wohl bei unter 30 Euro. Schrott ist das nicht unbedingt. Bei Normal bis Wenigdruckern ist das aber sicher auch kein Problem.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Moin moin,

schonmal danke für die vielen Anregungen!

Ich denke es ist nicht zu vermeiden, dass bei einem geringen Druckvolumen einiges Tinte und Verschleiß durch das bloße vorhandensein des Geräts entstehen.

Mir ist kein Gerät bekannt, dass diesen Nachteil nicht hat.
Die etwas überdimensionierten Drucker haben den Vorteil einer dreijährigen Garantie und in den meisten Fällen günstige Seitekosten mit entsprechenden Patronen von drittanbietern.

Ich habe mich heute mal zum Thema Patronen nachfüllen eingelesen. Das scheint eine vernünfige Alternative zu sein um den Drucker noch 1-2 Jahre weiter zu nutzen ohne hohe Kosten zu haben. Klar ist das etwas Sauerei aber weiter habe ich keine Nachteile entdecken können. Ist die Qualität hier zumindest ordentlich? (Alles was wirklich gute Qualität im Fotobereich benötigt besorge ich ohnehin woanders)

Beste Grüße
Flo
von
Als Wenigdrucker ohne Fotos wuerde ich eher zu einfachen Nachbaupatronen von der Bucht greifen, das ist bequemer, aber:

Man weiss nicht welche Tinte drinsteckt. Da kriegt man evtl. jedes mal andere Farbzusammensetzungen. Fuer Bunte Textseiten kein Problem. Fuer Fotos schon.

Da man nicht weiss welche Tinte drinsteckt weiss man auch nicht wie lichtecht, wischfest die ist.

Die Originalpatronen und Druckkopfsysteme sind sind eng aufeinander abgestimmte Tintenlutsch&Spritz-systeme. Bei Nachbaupatronen kann es leicht dazu kommen das es da nicht so gut flutscht, und wenn dann halt mal zuwenig Tinte fliesst, dann gibts bei Photos Streifen ("Banding"). Denke mal bei reinen bunten Textseiten passiert das eher weniger/garnicht oder faellt zumindesten nicht auf wenn man noch nicht mal weiss worauf man achten muss.

Wenn man sich da mal mit widerbefuellbaren Patronen beschaeftigt, dann wird man sich da Patronen finden, wo man die lutsch&spritz Probleme im Griff hat und dann Tinte aussuchen die die gewuenschten Farbeigenschaften hat. Allerdings bleibt da immer noch das Problem dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass selbst gute Nachbautinte die originalen Farben trifft. Da muss man eigentlich immer Fotodrucke profiliert machen, und die ICC Profile muss man irgendwoher bekommen. Teilweise liefern das die Tintenhersteller, teilweise muss man sich das halt selbst mit einem Photospektrometer oder so selbst erstellen (ColorMunki Photo z.b.).

Zusammengefasst:

Als zahlender Tintensklave der Druckerhersteller mit Originalpatronen lebt man ein luxurioeses und farbechtes Leben bis man Pleite ist.

Mit Einmal-Nachbaupatronen lebt man billig und bunt und bequem.

Mit selbst ausgesuchten Nachfuellpatronen und Tinte, und Profilierung hat man endlich mal ein ordentliches Hobby und Haende die aussehen als ob man ein echter Kuenstler ist.


Wenn man wenigdrucker ist und keine Photos drucken will lohnt sich das mit dem selbst-befuellen IMHO nicht notwendigerweise. Da wuerde ich vielleicht einfach nur zu einmal befuellten Nachbau-Patronen greifen, das ist am bequemsten.

Die einmal befuellten Patronen haben halt potentiell folgende probleme:
Da weiss man nicht welche Tinte drin ist, das druckt dann halt bunt aber nicht notwendigerweise gute Farben.
von
Hallo,

@te36

Der Canon nutzt Druckkopfpatronen. Es gibt keine Nachbauten, da der Druckkpf an jeder Patrone klebt.

Gruß,

Ronny Budzinske
www.druckerchannel.de
von
Am einfachsten spart man da in dem man bei Kauf der Patronen schon auf den Preis achtet. Dafür bietet Druckerchannel immer die Druckerübersicht an: Canon Pixma MX495 wenn man da dann auf den orangen Preis der jeweiligen Patrone klickt gibt es dort eine Liste der günstigsten Händler. Zudem gibt es bei einigen Geräte inzwischen auch die Multipacks die hier ab ca. 31 Euro losgehen bzw. 36 Euro incl. Porto.
von
Ah, ok. Alles was ich geschrieben habe bezog sich auf permanentdruckkopf - drucker. Sorry, wenn das nicht gefragt war ;-)

Diese guenstigen Drucker mit Einwegkoepfen in den Patronen haben natuerlich den Vorteil, dass man die leicht nach Ewigkeiten zum Leben erwecken kann indem man einfach einen neuen Satz Patronen spendiert. Habe noch einen alten OfficeJet 5510 mit einem Satz eingeschweissten Patronen rumliegen fuer den Notfall. Habe da in den fruehen 2000'ern aber ziemlich viele Patronen weggeschmissen weil die Koepfe eingetrocknet sind. Da war dann die folgenden Drucker mit Permanentdruckkoepfen besser. Da ist mir nie ein Druckkopf unwiderruflich eingetrocknet, und heute sind ja die Permanentdruckkoepfe in Parkposition doch recht gut gegen Austrocknen geschuetzt.
Seite 1 von 2‹‹12››
Bilder einfügen
Klicken Sie auf das Plus-Symbol um Bilder zu diesem Beitrag hochzuladen. Sie bestätigen mit Absendes des Beitrags, dass Sie im Besitz der Rechte für die Verwendung der hochgeladenen Bilder sind. Eingefügte Bilder können mit einem Klick an- und abgewählt werden.
Optionen

Dieses Thema ist bereits seit mehr als 30 Tage nicht mehr aktiv. Bitte Antworten Sie nur dann, wenn Sie Wesentliches zum Sachverhalt beitragen können.

DC-Benutzer Sie können sich im nächsten Schritt mit Ihrem Benutzernamen anmelden oder als neuen DC-Benutzer kostenfrei registrieren.
1
Alle Angaben ohne Gewähr. Die gelisteten Angebote sind keine verbindlichen Werbeaussagen der Anbieter! Preise in Euro inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Bitte beachten Sie die Lieferbedingungen und Versandspesen bei Online-Bestellungen. Weiß hinterlegte Preise gelten für ein baugleiches Modell.
Forum Aktuell
14:51
14:46
14:22
14:08
13:43
17.11.
Advertorial
Online Shops
Artikel
07.11. HP Color Laserjet Pro M254-​Serie, MFP M280nw und M281-​Serie: Neue Einstiegs-​Farblaser von HP mit reduzierten Folgekosten
25.10. Epson Readyink im Kurztest: Epsons Tintenbestellservice
23.10. Brother DCP-​J772DW/J774DW sowie MFC-​J890DW/J895DW: Brother-​Drucker gibt's jetzt in Schwarz und Weiß mit teurer Tinte
29.09. HP Envy Photo 6230, 7130 und 7830: Teure aber einfache "Fotodrucker" von HP
19.09. Xerox' "lebenslange" Garantie: Teures Versprechen
18.09. Avision AM3021A S/W-​LED-​Multifunktionsgerät: Erstes Multifunktionsgerät von Avision
05.09. Brother und Epson: Neuheiten von Brother und Epson-​Nachzügler
05.09. Epson Tintendrucker-​Cashback 09-​11/2017: Geld zurück für Epson-​Ecotank sowie Workforce und Expression mit Multipack
01.09. Epson Expression-​, Workforce-​ & Ecotank-​Kollektion: 13faches Tintendrucker-​Feuerwerk bei Epson
01.09. Epson Expression Premium XP-​6000, Photo XP-​8500: Kleiner, hübscher, teure Tinte
01.09. Epson Workforce WF-​7210DW, WF-​7710DWF, WF-​7720DTWF: Facelift bei A3-​Workforce-​Modellen
01.09. Epson Ecotank ET-​2700er, ET-​3700er und ET-​4750: Epson wertet seine Flaschendrucker deutlich auf
Themen des Tages
Newsletter
Beliebte Drucker
ab 213,97 €1 Epson Workforce Pro WF-5620DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 118,99 €1 Canon Pixma MX925

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 159,89 €1 Canon Maxify MB5150

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 230,98 €1 HP Officejet Pro 8730

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 142,49 €1 Epson Workforce Pro WF-4720DWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 119,89 €1 Brother DCP-J4120DW

Multifunktionsdrucker (Tinte)

ab 333,80 €1 HP Pagewide Pro 477dw

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 237,90 €1 Epson Workforce Pro WF-4740DTWF

Multifunktionsdrucker (Pigmenttinte)

ab 221,88 €1 Brother MFC-J5730DW

Multifunktionsdrucker, A3 (Pigmenttinte)

  Canon Pixma G4500

Multifunktionsdrucker (Tinte)

Merkliste

×
Drucker vergleichen